Ungewöhnlich

Film im deutschen TV

Wie weit darf Kultur gehen? Im Falle dieses Films wohl sehr weit.

Update vom 25. September 2018: Jetzt ist klar, wie viel Tele 5 zeigen wird. Nämlich ALLES! "Wir haben den Film nicht gekürzt und der Film wurde als eine FSK 18 ausgewiesen", erklärt eine Sendersprecherin. "Die Info, ob es zu dem Film noch andere Fassungen auf dem Markt gibt, liegt aber leider nicht vor." Es ist also davon auszugehen, dass die unten aufgeführten Szenen tatsächlich am Freitag über den TV-Schirm flimmern werden.

Update vom 24. September 2018: Der Skandalfilm "Shortbus" läuft mal wieder im deutschen Fernsehen. Diesmal allerdings nicht auf einem Kunst-Sender, sondern auf einer privaten Station: Tele 5 zeigt den Streifen in der Nacht von Freitag (28.09.2018) auf Samstag ab 0.20 Uhr. Ob in einer geschnittenen Fassung oder in der sehr expliziten (siehe unten), bleibt zunächst unklar.

Wer beim Zappen hängen bleibt, könnte jedenfalls stutzen. Denn "Shortbus" wimmelt nur so vor expliziten Szenen, bei denen weit mehr zu sehen ist als im TV üblich.

Es bleibt nicht bei dem einen Film. Tele 5 kündigt eine ganze Reihe an! "Ab 28. September präsentiert Tele 5 unter dem Label 'FSK SEX' wieder erotische Filme mit Anspruch und Unterhaltungswert. Nach der erfolgreichen SM-Reihe in 2017 zeigt Tele 5 im Herbst 2018 viermal freitags in der Late Prime hochkarätige Erotik-Filme, die 'jung & wild' sind", heißt es auf der Webseite des Senders

Weiter schreibt Tele 5: "Lustvolle, mutige Coming-of-Age-Stories aus der ganzen Welt mit jungen Darstellern, allesamt auf der Suche nach sexueller Erfüllung und Lust. 'FSK SEX'' erzählt Geschichten vom Verlust der Unschuld, vom Spiel mit Tabus und von reiner Experimentierfreude."

Insofern sollten sich Fans den Freitagabend wohl bis auf weiteres vormerken.

Ursprungsartikel aus dem Jahr 2011

Mittwoch, 22. Juni 2011, 23:20 Uhr. Diesen TV-Termin werden sich nicht nur Freunde von künstlerisch wertvollen Filmen vormerken. Sondern auch Fans expliziter Erotik. Denn zu diesem Termin läuft "Shortbus" auf Arte - ein US-Film aus dem Jahr 2006, der beides verbindet.

Im Vordergrund des Films steht die Unzufriedenheit im Bett seiner Protagonisten. Diese sind die Paartherapeutin Sofie, die noch nie einen Höhepunkt hatte, ein schwules Paar und die Domina Severin. Gezeigt wird deren Suchen und Finden der körperliche Liebe in drastischen Bildern.

"Eine EXXXtrem romantische Komödie", verspricht das Cover der US-DVD, "Enthält starken echten Sex", steht hintendrauf. GQ sah laut Cover den "sexuell eindeutigsten Film im allgemeinen Verkauf."

Eine Auswahl der drastischsten Szenen:

- Paartherapeutin Sofia ist akrobatisch im Bett mit ihrem Mann Rob zugange. Der Verkehr und das erregte Geschlechtsteil sind dabei deutlich zu sehen.

- Sofia besucht eine Orgie mit über einem Dutzend Menschen. Auch dabei ist der Geschlechtsakt deutlich zu sehen, etwa wie eine Frau auf einem Mann reitet.

- Ein Mann befriedigt sich durch akrobatische Verrenkungen selbst (!).

- Mehrere schwule Männer befriedigen sich gegenseitig mit dem Mund. Auch dies ist deutlich zu sehen.

- Eine weitere Szene ist uns sogar zu drastisch, um sie hier zu schildern - wir müssten dafür zu explizierte Wörter benutzen.

Die DVD ist im regulären Handel erhältlich. Bilder aus der US-Version sehen Sie hier:

Filmkritiker weisen auf den Anspruch des Films hin. So schreibt etwa spiegel.de, der deutlich zu sehende Geschlechtsakt diene "eher als Metapher für ein aktuelles Gesellschaftsportrait junger New Yorker Stadtneurotiker".

Ein Schmuddelfilm mit Geschichte oder eine Geschichte mit Schmuddel-Szenen? Die expliziten Bilder dürften den Einschaltquoten nicht abträglich sein. Und welche davon zu sehen sind, ist nach wie vor unklar. "Es ist kein Problem, den Film zu zeigen, weil er FSK 18 ist", so Arte-Pressereferentin Katja Birnmeier 2011.

Die zuständige Arte-Redakteurin Barbara Häbe präzisierte 2011 auf Anfrage: "Der Film wird bei uns in 97 Minuten Länge gezeigt." Es gibt auch eine 101-Minuten-Fassung, die US-DVD-Fassung ist 97 Minuten lang. Offenbar wurden nicht alle erotischen Szenen rausgeschnitten. Welche drin blieben und ob tatsächlich echter Sex deutlich zu sehen ist, war auf Anfrage nicht zu erfahren.

Die Redakteurin verweist darauf, dass der Film in Deutschland für FSK 18 und in Frankreich sogar FSK 16 freigegeben wurde und beklagt sich über die unterschiedlichen Wahrnehmungen. In Frankreich werde alles etwas lockerer gesehen, was für den binationalen Sender schwierig sei. Bemerkenswert ist: Es handelt sich um einen US-Film - und gerade in den Staaten wird das Thema Erotik oft sehr prüde gehandhabt.

Häbe erklärt, wieso der Film weitergehen und explizitere Bilder enthalten darf als im Fernsehen üblich. "Dass emotional und zwischen den Menschen echte Bindung auftaucht und es nicht aufdringlich wird, sind auch Gründe, warum der Film durch den FSK-Ausschuss gekommen ist."

"Der Film ist gewagt", weiß Häbe. Und wer beim Zappen daraufstößt, dürfte sein nacktes Wunder erleben ...

lsl.

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Frühstücksfernsehen-Panne im Live-TV bei Sat.1: Marlene Lufen haut Kollegen in die Pfanne
Frühstücksfernsehen-Panne im Live-TV bei Sat.1: Marlene Lufen haut Kollegen in die Pfanne
„Sommerhaus der Stars“ 2020: Eva Benetatou mischt Kandidaten auf - und sorgt vor Einzug für Stunk
„Sommerhaus der Stars“ 2020: Eva Benetatou mischt Kandidaten auf - und sorgt vor Einzug für Stunk

Kommentare