Ressortarchiv: LOKALES

Verantwortung für den Sport – Tellschützen Leeder feiern 125-Jähriges

Mitten in der Diskussion um die Verschärfung des Waffenrechts die Jubiläumsfeier eines Schützenvereins? Das es widerspruchslos möglich ist, haben die über 100 „Tellschützen Leeder“ am Wochenende bewiesen. Sie begingen mit ihrem Patenverein Issing, den drei „Patenkindern“ aus Eresing, Denk- lingen und Asch, den Seestaller Schützen und weiteren Ortsvereinen selbstbewusst ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum.
Verantwortung für den Sport – Tellschützen Leeder feiern 125-Jähriges

Starkes Gastspiel

Einen hervorragenden 2. Platz in der Mannschaftswertung konnten die Schwimmer des TV Kempten 1856 am vergangenen Wochenende beim Internationalen Buron-Cup in Kaufbeuren feiern. In einem Teilnehmerfeld von 24 Vereinen mit über 300 Aktiven fischten die Kemptener Schwimmer mehrere Pokale aus dem Wasser. Dabei mussten sie sich in der Mannschaftswertung nur dem gastgebenden Verein geschlagen geben.
Starkes Gastspiel

760000 Euro für allwettertauglichen Sportplatz – Stadtrat genehmigt Planung an der Lechstraße

Bald ein Jahr ist vergangen, seit der „Räumtrupp“ in der Lechstraße anrückte, um die die Freisportfläche inklusive Erdreich über der städtischen Tiefgarage abzutragen. Aus statischen Gründen musste das sein, die „zulässige Auflast der Garagendecke“ war überschritten. Die Light-Version lässt noch immer auf sich warten, wenngleich die fertige Planung schon in der Rathausschublade liegt. Sobald die Förderzusage der Regierung von Oberbayern eintrifft kann’s losgehen, war am Mittwoch im Stadtrat die frohe Botschaft.
760000 Euro für allwettertauglichen Sportplatz – Stadtrat genehmigt Planung an der Lechstraße

Drei unter einem Dach

Auf fünf Ebenen erstreckt sich das neue Multifunktionsgebäude am Klinikum Kaufbeuren. Ein einfacher Bau, der durch seine Funktionalität besticht und dennoch nicht dem typischen Krankenhauscharme erliegt. Vom Spatenstich am 28. Juni 2007 bis zur Einweihung hat es fast zwei Jahre gedauert und 13,3 Millionen Euro gekostet. Vergangenen Freitag erhielt das Gebäude in einem feierlichen Rahmen die Segnung durch den katholischen Priester Thomas Blab und den evangelischen Pfarrer Wolfgang Gruber. Einen Tag später nutzte die Bevölkerung beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit, die Räumlichkeiten des Gebäudes zu begutachten.
Drei unter einem Dach

Der Politik wird eingeschenkt

Nur zögerlich hat sich der Kursaal beim 6. Bockbierfest der CSU auf dem Scheidegger Blasenberg gefüllt. Aus dem Akademischen Viertel wurde am vergangenen Sonntag fast eine dreiviertel Stunde. Doch die Huigarte-Musik spielte fleißig auf und ließ beim Publikum im Kursaal keine Langeweile aufkommen. Als Kreisvorsitzender Eberhard Rotter dann zur Begrüßung ans Mikrofon trat, waren auch die letzten Ränge gut gefüllt.
Der Politik wird eingeschenkt

Meisterlich

Die 16-jährige Fechterin Eva Hampel vom TV Jahn Kempten ist Bayerische Meisterin mit dem Florett. Kilian Hampel, auch vom TV Jahn, hat sich den zweiten Platz bei der B-Jugendmeisterschaft in der Säbel-Disziplin gesichert.
Meisterlich

Gut aufgestellte Genossen

Bei der Mitgliederversammlung der Isnyer SPD in der vergangenen Woche im Gasthof Hirsch konnte der Vorsitzende, Otto Ziegler, einmal mehr zufrieden sein. Die Kandidatenliste für die Kreistags- und Kommunalwahl am 7. Juni ist bis hin zu eventuellen Ersatzkandidaten voll. Das in zwei vorgelagerten Mitgliederversammlungen ausgearbeitete Programm ist ebenfalls fristgerecht fertig geworden und die SPD-Mitglieder sind hoch motiviert.
Gut aufgestellte Genossen

Sanierung »mit einem Hauch Wehmut«

Kein Witz, sondern (bitterer) Ernst: Übernehmen Sie eine »Pfeifen-Patenschaft« über eine Orgelpfeife der Wieskirche...! Ja, Sie haben schon richtig gelesen – ein außergewöhnliches Vorhaben rechtfertigt dieses zweifellos außergewöhnliche Angebot. Zunächst aber die ganze Geschichte der Reihe nach:
Sanierung »mit einem Hauch Wehmut«

Die Last verteilen

Wer über Oberwang in die Stadt oder aus der Stadt fährt, soll es künftig leichter haben. Wie Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann vergangene Woche im Verkehrsausschuss erklärte, ist die Memminger Straße an verschiedenen Knotenpunkten überlastet. Deswegen soll der Verkehr stadteinwärts in Zukunft auf zwei Spuren über die Rottachstraße geleitet werden.
Die Last verteilen

Einfach zu wenig

Im Duell der beiden Abstiegskandidaten haben sich der FC Kempten und der FC Pipinsried 1:1 getrennt. Für beide Mannschaften ist das eigentlich zu wenig im Kampf um den Ligaverbleib.
Einfach zu wenig

Noch kein Entschluss

Im Prinzip keine schlechte Idee, aber auch nicht dringend notwendig ist nach Ansicht von Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann ein Gesamtverkehrskonzept für Kempten. Das hat er vergangene Woche im Verkehrsausschuss erklärt. Einen solches Konzept hatten die Stadträte Thomas Hartmann (Die Grünen) und Helmut Hitscherich (UB/ödp/FDP) gefordert. Aus dem Gremium gab es keine Stimmen dagegen. Es deutete sich jedoch an, dass die Frage nach den Inhalten eines solchen Konzepts kontroverse Diskussionen nach sich ziehen wird.
Noch kein Entschluss

Den Neonazi erkennen – »Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus« informiert junge Leute

Niemand wird als Nazi geboren. Auch der berühmteste Nationalsozialist, Adolf Hitler, nicht. Das ist eine der Erkenntnisse, welche die etwa 70, überwiegend jugendlichen Zuhörer am Freitag im Evangelischen Gemeindehaus von der Infoveranstaltung zum braunen Sumpf mit nach Hause nehmen. Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln, Naziparolen während des Schulunterrichts – daran sind heute schon lange nicht mehr die Neonazis unter uns zu wahrzunehmen. Das ist die zweite wichtige Lehre dieses Abends.
Den Neonazi erkennen – »Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus« informiert junge Leute

Politik des billigen Geldes

Was sind die Folgen der Wirtschaftskrise in unserer Region und für unser Leben? Gehen wir mit Angst oder Zuversicht in die Zukunft? Ein Thema, das derzeit viele Menschen bewegt und dem sich die überkonfessionelle Gruppe „Initiative Gebet“ am vergangenen Mittwoch angenommen hat. Der Diskussion mit rund 200 Gästen stellten sich auf dem Podium Bernhard Simon, Geschäftsführer der Firma Dachser, der auch die Gastgeberrolle in der Kemptener Hauptniederlassung erfüllte, sowie Herbert Singer, Geschäftsführer der Sozialbau und Prof. Dr. Jörg Altmann, Wirtschaftsethiker an der Universität Eichstätt.
Politik des billigen Geldes

Zustimmung

Die Regierung von Schwaben hat die vom Stadtrat beschlossene Haushaltssatzung für das Jahr 2009 abschließend geprüft: Die Satzung enthält wie schon in den Vorjahren keine genehmigungspflichtigen Bestandteile, hieß es am Freitag aus Augsburg. In ihrer abschließenden Stellungnahme begrüßt die Regierung, dass die Stadt den Haushaltskonsolidierungskurs konsequent fortsetzt und dem weiteren Schuldenabbau mit dem Ziel, im Jahr 2020 schuldenfrei zu sein, hohe Priorität einräumt. Eine neue Kreditaufnahme ist 2009 nicht vorgesehen.
Zustimmung

Richtungsweisend

Wie ist es derzeit eigentlich um den Kemptener Einzelhandel bestellt? Diese Frage treibt auch die Stadtverwaltung um und deshalb hat sie jetzt die Aufstellung eines Einzelhandelkonzepts in Auftrag gegeben. Bereits in den nächsten Wochen sollen Kunden in der Innenstadt befragt werden.
Richtungsweisend

Rabiater Freund – 44-Jähriger schlägt seine Ex-Freundin

Wegen vorsätzlicher Köperverletzung sowie Nötigung und Hausfriedensbruch hat das Amtsgericht Landsberg einen 44-Jährigen Beamten aus dem nörd- lichen Landkreis zu einer Geldstrafe in Höhe von 3600 Euro verurteilt. Das Gericht unter dem Vorsitz von Richterin Beate Kreller sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte seine 37 Jahre alte Ex-Lebensgefährtin geschlagen, gewürgt und genötigt hat.
Rabiater Freund – 44-Jähriger schlägt seine Ex-Freundin

Netschajew wieder im Theater

Theater ist ein magischer Ort. Ein Ort, an dem fremde Welten entstehen können, ein Ort, an dem die Phantasie noch mächtig ist. Auch ein Ort der Wunder. Ein Theaterwunder passiert gerade in Landsberg, denn allen Querelen des letzten Jahres zum Trotz haben sich die Stadt und das Ensemble um den ehemaligen Theaterleiter Alexander Netschajew geeinigt, die viel bejubelte Eigeninszenierung „Die Flucht“ erneut im Stadttheater aufzuführen. Die Abendvorstellungen finden am 24. April und am 6. Mai statt.
Netschajew wieder im Theater

Triumph der Traber – Melanie Fleschhut trumpft mit Dylan Voyager auf

Beim Trabreiten am Sonntag haben die Einheimischen triumphiert. So war die Kauferingerin Melanie Fleschhut mit „Dylan Voyager“ nicht zu stoppen und entschied das Rennen für sich.
Triumph der Traber – Melanie Fleschhut trumpft mit Dylan Voyager auf

»Schlafwagenfußball« – Schwache Vorstellung des TSV Landsberg

Seit sieben Spielen ungeschlagen und zuletzt fünf Siege in Folge: Diese beeindruckende Serie des TSV Landsberg wurde am vergangenen Samstag abrupt unterbrochen. Die Schützlinge von Trainer Jochen Frankl waren vor heimischer Kulisse gegen Türkspor Augsburg mit 0:1 unterlegen.
»Schlafwagenfußball« – Schwache Vorstellung des TSV Landsberg

Gekämpft wie die Löwen – HSB Landsberg gewinnt gegen HD Immo Baunach 72:73

Das Wichtigste bei einer drohenden Niederlage ist, sich selbst wieder aus der Problemzone zu hieven. Das haben die Heimerer Schulen Basket (HSB) Landsberg bei ihrem letzten Auswärtsspiel in der laufenden Saison perfekt geschafft. Mit 72:73 besiegten sie die HD Immo Baunach, einer der direkten Gegner in der Regionalliga Südost.
Gekämpft wie die Löwen – HSB Landsberg gewinnt gegen HD Immo Baunach 72:73

Peiting liegt dem EVL nicht – Auch das sechste Saison-Derby geht verloren: 2:5

Man kann es drehen und wenden wie man will: Selbst wenn es 100 Spiele gegen den Südnachbarn EC Peiting gegeben hätte, der EV Landsberg 2000 hätte sie in dieser Saison alle verloren. Am vergangenen Freitag gab es Spiel sechs und der Oberliga-Tabellenführer behielt wieder einmal die Oberhand – dieses Mal mit 5:2. Allerdings machten es ihnen die Landsberger keineswegs einfach.
Peiting liegt dem EVL nicht – Auch das sechste Saison-Derby geht verloren: 2:5

Die Verkehrsexperten sagen ja

Die Verkehrsbelastung im Bereich Berliner Platz/ Kaufbeurer Straße hat zugenommen. Das ergibt sich aus einem Verkehrsgutachten, das Reiner Neumann von der Firma Modus Consult vergangene Woche dem Verkehrsausschuss präsentiert hat. Neumanns Zahlen scheinen denjenigen Recht zu geben, die schon lange die so genannte Nordspange fordern, denn diese Straße würde einen Teil des Verkehrs zur Memminger Straße leiten, so der Experte.
Die Verkehrsexperten sagen ja

Nüchternes Resultat für Penzings Volleyballerinnen – 2. Platz in der Relegation

Die Saison ist nun auch für die Penzinger Volleyballerinnen endgültig vorbei. Vizemeister der Bezirksliga Schwaben und ein zweiter Platz in der Relegation zur Landesliga sind die nüchternen Resultate des FC Penzing – das beste sportliche Ergebnis bisher. Allerdings waren sie noch nie so knapp am Aufstieg gescheitert. Die 1:3-Niederlage gegen den SV Lohhof 3 bei der Relegation hat aber nicht so tiefe Wunden hinterlassen, wie drei Wochen zuvor das verlorene Duell gegen Marktoffingen.
Nüchternes Resultat für Penzings Volleyballerinnen – 2. Platz in der Relegation

Tore wie am Schnürchen – Landsberger Handballer gewinnen souverän gegen TV Eggenfelden

Beim vom Abstieg bedrohten TV Eggenfelden haben die Landsberger Handballer in der Landesliga- Süd einen souveränen Sieg erzielt. Mit 42:28 entschieden sie dieses Auswärtsspiel zu ihren Gunsten.
Tore wie am Schnürchen – Landsberger Handballer gewinnen souverän gegen TV Eggenfelden

Wagners brillantes Debüt – Frühjahrskonzert der Musikkapelle Denklingen unter neuen Vorzeichen

Unter einem besonderen Vorzeichen ist diesmal das Frühjahrskonzert des Musikverein Denklingen gestanden: Erstmals führte Wolfgang Wagner den Taktstock. Mit wahrer Meisterhand leitete er die Kapelle: Das erste Konzert unter seiner Führung war ein Erfolg, die begeisterten Zuhörer in der ausverkauften Mehrzweckhalle kamen voll auf ihre Kosten.
Wagners brillantes Debüt – Frühjahrskonzert der Musikkapelle Denklingen unter neuen Vorzeichen

»Feldversuch« belastet Bauern – Blauzungenkrankheit: Impfung ist mit Risiken verbunden

Die blaue Zunge tritt eher selten auf. Lediglich in schweren Fällen der nach ihr benannten Wiederkäuerinfektion ist sie zu beobachten. Doch auch wenn die Krankheit glimpflich verläuft, können als Folgeschäden ein Rückgang der Milchleistung und Fruchtbarkeitsstörungen auftreten. Deshalb ist eine Impfung gegen die Blauzungenkrankheit verpflichtend vorgeschrieben – sehr zum Leidwesen vieler Landwirte, denn auch die Impfung ist nicht ohne Risiko. Auf einer Informationsveranstaltung des bayerischen Umweltministeriums versuchte CSU-Landtagsabgeordneter Dr. Thomas Goppel in der vergangenen Woche, zwischen Behörden, Tierärzten und Landwirten zu vermitteln.
»Feldversuch« belastet Bauern – Blauzungenkrankheit: Impfung ist mit Risiken verbunden

Auch Hilti führt die Kurzarbeit ein – Sechs Monate lang 20 Prozent weniger arbeiten

Die Finanzkrise ist jetzt bei Hilti angekommen: die Produktionsstätten sind nicht mehr ausgelastet, seit heute ist Kurzarbeit im Kauferinger Werk. Zurückzuführen ist das in erster Linie auf den starken Auftragsrückgang im Ausland.
Auch Hilti führt die Kurzarbeit ein – Sechs Monate lang 20 Prozent weniger arbeiten

Moskau-Delegationsreise eine Chance für Unternehmer im Landkreis

Delegationsreise unter Leitung von Staatsminister Martin Zeil nach Moskau (Russische Föderation) Der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, MartinZeil, wird vom 08. bis 10. Juli 2009 mit einer Wirtschaftsdelegation nach Moskau/Russische Föderation reisen. Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Regierungsvertretern der Stadt Moskau, der Region Moskau, der Russischen Förderation sowie mit Wirtschaftsverbänden zur weiterenIntensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen und neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen.
Moskau-Delegationsreise eine Chance für Unternehmer im Landkreis

Mit »tiefer Menschlichkeit« auf Missstände hingewiesen

Der Festakt zur alljährlichen Verleihung der Roten Rose der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, kurz die Rote ASF-Rose, fand dieses Jahr in Hopfen statt. Mit diesem Preis werden anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März Personen, Gruppen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise um die Gleichstellung bemühen, ausgezeichnet.
Mit »tiefer Menschlichkeit« auf Missstände hingewiesen

Stadt mit Qualität

Bayerns Wirtschaftssekretärin Katja Hessel zeichnete vergangene Woche neun Unternehmen und drei Städte, darunter auch die Kreisstadt Kaufbeuren, mit dem Bayerischen Qualitätspreis 2009 in München aus.
Stadt mit Qualität

Für Karate-DM qualifiziert

Mehr als 400 Teilnehmer kämpften in der Dreifachturnhalle der Regenstaufer Realschule um die Titel. Vor voll besetzten Rängen traten die Karateka im Kampf um Plätze und Pokale an. Erfolgreich im Kumite (Freikampf) waren die beiden Kämferinnen Nadine Binder und Melanie Müneyyirci des Füssen-Schwangauer Karate-Dojo.
Für Karate-DM qualifiziert

Brucker Klettermaxe gewinnt Weilheimer Klettermarathon

Das Training und die Vorbereitung zahlten sich für Christian Holzapfel aus. Der 38-jährige Fürstenfeldbrucker holte sich beim elften Weilheimer Klettermarathon in eindrucksvoller Manier den ersten Platz bei den Herren. In 40 Minuten, so viel Zeit stand den insgesamt 68 Teilnehmer, darunter 26 Männer, zur Verfügung, erkletterte sich Holzapfel einen sagenhaften Wert von 7850 Punkten.
Brucker Klettermaxe gewinnt Weilheimer Klettermarathon

Großen Coup landen

Von
Großen Coup landen

Frühjahrsputz für Liegewiese

Die Sanierungsarbeiten auf dem Badegelände „Frosch-Gartl“ in Wartaweil laufen auf Hochtouren. In ein paar Wochen bereits sollen hier wieder Badegäste und Erholungssuchende ihre Liegewiese vorfinden – trocken und ohne Buschwerk und Gestrüpp. Nötig wurden die umfangreichen Sanierungsarbeiten auch, weil die rund 20 Jahre alten Drainagen und der Entwässerungsgraben an der Straße mittlerweile derart zersetzt sind, dass die Liegewiese immer feuchter wurde.
Frühjahrsputz für Liegewiese

Das Gartenjahr wird rosig – Gartenbauer widmen sich heuer der Rose

Viele sind sie, die Gartenfreunde aus dem Landkreis Landsberg. Fast 8000 Mitglieder hat der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege inzwischen, wie kürzlich auf der Jahreshauptversammlung zu vernehmen war. Mit seinen 37 Ortsvereinen stünde er damit an fünfter Stelle unter den oberbayerischen Kreisverbänden, be- richtete der 1. Vorsitzender Herbert Feyrsinger und meinte: „Wir können uns sehen lassen.“ Was den Gartlern letztes Jahr der Baum war und sie in vielen Veranstaltungen und Aktivitäten beschäftigt hat, ist dieses Jahr die Rose.
Das Gartenjahr wird rosig – Gartenbauer widmen sich heuer der Rose

Qualität ganz oben

Zum Schluss geriet die Beurteilung der 52 Berg- und Alpkäsepartien im Oberstdorf Haus noch zum "Käsekrimi": Sowohl beim Berg- als auch beim Alpkäse mussten die Juroren unter den Käsen mit der Höchstpunktzahl in einem Stechen den Sieger ermitteln. Letztendlich gaben Nuancen des Kriteriums Geschmack den Ausschlag.
Qualität ganz oben

Wissenswertes zum Schäfflertanz

Es wird wohl das größte Schäfflertreffen in Bayern seit mehr als 20 Jahren werden, freut sich Franz Pittrich, Vorsitzender des Murnauer Schäfflervereines: „Zu unserem 150. Gründungsjubiläum haben wir für den Juli 2009 sämtliche Schäfflergruppen aus dem deutschsprachigen Gebiet eingeladen. Zugesagt haben bereits 31 Gruppen mit zusammen 1100 Aktiven.“ Auch die Münchner Schäffler werden im Sommer an den Staffelsee kommen.
Wissenswertes zum Schäfflertanz

Fahrplan für die Ausgaben

Der böig-kalte Wind der Weltwirtschaftskrise weht auch der Stadt Schongau zunehmend heftiger ins Gesicht. Denn die durch Kurzarbeit und möglicherweise sogar durch Insolvenz bedrohten Betriebe in der Lechstadt zahlen weniger Gewerbesteuern. Dass in diesem widrigen Umfeld an Kürzungen im Haushalt gedacht werden muss, liegt auf der Hand. Doch wo soll dies der Fall sein?
Fahrplan für die Ausgaben

Bilaterales Deutsch/Jordanisches Jahresprogramm bei der Offizierschule Fursty

Im Rahmen des bilateralen Deutsch/Jordanischen Jahresprogramms besuchte vom 16.-19. März 2009 eine jordanische Delegation die Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) in Fürstenfeldbruck. Anlass waren die Durchführung von Fach- und Expertengesprächen sowie die Besichtigung einzelner praktischer Ausbildungsabschnitte der neuausgerichteten Luftwaffenoffizierausbildung an der OSLw.
Bilaterales Deutsch/Jordanisches Jahresprogramm bei der Offizierschule Fursty

Das »m« nach dem »a« ist teuer – Nach sieben Jahren darf Dießen das »am« Ammersee führen

Sieben Jahre für ein kleines m – so lange hat es gedauert, bis die Marktgemeinde Dießen aus dem Punkt nach dem „a“ einen Buchstaben machen und sich nun Dießen „am“ Ammersee nennen darf. Ähnlich sieht es in den Nachbargemeinden Utting, Schondorf und Eching aus – auch dort kann künftig aus einem „a. Ammersee“ ein „am“ Ammersee werden. In der Großen Kreisstadt ist das „am Lech“ übrigens längst über die Bühne.
Das »m« nach dem »a« ist teuer – Nach sieben Jahren darf Dießen das »am« Ammersee führen

Äthiopische Delegation besuchte Offizierschule in FFB

Während einer einwöchigen Informationsreise besuchte am 17. März 2009 eine äthiopische Delegation unter der Führung von Colonel Halefom Ejigu die Offizierschule der Luftwaffe (OSLw) in Fürstenfeldbruck.
Äthiopische Delegation besuchte Offizierschule in FFB

Steuerfrei erben

Der 1. Vorsitzende des Kaufbeurer Haus- und Grundbesitzervereins, Rechtsanwalt Ottmar Huffschmid, begrüßte im Kolpinghaus-Kaufbeuren rund 70 Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung des Vereins.
Steuerfrei erben

»Schlange wird immer länger«

Aufgrund der immer größeren Warenmenge, die es zu transportieren gilt, bittet der Würmtal Tisch um ein „würmtalübergreifendes werbefinanziertes Mobil“, so Gräfelfings Bürgermeister Christoph Göbel in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses. Der Würmtal Tisch verteilt seit über zweieinhalb Jahren jede Woche Lebensmittel an bedürftige Bürger im Würmtal. Die Nachfrage wird immer größer.
»Schlange wird immer länger«

7. SGW Fußball-Hallenturnier

Am vergangenen Samstag fand in den Turnhallen in Pfronten das 7. SGW Fußball-Hallenturnier für Freizeit- und Hobbymannschaften statt. Wie in den vergangen Jahren begrüßte die veranstaltende Sportgemeinschaft Weißbach dazu Damen- und Herrenmannschaften aus dem gesamten Allgäu, dem benachbarten Außerfern sowie aus Oberbayern.
7. SGW Fußball-Hallenturnier

Ein Kunstwerk zu Ehren Gottes – »Sandtner-Orgel« in »Zu den Heiligen Engeln« wird 25 Jahre alt

„Zur größeren Ehre Gottes konnte dieses Werk vollendet werden.“ Die lateinische Inschrift auf der Orgel in der Stadtpfarrkirche „Zu den Heiligen Engeln“ ist programmatisch für das Verständnis der Kirchenmusik. Und das Werk selbst ist prachtvoll. Mit ausgewählten Konzerten feiert die Pfarrei in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum der Sandtner-Orgel.
Ein Kunstwerk zu Ehren Gottes – »Sandtner-Orgel« in »Zu den Heiligen Engeln« wird 25 Jahre alt

Wichtige Dienstleistung

Kompetenzagenturen übernehmen als fachlich anerkannte Dienstleister eine wichtige Beratungs-, Vermittlungs- und Lotsenfunktion zur „passgenauen“ beruflichen und sozialen Integration besonders benachteiligter Jugendlicher. Unterstützt durch das Handlungskonzept des „Case Management“ verfolgen sie einen am Individuum ausgerichteten Unterstützungs- und Förderungsansatz unter Nutzung geeigneter Kompetenzfeststellungsverfahren.
Wichtige Dienstleistung

»Bäumchen« auf dem Prüfstand – Fürs Gutachten Waldverjüngung 40000 Bäumchen untersucht

Im Waldboden stecken in gerader Linie im Abstand von 50 Metern orange-weiße Markierungen. In ihrem Umkreis werden junge Bäume mit Wäscheklammern versehen und anschließend genau begutachtet, gemessen und vor allem auf Verbissschäden durch Rehe kontrolliert. Rund 40000 Jungbäume nehmen die Förster des Amtes für Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck in den kommenden Wochen auf diese Weise unter die Lupe. Die Ergebnisse fließen ein in das bayernweite „Gutachten zur Situation der Waldverjüngung".
»Bäumchen« auf dem Prüfstand – Fürs Gutachten Waldverjüngung 40000 Bäumchen untersucht

Treten für den guten Zweck

Eine außergewöhnlich Spendentour rollt auf das Oberallgäu und Sonthofen zu: Mit der "Tour Ginkgo 2009" kommt Mitte Juli eine Benefizveranstaltung in den Landkreis, die Spenden für den Bunten Kreis Allgäu und die Einrichtung eines Aufenthaltsbereichs in der Kinderabteilung des Klinikums Kempten-Oberallgäu sammeln wird. Begleitet wir die Wohltätigkeitsradtour von vielen Spendenaktionen entlang der Strecke - und in Sonthofen von der 2. Allgäu-Panorama Radtourenfahrt.
Treten für den guten Zweck

Illustrationen die Erwachsene zu staunenden Kindern machen

Eine heitere, fast fröhliche Ausstellung zu den Begriffen „Bilder-Buch-Leben“ ist noch bis zum 19. April in der Galerie des Marktes im Kurhaus Garmisch zu sehen. Und voller Respekt vor dem exzellenten Illustrator Reinhard Michl zieht man seinen Hut. Mit unverwechselbarem „Michl-Strich“ zeigt der 1948 in Niederbayern geborene Künstler 92 Exponate aus 30 Jahren Schaffenszeit. Kunstwerke voll Leben und Gefühl, die den Betrachter in Bann ziehen.
Illustrationen die Erwachsene zu staunenden Kindern machen

2,9 Millionen Euro im Sackerl

Zufriedenheit herrscht offensichtlich in Huglfing. Bei der Bürgerversammlung im Trachtenheim gab es von den 100 Anwesenden keine einzige Frage an Rathauschef Bernhard Kamhuber, der auf das vergangene Jahr zurückblickte, die Zahlen aus der Gemeinde vorstellte und einen Blick auf die Zukunft richtete.
2,9 Millionen Euro im Sackerl