100.000 Euro bereits verplant

„Promi Big Brother“: Simone Mecky-Ballack hatte Gewinnsumme verplant - auch Finalisten sprechen für Werner

Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack verplant bereits die „Promi Big Brother"-Gewinnsumme. Was sie damit vorhat, macht die Bewohner fassungslos.

  • Der „Promi Big Brother“-Gewinner darf sich auf 100.000 Euro freuen.
  • Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack offenbart, was sie mit der Gewinnsumme anstellen möchte.
  • Auf ihr Vorhaben reagieren die Bewohner entsetzt.

Update vom 28. August: Simone Mecky-Ballack sagt bereits vor ihrem Ausscheiden, dass sie ihre Gewinnsumme, sollte sie Gewinnen, das Geld Werner Hansch geben würde. Das bestätige sie auch noch mal in der „Late Night Show“ nach ihrem Auszug. Auch im Finale, in dem ein Eklat drohen könnte, sprechen sich alle Kandidaten für Werner aus. Ikke spricht in seiner Rede davon, dass Werner für die emotionalsten Momente gesorgt hatte. Beton Mischa geht in seiner Rede sogar noch weiter und nutzt die nicht für sich, sondern für Werner: „Ruft nicht für mich an, sondern für Werner. Ich weiß eh nicht, was ich damit anfangen soll“. Gewinnt Werner so „Promi Big Brother“?

„Promi Big Brother“: Simone Mecky-Ballack verplant ihre Gewinnsumme - Vorhaben schockt die anderen Bewohner

Erstmeldung vom 21. August:

Köln - Unter den „Promi Big Brother“-Kandidaten hat sich offenbar eine Samariterin in den Container geschlichen. Und diese outete sich jetzt: Es handelt sich um Ex-Spielerfrau Simone Mecky- Ballack. Sie plant nämlich - im Falle eines „Promi Big Brother"-Sieges - eine besondere Aktion mit ihrer Gewinnsumme. Denn sie möchte diese ihrem Mitbewohner Werner Hansch schenken. Dieser befindet sich schließlich in finanzieller Notlage und ist offenbar mehr als Simone auf das Geld angewiesen. Als sie ihr Vorhaben ausspricht, reagieren die Mitbewohner fassungslos und vermuten reine Strategie hinter ihrer Geste.

„Promi Big Brother“ (Sat. 1): Vorhaben von Simone Mecky-Ballack um Gewinnsumme macht Bewohner fassungslos

Während Katy Bähm die Gewinnsumme für ihre Hochzeit verplant, hat Simone ganz andere Ideen. „Wenn ich gewinnen würde, würde ich die Kohle dem Werner schenken. Ich will die Kohle gar nicht, ich würde sie dem Werner schenken“, teilt sie völlig selbstlos den anderen Bewohnern mit. Doch anstatt Jubel für ihre gezeigte Solidarität zu erhalten, sind die Kandidaten über ihr Vorhaben entsetzt. Offensichtlich scheint sie auf das Geld nicht angewiesen zu sein. „Wieso möchtest du jetzt plötzlich deine 100.000 Euro an Werner verschenken", fragt sich indessen Udo Bönstrup.

„Klar, freut sich jeder über die Kohle, aber es ändert mein Leben nicht. Und für ihn ändert es sein Leben, weil er damit seine Schulden erledigen kann“, so Simones Erklärung. Vor Kurzem zeigte die Ex-Frau von Nationalspieler Michael Ballack noch ihre Luxus-Villa auf Instagram. Offenbar scheint sie die Gewinnsumme tatsächlich weniger zu benötigen als Ex-Fußball-Kommentator Werner Hansch, der wegen seiner Spiel-Sucht noch Schulden zurückbezahlen muss. Doch Simones Plan stößt auf weiteres Unverständnis: „Was ist denn deine Motivation, hier an dem Projekt teilzunehmen“, stört sich Udo weiter an Simones Plan. „Wenn du so viel Geld hast, dann brauchst du hier auch nicht teilzunehmen“, so seine Meinung. „Das ist schon wieder so ne Nummer, bei der ich reinhauen hätte können“, wettert er weiter bei Emmy gegen Simone.

„Promi Big Brother“: Simone Mecky-Ballack verplant Gewinnsumme

Doch auch die anderen Bewohner gefällt Simones Idee nicht. Zwar zeigen sie Empathie für Werners Lage, jedoch sehen sie auch sein eigenes Verschulden an seinen Lebensumständen. Mit einer Gewinnsummen-Schenkung wäre dem Sport-Kommentatoren in ihren Augen deshalb nicht geholfen. Am Ende wird sich zeigen, wer die 100.000 Euro mit nach Hause nehmen darf und ob Simone im Falle eines Sieges das Geld wirklich an Werner verschenkt.

Indes geht der Mega-Streit zwischen Simone Mecky-Ballack und Katy Bähm weiter. Die Motzerei zwischen den beiden Bewohnerinnen nimmt kein Ende. Außerdem erhebt Simone Mecky-Ballack bei „Promi Big Brother" schwere Vorwürfe gegen Barbara Schöneberger. (jbr)

Indessen lies sich eine Kandidatin offenbar von ihrer Angst leiten und machte bei der Exit-Nominierung eine falsche Angabe.

Rubriklistenbild: © Sat.1

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Fremdschäm-Moment beim „Deutschen Fernsehpreis“: Gag mit Ruth Moschner empört RTL-Publikum - „Tiefpunkt“
KINO + TV
Fremdschäm-Moment beim „Deutschen Fernsehpreis“: Gag mit Ruth Moschner empört RTL-Publikum - „Tiefpunkt“
Fremdschäm-Moment beim „Deutschen Fernsehpreis“: Gag mit Ruth Moschner empört RTL-Publikum - „Tiefpunkt“
Zuschauer zerlegen Auftakt von Kiwis Mallorca-Fernsehgarten: „Spätestens jetzt überdenken einige ihre Wahl“
KINO + TV
Zuschauer zerlegen Auftakt von Kiwis Mallorca-Fernsehgarten: „Spätestens jetzt überdenken einige ihre Wahl“
Zuschauer zerlegen Auftakt von Kiwis Mallorca-Fernsehgarten: „Spätestens jetzt überdenken einige ihre Wahl“
Hat sich Hansi Hinterseer bei Stefan Mross gelangweilt? Schlager-Star mit eindeutigem Zeichen
KINO + TV
Hat sich Hansi Hinterseer bei Stefan Mross gelangweilt? Schlager-Star mit eindeutigem Zeichen
Hat sich Hansi Hinterseer bei Stefan Mross gelangweilt? Schlager-Star mit eindeutigem Zeichen
Dagmar Wöhrl sorgt im Christkind-Look für Lacher: „Katja Burkard jetzt auch als Investorin“
KINO + TV
Dagmar Wöhrl sorgt im Christkind-Look für Lacher: „Katja Burkard jetzt auch als Investorin“
Dagmar Wöhrl sorgt im Christkind-Look für Lacher: „Katja Burkard jetzt auch als Investorin“

Kommentare