Auf die Schliche gekommen

Publikumsjoker legt typischen Jauch-Trick bei „Wer wird Millionär“ offen

Günther Jauch
+
Ein ehemaliger Kandidat ist „Wer wird Millionär?“-Moderator Günther Jauch offenbar auf die Schliche gekommen.

Einem Publikumsjoker bei „Wer wird Millionär?“ gelang es, eine für den Moderator typische Taktik offenzulegen - er verhalf einer Kandidatin damit zu 8000 Euro.

Köln - Wer es auf den Stuhl gegenüber von RTL-Moderator Günther Jauch geschafft hat, der ist dem Traum vom Millionär schon ein Stückchen nähergekommen. Doch auf dem restlichen Weg dorthin erwarten die Kandidaten und Kandidatinnen bei „Wer wird Millionär?“ natürlich noch mehrere Hürden, die es zu überwinden gilt.

Sei es in Form von schwierigen Fragen oder auch im Lesen der Reaktionen ihres Gegenübers. Obwohl Jauch meist ein Pokerface aufsetzt, folgen seine Handlungen nämlich offenbar einem ganz bestimmten Muster. Daraus will ein Publikumsjoker nun nach ausreichender Analyse einen für den Moderator typischen und bereits mehrfach eingesetzten Trick erkannt haben, den er in der vergangenen Sendung (31. Mai) dann auch der Kandidatin auf dem Drehstuhl preisgab.

Wer wird Millionär? (RTL): Publikums-Joker legt typischen Jauch-Trick offen

Gymnasiallehrerin Nina Becker ergatterte sich einen Platz auf den beliebten Stuhl gegenüber von Moderator Günther Jauch. Die Kandidatin wählte das Vier-Joker-Modell und schaffte es jokerfrei bis zum ersten und einzigen sicheren Gewinn-Plateau von 500 Euro vor der Millionenfrage. Für die 2000 Euro-Frage setzte sie dann den Publikums-Joker, den 50:50-Joker musste sie schließlich bei der 4000 Euro-Hürde opfern. Bei der Frage: „Ian Fleming verdanken wir den Geheimagenten James Bond, John le Carré dessen Kollegen …?“ brauchte sie dann erneut die Unterstützung des Publikums im Studio und wählte schließlich den Zusatzjoker.

Zur Auswahl standen die Namen Charles Hashtag, George Smiley, Harry Emoticon und William Meme. Die Mathe- und Biologie-Lehrerin aus Westfalen tendierte zunächst zu letzterem, als es für sie um 8000 Euro ging. Ein ehemaliger Kandidat, der nun im Publikum saß und als Zusatzjoker fungierte, stand prompt auf, als die Frage freigegeben wurde. Seine Entscheidung beruhte zwar nicht auf echtem Wissen, dafür aber auf dem für ihn „Naheliegendsten“ und er schlug George Smiley als Antwort vor. Obwohl er nicht mit hundert prozentiger Sicherheit glänzen konnte, so konnte er jedoch plötzlich mit dem Offenlegen eines typischen Tricks von Jauch brillieren.

Wer wird Millionär? (RTL): Zusatzjoker legt Jauch-Taktik offen

Um ihre letzten Zweifel an seiner Antwort auszuräumen und sie doch noch von der Richtigkeit zu überzeugen, offenbarte er der Lehrerin seine Analyse: „Noch ein kleiner Tipp“, begann der ehemalige Kandidat. „Ich sitze ja jetzt hier seit einem halben Jahr und ich habe ihn (Günther Jauch, Anm. d. Redaktion) ein bisschen mehr beobachtet. Wenn meine Antwort jetzt falsch wäre, würde er sagen: ‚Probieren sie es doch nochmal mit dem Telefonjoker‘“, schilderte er seine Analyse.

Da der Moderator bislang diesen Vorschlag noch nicht geäußert hatte, sprächen alle Indizien also dafür, dass er mit seiner Antwort richtig liegt. Woraufhin Jauch nur noch mit „Der macht jetzt auf Psycho“ kontern konnte. Offenbar hatte der Zusatzjoker den Moderatoren jedoch tatsächlich ertappt. Denn als sich die eingeloggte Antwort als richtig herausstellte, sprang Jauch mit erhobenem Finger von seinem Stuhl auf und wandte sich direkt an den Kandidaten: „Das machen sie nicht nochmal mit mir!“

Hätte sie vor der Sendung den Trick von Jauch gekannt, wäre ihr das vielleicht nicht passiert: Comedian Anke Engelke verzockte zuletzt 124.000 Euro in der Show. Ein anderer Kandidat sorgte hingegen mit seinem Outfit für Spott. (jbr)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sky-Moderatorin Jana Azizi sehr offenherzig nach dem Duschen - und Fans rasten aus
Kino & TV
Sky-Moderatorin Jana Azizi sehr offenherzig nach dem Duschen - und Fans rasten aus
Sky-Moderatorin Jana Azizi sehr offenherzig nach dem Duschen - und Fans rasten aus
Johannes B. Kerner genervt von „Tatort“-Schauspieler im TV-Interview: „Ein Sch*** ist das“
KINO + TV
Johannes B. Kerner genervt von „Tatort“-Schauspieler im TV-Interview: „Ein Sch*** ist das“
Johannes B. Kerner genervt von „Tatort“-Schauspieler im TV-Interview: „Ein Sch*** ist das“

Kommentare