Ressortarchiv: LOKALES

Mit einem einzigen Schlag

Bei der Deutschen Iadio-Meisterschaft in Stegaurach hat Robert Ringlstetter vom TSV Landsberg in der Teamwertung Silber und im Einzel Bronze gewonnen.
Mit einem einzigen Schlag

»Niemand wartet auf uns«

Mit der ersten Auftaktveranstaltung „Füssens Beste“, einer Gastgeberoffensive für Kleinbetriebe in Füssen unter dem Dach der Marke „Allgäu“, im „Haus Hopfensee“, setzten die Initiatoren zusammen mit Füssen Tourismus & Marketing-Chef Stefan Fredlmeier erste Akzente.
»Niemand wartet auf uns«

Süßer und aromatischer Weilheimer – Mathias Markls »Roter Weilheimer« ist eine offizielle, geschützte Apfelsorte

Von
Süßer und aromatischer Weilheimer – Mathias Markls »Roter Weilheimer« ist eine offizielle, geschützte Apfelsorte

»Springen Sie!«

Der renommierte Sportmediziner und Trainingswissenschaftler Prof. Dr. Dr. Jürgen Weineck war kürzlich auf Einladung der Fachschaft Sport zu Gast im Gymnasium Hohenschwangau. Vor knapp 140 interessierten Zuhörern – Schülern mit Abiturfach Sport, Sportlehrern und Trainern umliegender Vereine – referierte er über „Kinder- und Jugendtraining“.
»Springen Sie!«

Schluss mit Anpassungsprojekten

Von
Schluss mit Anpassungsprojekten

England hat den Superfan

Der Ostwind pfeift eiskalt über ein zugeschneites Feld am Rande von Eisenberg. Am Straßenrand ein schlichter Stadel neben einem Hochspannungsmast. Für David Bull ist dieser Stadel beinahe heilig – denn dort stand Steve McQueen 1962 bei den Dreharbeiten zu einer Szene von „Gesprengte Ketten“, im Orginal: „The Great Escape“. Dass der Hollywoodstreifen um eine Gruppe britischer Soldaten, die aus einem Kriegsgefangenenlager der Nazis ausbrechen, teilweise in der Umgebung von Füssen gedreht wurde, ist hierzulande bekannt. Bull jedoch kennt beinahe jeden Winkel, jede Straße, jeden Stadel, der in dem Film zu sehen ist und hat sich in den vergangenen sechs Jahren immer wieder auf Spurensuche im Ostallgäu gemacht. Dafür nimmt er eine weite Anreise in Kauf, denn der 63-Jährige kommt aus dem nordenglischen Halifax.
England hat den Superfan

Abpfiff für FIFA-Referee Dr. Helmut Fleischer - Der Oberfeldarzt der Bundeswehr wechselt nach Phoenix/Arizona

Abpfiff für FIFA-Referee Dr. Helmut Fleischer: Am Karsamstag leitete der für den SV Hallstadt pfeifende Unparteiische mit der Bundesliga-Begegnung VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach sein letztes Bundesligaspiel. Der am 22. März 46 Jahre alt gewordene Oberfeldarzt der Bundeswehr beendet damit ein Jahr früher als es die Altersgrenze des DFB vorsieht, seine Schiedsrichterkarriere. Der Berufsoffizier und Facharzt für Orthopädie, der seit einigen Jahren beim Flugmedizinischen Institut der Luftwaffe im Brucker Fliegerhorst seinen Dienst versieht, wurde nach Phoenix/Arizona in die USA versetzt. In den nächsten drei Jahren setzt er dort seine berufliche Karriere als Fliegerarzt für die in Phönix stationierten Bundeswehr-Piloten fort.
Abpfiff für FIFA-Referee Dr. Helmut Fleischer - Der Oberfeldarzt der Bundeswehr wechselt nach Phoenix/Arizona

Volkshochschule Gilching feierte 60. Geburtstag

Ein Fest der Superlative gab es anlässlich 60 Jahre Vhs in Gilching. Als Ehrengast und Festrednerin war unter anderem Rita Süssmuth gekommen. Die Präsidentin des Deutschen Volkshochschulverbandes hielt ein feuriges Plädoyer für ein lebenslanges Lernen.
Volkshochschule Gilching feierte 60. Geburtstag

Ferstl löst Ledergerber ab

Bei der Jahresversammlung der Bürgerinitiative „Pro Umfahrung – contra Amtstunnel“ (BI) wurde der bisherige Vorstand fast vollständig von den rund 85 anwesenden Mitgliedern bestätigt. Einzige Änderung: Klaus Ferstl löste Peter Ledergerber als Stellvertreter ab. Ansonsten bleibt Hans-Jochen Diesfeld weiterhin Vorsitzender, Elisabeth Wörsching wurde in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt wie auch Carl Peter Altwickler als Schatzmeister.
Ferstl löst Ledergerber ab

FCS rutscht weiter ab

Nicht die erhoffte Punktausbeute konnten die Landesliga-Fußballer des 1. FC Sonthofen aus dem Doppelspieltag vom Osterwochenende einfahren. Zu Hause gegen den TSV Gersthofen erreichten sie ein 2:2-Unentschieden; am Ostermontag hingegen kamen sie mit 2:6 beim FC Augsburg II unter die Räder. Die zweite Mannschaft der Kreisstädter erhielt in der Bezirksliga-Süd gegen den FC Kempten II die Punkte zugesprochen, da der Gegner nicht angetreten war.
FCS rutscht weiter ab

Alte Wege neu begehen

In leuchtendem Grün, mit Spielfreude, Spieltrieb, Spielfeldern und neuen Spielregeln präsentierte die designierte künstlerische Direktorin des TheatersInKempten (TIK), Nikola Stadelmann, den Spielplan 2010/2011 unter dem Spielzeitmotto „Spielwies’n“. Sie setzt darin bewusst auf „Kontinuität und Neubeginn“, was sie und das bewährte TIK-Team nicht als Widerspruch verstehen, sondern „als Chance und Ansporn“, mit verlagerten Schwerpunkten das fortzuführen, was die letzten drei Jahre gewachsen ist.
Alte Wege neu begehen

Abkehr von der Passivhaussiedlung

Der Marktgemeinderat hat die Anforderungen beim Hausbau im geplanten Neubaugebiet „Lechfeldwiesen IV“ gelockert. Ursprünglich sahen die Pläne eine reine Passivhaussiedlung vor. Danach können dort auch KfW-Effizienzhäuser 55 nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2007 gebaut werden. Ein kommunaler Förderschlüssel für den Erwerb der Grundstücke steht ebenfalls in der Diskussion. Darüber hinaus wurde der genaue Umgriff des Baugebietes festgesetzt.
Abkehr von der Passivhaussiedlung

Teams aus aller Welt in Füssen

Das Internationale Eishockey-Jugendturnier, der Füssen-Cup 2010, bei dem 66 Mannschaften aus 13 Nationen, unter anderem aus der Schweiz, Ungarn, Kroatien, Österreich, Tschechien, Finnland, Kanada und Deutschland in vier Altersklassen teilnehmen, wird noch bis zum 18. April im Bundesleistungszentrum in Füssen ausgetragen. Zwei Wochen lang dauern die Turniere, in der dritten Woche sind nur am Freitag, Samstag und Sonntag Spiele.
Teams aus aller Welt in Füssen

Reiner Wein für Milchbauern

Nach dem Besuch von rund 200 Milchlieferanten im Werk Sonthofen der Allgäuland-Käsereien hatte das Unternehem zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Geschäftsführer und Vertreter der Unternehmensberatung erläuterten den Weg aus der Krise und appellierten an die Solidarität der Bauern. Dennoch soll es die geforderte außerordentliche Mitgliederversammlung der Bergbauern-Genossenschaft geben. Der Zorn vieler Milchlieferanten der Bergbauern eG ist noch nicht verraucht: „Wir haben kein Geld auf dem Konto“, brachte ein Oberallgäuer Milchviehhalter seinen Enttäuschung zum Ausdruck. Bis zur Jahresmitte, so die Allgäuland-Führung, soll die „Milchpreislücke“ geschlossen sein.
Reiner Wein für Milchbauern

Neuartiges Reanimationsgerät des BRK im Landkreis Starnberg eingeführt

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) ist die größte Hilfsorganisation im Landkreis Starnberg und zuständig für die Durchführung des Rettungsdienstes. Seit kurzem steht den Rettern nun ein neuartiges Reanimationsgerät zur Verfügung, das auch von allen anderen Rettungsdiensten jederzeit angefordert werden kann.
Neuartiges Reanimationsgerät des BRK im Landkreis Starnberg eingeführt

Der Tag, an dem der Papst entführt wurde - Kultur- und Theaterverein Alling bringt die Bethencourt-Komödie zur Aufführung

Der Tag, an dem der Papst entführt wurde - eine Komödie des weltbekannten Autors Joao Bethencourt, wird der Kultur- & Theaterverein Alling “KTV“ auf die Bühne bringen. Stellen sie sich einmal vor, Sie kommen nach Hause und in Ihrer Wohnung treffen Sie auf "Seine Heiligkeit" den Papst, der in der Speisekammer sitzt, weil er vom Familienvater dorthin verbracht wurde. Zum Inhalt: Seine Heiligkeit Papst Albert IV. hat eine anstrengende Reise nach New York unternommen und will sich unerkannt zwei Tage Ruhepause im Karmeliterkloster gönnen. Daher verlässt er sein Hotel durch den Hinterausgang und setzt sich in ein Taxi. Gelegenheit macht Diebe. Dieses Sprichwort nimmt der verschrobene jüdische Taxifahrer Samuel Leibowitz ernst und klaut' den New York besuchenden Papst, um ihn zu Hause in der Speisekammer einzusperren.
Der Tag, an dem der Papst entführt wurde - Kultur- und Theaterverein Alling bringt die Bethencourt-Komödie zur Aufführung

Gemeinsam für die Jugend

Neue Wege wollen vier Vereine gemeinsam im Bereich des Volleyball-Nachwuchses beschreiten: Da sie die Jugendarbeit nicht allein zufriedenstellend bewerkstelligen können haben die Volleyballer aus Hurlach, Kaufering, Weil, Penzing und Landsberg kürzlich eine Fördergemeinschaft zur Koordination der Jugendarbeit gegründet.
Gemeinsam für die Jugend

Entscheidung vertagt

Die Entscheidung über die Zukunft des Gusswerks Waltenhofen wird weiter vertagt. Das teilte ein Mitarbeiter des Büros von Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz vergangenen Mittwoch gegenüber dem KREISBOTE mit.
Entscheidung vertagt

Kommt die Pflichtfeuerwehr?

20 Prozent der 41 aktiven Floriansjünger, die sich derzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr in Schondorf engagieren, werden in den nächsten zehn Jahren ihren ehrenamtlichen Dienst aus Altersgründen quittieren. Trotz der guten und umfangreichen Jugendarbeit sind diese Austritte voraussichtlich nicht zu kompensieren.
Kommt die Pflichtfeuerwehr?

Der richtige Masten am falschen Ort

Als erste Landkreisgemeinde hat sich Kaufering vergangene Woche gegen einen Behördenfunkmast ausgesprochen. Vorerst. Der Marktgemeinde lehnte den Sendemast für Polizei- und Feuerwehrfunk auf dem Areal der ehemaligen Mülldeponie Richtung Riedhof ab. Grund: Das Plenum wurde erstmals auf der Ratssitzung über die Funktionsweise und die zu erwartenden Auswirkungen des Sendemastes informiert.
Der richtige Masten am falschen Ort

Und wieder ist Geduld gefragt

Nachdem mittlerweile wieder an der B19 im Bereich Kaufmarktkreuzung/Lanzen gebaut wird, müssen für die kommenden anstehenden Bauarbeiten abschnittsweiße erneut mit Einengungen der B19 und auch mit Ampelbetrieb in den Nebenstraßen und damit Behinderungen des Verkehrs gerechnet werden. Darauf weist das Staatliche Bauamt Kempten in einer Mitteilung hin.
Und wieder ist Geduld gefragt

Buntes Markttreiben

Von wärmenden Sonnenstrahlen bis zu Schneeregen präsentierte das Wetter am Ostermontag seine ganze Palette. Dennoch war der traditionelle Markt in Buchloe mit fast 200 Händlern wieder ein echter Besuchermagnet.
Buntes Markttreiben

Farben für die Lebensfreude - Ölbilder von Bernhard Kühlewein bis zum 27. Juni 2010 im Fürstenfeld-Areal zu sehen

Im stillen Weiler Binsham südwestlich von Landshut zuhause, lässt der Maler Bernhard Kühlewein Farben in Blumen und Landschaften für seine positive Sicht der Dinge sprechen. Man steht davor und staunt über das Gesicht in dieser einzigartigen, fast unberührten Welt, ausgestellt im Fürstenfelder Haus Nr. 3. Die Fürstenfelder Klostergaleristen Susanne und Paul Adelhoch geben dem so vielseitig tätigen Künstler den Raum, den seine Ölfarben auf Leinwand/Holz brauchen, um auch in hundert Bildern nebeneinander noch immer wieder anders zu sein.
Farben für die Lebensfreude - Ölbilder von Bernhard Kühlewein bis zum 27. Juni 2010 im Fürstenfeld-Areal zu sehen

Den Erfolg weiterführen?

Der traditionelle Urlaub des Neuen Stadtmuseums im Februar und März ist in diesem Jahr ausgefallen. Hinter der geschlossenen Eingangstür liefen die Vorbereitungen für das neue Ausstellungsjahr auf Hochtouren. So startete das Haus eine Woche vor der offiziellen Eröffnung des aktuellen Museumsjahres mit „Bonsai und Suiseki“. Wie schon bei der Premiere war die Schau von Bonsaigärtner Harald Lehner aus Hofstetten wieder bestens besucht. Der nächste Wechsel steht nun an: Museumsleiterin Dr. Margarete Meggle-Freund wird das Haus im September verlassen.
Den Erfolg weiterführen?

Teures Geschenk

„Wir sind dem Rotary-Club Kempten äußerst dankbar, denn die Restaurierung aller Kirchenfenster in der St. Mang-Kirche über-steigt unsere finanziellen Möglichkeiten“, meinten übereinstimmend Pfarrer Ulrich Gampert und Dekan Jörg Dittmar.
Teures Geschenk

Brand in unbewohntem Einfamilienhaus in Alling - Rund 105 000 Euro Sachschaden

Bereits am Freitag Nachmittag, 2. April 2010, brach in einem älteren Einfamilienhaus in Alling aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus. Der Brandherd befindet sich im ersten Stock im Heizungsraum im Bereich des Warmwasserspeichers und griff auch auf die angrenzenden Räume über. Der entstandene Gebäudeschaden beläuft sich auf ca. 75.000 Euro. Der Inventarschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.
Brand in unbewohntem Einfamilienhaus in Alling - Rund 105 000 Euro Sachschaden

Unbekannte in 4 Pkw warfen Molotow-Cocktails in Richtung Osterfeuer - Spur führt in den Landkreis Landsberg

Wie die Polizei am 6. April mitteilte, sei es nur einem glücklichen Umstand zu verdanken, dass es nicht zu einem Unglück beim Osterfeuer der Jesenwanger Burschen kam. Diese hatten an der S 2054 Holz für das Osterfeuer aufgerichtet. Am Samstag Morgen, 02.15 Uhr, kamen 4 Pkw angefahren. Aus diesen Fahrzeugen stiegen mehrere Personen aus und warfen 4 Molotow-Cocktails in Richtung des Holzhaufens.
Unbekannte in 4 Pkw warfen Molotow-Cocktails in Richtung Osterfeuer - Spur führt in den Landkreis Landsberg

Sorgen um das Krankenhaus

Zu einer Informationsveranstaltung über die Situation des Isnyer und auch des Leutkircher Krankenhauses hatte jetzt der Isnyer Gemeinderat geladen. Zahlreiche Besucher waren in den Kursaal gekommen, wo die verschiedenen Handlungsmodelle der OSK und des Landkreises vorgestellt wurden. Bürgermeister Rainer Magenreuter versuchte schon zu Beginn, die aufgeheizten Gemüter zu beruhigen und bat um eine faire, sachlich Diskussion.
Sorgen um das Krankenhaus

Eine Umgehung für Lengenfeld?

Tagtäglich der Verkehrslärm, die Abgase und die oftmals viel zu schnellen Fahrzeuge: Die Bürger von Lengenfeld sind mit ihrer Ortsdurchfahrt auf der Strecke zwischen Weilheim und Landsberg großen Belastungen ausgesetzt. Jetzt denkt die Gemeinde über eine Umgehung des 800-Einwohner-Ortes nach und hat dazu eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.
Eine Umgehung für Lengenfeld?

Nächtlicher Überfall auf Spielhalle in Maisach - Täter flüchteten mit 1000 Euro Beute

Zwei bislang unbekannte Täter überfielen in der Nacht zum 6. April 2010 eine Spielhalle in Maisach und flüchteten mit ca. 1.000 Euro Beute. Gegen 03.00 Uhr betraten zwei Männer die Spielhalle und rannten direkt auf den allein anwesenden 58-jährigen Angestellten zu. Einer der Täter bedrohte ihn mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Kasseninhaltes. Das Bargeld steckten die Täter in eine mitgeführte Plastiktüte, eventuell mit der Aufschrift „Penny“. Anschließend sprühten sie dem Angestellten Pfefferspray in die Augen und sperrten ihn in der Toilette ein.
Nächtlicher Überfall auf Spielhalle in Maisach - Täter flüchteten mit 1000 Euro Beute

Frecher Glückspilz

Ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung erwartet einen 33-Jährigen. Hintergrund ist, dass der Mann vergangenen Mittwochabend betrunken auf den Gleisen im Bereich des Bahnhofes Kempten-Ost lag.
Frecher Glückspilz

Stadt will gegen LEW klagen

Zu gegebener Zeit reißt selbst der dickste Geduldsfaden: Weil sich die Verhandlungen mit der Lech­werke AG (LEW) in Sachen Netzrückkauf festgebissen ha­ben, erwägt die Stadt inzwischen den Klageweg zu beschreiten.
Stadt will gegen LEW klagen

Brückenteil stürzt in den Mühlbach

Platte für Platte sollte der Spezialkran die in vier Teile zersägte Brücke am Flößerplatz abtragen, doch schon beim ersten Versuch ging’s schief: Ein Stahlträger knickte, mit ihm die Betonplatte und beide Teile landeten im Mühlbach. „Passiert ist weiter nichts“, sagt Alfons Tschech vom Tief­baureferat der Stadt. „Die Sache dürfte uns etwa einen Tag gekostet haben.“
Brückenteil stürzt in den Mühlbach

»Ich+Ich« treten auf

Die Band mit dem erfolgreichsten deutschen Popalbum der letzten Jahre wird am 2. Mai in die Kemptener bigBOX kommen und ihre Fans mit auf einen hochemotionalen Trip in das „Ich+Ich“-Universum nehmen. Beginn ist um 19 Uhr.
»Ich+Ich« treten auf

Überraschungserfolge mit dem Degen

Die bayerischen Meisterschaften im Degen-Fechten in Kaufbeuren sind für die Athleten des VfL Kaufering sehr erfolgreich verlaufen. Den Meistertitel in der B-Jugend holte sich Wolfgang Menzel. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale gegen Wulf Bott von der TG Schweinfurt lag er bereits mit 3:7-Treffern zurück lag, kämpfte sich Punkt für Punkt heran und entschied das Gefecht am Ende noch zu seinen Gunsten: 10:9.
Überraschungserfolge mit dem Degen

Filme für Bayern

Die CSU-Landtagsfraktion lädt Schüler, Studenten und junge Filmschaffende bis 35 Jahre aus ganz Bayern ein, sich am Videofilmpreis „Film ab… für Bayerns Zukunft“ zu beteiligen.
Filme für Bayern

Kinder setzen neuen Wald

Über 2000 Bäume und Sträucher haben Siebtklässler der Freien Waldorfschule kürzlich während ihres Praktikums beim städtischen Forstamt gepflanzt. Mit Klassenlehrerin Eva Römer, Gartenbaulehrer Stefan Charrois und einigen Eltern waren sie einige Tage nach Erpfting gekommen und haben intensiv mit Spaten und Wiedehopfhauen gearbeitet.
Kinder setzen neuen Wald

International behauptet

Mit fast 110 Teilnehmern aus dem schwäbischen Raum und aus der Schweiz fand am vorvergangenen Wochenende das alljährliche Fecht-Turnier des TV Überlingen statt. Der TVK startete mit fünf Florett-Fechtern und konnte sich mit einem zweiten, zwei dritten sowie einem 8. und 9. Platz gegen die internationale Konkurrenz behaupten.
International behauptet

Großer Andrang

Einen „großen Bahnhof“ hatten die Kunsthalle und die neun beteiligten Gastronomiebetriebe am Mittwoch vergangener Woche für die Aktion „Kunst trifft Genuss“ auf die Beine gestellt. Mit mehr als vierhundert Gästen, einer exklusiven Küche und der uneingeschränkten Möglichkeit, Gaumenfreuden zu erleben war die Idee der Verantwortlichen voll aufgegangen. Pünktlich waren die Gäste in die Kunsthalle im Schloss geströmt, sahen sich in Hechelmanns Ausstellungsräume um und waren von der Atmosphäre begeistert.
Großer Andrang

Im Pokalschrank wird’s jetzt aber eng

Langsam wird es eng im Schrank der Volksschule Pürgen: Bereits zum 11. Mal haben die Buben und Mädchen im Rahmen des Sportabzeichenschulwettbewerbs des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) den Landrat-Eichner-Pokal ge­wonnen. Sie sind damit die sportlichste Schule im Landkreis Landsberg, gefolgt von den Grundschulen Schondorf und Vilgertshofen.
Im Pokalschrank wird’s jetzt aber eng

Generationen übergreifend

Auf einmal kamen sie aus allen Richtungen, die Schüler der Robert-Schumann-Schule zusammen mit Bewohnern des AllgäuStift-Seniorenzentrums Marienheim. Sie hatten ihre Spielpartner in den Zimmern abgeholt und brachten sie nun zur gemeinsamen Spielstunde ins „Stüberl“. Dort hatte der die Schüler begleitende Sozialpädagoge Georg Holzmann die „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Spielbretter bereits auf die Tische gelegt: Es konnte also losgehen.
Generationen übergreifend

Positive Bilanz in schwieriger Zeit – Vereinigte Sparkassen Weilheim konnten im vergangenen Jahr ihre Bilanzsumme weiter steigern

Von
Positive Bilanz in schwieriger Zeit – Vereinigte Sparkassen Weilheim konnten im vergangenen Jahr ihre Bilanzsumme weiter steigern

Wenn die Glocken nach Rom fliegen – Österliches Brauchtum des Ratschens wird immer noch groß geschrieben

Von
Wenn die Glocken nach Rom fliegen – Österliches Brauchtum des Ratschens wird immer noch groß geschrieben

Kein gutes Pflaster

Die Nordschwäbische Sitzball-Meisterschaft fand vor kurzem in Kempten statt. Mannschaften aus Aichach, Höchstädt, Nördlingen, Ravensburg und Ulm-Söflingen waren angereist, um auch gegen das heimische TVK-Sitzball-Team um den Sieg zu kämpfen. Am Ende setzte sich erwartungsgemäß Nördlingen durch, die Gastgeber konnten den Heimvorteil nicht nutzen und wurden Sechster.
Kein gutes Pflaster

Mädchen sollen begeistert werden

Rund 350 Mädchen und junge Frauen mit Naturwissenschaften und Technik in Kontakt bringen und sie nachhaltig dafür begeistern, ist das Ziel der Organisatorinnen des 1. Bayerischen Mädchen-Technik-Kongresses, der am 29. September von 9 bis 16 Uhr an der Hochschule stattfindet. Das Fraunhofer-Institut IZM München und die Hochschule Kempten möchten auf diesem Kongress – gemeinsam mit Firmen aus dem Allgäu – mehr Mädchen für die MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)-Berufe gewinnen.
Mädchen sollen begeistert werden

Beliebter Punktelieferant – SVR-Reserve kassiert 0:4-Pleite in Gräfelfing

Nichts Neues nach der Winterpause. Der SV Raisting 2 bleibt ein gern gesehener Punktelieferant in der Bezirksliga. Beim TSV Gräfelfing war das Bezirksligaschlusslicht letztlich ohne Chance und verlor mit 0:4. „Es geht genauso weiter wie in der Hinrunde. Wir machen die gleichen Fehler“, kommentierte Coach Uli Greinwald die erneut deutliche Pleite.
Beliebter Punktelieferant – SVR-Reserve kassiert 0:4-Pleite in Gräfelfing

Ein langer Blick zurück

Der Ortsverband Kempten-Nord hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich, stellte Ortsvorsitzender Johann Lederle bei der Orts-hauptversammlung im Pfarrheim St. Hedwig fest. Insgesamt 44 Veranstaltungen, Zusammenkünfte oder Treffen wurden im Laufe des Jahres 2009 abgehalten.
Ein langer Blick zurück

Schnelldurchlauf ins Halbfinale – ECP kegelt Landsberg aus den Play-Offs – jetzt geht’s gegen Dortmund

Im Schnelldurchlauf marschierte der EC Peiting durch die erste Play-Off Runde gegen den EV Landsberg. „Das war nicht unbedingt zu erwarten“, meinte ECP-Geschäftsführer Peter Gast nachdem die Truppe von Trainer Leos Sulak durch den 3:0 Erfolg in Landsberg den „Sweep“ perfekt machte.
Schnelldurchlauf ins Halbfinale – ECP kegelt Landsberg aus den Play-Offs – jetzt geht’s gegen Dortmund

Fürstenfeldbruck ganz römisch - Bei den 4. Römertagen Dies Romani im Stadtmuseum sprachen die Schüler Latein

Die 3. Etage im Brucker Stadtmuseum, umgeben von vor-/frühgeschichtlichen Funden und schriftlichen Zeugnissen, eignet sich ausgezeichnet als historische Kulisse zur Wissensvermittlung. Zum 4. Mal hatten zehn Lateinschüler der 6. und 7. Jahrgangsstufe vom Rasso, aus Puchheim, St. Ottilien und München das Vergnügen, den römischen Alltag ebenso zu proben wie die verflixten Vokabeln.
Fürstenfeldbruck ganz römisch - Bei den 4. Römertagen Dies Romani im Stadtmuseum sprachen die Schüler Latein

Lohn der langen Mühen

Im Jahr 1983 gründete Manfred Krusch den Karate-Verein Durach-Weidach. Heute zählt der Club mit 160 Mitgliedern zu den großen und erfolgreichsten in ganz Bayern. Dafür gab es jetzt eine Auszeichnnung.
Lohn der langen Mühen