Schleich: Kabarettist macht wieder Billig-TV

+
Helmut Schleich (2.v.r.) mit Sebastian Daller, Lizzy Aumeier (r.) und Christiane Blumhoff

München - Kabarettist Helmut Schleich (44) bringt die zweite Folge seiner Show "SchleichFernsehen" ins TV. Das Konzept ist trotz langer Pause gleich geblieben: Billig-TV zum Mitmachen.

Helmut Schleich (44) muss nur die Schultern hochziehen und das Kinn zurückschieben – schon scheint es, als stünde der Leibhaftige vor den Zuschauern: der frühere Landesvater Franz Josef Strauß. „Wenn du dir als Ministerpräsident 500 000 Euro leihen musst, hat man wirklich alles falsch gemacht“, poltert er. „Zu meiner Zeit hat man solche Summen noch geschenkt bekommen …“ Das Thema Wulff: Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Folge von SchleichFernsehen, die das Bayerische Fernsehen am Freitagabend um 22.30 Uhr ausstrahlt.

Acht Monate sind seit der Premiere vergangen: Wegen Terminschwierigkeiten hat es mit der zweiten Ausgabe der Kabarettsendung ein bisserl länger gedauert als geplant. Das Konzept ist das gleiche geblieben. „Wir tun so, als würde ich mein eigenes TV produzieren – alles möglichst günstig, da wir unter enormen Kostendruck stehen“, erklärt Schleich seine Sendung. Deswegen dürfen – beziehungsweise müssen – die Gäste nicht nur auftreten, sondern auch mit anpacken: Da bekommt etwa Lizzy Aumeier eine Stelle als Assistentin angeboten und ein Mikrofon in die Hand gedrückt, um Schleich zu interviewen. Viel Spaß!

eh

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Alles nur Lüge? Katrin Bauerfeind offenbart merkwürdiges Weltbild
Alles nur Lüge? Katrin Bauerfeind offenbart merkwürdiges Weltbild
“Wer wird Millionär“: Kandidatin kurz vor Blamage - Jauch: „Wenn es so weitergeht ...“
“Wer wird Millionär“: Kandidatin kurz vor Blamage - Jauch: „Wenn es so weitergeht ...“
TV-Eklat um Tim Mälzer - Was er zu Zuschauerin sagt, empört Juror und Publikum
TV-Eklat um Tim Mälzer - Was er zu Zuschauerin sagt, empört Juror und Publikum
"Das hat man schon Tausend Mal gesehen": Vernichtende Kritik bei Shopping Queen
"Das hat man schon Tausend Mal gesehen": Vernichtende Kritik bei Shopping Queen

Kommentare