Remake von "Ein Fall für zwei" im ZDF

Schnüffler und Advokat: Das sind die zwei Neuen

+
Wanja Mues (re.) und Antoine Monot sind das neue Team in „Ein Fall für zwei“.

Mainz - Ein Fall für zwei ohne Matula? Unvorstellbar. Na ja, es sei denn, man wagt etwas komplett Neues. So wie das ZDF mit seinem Remake des kultigen Serienklassikers.

 Ab dem 9. Mai geben Wanja Mues (40) und Antoine Monot (38) die Nachfolger von Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus. Geblieben ist das bewährte Prinzip vom Schnüffler und dem Advokaten, die in Frankfurt gemeinsame Sache machen, die Charaktere und Geschichten aber überraschen mit Tempo, Spannung und einem modernen Look.

„Wir mussten nach 300 Folgen etwas Neues wagen, und ich glaube, das ist uns auch gelungen“, sagt Wanja Mues, der „den Matula nie kopieren wollte“. Er spielt Detektiv Leo Oswald. Ein smarter, kantiger, aber auch undurchsichtiger Typ, der mit Dreitagebart und dunkler Vergangenheit von Südamerika nach Deutschland zurückkehrt und prompt unter Mordverdacht gerät. Sein ehemals bester Freund Benni Hornberg (Monot) soll ihn aus der misslichen Lage befreien, doch der ist eigentlich Fachanwalt für Versicherungsrecht und nicht besonders gut auf Leo zu sprechen.

„Benni ist ein liebenswerter Looser, der an seinen Aufgaben wächst“, sagt Antoine Monot, der schon als Teenager ein großer Fan der ZDF-Serie war. „Ich habe zwar ein Waldorfinternat mit striktem Fernsehverbot besucht, aber glücklicherweise war ich auch Scheidungskind. Wenn ich bei meinem Vater war, konnte ich mein Defizit ausgleichen.“ Ein Fall für zwei war eine seiner Lieblingsserien. „Ich habe es Günter Strack persönlich übel genommen als er aufgehört hat“, lacht Monot.

Jetzt spielt er ihn selbst, den Anwalt, der sich immer neue Schachzüge überlegen muss, um seinem Kumpel Rückendeckung geben zu können. Ganz Deutschland kennt den Wahlmünchner als Werbegesicht von Saturn und natürlich dank zahlreicher Fernsehrollen wie dem Gastspiel im Bremer Tatort, in dem er nach einer kurzen Liaison mit Inga Lürsen brutal ermordet wurde.

Auch Wanja Mues nimmt Krimierfahrung aus drei Jahren Kommissar Stolberg (ZDF) mit.

Gemeinsam sind sie ein Gespann mit Ecken und Kanten. „Keine glattrasierten Typen, sondern zwei Charaktere, die zu kühnsten Hoffnungen Anlass geben“, wie ZDF-Fernsehspielchef Reinhold Elschot betont. Vorerst vier Folgen der runderneuerten ZDF-Serie sind im Kasten, und beim Sender ist man zuversichtlich, dass es weitere geben wird.

Matula und seine Rechtsanwälte

„100 Folgen okay, C.T.G.“: Mit dieser handschriftlichen Zusage auf einer Restaurantrechnung hat Claus Theo Gärtner (Bild)einst das Rollenangebot des Produzenten angenommen – der Beginn eines Kults! Am 11. September 1981 wurde die erste Folge von Ein Fall für zwei im ZDF, SRF und ORF ausgestrahlt. Die Hauptperson der in Frankfurt und Umgebung spielenden Serie war der Privatdetektiv Josef Matula (Claus Theo Gärtner). Mit den Jahren arbeitete er mit vier Anwälten zusammen. 1981 bis 1988: Dr. Dieter Renz (Günter Strack). 1988 bis 1997: Dr. Rainer Franck (Rainer Hunold). 1997 bis 2000: Dr. Johannes Voss (Mathias Herrmann) und 2000 bis 2013: Dr. Markus Lessing (Paul Frielinghaus). Der Erfolg dieser Krimiserie: Ausnahmsweise waren hier einmal keine Kriminalkommissare am Werk …

Astrid Kistner

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Alles nur Lüge? Katrin Bauerfeind offenbart merkwürdiges Weltbild
Alles nur Lüge? Katrin Bauerfeind offenbart merkwürdiges Weltbild
"Das hat man schon Tausend Mal gesehen": Vernichtende Kritik bei Shopping Queen
"Das hat man schon Tausend Mal gesehen": Vernichtende Kritik bei Shopping Queen
Läuft „Liebe braucht keine Ferien“ 2019 im TV? Sendetermine und Stream-Anbieter
Läuft „Liebe braucht keine Ferien“ 2019 im TV? Sendetermine und Stream-Anbieter
„Bachelor in Paradise“-Gewinner 2019: Diese Paare sind offenbar nach Drehschluss noch zusammen
„Bachelor in Paradise“-Gewinner 2019: Diese Paare sind offenbar nach Drehschluss noch zusammen

Kommentare