Ressortarchiv: Lokales

Eislaufen mitten in Eichenau kommt an

Gut angenommen wurde die Premiere, den Eichenauer Kindern ein wenig Eislaufvergnügen unmittelbar vor Ort zu präsentieren. „Es ist ein Versuch, der gelungen ist“, so Bürgermeister Hubert Jung. Immer wieder wagten sich Mädchen und Buben auf’s Eis, oft begleitet und beaufsichtigt von ihren Großeltern.
Eislaufen mitten in Eichenau kommt an

Neuer Stifterwille

Mit dem Ziel, „den Stifterwillen in die heutige Zeit zu übertragen“ hat der Stadtrat kürzlich einstimmig beschlossen, bei zwei Stiftungen die Zielgruppe der Fördermittel zu erweitern. Damit folgte das Gremium einer Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses (der KREISBOTE berichtete).
Neuer Stifterwille

Um das »Warum?« bleibt es still – Beerdigung der ermordeten Eheleute in Penzing – Suche nach Gründen für die Tat

Knapp eine Woche ist es her – das schreckliche Ereignis, bei dem ein Sohn seine Eltern auf dem familieneigenen Hof erschlagen haben soll. Der Schock über die blutige Tag ist noch nicht überwunden. Die ermordeten Eheleute aber haben nun ihre Ruhe gefunden. Sie wurden am Samstag auf dem Alten Friedhof bei der Kirche im Familiengrab beerdigt.
Um das »Warum?« bleibt es still – Beerdigung der ermordeten Eheleute in Penzing – Suche nach Gründen für die Tat

Auf Siegesserie folgen Demütigungen – EVL verliert gegen Spitzenreiter Peiting mit 2:13 – Niederlage in Füssen mit 1:4

Es war alles gerichtet zum Topspiel gegen Peiting: Fünf Siege in Folge, über 1000 Zuschauer und eine EVL-Mannschaft, die nach dem verkorksten Saisonstart endlich Selbstvertrauen getankt hat. Das was die Landsberger Fans aber am Freitag dann miterleben mussten, wird ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Statt einer Sensation hat es gegen den Oberliga-Tabellenführer eine bittere 2:13-Klatsche gesetzt.
Auf Siegesserie folgen Demütigungen – EVL verliert gegen Spitzenreiter Peiting mit 2:13 – Niederlage in Füssen mit 1:4

Ski-Sprinter geben alles in Isny

Über 5000 Zuschauer haben kürzlich bei den Deutschen Ski-Sprint-Meisterschaften herausragende Wettkämpfe im Isnyer Langlaufstadion erlebt. Einige Sportler aus der Region fuhren hervorragende Platzierungen ein. Auch die Organisatoren zeigten sich zufrieden.
Ski-Sprinter geben alles in Isny

Erfolg auf breiter Basis – Marktgemeinde Dießen ehrt herausragende Sportler 2008

In der Marktgemeinde boomt der Sport. Kein Wunder also, dass dabei auch beachtliche Leistungen und Erfolge zu Tage treten. Traditionell beim Dießener Neujahrsempfang im Traidtcasten sind die erfolgreichsten Athleten nun geehrt worden. Dabei war die Bandbreite der sportlichen Aktivitäten weit gefächert.
Erfolg auf breiter Basis – Marktgemeinde Dießen ehrt herausragende Sportler 2008

»Mit Zuversicht und Tatkraft«

Dichtes Gedränge herrschte vergangene Woche in der Schrannenhalle des Kemptener Rathauses. Ein Zeichen dafür, dass viele Menschen auf die ein oder andere Weise zu einer positiven Entwicklung der Stadt beigetragen und damit das Gemeinwohl gefördert haben. Denn dafür bedankte sich OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) auch heuer traditionell mit einer Einladung zum Neujahrsempfang der Stadt, den die geladenen Vertreter aus Kultur, Wirtschaft und Politik, von Vereinen, Behörden und vielerlei gesellschaftlicher Bereiche zum regen Austausch nutzten.
»Mit Zuversicht und Tatkraft«

Kein Platz für die Autos – Geltendorfer Räte wollen Umgriff der Schulstraße unter die Lupe nehmen

Die Parksituation in der Schulstraße ist chronisch schlecht. Die Eltern der Schul-, Kindergarten- und Musikschulkinder, Rathausbesucher und Büchereinutzer, VHS-Teilnehmer und die Besucher von Vereinsveranstaltungen in der Turnhalle parken die Gehsteige zu oder müssen längere Fußwege in Kauf nehmen. Um wenigstens etwas Abhilfe zu schaffen, wollte Bürgermeister Wilhelm Lehmann (CSU) auf der Grünfläche hinter dem Kindergarten neue Parkplätze anlegen. Der Gemeinderat einigte sich jedoch darauf, dass zunächst ein Gesamtkonzept für den Bereich Schulstraße erstellt werden soll.
Kein Platz für die Autos – Geltendorfer Räte wollen Umgriff der Schulstraße unter die Lupe nehmen

Gemordet, dann schlafen gelegt – 34-jähriger Penzinger gesteht Mord an Eltern – Meinungsverschiedenheiten als Tatmotiv

Ein 34-jähriger Penzinger hat gestanden, seine Eltern am Sonntagabend auf dem Hof der Familie getötet zu haben. Der 70-jährige Bauer und seine 53-jährige Ehefrau sind am Montagmorgen vergangener Woche tot in der Güllegrube ihres Anwesens gefunden worden. Allgemeine Meinungsverschiedenheiten sollen zu dem schon länger geplanten Verbrechen geführt haben. Des Mordes verdächtigt sitzt der Geständige derzeit in Landsberger in Untersuchungshaft.
Gemordet, dann schlafen gelegt – 34-jähriger Penzinger gesteht Mord an Eltern – Meinungsverschiedenheiten als Tatmotiv

Alles, nur kein »Nein«! – Offener Brief: Bürgermeister Dr. Klaus Bühler kämpft weiter für Edeka

Es geht in die erste entscheidende Phase: Heute Abend, ab 19.30 Uhr, wird der Gemeinderat darüber befinden, ob Kaufering an der geplanten Ansiedlung des Edeka-Logistikzentrums festhalten und dies in Form eines Bürgerentscheides manifestiert werden soll. Nur eine Woche später, am 21. Januar, steht das Thema im Landsberger Stadtrat an – Sondersitzung. Da ein „Nein“ aus der Lechstadt das vorzeitige Ende des Projekts bedeuten würde, hat sich Bürgermeister Dr. Klaus Bühler am Freitag in einem offenen Brief an alle Stadtratsmitglieder und den OB gewandt. Er bittet darin eindringlich um Zustimmung für das Logistikzentrum.
Alles, nur kein »Nein«! – Offener Brief: Bürgermeister Dr. Klaus Bühler kämpft weiter für Edeka

Die pure Lebenslust

Sprühende Lebensfreude haben rund 80 Akrobaten, Tänzer, Musiker und Sänger mit ihrer Show „Afrika! Afrika!“ nach Kempten gebracht und rissen das Publikum in der ausverkauften bigBOX von der ersten Minute an schlicht mit. In einem zweistündigen Augen- und Ohrenschmaus eröffnete sich die reiche Kultur des schwarzen Kontinents quer durch seine überlieferten bis modernen Facetten.
Die pure Lebenslust

Kreisbauerntag 2009 in Landsberied - Agrarmärkte sind Finanzmärkte

Ein breites Themenspektrum deckte der Kreisbauerntag 2009 des Bayerischen Bauernverbandes ab, der am vergangenen Samstag im Gasthof „Zum Dorfwirt“ in Landsberied statt fand. Das Hauptreferat hielt der Vorstandsvorsitzende des BayWa Konzerns, Klaus Josef Lutz. Er referierte über aktuelle Entwicklungen auf den Agrarmärkten und ihre Auswirkungen auf die europäische sowie globale Agrarpolitik der Zukunft.
Kreisbauerntag 2009 in Landsberied - Agrarmärkte sind Finanzmärkte

Schützenswert:»Planet der Wälder«

Über einen Zeitraum von fünf Jahren war der Fotograf Markus Mauthe im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace in den letzten sieben noch intakten Waldgebieten der Erde unterwegs. Auf abenteuerlichen Reisen ist es ihm gelungen, die Vielfalt und Schönheit des Lebensraumes Urwald mit der Kamera einzufangen. Mit „Planet der Wälder“ ist eine Multivisionsshow entstanden, in der Markus Mauthe dieses Thema mit engagierten, live erzählten Geschichten spannend und unterhaltsam auf der Leinwand präsentiert.
Schützenswert:»Planet der Wälder«

Spende für die Tafel

Die Kinder des Buchloer Franziskus Kindergarten haben heute am Mittwoch, den 17.12.2008, ihre gespendeten Lebensmittel der Buchloer Tafel mit Freuden übergeben. Anwesend waren der Leiter des Kindergartens Herr Selzer, von der Buchloer Tafel Frau Mehl und Herr Kögel, Buchloes Bürgermeister Herr Schweinberger sowie vom Elternbeirat die Vorsitzende Frau Droysen, die stellvertretende Vorsitzende Frau Zimmermann und Frau Hellweg.
Spende für die Tafel

ESVK trifft gut

Wiederum drei Spiele waren von den Kaufbeurern innerhalb von fünf Tagen zu bestreiten. Am Dienstag gab es bei den Passau Black Hawks nach einer nervenaufreibenden Partie eine unglückliche 6:5 Niederlage in der Verlängerung. Wenigsten ein Punkt konnte so mit auf die Heimfahrt genommen werden. Das Freitagheimspiel avanchierte sich zu einem Torfestival.
ESVK trifft gut

Auslandseinsätze - ein ganz alltägliches Thema im Fliegerhorst FFB

Der „Kampf um Talente“ sei die strategische Herausforderung für die Streitkräfte und die Bundeswehr als Ganzes, sagte Generalmajor und Kommandeur Dieter Naskrent bei seiner Ansprache zum Neujahresempfang im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck am 8. Januar. Die demografische Entwicklung gilt als Ursache für die zunehmenden Schwierigkeiten der Bundeswehr bei der Personalgewinnung und langfristiger Bindung ihres Personals. Zum Thema Auslandseinsätze erklärte Standortältester Naskrent: „Knapp 300 Soldatinnen und Soldaten von der 1. Lw Division haben 2008 einen herausragenden Beitrag in den unterschiedlichen Einsatzgebieten geleistet.“
Auslandseinsätze - ein ganz alltägliches Thema im Fliegerhorst FFB

Dreikönigstreffen - Die FDP ist stolz auf ihren kunstsinnigen Minister

Er könne sich nicht erinnern, wann die Freien Demokraten letztmals in Bayern einen Minister gestellt hätten, meinte der Kreisvorsitzende der FDP Klaus Coy aus Gröbenzell bei der Begrüßung von Bayerns neuem Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, aber so ungefähr 45 Jahre muss das schon her sein, schätzte Coy. Der Nachfolger von CSU-Staatsminister Dr. Thomas Goppel besuchte am vergangenen Mittwochabend das traditionelle Dreikönigstreffen des FDP-Kreisverbandes Fürstenfeldbruck im Hotel Post.
Dreikönigstreffen - Die FDP ist stolz auf ihren kunstsinnigen Minister

KREISBOTE-Interview mit Herrn Bayer von der Spielvereinigung

Herr Bayer, wie zufrieden sind sie mit dem bisherigen Saisonverlauf bis zur Winterpause? Bayer: “Mehr als zufrieden. Die Mannschaft hat sich nach den zu erwartenden Startschwierigkeiten enorm gesteigert und eine Top-Leistung abgeliefert.”
KREISBOTE-Interview mit Herrn Bayer von der Spielvereinigung

Schule und Freizeit

Die Umstellung auf das G 8 Schulsystem bringt vielfältige Diskussionen, was die Belastungen der Schüler in Bezug auf Schule und Freizeit anbelangt. Allen Unkenrufen zum Trotz haben sich neun Schüler der fünften und sechsten Klassen des Jakob-Brucker-Gymnasiums entschlossen, neben den schulischen Pflichtanforderungen eine nicht ganz leichte Sportart als Wahlfach zu belegen und haben großen Spaß dabei.
Schule und Freizeit

Vorsätze im Günztal

Mit einem kurzen Standkonzert der Musikkapelle Willofs auf dem Marktplatz für die Bürger hat Obergünzburg das neue Jahr begrüßt. Beim anschließendem Empfang blickte Bürgermeister Leveringhaus voraus auf die in 2009 anstehenden Projekte, wie die erweiterten Angebote des Kindergartens, den Ausbau der Seniorenarbeit und die Einweihung des Südseemuseums.
Vorsätze im Günztal

Bewaffnete und maskierte Räuber überfielen Angestellte einer Spielothek

Von zwei bewaffneten, voll maskierten unbekannten Männern wurde eine junge Angestellte beim Verlassen einer Spielothek in Fürstenfeldbruck am Morgen des 9. Januar überfallen.
Bewaffnete und maskierte Räuber überfielen Angestellte einer Spielothek

Sternsinger sammelten wieder für Kinder in Not

In den vergangenen Tagen waren sie wieder im ganzen Werdenfelser Land unterwegs, um den Segen an unsere Haustür zu schreiben und für bedürftige Kinder in Not zu sammeln: Die kleinen Sternsinger, die um den Dreikönigstag von Haus zu Haus ziehen, um die Segensbitte „CMB - Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) an die Türen und Tore zu schreiben.
Sternsinger sammelten wieder für Kinder in Not

Wenn die Chemie im Rat stimmt – Bürgermeister Herbert Kirsch lobt Marktgemeinderat – Erfreuliche Jahresbilanz

Zufrieden hat sich Bürgermeister Herbert Kirsch über 2008 in seinem Jahresrückblick geäußert. Mit den neuen Gemeinderäten, die ihm die Bürger bei den Kommunalwahlen zur Seite gestellt hätten, könne man vernünftig arbeiten, was sich auch in den Beschlüssen der letzten acht Monate zeige. „Es ist eine konstruktive Zusammenarbeit und ein freundliches Miteinander, was nicht unbedingt zu erwarten war“, so Kirsch im Hinblick auf den äußerst turbulenten Wahlkampf.
Wenn die Chemie im Rat stimmt – Bürgermeister Herbert Kirsch lobt Marktgemeinderat – Erfreuliche Jahresbilanz

Ein Jahr am Limit in der sibirischen Wildnis

„Bei der Ankunft stand schon der erste Braunbär am Seeufer.“ Ein Jahr in einer Jurte in der sibirischen Wildnis - das hat der Wechinger Elektrotechniker Werner Beck erlebt, ein paar Monate hatte ihn auch seine Frau Herta begleitet. Jetzt berichtet das Ehepaar live in einer Multivisionsschau über das „Abenteuer Baikal - 1 Jahr am Limit“ im Brauhaus Fürstenfeldbruck. Termin: 25. Januar, 19 Uhr.
Ein Jahr am Limit in der sibirischen Wildnis

7000 verfolgten das traditionelle Hornschlittenrennen

„Horn heil“ schallte es am Dreikönigstag wieder über den „Hohen Weg“ an der Partnachalm in Partenkirchen. Die Jubiläumsausgabe, bereits zum 40. Mal wurde der bayerische Meister gesucht, war ein spannender Wettkampf, der von rund 7000 Besuchern verfolgt wurde. Nicht zu schlagen war ein Team vom Kochelsee. Die „Vögelfreunde - Oache Sticht“.
7000 verfolgten das traditionelle Hornschlittenrennen

Inmitten spielender Kinder – SOS-Kinderdorf würdigt ersten Dorfleiter Jürgen Froelich mit Gedenkstein

Als vor genau 50 Jahren die ersten Buben und Mädchen das erste deutsche SOS-Kinderdorf in Dießen eroberten, war er bereits da: Jürgen Froelich, erster Dorfleiter, Weggefährte und enger Vertrauter von SOS-Gründer Hermann Gmeiner und bis zuletzt wichtiger Mitstreiter im SOS-Kinderdorf-Verein. Im Oktober 2007 ist der Mann mit dem großen Herz für kleine Leute verstorben. Damit die Erinnerung an ihn in „seinem“ Dorf weiterlebt, wurden zum Jahrerswechsel eine Linde und ein Gedenkstein eingeweiht – nahe des Spielplatzes, inmitten „seiner“ Kinder.
Inmitten spielender Kinder – SOS-Kinderdorf würdigt ersten Dorfleiter Jürgen Froelich mit Gedenkstein

Alte Dame zu Besuch – landsberger bühne zeigt tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Einer langen Tradition in der Lechstadt folgend, er-öffnet die landsberger bühne einmal mehr das neue Jahr auf der Bühne des Stadttheaters; dieses Mal mit einem kleinen Jubiläum: „Der Besuch der alten Dame“ ist die 90. Inszenierung seit Bestehen der Landsberger Bühne, die einst als Laienspielbühne unter dem Dach der Volkshochschule firmierte. Premiere für Dürrenmatts tragische Komödie in drei Akten ist am Freitag, 16. Januar.
Alte Dame zu Besuch – landsberger bühne zeigt tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Unternehmer-Tag in Kaufbeuren steht

Mit Alfons Hörmann ist es BVMW-Beauftragtem Udo Havixbeck gelungen, einen hochkarätigen Wirtschaftsvertreter als Schirmherrn für den 1. Unternehmertag Bayern zu gewinnen. Das Forum mit Messe und Vorträgen findet am Donnerstag, 24. September 2009, im „Allgäu Messe-Center” in Kaufbeuren statt.
Unternehmer-Tag in Kaufbeuren steht

Balanceakt am Pianoforte – »Gogol und Mäx« begeistern im Stadttheater Landsberg

Während in zahlreichen Wohnzimmern der Lechstadt Freddie Frinton zum tausendstenmal auf dem Fernseh- schirm über den Tiger im Speisezimmer seiner Herrin stolperte und Admiral von Schneider ein strammes „Skol“ zuflötete, gab es am Silvesterabend im Stadttheater ein witziges, originelles Kontrastprogramm. „Gogol und Mäx“ traten mit ihrer wahnwitzigen Nummernrevue auf. Ob sie nun akrobatische Musiker sind oder musikalische Akrobaten, ist ein müßiger Streit um Worte. Ein Feuerwerk von Einfällen und Überraschungen prasselte an diesem Abend auf das volle Haus hernieder.
Balanceakt am Pianoforte – »Gogol und Mäx« begeistern im Stadttheater Landsberg

Schnelle Hilfe mit »Cira« – Gregor Adam engagiert sich in der Johanniter-Rettungshundestaffel

Laut einer aktuellen Studie von Generali engagieren sich mehr als 30 Prozent aller Deutschen ehrenamtlich. Und im Freistaat Bayern sind die Bürger besonders aktiv, hier sind 39 und im Landkreis Landsberg sogar über 50 Prozent ehrenamtlich tätig. Einer dieser Engagierten ist Gregor Adam, Leiter der Johanniter-Rettungshundestaffel in Landsberg.
Schnelle Hilfe mit »Cira« – Gregor Adam engagiert sich in der Johanniter-Rettungshundestaffel

Tödliche Piste

Zu zwei schweren Wintersportunfällen ist es in dieser Woche auf Oberallgäuer Pisten gekommen: Bereits am Montag kam ein vierjähriger Bube bei einem Rodelunfall ums Leben. Nur einen Tag später verunglückten zwei Teenager schwer. Dabei erlitt eine 16-Jährige lebensgefährliche Kopfverletzungen. Beide trugen keinen Schutzhelm.
Tödliche Piste

Kletterverbot – Kraxeln an der Schulfassade nicht erlaubt

Für das Anliegen, die Südfassade der Grundschule mit einer Kletterwand auszustatten, konnte sich der Gemeinderat jüngst nicht begeistern. Auf einer Länge von acht Metern, so der Vorschlag von Elternbeirat und Schulleitung, sollen bunte Spezialgriffe und Tritte angebracht werden, an denen die Schüler ihre Geschicklichkeit erproben und trainieren können.
Kletterverbot – Kraxeln an der Schulfassade nicht erlaubt

Familie stärken

Wie wichtig Familie ist, stellen wir vor allem in schweren Zeiten immer wieder fest. Da rückt die Familie enger zusammen, hilft sich und stärkt sich gegenseitig den Rücken. In der Region Weilheim werden Familien unter anderem vom Deutschen Familienverband, Ortsverband Weilheim, unterstützt. Zwei Mitgliedsfamilien des Verbandes griff dieser Tage der KREISBOTEN-Verlag unter die Arme und spendete zweimal 350 Euro, die aus der Adventskalender- und Christbaumaktion (wir berichteten) zusammen gekommen waren.
Familie stärken

Die Suche geht weiter – Standortsuche fürs Apfeldorfer Gewerbegebiet gestaltet sich schwierig

Die Gemeinde Apfeldorf ist auf der Suche nach einem Standort für ein Gewerbegebiet – doch wo dies entstehen könnte, darüber besteht noch Uneinigkeit zwischen der Gemeinde und dem Landratsamt. Während Bürgermeister Georg Epple sich wünschen würde, das Gewerbe weiter außerhalb des Dorfes anzusiedeln, favorisiert man in der Landsberger Kreisbehörde wohnortnahere Standorte.
Die Suche geht weiter – Standortsuche fürs Apfeldorfer Gewerbegebiet gestaltet sich schwierig

Lust auf die Musik wecken

Der fünfjährige Knirps erlebt die Musik in der Spielschule ohne Noten: beim Singen, Trommeln, Tanzen. Später wird das Erfahrene beim Erlernen eines Instrumentes oder in der Gesangsausbildung vertieft. „Wir machen Musik“ gibt die Städtische Musikschule Weilheim als Motto aus. Ihr umfangreiches Angebot schließt alle Altersgruppen ein.
Lust auf die Musik wecken

Wirrwarr um das Wasser

Zum Jahreswechsel steigen die Preise für Wasser und Abwasser in Kempten (Der KREISBOTE berichtete). „Mit den neuen Preisen läge Kempten im Vergleich bayerischer Städte ähnlicher Größe im Mittelfeld“, heißt es in einer Pressemitteilung des KKU. Allerdings hat das KKU bei seinem Vergleich andere Allgäuer Städte ausgeklammert. Stadtrat Dr. Philipp Jedelhauser möchte Klarheit und stellt nun selbst den Vergleich mit anderen Südbayerischen und Allgäuer Städten an.
Wirrwarr um das Wasser

HSB-Zuversicht – Manager Flessner: »Platz 3 bis 5 ist möglich«

Selbst beschenkt vor den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel haben sich die Heimerer Schulen Basket Landsberg. Sie gewannen nicht nur ihr drittes Spiel in Folge, sondern haben sich damit gegen die direkte Konkurrenz um die Plätze – gegen die Oettinger Rockets Gotha – behauptet. Vor allem war es ein gutes Spiel. Die HSB hat sich das 97:72 in Gotha erarbeitet, hat routiniert gespielt, so dass die Zuschauer und mit ihnen HSB-Manager Jürgen Flessner eine lockere und entspannte Mannschaft siegen sahen.
HSB-Zuversicht – Manager Flessner: »Platz 3 bis 5 ist möglich«

Roman um die »Riedlbande« – Unterdießener Autor Rasso Ronneburger auf Spurensuche – Roman fast fertig

Einen unrühmlichen Ruf hatte Apfeldorf einst erlangt: Denn von allen Seiten her wurde der Ort früher sofort mit der berüchtigten „Riedlbande“ in Verbindung gebracht – wie der damalige Bürgermeister Josef Schmid im Jahre 1870 in seinen Aufzeichnungen niederschrieb. Die gefürchteten Gangster trieben in der Zeit um 1830 herum ihr Unwesen – und dies nicht nur in Apfeldorf, Thaining und im gesamten Lechrain, sondern in einem Gebiet, das bis nach Weilheim und Kempten reichte.
Roman um die »Riedlbande« – Unterdießener Autor Rasso Ronneburger auf Spurensuche – Roman fast fertig

Schöne Bescherung – Auf und Ab in der Bundesliga: Landsberger Snookerteam ist gefordert

Im Sport läuft eben nicht immer alles nach Plan. Zunächst eine klare Niederlage und danach einen hohen Sieg hat es für das Landsberger Snooker Team am zweiten Spielwochenende in der 1. Bundesliga mit den Spieltagen drei und vier gegen. Die Lechstädter rangieren vor dem Heimspieltag am kommenden Wochenende auf Rang 4 der Tabelle.
Schöne Bescherung – Auf und Ab in der Bundesliga: Landsberger Snookerteam ist gefordert

Keine Angst vor Fitness – Elisabeth Endres (84) trainiert dreimal pro Woche bei Hardy's

Die Schondorfer Sportlehrerin und Fitnesstrainerin Anne Klinke ist sichtlich stolz auf ihre langjährige Schülerin Elisabeth Endres. Sie ist 84 Jahre alt und so fit, dass sich der ein oder andere Mittvierziger bestimmt ein Vorbild an ihr nehmen könnte. Gute Vorsätze fürs neue Jahr findet die quirlige Elisabeth indes überflüssig. Sie wünscht sich nur, dass sie noch lange so beweglich und gesund bleibt wie bisher.
Keine Angst vor Fitness – Elisabeth Endres (84) trainiert dreimal pro Woche bei Hardy's

Honig für den Thronfolger

Allgäu – Zu Weihnachten erhielt der britische Prinz Charles ein ganz besonderes Geschenk aus dem Allgäu: Eine Auswahl bester Bienenhonige wurde der Königlichen Hoheit zum Weihnachtsfest „unter den Tannenbaum gelegt“. Seit dem Sommer bietet der Imkerverein Kempten-Oberallgäu einen Frauenimkerkurs an und regelmäßig treffen sich die Teilnehmerinnen mit ihren Vereinskollegen zu Fortbildungen. Jetzt standen nicht nur Pflegemaßnahmen der Bienenvölker vor dem Winter auf dem Programm, sondern auch ein Päckchen für „Your Royal Highness...“ – so beginnt das Schreiben, das sie der Sendung beigelegt haben.
Honig für den Thronfolger

Spende für die Lebenshilfe

Den Reinerlös aus dem vom Heimatdienst Sonthofen e.V. im Dezember in der evangelischen Täufer-Johannis-Kirche veranstalteten „Singen und Musizieren zum Advent und zur Weihnacht“ in Höhe von 1.330 Euro haben Heimatdienstvorsitzender Hermann Kracker und die Organisatorin der Veranstaltung, Christa Fischer, zusammen mit den Mitwirkenden des Hirtenspiels an Joachim Wawersich, 1. Vorsitzender der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Südlicher Landkreis Oberallgäu e.V., mit dem Sitz in Sonthofen übergeben.
Spende für die Lebenshilfe

Großbrand durch brennende Christbaumkerzen

Zwei Verletzte und 250 000 Euro Sachschaden hat ein Feuer in einem Einfamilienhaus in Puchheim verursacht. Am Abend des Heilig-Dreikönigstags brannte das Einfamilienhaus in der Münchener Straße vollständig aus.
Großbrand durch brennende Christbaumkerzen

Die Musik liegt ihm am Herzen – Dr. Thomas Goppel (CSU) blickt in die Zukunft – Alte ausmustern ist »dumm«

Das alte Jahr ist gegangen, das neue noch sehr jung. Es ist Zeit für Rück- und Ausblicke. So mancher pflegt die Gewohnheit der Jahresbriefe. Dr. Thomas Goppel, seines Zeichens CSU-Landtagsabgeordneter für den Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West und Wissenschaftsminister a.D. tut dies auch. Und er hat einiges, worauf er „rückblickt“ und noch viel mehr, das auf Umsetzung wartet. Was liegt also näher als ihn danach zu fragen.
Die Musik liegt ihm am Herzen – Dr. Thomas Goppel (CSU) blickt in die Zukunft – Alte ausmustern ist »dumm«

Positives Schulklima – In der Marktgemeinde Dießen werden immer mehr Schüler unterrichtet

Positiv gewertet werden im Jahresbericht 2008 der Marktgemeinde die gestiegenen Schülerzahlen in Dießen. Nicht zuletzt wegen der M-Klassen verzeichne die Carl-Orff-Volksschule laut dem ausführlichen Bericht der Verwaltung weiterhin großen Zulauf. Im Moment liegt die Schülerzahl bei 681.
Positives Schulklima – In der Marktgemeinde Dießen werden immer mehr Schüler unterrichtet

Das Allgäu im Web 2.0

Innovativer Relaunch eines erfolgreichen Urlaubs-Portals: Mit der Neukonzeption der ihrer Website www.allgaeu.info will das Allgäu Maßstäbe im deutschen Tourismusmarketing setzen. Unter den drei Zielvorgaben Verkaufsorientierung, Suchmaschinen-Optimierung sowie Nutzerfreundlichkeit realisierte der Immenstädter Internet-Spezialist Dreamway GmbH im Auftrag der Allgäu Marketing GmbH ein neues Online-Portal, das der Tourismus- und Freizeitwirtschaft Präsentationsflächen und den Gästen Information und Buchungsmöglichkeiten bieten soll.
Das Allgäu im Web 2.0

Der Krise trotzen – Landrat Eichner ist »durchaus zuversichtlich«

Landrat Walter Eichner (CSU) baut auf die stabile Wirtschaftsstruktur in der Lech-Ammersee-Region. „Durchaus zuversichtlich“ sei er, dass man Dank der vielen leistungsfähigen Mittelständlern und Handwerksbetrieben der „viel zitierten Finanzkrise trotzen“ werde, so der Landkreischef in seinem „Grußwort zum Jahreswechsel“.
Der Krise trotzen – Landrat Eichner ist »durchaus zuversichtlich«

Die gute Laune ist wieder da – Ausmisten des Kaders zeigt offenbar Wirkung

So schnell kann es im Eishockey gehen. Vor Wochen war der EV Landsberg 2000 noch im Tal der Tränen. Eine Niederlage jagte die andere und einige Spieler machten den Eindruck, als würden sie ihr Trikot nur mal so spazierenfahren. Zum Jahreswechsel scheint alles anders.
Die gute Laune ist wieder da – Ausmisten des Kaders zeigt offenbar Wirkung

Ferienwohnung in Flammen – Feuer am Neujahrstag an Aussiedlerhof in Utting – Dachgeschoss ausgebrannt

Fürwahr kein guter Start ins neue Jahr: Rund 200000 Euro Schaden sind ausgerechnet am Neujahrstag beim Brand einer Ferienwohnung an einem Aussiedlerhof entstanden. Zwei Feriengäste erlitten dabei leichte Brandverletzungen, drei weitere zogen sich leichte Rauchvergiftungen zu.
Ferienwohnung in Flammen – Feuer am Neujahrstag an Aussiedlerhof in Utting – Dachgeschoss ausgebrannt

Post für viele Senioren – Landkreis erstellt seniorenpolitisches Konzept – Start mit Fragebogen

In den kommenden Wochen werden viele Seniorinnen und Senioren im Landkreis Post von ihren Gemeinden bekommen. Inhalt der Sendung: ein Fragebogen über die Lebensverhältnisse, Sichtweisen und Bedürfnisse der Bürger ab dem 67. Lebensjahr. Der sozialpolitische Ausschuss des Landkreises unter dem Vorsitz der stellvertretenden Landrätin Ruth Sobotta arbeitet derzeit an einem Gesamtkonzept zur Seniorenpolitik, mit dem auf den demografischen Wandel reagiert und die veränderten Bedürfnisse älterer Menschen besser abgedeckt werden sollen.
Post für viele Senioren – Landkreis erstellt seniorenpolitisches Konzept – Start mit Fragebogen