Ressortarchiv: LOKALES

Opernfestival in der Planung

Unter dem Motto „Erlebnis Barock Oper“ steht in diesem Jahr das Isnyer Opernfestival. Gerade die Barockopern sind es, die sich zurzeit großer Beliebtheit erfreuen, bestätigte der künstlerische Leiter Christian Hauser. „Wir haben ein besonders schönes Werk ausgesucht, nämlich die Oper ‘Hippolyte und Aricie’ des französischen Komponisten Jean Philippe Rameau.“ Die Inszenierung wird auf der Freilichtbühne am Diebsturm zu erleben sein.
Opernfestival in der Planung

»Man muss sich große Ziel setzen!«

Zum Jahreswechsel haben 336 Auszubildende aus den Landkreisen Lands­berg und Weilheim-Schongau die Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) bestanden. Für sie veranstaltete das zuständige IHK-Gremium eine Abschluss­feier in den Räumen der Firma Hilti in Kaufering. Die 27 erfolgreichsten Prüflinge mit einem Notendurchschnitt von 1,5 oder besser wurden besonders geehrt.
»Man muss sich große Ziel setzen!«

Nur Geld für´s Nötigste – Markt Peiting muss heuer gut eine Million Euro Rücklagen aufbrauchen

Die Wirtschaftskrise zwingt die Marktgemeinde Peiting zum Sparen: Im Haushalt für das Jahr 2010 mussten sämtliche Investitionen, die momentan nicht zwingend erforderlich sind, ersatzlos gestrichen werden. Nur die nötigsten Maßnahmen werden heuer verwirklicht. Dies sieht der Haushalt vor, den der Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig verabschiedet hat.
Nur Geld für´s Nötigste – Markt Peiting muss heuer gut eine Million Euro Rücklagen aufbrauchen

Katze gerettet

Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz hatte die Kemptener Feuerwehr am Dienstag vergangener Woche zu bewältigen.Ob es an der Jahreszeit mit ihren frühlingshaften Temperaturen gelegen hat?
Katze gerettet

Unermüdlicher Einsatz

Als stützende Säule in der Entwicklung des Roten Kreuzes (RK) Oberallgäu und ein Vorbild an Fairness bezeichnete der BRK-Kreisgeschäftsführer Alexander Schwägerl den langjährigen Leiter des Rettungsdienstes beim BRK, Manfred Wille, am Freitag bei dessen Verabschiedung in den Ruhestand. Rund 80 Gäste waren ins Autohaus Allgäu zum Festakt gekommen, darunter ehemalige Weggefährten, Leiter der verschiedenen Rettungsleitstellen, Vertreter des österreichischen Roten Kreuzes, die Landtagsabgeordnete Ulrike Müller (FW) und Bürgermeister Josef Mayr (CSU).
Unermüdlicher Einsatz

Ein neues Rathaus ist nicht drin

Fast vier Stunden hat der Gemeinderat in der vergangenen Woche für die Beratung des Haushalts 2010 be­nötigt. Nach den Osterferien, am 15. April, sollen Haushalt und Finanzplan verabschiedet werden. Vorab muss Kämmerer Reinhold Wallner jedoch weitere Finanzmittel einstellen.
Ein neues Rathaus ist nicht drin

Erst obdachlos und jetzt im Knast

Seine desolate Lebensgeschichte schildert der Angeklagte in dürren Worten: Mit zwei Jahren zur Adoption freigegeben, mit sechs Jahren von der Adoptivfamilie ins Kinderheim abgeschoben. Dort absolviert er die Hauptschule. Mit 17 Jahren wird er das erste Mal straffällig. Heute ist er 28, hat neun Vorstrafen im Kreuz und stand in der vergangenen Woche wegen Diebstahls und Betrugs vor dem Schöffengericht in Landsberg.
Erst obdachlos und jetzt im Knast

Effektivere und zügigere Arbeit

Sibylle Lenz, zweite Vorsitzende der Freien Wähler (FW), hatte eine überschaubare Mitgliederzahl zu begrüßen, als sie am vergangenen Mittwoch im „Gasthof Krone“ ihren Jahresrückblick präsentierte. Im Blickpunkt stand das Jahr 2009 mit den Gemeinderatswahlen.
Effektivere und zügigere Arbeit

Musikschule hebt Gebühren an – Stadtrat verabschiedet einstimmig Anpassung um zwei Prozent

Von
Musikschule hebt Gebühren an – Stadtrat verabschiedet einstimmig Anpassung um zwei Prozent

Musikschule »geht in die Hauptschule«

Die kommunale Musikschule der Gemeinde Oberstdorf hat ihre Heimat in der Hauptschule gefunden. „Endlich ist es geschafft“, wünschte Bürgermeister Laurent Mies im Rahmen der Eröffnungsfeier „ein gutes Gelingen auf hohem Niveau in dem neuen Domizil“.
Musikschule »geht in die Hauptschule«

Nicht ganz freiwillige Spenden?

„Die Spenden werden freiwillig gegeben und die Zuteilung eines Wunschkennzeichens erfolgt davon unabhängig.“ Dieser Satz zu den im Jahr 2009 zusammengekommenen 2750 Euro Spenden im BürgerService Zulassung (der KREISBOTE berichtete) brachte einen Kemptener Bürger jetzt in Aufruhr. Er meinte, dass die Spenden nicht freiwillig seien, sondern pro Wunschkennzeichen Gebühren erhoben werden, die dann als Spenden ausgelegt werden.
Nicht ganz freiwillige Spenden?

Viele Podestplätze

Knapp 300 Teilnehmer aus vier Nationen kämpften jetzt beim stark besetzten Internationalen Buron-Cup in Kaufbeuren um die begehrten Medaillen.Das Besondere an diesem Wettkampf waren die Finalläufe über die 50-Meter--Strecken, die in drei Altersgruppen ausgeschwommen wurden.
Viele Podestplätze

Neuer Handel siedelt sich an

Es war seine letzte Amtshandlung als Reuttener Bürgermeister, obwohl Helmut Wiesenegg entscheidend zu dieser Entwicklung beigetragen hatte. Vergangene Woche war der Spatenstich für das neue Wohn – und Geschäftshaus am ehemaligen Schretterareal in Reutte.
Neuer Handel siedelt sich an

Der KREISBOTE wünscht frohe Ostern

Auch in diesem Jahr präsentiert das Museum Aschenbrenner in Garmisch-Partenkirchen eine besondere Osterausstellung. Gezeigt werden Eier (wie so oft und an vielen Orten), aber in einem besonderen Zusammenhang: „Eier aus aller Welt“ – der Titel ist Programm. So werden zum einen naturkundliche Eier gezeigt, zum anderen Eier-Kunstwerke aus aller Herren Länder.
Der KREISBOTE wünscht frohe Ostern

Prachtvolle Osterkrone vor dem Eichenauer Marktplatz - Zehn Mitglieder der Frauen-Union waren kreativ

Viel Zeit und Mühe haben die Damen der Frauen-Union Eichenau in das Binden und Aufstellen der Osterkrone vor dem Eichenauer Rathaus am Marktplatz gesteckt. Organisatorin Wally Koprek berichtet, dass zehn bis zwölf Frauen einen ganzen Nachmittag beschäftigt waren, die Buchsgirlanden für die einzelnen Bögen der Krone mit Draht zu binden. Zusätzlich mussten die bunten Eier in entsprechender Länge aufgefädelt werden.
Prachtvolle Osterkrone vor dem Eichenauer Marktplatz - Zehn Mitglieder der Frauen-Union waren kreativ

»Pädophiler Kern«

Die Jugendkammer des Landgerichts Kempten hat vergangene Woche angeordnet, dass der Kinderschänder Manfred W. in nachträgliche Sicherheitsverwahrung genommen wird. Das Gericht sah es nach mehrstündiger Verhandlung als erwiesen an, dass von dem psychisch kranken Mann weiterhin eine Gefahr vor allem für kleine Knaben ausgeht. W. hätte seine fünfjährige Haftstraße im März abgesessen.
»Pädophiler Kern«

Weniger Straftaten

„Die Zahl der eigeninitiativ festgestellten Straftaten sowie die Computerfahndung nach gesuchten Personen und Gegenständen ist nicht mit denen der letzten Jahre zu vergleichen“, so der Leiter der Polizeitstation Pfronten, Siegmund Gast in seinen Ausführungen bei der jährlichen Pressekonferenz. Es ergab sich hierbei ein Rückgang von 15 bis 20 Prozent.
Weniger Straftaten

Köhler ehrt Musikverein

Zwei Monate vor dem 53. Bezirksmusikfest wurde dem ausrichtenden Musikverein „Frohsinn“ Lindenberg die „Pro Musica-Plakette“ durch den Bundespräsidenten Horst Köhler verliehen. Eine Delegation des Musikvereins Lindenberg konnte die Auszeichnung in Schweinfurt aus den Händen des Bayerischen Wissenschaftsministers, Dr. Wolfgang Heubisch, entgegen nehmen. „Die Pro Musica-Plakette ist“, so Vorstand Robert Pöschl, „die höchste zu vergebende Auszeichnung für Laienmusik der Bundesrepublik Deutschland. Diese wird frühestens aus Anlass des 100-jährigen Bestehens einer Musikvereinigung auf deren Antrag durch den Bundespräsidenten verliehen.“
Köhler ehrt Musikverein

Post findet Partnerbetrieb

Das Herrschinger Postamt an der Bahnhofstraße 36 wird es bald nicht mehr geben. Wie die Gemeinde kürzlich mitteilte, hat die Deutsche Post AG einen Partner gefunden, der die Dienstleistungen in seinem Geschäft anbieten wird. Ab dem 5. Mai können Briefe und Pakete dann in dem Reisbüro „DIVA-TOURS & Yachting“ von Özcan Husein an der Mühlfelder Straße 45 abgegeben werden. Bürgermeister Christian Schiller bedauert die Entscheidung des Unternehmens.
Post findet Partnerbetrieb

Gedenkstein für Weilheims Juden – Festakt auf dem städtischen Friedhof – Dr. Charlotte Knobloch war Ehrengast

Auf dem Weilheimer Friedhof erinnert seit kurzem ein Gedenkstein an die jüdischen Bürger, die in der NS-Zeit verschleppt und umgebracht wurden.
Gedenkstein für Weilheims Juden – Festakt auf dem städtischen Friedhof – Dr. Charlotte Knobloch war Ehrengast

Wehrgeschichtliche Lehrsammlung an der Offizierschule in FFB eröffnet - Auch für Schulklassen zugänglich

Mit Übergabe der „Eröffnungsurkunde des Amtschef Luftwaffenamt“ an den Kommandeur der Offizierschule der Luftwaffe (OSLw), Brigadegeneral Klaus Habersetzer, eröffnete der Amtschef Luftwaffenamt (AChef LwA), Generalmajor Peter Funk, am 31. März 2010 die „Wehrgeschichtliche Lehrsammlung (WGLS)“ an der OSLw. Zentral im Hörsaalgebäude soll die neue Lehrsammlung in zehn Ausstellungskapiteln den Ausbildungs- und Bildungsauftrag der OSLw unterstützen. Als Dauerausstellung konzipiert, umfasst sie etwa 205 Tafeln, 250 Exponate (Modelle, Uniformen, Dokumente etc.) inklusive aller im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck ausgestellten Großgeräte und Waffensysteme. Außerdem unterstützt sie die Dienststellen des Standortes im Rahmen der Politischen und Historischen Bildung, der Öffentlichkeitsarbeit mit Schulen, sowie der Informationsarbeit bei zivilen und militärischen Besuchergruppen aus dem In- und Ausland.
Wehrgeschichtliche Lehrsammlung an der Offizierschule in FFB eröffnet - Auch für Schulklassen zugänglich

»Einschätzung kann ich nicht teilen«

„Anspruch und Wirklichkeit bei den Kemptener Kliniken klaffen weit auseinander“ – so betitelte die ver.di-Jugend jüngst eine Pressemitteilung, in der sie den Geschäftsführer des Klinikums Kempten-Oberallgäu, Andreas Ruland, hinsichtlich einiger Aussagen kritisiert. Der wies am Montag im Gespräch mit dem KREISBOTE die Vorwürfe zurück.
»Einschätzung kann ich nicht teilen«

»Alles aus einer Hand«

Mobil, beweglich und flexibel zu sein – das ist heutzutage sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein erfülltes Leben. Und, für die meisten Menschen auch völlig selbstverständlich. Doch wer etwa an einer körperlichen Behinderung leidet, hat mit der Mobilität schon enorme Schwierigkeiten und muss viele Einschränkungen in Kauf nehmen.
»Alles aus einer Hand«

Des Königs neue Vorhänge

Ein Jahr dauerte die Sanierung der vorhandenen Textilien sowie die Installation des UV-Schutzes und der neuen Schutzglaswände im Schlafzimmer von König Ludwig II. Nun überzeugte sich Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer bei einem Besuch auf Schloss Neuschwanstein vom Ergebnis der Arbeiten, die mit Hilfe einer Spende der BMW AG finanziert worden waren.
Des Königs neue Vorhänge

Wichtige Einrichtung

Kürzlich lud die DLRG Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung in die Einsatzzentrale Neugablonz. Kreisverbandsvorsitzender Werner Seibt berichtete über die vergangenen Projekte und Aktionen. Dabei betonte er, dass die DLRG – die weltweit größte ehrenamtliche Rettungsorganisation – ohne das Engagement der freiwilligen Mitglieder nicht bestehen könnte. „Viele unserer DLRGler nehmen sich sogar von ihrer Arbeit Urlaub, um bei Rettungs- oder Übungsaktionen dabei sein zu können.“
Wichtige Einrichtung

FCS vor neuen Etappenzielen

In der jüngsten Jahreshauptversammlung des 1. FC Sonthofen berichtete Präsident Josi-Norbert Kreuzhagen davon, da er in seinem Team für die nächsten Jahre auf Konstanz bauen will. Zudem soll die Jugendarbeit noch stärker in der Vordergrund rücken. Zusammen mit dem Neubau des Illerstadions sind das die Etappenziele für die nahe Zukunft des Vereins.
FCS vor neuen Etappenzielen

Reduzierte Kunst am Schloss

Kunst auf der „Schauerwiese“: Der amerikanische Künstler Peter Lundberg darf nun doch kostenlos für maximal zwei Jahre eine Skulptur auf dem gemeindeeigenen Areal gegenüber dem Schloss Possenhofen aufstellen. Mit 13:7 Stimmen sprach sich der Gemeinderat dafür aus. Ein von CSU-Rätin Ute Nicolaisen-März ins Spiel gebrachte Alternativ-Standort an der Ortseinfahrt Pöcking Nord - „als Blickfang für alle, die auf der B2 an Pöcking vorbeifahren“ - wurde damit abgelehnt.
Reduzierte Kunst am Schloss

Von Engeln ins Paradies gesungen – Großartige Interaktion zwischen Orchester und Schauspielern entführte in sakrale Sphären

„Darauf haben wir uns schon lange gefreut“, begeisterte sich ein Ehepaar, als es sich auf die längst im Voraus reservierten Plätze begab, um bei der Premiere am vergangenen Freitag dem Spektakel der Weilheimer Passion nun endlich beizuwohnen.
Von Engeln ins Paradies gesungen – Großartige Interaktion zwischen Orchester und Schauspielern entführte in sakrale Sphären

Britischer Generalkonsul im Rathaus

Hochrangiger Besuch aus dem Königreich hat am Donnerstag die Verwaltung in Aufruhr versetzt: Kurzfristig hatte sich der britische Generalkonsul Simon Kendall zu einem Besuch ins Rathaus angekündigt.
Britischer Generalkonsul im Rathaus

CSU und SPD winken Haushalt durch

„Mit deutlicher Mehrheit“ hat der Stadtrat den Haushalt 2010 beschlossen – wenn es nach Bürgermeister Paul Iacob (SPD) geht. Doch ein deutliches Votum für ein 21 Millionen Euro schweres Budget sieht anders aus. Mit 14:8 Stimmen winkten die Räte den Haushalt durch. Die Freien Wähler und die Ausschussgemeinschaft der kleinen Parteien verweigerten geschlossen die Zustimmung. Sie störten sich daran, dass Füssen heuer neue Schulden aufnimmt.
CSU und SPD winken Haushalt durch

... meine erfundene Geschichte

Eine Glühwürmchen-Prinzessin soll heiraten. Doch den, den sie liebt, der leuchtet nicht genug, um König zu werden. Doch am Ende wird alles gut. Denn das nicht so hell leuchtende Glühwürmchen macht eine Reise zum Mond und zur Sonne und sammelt auf diese Weise genügend Licht und darf die Prinzessin heiraten. Nicht nur die Geschichte klingt bezaubernd, sondern das ganze Bilderbuch nimmt Kinder bis zehn Jahre mit in eine andere Welt. In Szene gesetzt wird die Geschichte mit passenden Aquarellen. Doch keine berühmte Kinderbuchautorin hat „Die Reise des Glühwürmchens“ verfasst, sondern die 18-jährige Schülerin Carmen Lahner. Ihr Buch und weitere 59 sind derzeit in der Kaufbeurer Stadtbücherei zu sehen.
... meine erfundene Geschichte