Die Ermittler-Teams beim Tatort

1 von 19
MÜNCHEN (BR): Hauptkommissar Ivo Batic (Miroslav Nemec, links) und Hauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) - 59 Fälle seit 1991.
2 von 19
LUDWIGSHAFEN (SWR): Kriminalhauptkommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts), Kriminalhauptkommissar Mario Kopper (Andreas Hoppe) - 54 Fälle seit 1989.
3 von 19
KÖLN (WDR): Hauptkommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, rechts), Hauptkommissar Freddy Schenk (Dietmar Bär) - 51 Fälle seit 1997.
4 von 19
WIEN (ORF): Chefinspektor Moritz Eisner (Harald Krassnitzer), seit kurzem mitder Assistentin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) - 26 Fälle seit 1999.
5 von 19
BERLIN (RBB): Hauptkommissar Felix Stark (Boris Aljinovic, links) und Hauptkommissar Till Ritter (Dominic Raacke) - 24 Fälle seit 2002.
6 von 19
BREMEN (RB): Hauptkommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) und Kommissar Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) - 24 Fälle seit 1997.
7 von 19
KONSTANZ/BODENSEE (SWR): Kriminalhauptkommissarin Klara Blum (Eva Mattes) und Kriminalkommissar Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) - 20 Fälle seit 2002.
8 von 19
MÜNSTER (WDR): Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl, links) und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) - 20 Fälle seit 2002.

Tatort: Die Ermittler-Teams

Auch interessant

Meistgelesen

"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL
Schock bei GNTM: Jury-Mitglied wirft plötzlich bei Topmodel-Show hin
Schock bei GNTM: Jury-Mitglied wirft plötzlich bei Topmodel-Show hin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.