Society-Ladies im Duell

„Schlag den Star“ XXXXL: Robert Geiss sorgt für mehrere Fremdschäm-Momente

Robert Geiss bei Schlag den Star
+
Robert Geiss trug ein „Be nice“-Shirt, zeigte sich aber mitunter anders.

Eine epische „Schlag den Star“-Folge unterhielt viele Zuschauer bei ProSieben. Aber nicht alle. Robert Geiss sorgte für Fremdschäm-Momente, als seine Carmen gegen Claudia Effenberg gewann.

Köln - Zwei Society-Ladies bekämpften sich am Samstagabend (8.5.) beim ProSieben-Hit „Schlag den Star“: Carmen Geiss und Claudia Effenberg. „Die Männer müssen morgen auf der Tribüne bleiben! Bei Geiss gegen Effenberg zählt ausschließlich Frauenpower!“, hatten die Macher schon vorab via Instagram angekündigt. Den Battle gewann Carmen Geiss. Doch es war klar, dass nicht nur der Wettkampf für Gesprächsstoff sorgen würde - und natürlich zerrissen sich die Twitter-Nutzer das Maul. Auch über Robert Geiss, der sich nicht mit Ruhm bekleckerte.

Schlag den Star (ProSieben): Extralange Show - Robert Geiss wird ungeduldig

Dass man sich für „Schlag den Star“ nicht nur zwei Stunden Zeit nehmen muss, sondern meist über Mitternacht hinaus, wissen die Stammzuschauer. Dafür sorgten auch Witzeleien seitens Stefan Effenberg und Moderator Elton. Auf die Spitze aber trieb es immer wieder Robert Geiss: Er machte har keinen Hehl daraus, dass er den Abend als recht zäh empfand. Und das schon bei Spiel vier, einem Alters-Ratespiel. „Ja tipp doch“, moserte Robert hinter Carmen. „Wir wollen nach Hause.“ Nicht der letzte Hinweis dieser Art. Weit nach Mitternacht erinnerte Geiss die Weltöffentlichkeit daran, dass er um 1 Uhr essen müsse. Doch auch diesen Zeitpunkt riss die XXXXL-Sendung.

Schlag den Star (ProSieben): Robert Geiss sorgt für Fremdscham

Auch bei den Twitter-Nutzern punktete Robert Geiss nicht gerade mit seinem Verhalten. „Mag es, wie Robert Geiss wie ein russischer Oligarch mit genervtem Blick und ‚Be Nice!‘-Shirt am Spielfeld hockt und unmotiviert Befehle wie ‚Konzentrier dich!‘ brüllt“, schreibt ein User. „Wie unsympathisch kann man sein? Robert Geiss: Ja“, frotzelt eine andere Userin. „Robert Geiss gerade ein lebender Facepalm“, heißt es ebenfalls. Ein anderer hingegen findet die Aussage „Drück doch was, Carmen, ich will nach Hause!“, nach eigener Aussage „kultig“. Stefan Effenberg hingegen drückte eher mit seinem Gesicht seine Langeweile aus, wie dieser Twitter-User meint:

Die Geissens stehen zu ihrem Proll-Image - vorab hatten sich die beiden via Instagram bei der Anreise mit dem Privatjet gezeigt. Und direkt nach der Sendung zelebrierte Carmen Geiss ihren Triumph mit einem kurzen Video. 100.000 Euro hat sie gewonnen, die Hälfte wird gespendet. Sie erklärt: „Es ist vollbracht, ich habe es geschafft! Ich danke euch von ganzem Herzen, dass ihr mir so die Daumen gedrückt habt. Es war knapp, aber es hat Spaß gemacht, und das war das, worauf es bei mir ankam. Jetzt werde ich das Geld spenden an ein Tierheim in Köln und an Juuuport Hilfe bei Cybermobbing online Beratung von jungen Leuten für junge Leute. Ich liebe euch und jetzt bin ich platt gute Nacht!!!“ Dazu nimmt sie einen Schluck aus der Kölsch-Pulle - auch auf den TV-Sesseln flossen wohl eine Menge Liter, bis diese epische Show zu Ende war. Kürzlich entsetzte Carmen Geiss die Fans mit einem Foto aus ihrer Kindheit. (lin)

Video: Auch privat leistet sich „Rooobert“ einige Fremdscham-Momente

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verlässt Silbereisen das „Traumschiff“? Er stellt wohl klare Forderungen ans ZDF
Verlässt Silbereisen das „Traumschiff“? Er stellt wohl klare Forderungen ans ZDF
„Bares für Rares“: Knatsch zwischen Horst Lichter und Experte vor laufender Kamera im TV
„Bares für Rares“: Knatsch zwischen Horst Lichter und Experte vor laufender Kamera im TV

Kommentare