Ressortarchiv: LOKALES

Landwirtschaft in der Not

Die Bauern schlagen Alarm. Aufgrund der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise hat sich auch die Lage in der Landwirtschaft dramatisch verschlechtert. „Egal, ob es um Getreide, Fleisch oder Milch geht – alle sind betroffen", sagt Leonhard Welzmiller, Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands (BBV). Überangebot und sinkende Kaufkraft führen im Verbund mit dem gnadenlosen Preisdruck der Einzelhandelsketten zu einem Preisverfall, der die Einkommen der Bauern dramatisch abstürzen lässt.
Landwirtschaft in der Not

Traumnoten

Beim 33. Internationalen Deutschen Turnfest in Frankfurt war der TSV Heising mit zwei Mannschaften am Start. In der Wettkampfklasse TGW-Jugend erkämpfte sich die neu formierte Mannschaft in einem sehr starken Teilnehmerfeld den 3. Platz und verfehlte nur um 0,05 Punkte den 2. Platz. In den leichtathletischen Disziplinen Schwimmen und Medizinballweitwurf wurde die Traumnote 10,0 Punkte erreicht.
Traumnoten

Mit viel Idealismus

Im zehnten Jahr seit der Neugründung nach dem so genannten "Dorfhelferinnen-Skandal" zeigt sich die Organisation der Katholischen Dorfhelferinnen und Betriebshelfer in Bayern GmbH als schlagkräftige Einrichtung. Die Auslastung ist auch im Bereich der Station Oberallgäu / Kempten gut, doch vor allem die Dorfhelferinnen müssen sich aufgrund der Politik mancher Krankenkassen "unter Wert verkaufen" und der Kern der gemeinnützigen GmbH ist auf Spenden und freiwillige Zuwendungen aus dem Haushalt des Landkreises Oberallgäu angewiesen.
Mit viel Idealismus

Richard-Strauss-Festival in Garmisch-Partenkirchen

Am Samstag, 20 Juni, beginnt das 21. Richard-Strauss-Festival am Heimatort des Komponisten Richard Strauss in Garmisch-Partenkirchen mit einer Reihe von internationalen Stars und Orchestern und einem spannenden Programm unter dem Motto „Wort oder Ton?“
Richard-Strauss-Festival in Garmisch-Partenkirchen

Dorffest mal drei in Eresing

Feiern kompakt: Die Weihe des neuen Mehrzweckfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr und das 90-jährige Jubiläum des Gartenbauvereins sind am Sonntag Anlass für ein außergewöhnliches Dorffest gewesen. Dazu fand auch noch die Eresinger Fronleichnamsprozession statt.
Dorffest mal drei in Eresing

Zeitplan für Baubeginn steht – Schongaus Dreifachturnhalle soll bis Ostern 2011 fertig sein

Nachdem die Stadt Schongau auf Mittel aus dem Konjunkturpaket II zugreifen darf, um die marode Dreifachturnhalle zu sanieren, steht nun der wahrscheinliche Zeitplan fest. Dieser wurde in der vergangenen Stadtratssitzung genauer erörtert.
Zeitplan für Baubeginn steht – Schongaus Dreifachturnhalle soll bis Ostern 2011 fertig sein

Beinahe Top Ten

Die TGW Mädchengruppe des TV Jahn Kempten hat bei den Deutschen Meisterschaften, die im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes in Frankfurt ausgetragen wurden, mit einem sehr guten 12. Platz nur ganz knapp die Top-Ten verpasst. In dem hochklassig besetzten Teilnehmerfeld konnten sich die Mädchen des TV Jahn unter den 49 Mannschaften in ihrer Wettkampfklasse trotzdem sehr gut platzieren und unterstrichen mit ihren Leistungen wieder einmal ihre „Zugehörigkeit“ zu den Spitzen-Teams in Deutschland.
Beinahe Top Ten

Strahlende Gesichter

Sie strahlten mit der Sonne um die Wette, die Tennisdamen 50 des TC Hopfen. Hatten Sie doch gerade einen überlegenen 6:0 Sieg über die Damen 50 des TC Schwaben Augsburg geschafft. Insgeheim hatten die Hopfener "Mädels" natürlich von einem Erfolg geträumt,aber doch niemals in dieser Höhe. Man darf ja nicht vergessen, daß die Damen aus Hopfen heuer erstmale in einer Wettkampfliga spielen und bislang nur im Freizeitbbereicht tätig waren.
Strahlende Gesichter

Umbau genehmigt

Seit über zehn Jahren kämpfen Eltern im Gilchinger Ortsteil Geisenbrunn um einen Spielplatz. Nun soll im Rahmen der Sanierung der Außenanlagen beim Freitzeitheim Geisenbrunn eine Spielanlage für Kinder gebaut werden. Der Bauausschuss genehmigte für Umbauarbeiten insgesamt 22.500 Euro.
Umbau genehmigt

Aufstieg über Umweg – TSV Peiting II steigt nach 3:0 in der Relegation in die Kreisliga auf

Die dritte legte bereits mit dem Meistertitel in der C-Klasse vor, die zweite Garnitur des TSV Peiting schaffte das in der Kreisklasse zwar nicht ganz. Die Truppe von Trainer Markus Ansorge landete auf Platz zwei. Über den Umweg Relegation gelang der Peitinger Reserve aber dennoch der Aufstieg in die Kreisliga.
Aufstieg über Umweg – TSV Peiting II steigt nach 3:0 in der Relegation in die Kreisliga auf

Sichere Schnellschüsse

Schon auf dem Weg ein "Klassiker" zu werden ist der traditionelle CISM-Schießwettbewerb in Sonthofen. Ausrichter ist die Sportfördergruppe der Bundeswehr Sonthofen und Schauplatz ist die hochmoderne Schießanlage im Ortsteil Winkel. Heuer war es das Team der Norwegischen Streitkräfte, das mit vier Medaillen - davon zwei Goldmedaillen - und den Titeln für das beste Mannschaftsergebnis und den besten Turnierschützen die Heimreise antreten konnte.
Sichere Schnellschüsse

Dießens neuer Florian

„Zwar nimmt die Feuerwehr in der Gemeinschaft eine Sonderstellung ein, dennoch sollte die ganze Kommune an diesem freudigen Ereignis teilhaben.“ Das hat Pfarrer Manfred Mayr am Sonntag bei der kirchlichen Segnung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16) nach dem Gottesdienst im Dießener Marienmünster betont.
Dießens neuer Florian

Versöhnlicher Abschluss

Am Fronleichnamstag stand der letzte Spieltag der Landesliga West auf dem Programm. Der SV Reutte gastierte beim Tabellennachbarn SV Volders. Bei den Gästen war die Devise klar: Mit einem Auswärtssieg konnte man die Gastgeber noch überholen und den 5. Platz in der Endtabelle erreichen. Dementsprechend ging man konzentriert zu Werke und wollte unbedingt einen „Dreier“ einfahren.
Versöhnlicher Abschluss

In Österreich Stärke bewiesen

Beim Triathlon in Kirchbichl mit starkem Starterfeld und etlichen Profis haben sich Ralf Mühlschlegel und Tom Weikert vom LAB Triathlon Team VfL Kaufering super platziert. Weikert gelang Mit dem 8. Platz der Sprung in die Top Ten, obwohl aufgrund des Siegerpreisgeldes viele Profis angereist waren um sich die Prämien zu sichern. Mühlschlegel belegte Platz 15.
In Österreich Stärke bewiesen

Ein Slogan, der »zieht« – Die Preisträger des Ideenwettbewerbs zur Stadtmarke stehen fest

Mit fast 200 Slogans und über einem Dutzend Logos haben sich kreative Köpfe am Wettbewerb „Eine Stadtmarke für Weilheim“ beteiligt. Eine Fachjury um Bürgermeister Markus Loth und den Vorsitzenden der Standortförderung Weilheim, Florian Lipp, ermittelte die drei besten Slogans und das beste Logo.
Ein Slogan, der »zieht« – Die Preisträger des Ideenwettbewerbs zur Stadtmarke stehen fest

»Mit dem Rad zur Arbeit«

Bereits zum neunten Mal läuft die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ wieder bis zum 31. August. „Wer in dieser Zeit an mindestens 20 Tagen von zu Hause aus oder kombiniert mit Bus oder Bahn seinen Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurück legt, tut nicht nur bewusst etwas für seine Gesundheit, sondern kann auch mehrfach gewinnen“, betont Pia Kiffe von der AOK Direktion in Kaufbeuren.
»Mit dem Rad zur Arbeit«

Große Investitionen in Kinsau

Enorme Investitionen hat sich die Gemeinde Kinsau heuer vorgenommen: vor allem in die Entwässerung investiert die Kommune kräftig. Außerdem leistet sich Kinsau eine Hackschnitzelheizung zum Beheizen von Mehrzweckhalle und Schule. Dies sieht der Haushalt für das Jahr 2009 vor.
Große Investitionen in Kinsau

Fusion zum 1. Juli

Nach mehr als 30 Jahren übergibt Regina Gräfin von Stillfried, Geschäftsführende Gesellschafterin der Klinik Feldafing, das Haus an neue Träger: Ab 1. Juli wird die 100-Betten-Klinik mit ebenso vielen Mitarbeitern als „Benedictus Krankenhaus Feldafing“ durch die Artemed-Gruppe, die bereits seit zwei Jahren das Benedictus Krankenhaus Tutzing betreibt, fortgeführt werden. Der Charakter des Hauses soll erhalten bleiben, alle 100 Feldafinger Mitarbeiter zu den bisherigen Bedingungen übernehmen und neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
Fusion zum 1. Juli

Fetzige Nacht

Zum zweiten Mal hat in Isny kürzlich die Musik- und Kneipennacht stattgefunden und nach dem Erfolg im vergangenen Jahr haben die Veranstalter eigentlich mit mehr Publikum gerechnet. Das lag zum einen an dem ganztägigen Regen, der die auswärtigen Besucher nicht gerade anzog, und vor allem auch an den Pfingstferien und den fehlenden Besuchern aus den Kurkliniken in Neutrauchburg.
Fetzige Nacht

Spatenstich für Kandahar-Express

„Das ist ein Aushängeschild für unser Skigebiet.“ Für Peter Theimer ist das neue Bauprojekt der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG (BZB) ein Grund zur Freude. Die kuppelbare Vierersesselbahn, die die in die Jahre gekommene Kreuzjochbahn sowie den Olympia-Schlepplift ersetzen wird, erhöht nach Meinung des kaufmännischen Vorstandes sowohl den Komfort für die Wintersportler im Classic-Skigebiet als auch für die Rennsportler. Dieser Aussage kann Bürgermeister Thomas Schmid nur beipflichten: „Die neue Bahn wird das I-Tüpfelchen unseres optimierten Classic-Gebietes und für Garmisch-Partenkirchen wird der Werbeträger Kandahar weiter aufpoliert.“ Dem Aushängeschild des Austragungsortes der FIS Alpine Ski-WM 2011 wird auch bei der Namensgebung für die neue Bahn Rechnung getragen: Mit dem Spatenstich am 10. Juni heißt sie offiziell „Kandahar-Express“.
Spatenstich für Kandahar-Express

Container ziehen bald um

Der Kauferinger Marktgemeinderat hat einer Verlegung des Containerplatzes am Sportzentrum mehrheitlich zugestimmt. Der neue Platz, an dem Wertstoffe wie Altpapier, Altglas und Leichtverpackungen abgegeben werden können, entsteht gerade am ehemaligen Skaterplatz an der Bayernstraße gegenüber des Kreisverkehrs westlich der B17. Lediglich die GAL Fraktion übte Kritik am neuen Standort. Laut Alex Glaser sei der Standort der neuen Sammelstelle „falsch, nicht einsehbar und schlechter erreichbar“.
Container ziehen bald um

Für die kleinen und großen Gäste hat das Waldseebad viel zu bieten. Foto: Burkhart

Das landwirtschaftliche Anwesen in Maierhöfen-Ringenberg stand schon in hellen Flammen, als am vergangenen Sonntag, um die Mittagszeit die Sirenen die Feuerwehren alarmierten. Den angerückten Löschkräften der Wehren aus Maierhöfen, Grünenbach, Isny, Ebratshofen, Röthenbach, Gestratz und Lindenberg gelang es, die benachbarten Gebäude vor einem Übergreifen des Feuers zu schützen. Der Hof war allerdings nicht mehr zu retten, er brannte völlig nieder.
Für die kleinen und großen Gäste hat das Waldseebad viel zu bieten. Foto: Burkhart

Bauern in der Krise

Auch auf den Agrar- und Holzmärkten sind die Auswirkungen der Wirtschaftskrise unübersehbar. Irmgard und Hubert Pentenrieder, die eine Landwirtschaft in Fischen betreiben, bekommen diese Folgen selbst zu spüren. Bei einem Pressegespräch des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) stellten sie ihren Hof vor. Anwesende Vertreter des Verbandes erläuterten dabei ihre derzeitige Lage.
Bauern in der Krise

Star-Fußballer trainieren in Tirol

Deutschlands Europa League Starter 2009 Hamburger SV (Platz 5 in der Bundesliga) vom 6. bis 15.Juli im "Aqua Dome" in Längenfeld (Der Hamburger SV kommt zum sechsten Mal in Folge nach Tirol - zum dritten Mal in den "Aqua Dome")
Star-Fußballer trainieren in Tirol

Ein »Motor« für das Alphornblasen

Wenn in diesen Wochen und Monaten im Allgäu Alphornbläser zu ihren Konzerten einladen, ist der Sonthofer Toni Haßler zumindest „Zaungast“ - in Gedanken dabei. Viele Jahre wirkte der aktive Alphornbläser als „Motor“ für das Alphornblasen im Allgäu, organisierte Veranstaltungen, holte das Alphorn aus der Ecke des „verstaubten Gestrigen“. Jetzt - im Alter von über 70 Jahren - will er die letzten Ehrenämter rund um das Alphornblasen abgeben.
Ein »Motor« für das Alphornblasen

Erster ORF Familien Rad Tag im Tannheimer Tal

Der erste ORF Familien Rad Tag am Samstag, den 13. Juni im Tannheimer Tal, war ein voller Erfolg. An die 300 Radfahrer nahmen bei herrlichem Wetter an den beiden Touren teil. 220 Teilnehmer entschieden sich für die Familientour mit 22 km Streckenlänge.
Erster ORF Familien Rad Tag im Tannheimer Tal

Gigantische Kulisse

In der Fünfseenwerft in Breitbrunn wird fieberhaft gewerkelt. Grund: Die Bootsbauer um Mathis Hoffmann arbeiten am Nachbau von Roms „Fontana di Trevi“. Die Nachbildung des größten Brunnens in der italienischen Hauptstadt ist Teil der Kulisse der Bühnenshow „Ben Hur Live“, die der Mörlbacher Franz Abraham mit seiner Produktionsfirma ART CONCERTS ab September in die Theater bringt, und muss Mitte Juni fertig in Düsseldorf sein. Um das Design kümmert sich im übrigen Mark Fisher, der die Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele in Peking inszenierte – die Musik zur Show hat Stewart Copeland, Mitbegründer der Band „The Police“ komponiert.
Gigantische Kulisse

Fans jubeln: »Rott rockt!« – Beim »Seehäusl Festival« wurde ausgelassen gefeiert

Richtig laut ging es am vergangenen Samstag am sonst so idyllisch und ruhig gelegenen Seehäusl am Ufer des Engelsrieder Sees zu. Etwa 1000 Rockfans feierten ausgelassen zur Musik der fünf Bands, die beim „Seehäusl Festival“ unter dem Motto „Rocken für den guten Zweck“ am Start waren.
Fans jubeln: »Rott rockt!« – Beim »Seehäusl Festival« wurde ausgelassen gefeiert

Ein Stück Skigeschichte

Nesselwang – Ein nettes kleines Sommerfest hatten die Nesselwanger im Hof des neuen Torbogengebäudes organisiert, um der Eröffnung einer Ausstellung zur Skigeschichte der Marktgemeinde den entsprechenden Rahmen zu verleihen.
Ein Stück Skigeschichte

Erstes Projekt für die Jugend

„Die Errichtung des neuen Jugendtreffs zwischen Bahnhof und Rathaus soll das erste Projekt für die Jugendlichen in der Ammerseegemeinde sein.“ So zumindest hat es Schondorfs Bürgermeister Peter Wittmaack auf der jüngsten Gemeinderatssitzung manifestiert. Hier wurde auch der Planungsauftrag an die beiden Gemeinderatsmitglieder Kurt Bergmaier (Freie Wähler) und Wolfram Häberle (CSU) vergeben.
Erstes Projekt für die Jugend

Spielend zum Erfolg in Essen

Der 18-jährige Michael Nicotra aus Landsberg spielt Klavier. Cora Marina Jordache aus Fürstenfeldbruck ist ebenfalls 18 Jahre alt. Ihr Instrument ist die Violine. Zusammen sind Michael und Cora Marina „Deutschlands bestes Duo in der Kategorie Klavier und Streichinstrument“ in der Altersklasse V. In Essen, beim 46. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ haben die beiden diesen Titel errungen. Erarbeitetet aber wurde dieser Erfolg schon lange Zeit vor dem Essener Wettbewerb.
Spielend zum Erfolg in Essen

»Längst überfälliges Werk«

Füssen – In sehr feierlichem Rahmen wurde jüngst im Fürstensaal des ehemaligen Klosters St. Mang der „Auftakt in eine neue Herkomer-Ära in diesem Kloster“ gemacht, wie Füssens Bürgermeister Paul Iacob dabei anlässlich der offiziellen Vorstellung des Buches „Johann Jakob Herkomer (1652–1717)“ von Dr. Ingo Seufert erklärte.
»Längst überfälliges Werk«

Badevergnügen und mehr

Obwohl sich Sonne und Wolken am Mittwoch der vergangenen Woche abwechselten, herrschte großer Andrang im Lindenberger Naturfreibad am Waldsee. Die Badeanstalt war nach einer vollständigen Neugestaltung, im vergangenen Jahr wieder eröffnet worden. In die Gesamtkonzeption wurden auch die weiteren Uferbereiche des Waldsees einbezogen, die jetzt mit Stegen und Beobachtungsplattformen für Naturliebhaber perfekt erschlossen sind.
Badevergnügen und mehr

Viele Fragen offen

Wie geht es weiter mit dem Vereinsheim Walchstadt unter der Schulturnhalle nach Kündigung der Pächterin? Soll es weitergehen wie bisher? Oder soll es geschlossen werden was das direkte Aus für traditionelle Schützenvereine und Keglergruppen betrifft. Mit diesen Fragen setzten sich die Räte jüngst auseinander.
Viele Fragen offen

Mehr Fördermittel gewünscht

Vom 28. Juli bis 5. August findet in Starnberg, Seefeld und Herrsching zum dritten Mal das „Fünf-Seen-Filmfestival“ statt. Über die zu erwartenden Highlights 2009, über Probleme mit Fördermitteln und öffentlicher Wahrnehmung sprach Kreisboten-Mitarbeiter Milo Paulsen mit dem Festivalgründer Matthias Helwig.
Mehr Fördermittel gewünscht

Katastrophale Verhältnisse

Die Badesaison hat längst begonnen. Eins der beliebtesten Ausflugsziele in der Region ist das Uferareal in Stegen am Ammersee. An heißen Sommertagen tummeln sich da bis zu 1.000 Menschen. Was zu katastrophalen Verkehrsverhältnissen führt. Auch in Oberndorf am Wörthsee sieht es nicht anders aus.
Katastrophale Verhältnisse

Stimmungsvoller Auftakt

Bei bestem Sommerwetter mit strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen konnten sich kürzlich zahlreiche Passanten am Schrannenplatz von der Qualität des „Kaltenberg Spezialfestbier“ überzeugen, das noch bis zum Wochenende auf dem diesjährigen Füssener Volksfest ausgeschenkt wird, das Füssens Bürgermeister Paul Iacob in der vergangenen Woche offiziell eröffnet hatte.
Stimmungsvoller Auftakt

Fetzige Tänzer aus Landsberg

Ein erfolgreiches Ergebnis haben die Tänzer des Rock ‘n’ Roll Club Jahn Landsberg bei den Norddeutschen Meisterschaften in Kreuztal erzielt: Platz eins bis vier holten sich die Landsberger.
Fetzige Tänzer aus Landsberg

Blutroter Spendenaufruf

Auf einen großen Auftritt seines neuen Werbemittels Ballon hofft die Spitze des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes. Nachlassende Spendenbereitschaft und zugleich ständig steigender Bedarf an Blutkonserven bereiten dem Blutspendedienst als Versorgungseinrichtung zunehmend Probleme. Mit dem neuen Heißluftballon in den Farben des Roten Kreuzes und dem Logo des Blutspendedienstes soll frischer Wind in Bereitschaft der Bevölkerung gebracht werden, Blut zu spenden, das in Kliniken und Krankenhäusern dringend gebraucht wird.
Blutroter Spendenaufruf

»Sein oder Nichtsein«

Für Unruhe innerhalb der katholischen Kirche sorgt die Priesterbruderschaft Pius X., oder kurz Piusbruderschaft, schon seit ihrer Gründung durch Marcel Lefebvre im Jahr 1970. Von Exkommunikationen bis zum Verbot, die Heilige Messe abzuhalten, hatte sich der Vatikan immer wieder genötigt gesehen, den als ultrakonservativ geltenden Traditionalisten Einhalt zu gebieten. Aktuell durch den Holocaust-Leugner Bischof Richard Williamson sowie eine in Bayern geplante Priesterweihe erneut in die Schlagzeilen geraten, hatte die Bruderschaft vergangene Woche bei einem Infoabend im Kleinen Kornhaussaal ihre Sicht der Dinge dargelegt.
»Sein oder Nichtsein«

»Miss Dirndl« gesucht

Zum ersten Mal wird heuer auf dem Schongauer Volksfest die „Miss Dirndl“ gekürt: Das Besondere bei dieser Wahl: Welche Schönheit aus der Region im Dirndl die beste Figur macht, bestimmen die KREISBOTEN-Leser mit ihrer Stimme unter www.merkur-online.de.
»Miss Dirndl« gesucht

Bahnübergang ist Geschichte, der Verkehr Richtung Bad Kohlgrub fließt

Mit Blick auf den bereits rollenden Kreisverkehr Richtung Bad Kohlgrub wurde am Montagvormittag in Murnau die Beseitigung des Bahnübergangs an der Staatsstraße 2062 gefeiert. Im Zusammenspiel von Bund, Land, Bahn und Kommune wurde die 9,7 Millionen teure Baumaßnahme finanziell gestemmt, die Georg Schmid (der damals das Projekt als zuständiger Staatssekretär begleitete) treffend eine „Jahrhundertentscheidung für Murnau“ nannte.
Bahnübergang ist Geschichte, der Verkehr Richtung Bad Kohlgrub fließt

Wechsel nach drei Jahren

Zum 1. Juli verlässt Steffen Kirchner das Vermessungsamt in Marktoberdorf (wir berichteten). Entscheidend für seinen Wechsel nach Landsberg am Lech sei sein Wohnort bei Landsberg gewesen, verrät Kirchner dem KREISBOTEN. Sein Nachfolger steht hingegen noch nicht fest.
Wechsel nach drei Jahren

Mögen die Spiele beginnen

Vom Rathaus bis zur All-Kart Halle liefen einige Sportler des Kaufbeurer Leichtathle- tikclubs (KLC). Mit dabei die Fackel mit dem Stadtolympiade-Feuer, die an der Kart-Halle Oberbürgermeister (OB) Stefan Bosse übergeben wurde. Dieser entzündete das „Olympische Feuer“ mit den Worten: „Hiermit eröffne ich die 31. Stadtolympiade.“ Und die Spiele konnten beginnen.
Mögen die Spiele beginnen

»Alles in Bewegung«

Von mindestens einem Jahr Bauzeit und Kosten in Höhe von bis zu vier Millionen Euro gehen die Experten derzeit aus, sollte sich der Stadtrat im Laufe des Jahres für den Bau einer Tiefgarage unterm Hildegardplatz entscheiden (siehe oben stehenden Artikel). Tatsächlich könnte aber deutlich länger an dem Projekt gearbeitet werden müssen als derzeit angenommen wird. Der Grund sind die schwierigen Bodenverhältnisse und zu erwartenden archäologischen Funde. Beides zusammen könnte außerdem auch die Kosten für das Vorhaben unkalkulierbar in die Höhe schießen lassen.
»Alles in Bewegung«

Ökonomischer Unsinn?

„In meinen Augen wäre das rausgeschmissenes Geld.“ Wenn es um die angedachte Tiefgarage am Hildegardplatz geht, kann Michael Pietsch nur den Kopf schütteln. Seiner Meinung nach kann diese nie und nimmer wirtschaftlich betrieben werden. „Denn die gebrauchten Parkplätze sind ja schon da“, argumentiert er – und zwar knapp 400 Meter weiter südlich in der Tiefgarage Königsplatz. Nur wollen tut sie eben niemand. „Unsere Kapazität ist nicht ausgelastet“, gibt Pietsch unumwunden zu. Pietsch muss es wissen, denn Pietsch arbeitet für die Düsseldorfer B+B Parkhaus GmbH&Co KG, die die Tiefgarage am Königsplatz betreibt.
Ökonomischer Unsinn?

»Ein unerledigtes Problem«

Zehn Jahre nach einem ersten vergeblichen Anlauf soll nun mit der Umgestaltung des Hildegardplatzes ernst gemacht werden: Noch heuer will der Stadtrat entscheiden, ob und wie das Vorfeld der Basilika bebaut werden soll. Derzeit stehen vier von einem Arbeitskreis ausgearbeitete mögliche Varianten zur Debatte. Drei sehen den Bau einer Tiefgarage vor, eine einen oberirdischen Umbau. Am heutigen Mittwoch, 17. Juni, ab 19.30 Uhr sollen die Bürger im Kornhaus über die Details der einzelnen Entwürfe informiert werden.
»Ein unerledigtes Problem«

Mit Musik fängt der Sommer an

Die Fête de la Musique – das Fest der Musik – ist das große musikalische Ereignis zu Beginn des Sommers. Erstmalig wurde es 1982 in Paris gefeiert. Nun treffen sich am Samstag, 20. Juni, bereits zum siebten Mal in Schwabhausen Musiker verschiedenster Stilrichtungen und treten unter freiem Himmel bei freiem Eintritt auf. Die Organisatoren vom Verein „Unser Theater“ hoffen auf viele Musik- und Tanzbegeisterte, die das Musikfest auf dem ehemaligen Bauernhofgelände des Kulturzentrums mitfeiern wollen.
Mit Musik fängt der Sommer an

50 Jahre RFV Altusried

Mit einem anspruchsvollen Turnier hat der Reit- und Fahrverein (RFV) Altusried jetzt sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Dressur, Springen und Gelände-WB standen dabei auf dem Programm. Schirmherr Dr. Max Stechele, Vorsitzender des Verbandes RuF Schwaben, überreichte im Rahmen seines Grußwortes dem RFV einen Ehrenteller und würdigte damit „die langjährige Treue zum Verband sowie die besonderen Leistungen des Vereins in der Vereinsarbeit und die damit verbundenen Verdienste um den Pferdesport in Schwaben.“
50 Jahre RFV Altusried

Frauenspezifischer Blick

Die Herausforderungen mit denen Frauen beim Übergang vom Studium ins Arbeitsleben konfrontiert werden, unterscheiden sich bisweilen von denen ihrer männlichen Kollegen. Mit dem neuen „Hochschulforum Frau & Beruf“ hat die Kemptener Hochschule nun eine Plattform für Workshops und Diskussionsforen ins Leben gerufen, die mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen das Ziel verfolgt, einen frauenspezifischen Blick auf die Dinge zu werfen. Rund 50 Studentinnen aller Fakultäten nahmen vergangene Woche die Möglichkeit wahr, sich bei der ersten Ausgabe der Infobörsen für Frauen unter dem Motto „Informieren – austauschen – dabei sein“, dem Thema Berufseinstieg zu stellen.
Frauenspezifischer Blick