Ressortarchiv: LOKALES

Milchkönigin gesucht

Von
Milchkönigin gesucht

Mehr Wasserspaß im Wellenfreibad

Das Peitinger Wellenfreibad soll attraktiver werden. Anregungen dazu hatte sich die Marktgemeinde in einer Umfrage eingeholt. Das Ergebnis dieser Umfrage war insgesamt sehr positiv: Rund 86 Prozent der Teilnehmer haben das Bad insgesamt mit „gut“ oder „sehr gut“ bewertet. Diverse Wünsche und Verbesserungsvorschläge, die von den 120 Bürgern genannt wurden, sollen nun umgesetzt werden.
Mehr Wasserspaß im Wellenfreibad

Ein Thron für das Ei: Osterausstellung im Museum Aschenbrenner

Der Eierbecher ist keine moderne Erfindung, im Gegenteil. Schon ein Mosaik aus dem dritten Jahrhundert vor Christus, zu sehen im türkischen Antiochia, zeigt deutlich zwei Eierbecher auf einem Tablett. Trotzdem kam das kleine Tischgerät in Europa erst im 17. Jahrhundert in Mode. Seitdem hat sich eine enorme Vielfalt an Eierbechern entwickelt. Eine Auswahl von rund 1000 Stücken ist ab 20. März im Museum Aschenbrenner in Garmisch (Loisachstraße ) zu sehen. Das wahrscheinlich älteste Stück, ein hölzerner Becher, ist rund zweihundert Jahre alt. Die modernsten entstammen unserem Jahrhundert.
Ein Thron für das Ei: Osterausstellung im Museum Aschenbrenner

Am Brunnen vorm Gymnasium

Ideen für „eine bessere Schule“ sind am Dienstag in der Aula des Ammersee-Gymnasiums in einer Ausstellung vorgestellt worden. Dabei waren von Schülern entworfene Modelle zur Gestaltung der Außenanlagen der Schule zu sehen, die bei einem Kunstprojekt entstanden. Bei der Ausstellungseröffnung, klärte Professor Dr. Johannes Kirschenmann von der Akademie der Bildenden Künste in Münchenund über das Kunstprojekt auf, anschließend referierten Robert Kessler und Schüler der zehnten Klassen über das Thema „Das Kunstwerk als Soziale Plastik“.
Am Brunnen vorm Gymnasium

Allgäuer Exportschlager

Von
Allgäuer Exportschlager

Für das Theater Schondorf hebt sich Vorhang

Zahlreiche Fans des Krimi-Theaters im Landkreis fiebern schon länger den beiden letzten März-Wochenenden entgegen. Dann hebt sich in der Aula des Landheims Schondorf wieder der Vorhang für einen echten Klassiker: Die Schondorfer Jakobsbühne, Spielgruppe des Theatervereins, führt in der Aula des Landheimes an vier Tagen Agatha Christies „Zeugin der Anklage“ auf.
Für das Theater Schondorf hebt sich Vorhang

Für Schule & Rathaus

Die Gemeinde Herrsching möchte etwas abbekommen vom 1,96 Milliarden Euro schweren Konjunkturpaket II. Ähnlich wie viele weitere Kommunen wird die Ammerseegemeinde deshalb Ende des Monats ebenfalls einen Antrag auf Aufnahme in das Förderprogramm bei der Regierung von Oberbayern stellen. Der Gemeinderat hat jüngst die Schwerpunkte möglicher Investitionen verabschiedet. Ganz oben auf
Für Schule & Rathaus

Zufriedenstellende Personalsituation

Seinen Antrittsbesuch absolvierte der neue Landespolizeikommandant von Tirol, Generalmajor Helmut Tomac, kürzlich bei der Bezirkspolizeikommandantur in Reutte. In den sechs Dienststellen des Bezirks sind insgesamt 74 Polizeibeamte, darunter drei Frauen, tätig.
Zufriedenstellende Personalsituation

Innovativ denken

Kürzlich besuchten die Wirtschaftsjunioren (WJ) Kaufbeuren-Ostallgäu ein in den letzten Jahren kontinuierlich wachsendes Kaufbeurer Unternehmen: Sensor-Technik Wiedemann (STW). Katharina und Wolfgang Wiedemann hatten sich bereit erklärt, eine Betriebsführung zu arrangieren und es waren so viele WJ-Mitglieder erschienen, rund 50, wie lange nicht mehr bei solchen oder ähnlichen Veranstaltungen.
Innovativ denken

Ein Schloss wird aus dem Schlaf erweckt

Die geplanten und von der Gemeinde bereits genehmigten Baumaßnahmen auf dem Gelände des Schlosses Unterdießen führen im Dorf zu Spekulationen. Der neue Eigentümer, Robert Schmid, will sich einen Kindheitstraum erfüllen und Biolandwirtschaft nach Demeter betreiben.
Ein Schloss wird aus dem Schlaf erweckt

Die Welt verstehen

In diesem Semester wird das Thema Philosophie an der VHS Kempten groß geschrieben. Die Dozenten Alois Kramer, Thomas Heichele, Gerhard Punzet und Dr. Ulf Schünemann erhalten die Geisteswissenschaft in Kempten auch nach dem Tod des langjährigen Dozenten Dr. Helmuth Fuchs lebendig, der vergangenes Jahr verstarb. Aber ist Philosophie überhaupt eine Geisteswissenschaft?
Die Welt verstehen

Eisbär und Junges im Rathaus - Brucker Freizeitmaler stellen aus

Sie sind zwar kein eingetragener Verein, die ‚Brucker Freizeitmaler’, aber deswegen nicht weniger aktiv - und bereits öfter mit ihren Arbeiten im Rathaus zu sehen. Vorsitzender Wolf-Dieter Bucher, in der Marthabräustraße zu Hause, freute sich umso mehr, zum 30jährigen Bestehen der Gruppe wieder hier zu sein.
Eisbär und Junges im Rathaus - Brucker Freizeitmaler stellen aus

Snooker-Team ungeschlagen

Am letzten Samstag sind die Landsberger Snookerspieler im Bella Billard Center auf die Mannschaften aus Hannover und Berlin getroffen, haben beide Spiele gewonnen und sich damit den 2. Platz in der Tabelle gesichert.
Snooker-Team ungeschlagen

Gemeinde wird aktiv

Die Mängelliste von FBU-Gemeinderat Martin Singer, der sich als Beauftragter um die Angelegenheiten der Feuerwehr kümmert, ist lang: Das Gerätehaus an der Bahnhofstraße platzt aus allen Nähten, die An- und Abfahrtswege der Einsatzfahrzeuge sind nicht zulässig, es gibt zu wenige Stellplätze, die Tore sind zu klein. Auf vier Seiten hat Singer zusammengetragen, was seit dem ersten Prüfbericht der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried 2001 alles an Beanstandungen aufgelaufen ist. Den Höhepunkt macht ein Schreiben des Bayerischen Gemeinde-Unfallversicherungsverbands vom August 2007, in dem die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Feuerwehrleute angemahnt wird.
Gemeinde wird aktiv

Malaysia und dann Hawaii

Gute Platzierungen hat sich Triathlet Frank Niemerg vom Erdinger Alkoholfrei Team SC Riederau beim Ironman Malaysia erkämpft: In der Gesamtwertung erreichte Niemerg den 19. Platz. In der Altersklasse 35 Jahre wurde er Dritter, was für ihn zum fünften Mal in Serie den Hawaiislot, die Qualifikation für den Ironman auf Hawaii, bedeutete.
Malaysia und dann Hawaii

»Wärme läuft nicht davon«

„Wir haben einen Investor, wir sind bei der Geothermie mit dabei.“ Das hatte Bürgermeister Herbert Kirsch auf drei Ortsteileversammlungen verkündet. Wie schnell die Nachricht von gestern überholt sein kann, zeigte sich wenig später: Der Investor hat sich zurückgezogen – die Finanzkrise ist damit in der Marktgemeinde angekommen.
»Wärme läuft nicht davon«

Starker ASV-Nachwuchs

Von
Starker ASV-Nachwuchs

»Machen wir´s wie die Landsberger«

Die Erste Mannschaft des EV Füssen sicherte sich am Freitag gegen Klostersee einen nie gefährdeten 6:2 (3:2,1:0,2:0) Heimerfolg. Am Sonntag beim Tabellenführer EC Peiting gab es ein verdientes 3:2 (0:0, 0:1, 2:1) nach Verlängerung. Damit ist der EV Füssen sicher in den Play-Off und kann von Passau nicht mehr eingeholt werden.
»Machen wir´s wie die Landsberger«

Goethe hätte es gefallen

Das Problem des Faust ist, dass nahezu jeder ihn schon einmal gesehen, gelesen oder gar als Pflichtlektüre in der Schule schlechte Erfahrungen mit ihm gemacht hat. Wie also kann man Sätze, die als geflügelte Worte längst Eingang in die Alltagssprache gefunden haben, so vermitteln, dass sie nicht wie hohle Phrasen klingen? Indem man den Text kürzt und ihn als Symbiose von Puppen- und Schauspielertheater spielt, wie das Theater Waidspeicher es vergangene Woche im Stadttheater zeigte.
Goethe hätte es gefallen

SPD in Feierlaune

Im Kreis treuer SPD-Mitglieder feierte der Ortsverein Marktoberdorf im Rathaus sein 90-jähriges Bestehen. Mit einer Ausstellung und einem Festakt erinnerte der SPD-Ortsverein an die Höhepunkte der vergangenen Jahrzehnte. Ortsvorsitzender Christian Wagner unterstrich dabei die ideellen Werte „Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität”, die die Partei pflegt und anmahnt.
SPD in Feierlaune

»Mutige und streitbare Kämpferin«

„Politische Prominenz der höchsten Stufe“, hatte Hermann Rind, Präsident der Thomas-Dehler-Stiftung, unter den zahlreichen Gästen der Matinee am vergangenen Sonntag im Soldatenheim ausmachen können. Eingereiht hatte sich auch der Landtagsabgeordnete Dr. Wolfgang Heubisch (FDP), Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, der anlässlich der Verabschiedung von Gisela Bock als Geschäftsführerin der Stiftung „Freiheit für Bayerns Hochschulen“ sprach. Begeistert zeigte er sich von den im Grußwort von OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) erwähnten „Kochmüttern“, die Bock bereits vor 30 Jahren am Allgäu Gymnasium ins Leben gerufen hatte.
»Mutige und streitbare Kämpferin«

Die Deutsche ruft

Bei den Bayerischen Karatemeisterschaften der Jugend in Regenstauf haben sich drei Athleten des Karatevereins Durach-Weidach für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Annalena Steidle, Philipp Amman und Patrick Ehl (alle 14) lösten ihre Ticktes für die Deutsche in den Disziplinen Kata und Kumite.
Die Deutsche ruft

Starke Schule: Grund- & Hauptschule Partenkirchen wird ausgezeichnet

Die Grund- und Hauptschule Partenkirchen gehört zu den 10 besten Schulen Bayerns sowie zu Deutschlands besten Schulen, die zur Ausbildungsreife führen. In München wurde sie mit einer Ehrung des bundesweiten Schulwettbewerbs „Starke Schule“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Bank Stiftung durchgeführt und ist mit Preisgeldern dotiert.
Starke Schule: Grund- & Hauptschule Partenkirchen wird ausgezeichnet

Mit 400 PS die Favoriten düpiert

Der Vorjahressieger der „Rallye Oberland“, Hermann Gaßner sen., ist zwar entthront. Der Titel bleibt dennoch in Familienbesitz. Filius Herrmann Gaßner jun. profitierte von einem Patzer seines Vaters.
Mit 400 PS die Favoriten düpiert

Finanzspritze für Dreifachturnhalle?

Noch keinen Monat ist es her, dass der Stadtrat dem Neubau der Grundschule Vorrang vor der Dreifachturnhalle beschied. Doch die Aussicht auf staatliche Zuschüsse durch das von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Konjunkturpaket II führte zu einer Kurskorrektur: Die Dreifachturnhalle soll ab jetzt erste Priorität haben.
Finanzspritze für Dreifachturnhalle?

Schlagabtausch wegen »schonungsloser Analyse«

Immenstadt - Schlagkräftig will die Arbeitsgemeinschaft pulsierendes Immenstadt „Impuls“ auch heuer auftreten. Eine positive Bilanz aus den Aktionen im Vorjahr soll als Triebfeder für weiteren Schwung dienen. Immenstadts Bürgermeister Armin Schaupp konterte gegen Ende der Jahreshauptversammlung von Impuls die massiven Vorwürfe von Bori Kössel, das Image der Stadt habe seit Beginn seiner Amtszeit vor knapp einem Jahr gelitten. Die „schonungslose Analyse“ der Finananzsituation zeige, dass Geld für die weitere Stadtentwicklung derzeit fehle. Die Stadt müsse sich auf ihre Pflichtaufgaben konzentrieren und Sparpotenzial ausloten. Andererseits werde man Ideen aus der Arbeitsgemeinschaft „Impuls“ begleiten, etwa die Aufwertung der Bahnhofstraße, die der Einzelhandel vorantreiben will.
Schlagabtausch wegen »schonungsloser Analyse«

»Es gab zu viele Häuptlinge«

Er soll’s richten: Das Amtsgericht hat Michael Eß als Notvorstand des FC Kempten bestimmt. Das zehnköpfige Gremium, das den scheidenden Vorstand kürzlich ersetzt hat, hat den 29-Jährigen Bürokaufmann benannt. Im Gespräch mit KREISBOTE erklärt Eß seine Ziele mit dem FCK. Herr Eß, Sie sind beim FC Kempten ein weit gehend unbeschriebenes Blatt. Wie kamen Sie zu ihrem Engagement bei dem Verein?
»Es gab zu viele Häuptlinge«

Doktor in Kalkutta – Landsberger Ärzte beim Einsatz in Indien

Im Sommer vergangenen Jahres haben sie zwei Monate in den Slums von Kalkutta verbracht und im Herbst wollen sie wieder dort hin: Das Landsberger Ärzte Ehepaar Drs. Anne-Imke und Eckhart Clapier halfen dort, wo sonst fast keine Hilfe ankommt. Im Rahmen der deutschen Organisation „Ärzte für die Dritte Welt“ behandelten sie kostenlos bis zu 200 Menschen am Tag.
Doktor in Kalkutta – Landsberger Ärzte beim Einsatz in Indien

Unterstützung ohne Versprechen

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer nahm sich am Montag viel Zeit, mit den Kreisobmännern und Kreisbäuerinnen des Bayerischen Bauernverbands über Wege aus der Misere zu diskutieren. Konkret aber blieb die Dreistundendiskussion im Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching ohne Ergebnisse. „Ich kann nichts versprechen, werde aber die Interessen der Bauern unterstützen“, sagte Seehofer.
Unterstützung ohne Versprechen

EKV inszeniert Märchen auf Eis

Nach dem erfolgreichen Schaulaufen im Fasching veranstaltet der Eiskunstlaufverein Füssen am 12. April erneut eine Show.
EKV inszeniert Märchen auf Eis

Bewegung ist alles - Lebensbejahender Parkinson-Stammtisch in FFB

Seit Mitte Oktober 2008 kennt man sich und auch die Beschwerden der anderen schon näher, was morbus parkinson anbelangt: Man sitzt sozusagen ‚in einem Boot’ an jedem 2. Donnerstag im Monat im Wirtshaus „Auf der Lände“ an der Amper in Bruck und firmiert als lebensbejahender ‚Stammtisch’ zur Selbsthilfe.
Bewegung ist alles - Lebensbejahender Parkinson-Stammtisch in FFB

Bilanz zum Sehen lassen

Bei den Bayerischen Meisterschaften der Jugend und Junioren sowie der Leistungsklasse in Regenstauf sprangen die Kemptener Karatekas vom 1. Kemptener Karate Dojo im TVK 1856 einige Male auf das Treppchen. Vier Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen standen am Ende zu Buche. Am Samstag starteten die Jugendlichen und die Junioren in die Wettkämpfe. Im Kumite (Freikampf) der Jugend weiblich bis 54 Kilo dominierte Lisa Schmid (14 Jahre) ihren Pool und zog mit drei Siegen (9:1; 9:0 und 8:0) souverän ins Finale ein. Dort traf sie auf ihre Teamkollegin und Freundin Alena Hold (14). Hold kämpfte sich ihrerseits mit zwei Vorrundensiegen (2:1 und 1:0) bis ins Finale vor. Das Kemptener Duell konnte Schmid dann mit 6:0 für sich entscheiden.
Bilanz zum Sehen lassen

DJK-Damen im Keller

Das ist aber mal richtig bitter: Die Basketballdamen der DJK Landsberg haben am Wochenende beim Kellerduell und Schicksalsspiel in der Oberliga knapp den Kürzeren gezogen. Die Lechstädterinnen unterlagen in Haar mit 51:49 Punkten.
DJK-Damen im Keller

Ein Ort des Wohlfühlens

Zusammen mit zahlreichen Ehrengästen wurde nicht nur die Fertigstellung der neuen Schulanlage gefeiert, sondern gleichzeitig auch das 175-jährige Bestehen der klösterlichen Schultradition der Marienschulen in Kaufbeuren.
Ein Ort des Wohlfühlens

Regensburger Domspatzen treten auf

Auf Musikfreunde wartet Ende März ein ganz besonderer Hochgenuss: Am Samstag, 28. März, ab 17 Uhr, erklingt im Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen die Matthäus-Passion (BWV 244) von Johann Sebastian Bach. Für dieses Sonderkonzert im Rahmen der Sinfoniekonzertreihe Garmisch-Partenkirchen konnten die Regensburger Domspatzen und das „Concerto Köln“ gewonnen werden.
Regensburger Domspatzen treten auf

Drei Millionen für Leiblachbad

Das neue Leiblachbad in Heimenkirch, das im vergangen Sommer eröffnet wurde, kostet genau 3017806 Euro. Das ergab die endgültige Kostenabrechnung, die Kämmerer Georg Bockhart den Mitgliedern des Gemeinderates in der jüngsten Sitzung präsentiert hat.
Drei Millionen für Leiblachbad

Mit Draht zur Stadt

Damit ihre Interessen in der Stadt vertreten werden, haben rund 70 Jugendliche aus Landsberg am Donnerstag im JuZe ihren Jugendbeirat neu gewählt. Die Wahl begleiteten unter anderem Oberbürgermeister Ingo Lehmann (SPD) und seine Stellvertreter sowie Jugendreferentin Petra Kohler-Ettner und Ludwig Frey, Leiter des für die Jugend zuständigen Referats und mehrere Stadträte.
Mit Draht zur Stadt

Engpass in der Kasse – EVL 2000 in Geldnot

Zwei Siege, fünf Punkte. Die sportliche Bilanz vom Wochenende könnte beim EV Landsberg 2000 eigentlich für gute Stimmung sorgen. Tut sie aber nicht wirklich, weil der Verein offenbar schon wieder Geldprobleme hat.
Engpass in der Kasse – EVL 2000 in Geldnot

Neuer Ruf-Bus

Das Stadtbusbüro am „Plärrer“ ist nach kurzzeitiger Pause seit vergangenem Freitag wieder geöffnet. MitarbeiterInnen der Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal erteilen nun kompetent und sachkundig Auskünfte rund um den öffentlichen Personennahverkehr in Kaufbeuren und dem Ostallgäu und sind den Fahrgästen gern dabei behilflich, die für sie günstigste Fahr- scheinart aus dem Leistungsangebot herauszusuchen.
Neuer Ruf-Bus

Wechselvolles Duell der Basketballer

Ein Spiel mit wechselnden Gesichtern haben die HSB Landsberg am Sonntag bei der fränkischen SpVgg Rattelsdorf abgeliefert, aber dennoch mit 109:99 gewonnen. Dass es kurz vor Ende noch einmal kritisch wurde, lag an einer verheerenden Freiwurfquote der Lechstädter. Gelungene Dreierwürfe des Gegners verhalfen Rattelsdorf schließlich zu einem Ein-Punkte-Vorsprung drei Minuten vor Schluss. Aber dann war wie immer Jason Boucher da und zusammen mit Florian Pejchar konnte sich ihr Team mit am Ende zehn Punkten absetzen.
Wechselvolles Duell der Basketballer

»Noch was auf der hohen Kante«

Eigentlich war der 2. April der Termin, an dem der Baden-württembergische Finanzminister, Willi Stächele, nach Isny kommen sollte. Doch was einen Finanzminister in diesen Tagen umtreibt, sind eine Überfülle an Terminen, um die Finanzkrise zusammen mit den anderen Bundesländern irgendwie in den Griff zu bekommen. Zunächst sollte der Termin sogar abgesagt werden, aber Paul Locherer (CDU), Landtagsabgeordneter und Bürgermeister in Amtzell, gelang es schließlich, den Minister früher nach Isny zu holen.
»Noch was auf der hohen Kante«

InCenter: Kasse gefüllt und gespendet

K&L Ruppert hat am Donnerstag als erster Mieter im InCenter Landsberg seine Filiale feierlich eröffnet. Damit erfüllte sich das Weilheimer Unternehmen einen lang gehegten Wunsch, sich in der Lechstadt niederzulassen, betonte Susanne Ruppert, im Vorstand für den Ein- und Verkauf zuständig.
InCenter: Kasse gefüllt und gespendet

Team Engstler behält die Nerven

Nervenkitzel pur war beim Auftaktrennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) im brasilianischen Curitiba angesagt. Franz Engstler aus Wiggensbach, amtierender Vize-Weltmeister der Privatiers, wurde im Vorfeld bereits als einer der Favoriten gehandelt. Umso höher war der Druck für ihn und das gesamte Team beim Saisonstart. Ein Wolkenbruch im zweiten Laut verlangte Teams und Fahrern alles ab.
Team Engstler behält die Nerven

Herrsching dockte an – Neues Trockendock in Stegen

Das Trockendock der Schifffahrt Ammersee in Stegen am ist am Montag erstmals in Betrieb genommen worden. Vor einigen Tagen erst waren das Schwimmtor und die Pallen, eine Trage- und Hebeeinrichtung für Großschiffe, geliefert worden. Als erstes Fahrgastschiff kam nun der Raddampfer „Herrsching“ ins neue Trockendock.
Herrsching dockte an – Neues Trockendock in Stegen

Erstmals im Finale

Aller guten Dinge sind drei. Nachdem die Peißenberger Eishackler in den vergangenen beiden Jahren im Halbfinale scheiterten, schafften sie es in dieser Saison erstmals in der Vereinsgeschichte ins Bayernligafinale. In einer hochdramatischen dritten Partie gegen den Höchstädter EC setzten sich die Mannschaft von Trainer Norbert Strobl nach Penaltyschießen mit 6:5 durch.
Erstmals im Finale

Wut und Ohnmacht

Ob sich das eine oder andere Altusrieder Gemeinderatsmitglied schon mal in einer ruhigen Minute gefragt hat, was sie oder er sich mit der erfolgreichen Kandidatur angetan hat? Es hat nicht lang gedauert, bis eine Entscheidung von ihnen verlangt wird, die ihnen wahrscheinlich mehr Feinde als Freunde machen wird. Die meistdiskutierte und polarisierende Frage, die jetzt für einen vollen Sitzungssaal in Muthmannshofen sorgte, ist folgende: Kann O2 in der Nähe der Wallfahrtskapelle im Gschnaidt bei Kimratshofen einen 45 Meter hohen Sendemast errichten? Können tun sie das natürlich, aber dürfen sie es auch?
Wut und Ohnmacht

Dr. Bühler hält Landsberg wach

Die Marktgemeinde hält an Edeka fest. Zwar hat der Gemeinderat den im Januar gefassten Grundsatzbeschluss für eine Ansiedlung auf Antrag der CSU aufgehoben, „jedoch wird das Ganze damit nicht ins Gegenteil verkehrt und ist nicht verbunden mit einer generellen Ablehnung Edekas“, betonte Bürgermeister Dr. Klaus Bühler (UBV). Er selbst offerierte dem Plenum am Mittwoch endlich seine Pläne, die eine Doppelstrategie vorsahen.
Dr. Bühler hält Landsberg wach

Später Schwung

Die Werbetrommel war im Vorfeld kräftig gerührt worden. Dem entsprechend hohen Erwartungsdruck konnte „Mandela – Das Musical“ bei seiner gut besuchten Uraufführung vergangenes Wochenende im Theater in Kempten (TiK) allerdings nicht so ganz standhalten. Vermisste man in der ersten Hälfte bei manch hölzern wirkenden Szenen etwas den Schwung, nahm das Stück nach der Pause an Fahrt auf.
Später Schwung

Kein »Hoppla-Hopp«

Mit deutlicher Mehrheit haben die Delegierten des CSU-Kreisverbandes am vergangenen Freitagabend Thomas Kreuzer erneut zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CSU-Landtagsfraktion erhielt 42 von 54 abgegeben Stimmen. Sieben Delegierte stimmten gegen ihn, fünf Stimmen waren ungültig. Als Stellvertreter bestimmte die Versammlung die Stadträte Thomas Kiechle, Peter Wagenbrenner und Franz Mayr sowie Carina Bauernfeind. Zusammen mit Staatssekretär Dr. Gerd Müller und dem Europaabgeordneten Markus Ferber, der überraschend dazu stieß, läutete Kreuzer den Wahlkampf ein.
Kein »Hoppla-Hopp«

Den Schlüssel hat jetzt Edeka – Kaufering ist aus dem Rennen

Im Gerangel um die geplante Ansiedlung eines Edeka-Logistikzentrums liegt die Marktgemeinde Kaufering auf Position zwei. „Derzeit scheint die Umsetzung unseres Vorhabens kurzfristig eher in Landsberg realisierbar zu sein“, sagt Edeka-Pressesprecher Alexander Hippach auf Anfrage des KREISBOTEN. Mit Blick auf den Standort Frauenwald bezeichnet er die Gespräche zwischen Stadt und Edeka als „konstruktiv und zielführend.“
Den Schlüssel hat jetzt Edeka – Kaufering ist aus dem Rennen