Sat.1 distanziert sich

TV-Skandal um Prinz Marcus bei „Promis unter Palmen“: Jetzt prüft sogar die Staatsanwaltschaft den Fall

Nachdem sich Prinz Marcus von Anhalt in der ersten „Promis unter Palmen“-Folge homophob geäußert hatte, zieht Sat.1 nun Konsequenzen. Außerdem muss er sich eventuell vor Gericht verantworten.

Update, 15. April, 9.20 Uhr: Hat das homophobe Verhalten von Prinz Marcus von Anhalt in der Show „Promis unter Palmen“ nun auch rechtliche Konsequenzen? Wie BILD erfuhr, hat ein Zuschauer nach der Ausstrahlung der Folge Anzeige gegen Marcus von Anhalt bei der Staatsanwaltschaft Hamburg erstattet. Dabei handelt es sich um den Marketing-Fachmann Thorsten S. aus Halstenbek. Er kenne Katy Bähm persönlich und sei entsetzt gewesen, als er die Show gesehen hat.

Zuschauer zeigt Prinz Marcus von Anhalt wegen seinen homophoben Aussagen an

„Da sind mehrere Straftat-Bestände erfüllt. Das muss die Staatsanwaltschaft prüfen und ich hoffe, sie macht das in voller Härte“, sagt er. „Da ist inzwischen eine Grenze erreicht, die Konsequenzen haben muss. Ich habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, ich habe schwule Freunde, ich weiß wie die alltägliche Diskriminierung läuft. Sowas jetzt auch noch bewusst öffentlich zu zeigen, verharmlost das.“ Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat den Eingang der Anzeige bestätigt und wird diese prüfen.

TV-Skandal bei „Promis unter Palmen“: Sender reagiert - Konsequenzen für Prinz Marcus

Erstmeldung vom 14. April, 10.20 Uhr: Unterföhring - Der Sender Sat.1 setzt ein Zeichen. Die homophoben Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt in der ersten Folge von „Promis unter Palmen“ am Montagabend schockierten nicht nur die Teilnehmer, sondern auch viele Zuschauer. Nun hat sich Sat.1 dazu entschieden, Konsequenzen zu ziehen.

Nach homophoben Aussagen: Sat.1 äußerst sich und zieht Kosequenzen

Die erste Folge der neuen Staffel „Promis unter Palmen“ löste einen Sturm der Entrüstung aus. Ein Streit folgte dem anderen. Den Vogel schoss jedoch Prinz Marcus von Anhalt, der Adoptivsohn von Frédéric von Anhalt, ab. Während der Sendung ging er Dragqueen Katy Bähm an und verkündete lautstark, dass er Homosexualität abstoßend und „nicht normal“ finde. Dabei war er zwar stark alkoholisiert - eine Entschuldigung für sein Verhalten ist das aber nicht, wie auch Teilnehmer Willi Herren findet.

„Promis unter Palmen“: Prinz Marcus von Anhalt muss Villa verlassen

Nach der Folge musste der Prinz die Villa in Thailand verlassen, jedoch wählten ihn die anderen Teilnehmer und nicht der Sender raus. Sat.1 legte nun nach und setzte selbst noch einmal ein deutliches Signal gegen Homophobie. „Prinz Marcus von Anhalt hat sich bei Promis unter Palmen inakzeptabel homophob geäußert. Wir haben versucht, diese Aussagen im Umfeld und im Anschluss der Sendung einzuordnen. Aber wir müssen feststellen: Diese Einordnung war so nicht ausreichend“, schreibt der Sender auf seinem Instagram-Profil.

Sender entfernt Folge auf allen Plattformen - Prinz von Anhalt wird nicht mehr bei Sat.1 zu sehen sein

Der Fernsehsender mit Sitz in Unterföhring zieht gleich zwei Konsequenzen: „Wir haben uns entschieden, die Folge online von allen Plattformen zu entfernen. Prinz Marcus von Anhalt wird in Zukunft in keiner Show von Sat.1 mehr stattfinden.“ Die User sind erleichtert, kritisieren jedoch das späte Handeln des Senders. „Und warum strahlt Ihr das erst aus und handelt danach?“, fragt ein Follower auf Instagram. Ein anderer findet: „Immerhin, Zuhälterei, Menschenhandel und Körperverletzung waren schließlich nicht Grund genug ihm keine Plattform zu bieten.“

„Promis unter Palmen“: Zuschauer tauschen sich über Twitter aus

Auch auf Twitter tauschten sich die User während und nach der Sendung unter dem Hashtag „Promis unter Palmen“ aus. Top-Thema waren auch auf der Social-Media-Plattform die homophoben Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt. „Wieso kauft ihr einen Mann für euer Format ein, der für solche Aussagen bekannt ist? Wieso verbreitet ihr seine Aussagen im TV? Wieso distanziert ihr euch erst jetzt, nur hier bei Twitter, nicht im TV und nicht während der Dreharbeiten?“, twittert ein User. „Willi Herren. Die Stimme der Vernunft. So weit ist es schon gekommen“, schrieb ein anderer.

„Promis unter Palmen“ geht am kommenden Montag in die nächste Runde

Die nächste Folge „Promis unter Palmen“ läuft am kommenden Montag, 19. April, um 20.15 Uhr - ohne Prinz Marcus von Anhalt. Die Vorschau verspricht jedoch: Harmonisch bleibt es trotzdem nicht.

Rubriklistenbild: © kolbert-press/Christian Kolbert

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Gast-Star aus neuem Münster-„Tatort“ einfach rausgeschnitten - er ist fassungslos
Gast-Star aus neuem Münster-„Tatort“ einfach rausgeschnitten - er ist fassungslos
GNTM 2021: Model krallt sich Job an Job, selbst Star-Designer schwärmt - Steht die Gewinnerin schon fest?
GNTM 2021: Model krallt sich Job an Job, selbst Star-Designer schwärmt - Steht die Gewinnerin schon fest?
GNTM 2021: Curvy Model Dascha ist sehr selbstbewusst - doch früher hatte sie es schwer
GNTM 2021: Curvy Model Dascha ist sehr selbstbewusst - doch früher hatte sie es schwer
GNTM 2021: Transgender-Model Alex erzählt ihre Lebensgeschichte - so reagierten ihre Eltern auf das Outing
GNTM 2021: Transgender-Model Alex erzählt ihre Lebensgeschichte - so reagierten ihre Eltern auf das Outing

Kommentare