Zu viel Sex vor 20 Uhr

Pro7 missachtet Jugendschutz

+
Die Damen von "Sex and the City" waren dem Berliner Verwaltungsgericht zu frivol.

Berlin - Pro7 hat mit der Ausstrahlung einer Folge der Serie Sex and the City vor 20 Uhr gegen jugendschutzrechtliche Vorschriften verstoßen.

Das entschied das Verwaltungsgericht Berlin. Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg hatte beanstandet, dass die Ausstrahlung der Folge geeignet gewesen sei, die Entwicklung von Kindern unter 12 Jahren zu beeinträchtigen. Pro7 hatte dagegen geklagt. Das Verbot der Ausstrahlung gelte nur für die Folge "Drei ist einer zu viel", die am 20. Juli 2006 um 18 Uhr ausgestrahlt wurde. Alle weiteren Folgen müssten von den Jugendschutzgremien begutachtet werden, sagte ein Sprecher des Berliner Verwaltungsgerichts.

Quelle: tz

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

US-Schauspielerin gestorben - Die Serie, in der sie mitspielte, ist sehr bekannt
US-Schauspielerin gestorben - Die Serie, in der sie mitspielte, ist sehr bekannt
Moderatorin Andrea Kiewel mit schmutziger Anspielung im ZDF-Fernsehgarten
Moderatorin Andrea Kiewel mit schmutziger Anspielung im ZDF-Fernsehgarten
The Voice of Germany: „Halt die Schnauze“ - befremdliche Szene zwischen Sido und Mark Forster
The Voice of Germany: „Halt die Schnauze“ - befremdliche Szene zwischen Sido und Mark Forster
RTL II gibt es so nicht mehr! Gravierende Veränderung bei TV-Sender
RTL II gibt es so nicht mehr! Gravierende Veränderung bei TV-Sender

Kommentare