Promis singen mit Puppen

„Pretty in Plüsch“: Neue Sat.1-Show floppt nicht nur bei den Quoten - Sat.1 postet ungewöhnliche Erläuterung

Die neue Sat.1-Gesangsshow „Pretty in Plüsch“ ist die wahrscheinlich mit ulkigste Gesangsshow, die es bisher gegeben hat. Der Auftakt ging allerdings ordentlich nach hinten los.

Köln - TV-Stars wie Jessica Paszka, Moderatorin Mareile Höppner oder Comedian Ingolf Lück sangen in der Auftaktfolge der neuen Sat.1-Sendung „Pretty in Plüsch“ an der Seite ihrer Duett-Partner, die wahrlich einen zweiten Blick wert waren. Bei ihren Gesangspartnern handelt es sich nämlich um flauschige Puppen. Mit diesem Konzept will Sat.1 es zur „schrägsten Gesangs-Show Deutschlands“ schaffen. Doch bereits die Auftaktfolge floppte.

„Pretty in Plüsch“ (Sat.1): Jurorin Sarah Lombardi fassungslos: „Du sprichst mit einem Lauch“

„Ok, du sitzt jetzt hier und sprichst mit einem Lauch“, versucht Jurorin Sarah Lombardi den Auftritt von Ex-Bachelorette Jessica Paszka mit ihrem Plüsch-Lauch zu realisieren. Das Besondere an der Show ist nämlich, dass die Stars mit flauschigen Handpuppen singen. Dazu kommt außerdem, dass die Plüschtiere ihre prominenten Abschnittsgefährten coachen, um sie auf den gemeinsamen Auftritt auf der Bühne vorzubereiten. In der ersten Staffel von „Pretty in Plüsch“ mit dabei sind: Mareile Höppner, Janine Kunze, Ingolf Lück, Massimo Sinató, Hardy Krüger Jr. und Jessica Paszka. Doch wie kam die Gesangseinlage inklusive Fell-Faktor bei den Zuschauern an?

Bei vielen in der Twitter-Community nicht gut. Und so mancher hat noch nicht mal das Prinzip verstanden, was Sat.1 sogar zu einer überraschenden Reaktion brachte. „Muss jetzt geraten werden welcher Promi die Puppe singt? Ich raff das noch immer nicht“, fragt ein Nutzer. „Nope. Das ist keine Quiz-Show. Promis singen mit Puppen - wer machts am besten. Darum gehts“, schreibt Sat.1. Eine Show so verquer zu konzipieren, dass man sie via Twitter den Zuschauern erklären muss - allemal ungewöhnlich.

„Pretty in Plüsch“ (Sat.1): Neue Singshow fällt beim Publikum unten durch - Quoten-Flop

Ein Quotengarant sieht anders aus. Zur Auftaktshow am Freitagabend (27. November) schalteten laut dem Nachrichtendienst DWDL nur 940.000 Zuschauer bei der dreistündigen Premiere der ersten Staffel „Pretty in Plüsch“ ein. 420.000 Zuschauer davon kamen aus der werberelevanten Zielgruppe.

Demnach schaffte es die ulkige Gesangsshow bei dem jungen Publikum nicht in die Top 25 der meistgesehenen Sendungen und kann mit dem erzielten Marktanteil von 5,1 Prozent nicht unbedingt zufrieden sein. Zum Vergleich: die RTL-Show „Ninja Warrior Germany“. Bei dieser Sendung sahen alleine in der Zielgruppe 1,56 Millionen Menschen zu, was einen deutlich höheren Marktanteil von 18,5 Prozent ergab. (mrf)

Rubriklistenbild: © Sat.1/ Julian Essink

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2021: Geheime Promi-Gagen enthüllt - Krasser Gegensatz zu früheren Staffeln
Dschungelcamp 2021: Geheime Promi-Gagen enthüllt - Krasser Gegensatz zu früheren Staffeln
„Schlag den Star“: ProSieben schneidet nach Riesen-Empörung Skandal-Szene raus
„Schlag den Star“: ProSieben schneidet nach Riesen-Empörung Skandal-Szene raus
The Masked Singer 2021: Start für vierte Staffel steht fest! Sender bringt noch eine Überraschung
The Masked Singer 2021: Start für vierte Staffel steht fest! Sender bringt noch eine Überraschung
Joko und Klaas nutzen Sendezeit für bewegende Aktion - Gänsehaut-Botschaft im Live-TV
Joko und Klaas nutzen Sendezeit für bewegende Aktion - Gänsehaut-Botschaft im Live-TV

Kommentare