Ressortarchiv: LOKALES

Gipfelstürmer im Kornhaus unter sich

Nach dem Eröffnungswochenende des Jazz-Frühlings konnten die Jazzfans im Kornhaus eine Steigerung an musikalischer Professionalität, Qualität und Perfektion erleben. Die Swing-Gala stand diesmal ganz im Zeichen von Zigeunermusik, die nach dem schon beeindruckenden „Romeo Franz Ensemble“ mit dem „Joscho Stephan Quartett & Helmut Eisel“ den Gipfel an virtuosem Tempo erfuhr.
Gipfelstürmer im Kornhaus unter sich

Pakt zwischen Politik und Wirtschaft

Das geplante Technologietransferzentrum sowie der im Sommer bevorstehende Umzug der IHK-Regionalgeschäftsstelle vom Innovapark nach Neugablonz, wo im Gewerblich-Technischen Bildungszent- rum dann auch eine Energieeffizienzberatung eta-bliert werden soll, waren die Hauptgesprächsthemen zwischen Wirtschaftsexperten der Stadt mit den Gästen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben.
Pakt zwischen Politik und Wirtschaft

Oberbürgermeister im Schulalltag

Was den ganzen Tag in der Schule gemacht wird, liegt für die meisten Menschen auf der Hand – es wird gelernt. Ein bisschen Schulbank drücken und den Nachmittag freihaben, so sieht für viele Außenstehende der Schulalltag aus. Welche Bedürfnisse, Sorgen und Pflichten die Schüler tatsächlich haben, die Lehrer und Sozialarbeiter vor Ort auffangen und fördern, das konnte Oberbürgermeister Stefan Bosse vergangen Mittwoch selbst erleben.
Oberbürgermeister im Schulalltag

»Besser das Feuer weiter tragen«

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten die Anwesenden am Montagabend im gut gefüllten Modeon den langjährigen Chefarzt der Chirurgie, Dr. Gerhard Krebs. Aus Altersgründen gab dieser seinen Posten an seine jüngere Kollegin Dr. Michaela Knestele weiter. Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren gekommen, aber natürlich gaben auch zahlreiche Krankenhausangestellte ihrem ehemaligen Chefarzt die Ehre und begrüßten gleichzeitig die Nachfolgerin in ihrem neuen Amt.
»Besser das Feuer weiter tragen«

Ein ganz ehrliches Anliegen

Von
Ein ganz ehrliches Anliegen

Gute Stimmung beim Handel

Trotz allgemeiner Finanzkrise scheint die Stimmung im Kaufbeurer Handel gut zu sein. Dieses Bild skizzierte zumindest Vorstandsmitglied Guido Zelle bei der Hauptversammlung der Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren (AK). Aus seiner Sicht treffe die Krise kaum merkbar den Einzelhandel in der Stadt.
Gute Stimmung beim Handel

Hauptschulen verbünden sich

Eigenständigkeit bleibt
Hauptschulen verbünden sich

Von Sonnenblumen und Schrottautos

Die Bühnenfassung eines Kultfilms hat es nicht leicht, zu hoch die Mess-latte, zu mächtig die Bilder, die (fast) jeder Zuschauer im Kopf hat. Doch bewies die „landsberger bühne“ unter der Regie von Franziska Dietrich am Samstagabend, dass sich ihre Inszenierung von Colin Higgins schwarzer Komödie „Harold und Maude“ nicht vor der Filmversion verstecken muss.
Von Sonnenblumen und Schrottautos

Viele Konzerte und Römertage

Der APC-Sommer 2010 steht vor der Tür. Die Organisatoren, der Kleinkunstverein Klecks und das Kulturamt, haben einmal mehr ganze Arbeit geleistet und eine Lesung, verschiedene Konzerte und zwei Römertage vorgesehen. Der Startschuss fällt bereits am kommenden Samstag, 8. Mai, im Hofgartensaal der Residenz.
Viele Konzerte und Römertage

Nacktscanner mit Sturmfrisur

Mit frenetischem Beifall begrüßten rund 1200 Zuschauer den Politsatiriker Urban Priol auf der Bühne im Sportzentrum. Unter dem Motto „Wie im Film“ sezierte Priol drei Stunden die Lage der Nation. Dabei entlarvte er bissig, respekt- und gnadenlos unsere gesellschaftlich-politische Elite von Merkel bis Mixa. Im Publikum blieb dabei kein Auge trocken, so viel wurde gelacht. Obwohl das, was Priols Röntgenblick erfasste und in seiner ganzen Erbärmlichkeit vor Augen führte, oft genug zum Weinen anmutete.
Nacktscanner mit Sturmfrisur

»Wir sind alle glücklich«

„Sehr zufrieden“ ist Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz mit dem Verkauf des Gusswerks Waltenhofen an Dr. Ruja Ignatova (der KREISBOTE berichtete). Wie er am Freitag gegenüber dem KREISBOTE angab, seien auch die Reaktionen der Mitarbeiter „sehr positiv“ gewesen. „Es gab heute bei der Betriebsversammlung einen sehr langen Applaus für alle Beteiligten“, so Geiwitz.
»Wir sind alle glücklich«

Froh über die Erinnerungsarbeit

Mit einer Pressekonferenz ist am Freitag die Gedenkwoche zum 65. Jahrestag der Befreiung der KZ-Lager Kaufering zu Ende gegangen. Die beiden Über- lebenden Zwi Katz und Chaim Melech schilderten noch einmal in bewegenden Worten ihre Eindrücke von den zahlreichen Begegnungen und bedankten sich für das ihrer Meinung nach gelungene Mahnmal „Hain der 30000“ am Kauferinger Bahnhof.
Froh über die Erinnerungsarbeit

Dialog statt Zwang

Es ist jedes Jahr das gleiche: Kaum geht es auf Weihnachten zu, klingen aus vielen Läden laute Weihnachtsmelodien und –lieder. Die einen finden es schön, mindestens genauso viele stören sich aber an der „Zwangsbeschallung“. Deshalb hatte Stadträtin Elisabet Brock bereits vor geraumer Zeit beantragt, von Seiten der Stadtverwaltung gegen die öffentliche Dauerberieselung mit einschlägigen Weihnachtsliedern vorzugehen – ohne Erfolg, wie am Mittwochabend im Ausschuss für öffentliche Ordnung deutlich wurde.
Dialog statt Zwang

Kinderbetreuung verbessern

Im Rahmen eines Besuchs des Landtagsabgeordneten und stellvertretenden CSU-Fraktionsvorsitzenden Thomas Kreuzer am Montag im Bambini-Park Kempten fand eine Diskussionsrunde rund um das Thema Kinderbetreuung statt. Mit dabei waren unter anderem die Betreiberin des Bambini-Parks, Kerstin Ohnesorg, die Kinder- und Familienbeauftragte des Stadtrats, Claudia Dress, und Sozialreferent Benedikt Mayer.
Kinderbetreuung verbessern

Gute Zahlen und neue Pläne

„Die Frühlingslaune macht sich breit!“ So positiv klingt der Bericht der Arbeitsagentur Weilheim für den April angesichts gesunkener Arbeitslosenzahlen. Mit einer Quote von 3,8 Prozent vermeldet auch der Landkreis Landsberg einen Rückgang bei den Arbeitslosen – gegenüber März sind das 0,5 Prozent weniger.
Gute Zahlen und neue Pläne

Kottern ist nicht zu stoppen

Der TSV Kottern gewann am Wochenende in der Bezirksoberliga Schwaben gegen den FC Memmingen II klar mit 4:0 und bleibt damit Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung vor dem stärksten Verfolger SC Bubesheim. Der gewann beim VfB Durach ebenfalls souverän mit 3:0. Eine Heimniederlage musste auch der FC Kempten hinnehmen, der gegen den TSV Bobingen mit 1:2 unterlag.
Kottern ist nicht zu stoppen

Lebensrettende Hilfe

Ausgerüstet mit Verkehrswarnwesten, Putzhandschuhen und simplen Eimern helfen seit mittlerweile zehn Jahren Erika Ebner und Annemarie Steiger vom Tierschutzverein Kempten unzähligen Kröten jedes Frühjahr bei ihren gefährlichen Wanderungen zu den Laichplätzen.
Lebensrettende Hilfe

»Das ist schon die Neunte heute!«

Im Gemeindewald Geltendorf stehen jetzt rund 750 Buchen mehr. Geschafft haben das – mit Spaten und Spitzhacke an nur einem Tag – die Schüler der dritten und vierten Klasse der Volksschule Geltendorf. Die jungen Buchen in den Waldboden zu setzen, ging fast wie im Akkord, sodass mancher schon begeistert mitzählte. Die Pflanzaktion vor Ort ist Teil der weltweiten Initiative „Plant for the Planet“.
»Das ist schon die Neunte heute!«

Positive Tendenz

Die Zahl der Arbeitslosen hat sich erneut verringert. Im April waren dem Arbeitsreport der Agentur für Arbeit zufolge 3022 Personen arbeitslos. Das waren 261 weniger als im Vormonat und 149 weniger als vor einem Jahr.
Positive Tendenz

IHK pflegt ihren Nachwuchs

„Wir ehren Spitzenleistungen dort, wo sie erbracht wurden – in unserer Region. Einer Region, die hochqualifizierte Fachkräfte hervorbringt und die für Leistung, Qualität und Erfolge steht.“ Mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende der IHK-Regionalversammlung Kempten-Oberallgäu, Markus Brehm, die rund 400 geladenen Gäste, darunter 105 Absolventen aus 97 Ausbildungsberufen zur „IHK-Auszeichnungsfeier Allgäu“ in der bigBOX. Die Absolventen haben dabei ihre Abschlussprüfung im Sommer 2009 und im Winter 2009/2010 vor einem Prüfungsausschuss der IHK-Schwaben abgelegt.
IHK pflegt ihren Nachwuchs

Ein Konzert fürs Auge

Mit ein paar Wörtern, elementaren Verben, fing es an. Dann wurde am Freitagabend der ganze Raum der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt durch Licht-/Textprojektionen zum Lesestück. Dazu Musik. So wie beim Konzert „in moto“ hatte man den Kirchenraum wohl noch nie erlebt.
Ein Konzert fürs Auge

Aktiv sein mit dem SJR

Der Stadtjugendring (SJR) Kempten startet mit gleich mehreren Aktionen in die warme Jahreszeit.
Aktiv sein mit dem SJR

Neue Spitze

Katharina Babl ist neue Vorsitzende der Kempt`ner Frauenliste. Einstimmig bestimmte die Jahreshauptversammlung sie jetzt zur Nachfolgerin von Lisa Slavicek. Die langjährige Vorsitzende hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.
Neue Spitze

Es gibt noch sichere Arbeitsplätze

14 namhafte Firmen aus den unterschiedlichsten Bereichen nutzten heuer einmal mehr die Gelegenheit, sich auf der Jobbörse der nta im Kurhaus am Park den Schülern und Studenten der nta vorzustellen und Arbeits- und Praktikumsstellen anzubieten.
Es gibt noch sichere Arbeitsplätze

Ide knackt den Rekord

Seit Jahren versuchen Gleitschirmflieger von der Schrattenbach-Kante bei Kempten 100 Kilometer weit zu fliegen. Einige Piloten sind bisher nur knapp daran gescheitert. Um eine kleine Motivation zu geben, haben Michael Schadt von Aircross Allgäu und weitere Sponsoren ein Preisgeld ausgeschrieben für den Ersten, der die 100 Kilometer knackt. Am Montag vergangener Woche hat Thomas Ide aus Seeg die heißersehnte Marke endlich überschritten.
Ide knackt den Rekord

Die »Girls« kommen

Die Naturwissenschaftlich-Technische Akademie (nta) Isny hat in diesem Jahr einmal mehr am „Girls Day“ teilgenommen. Rund 50 Realschülerinnen aus Lindau, Lindenberg, Kempten und Isny wurden am Donnerstag vergangener Woche die Ausbildungswege an der nta aufgezeigt.
Die »Girls« kommen

Demonstranten versuchen ihr Glück

Landrat, OSK-Geschäftsführung und die Mitglieder des Kreistags sollen von der Notwendigkeit des Krankenhausstandpunktes Isny überzeugt werden. Dazu hat der „Runde Tisch“, ein Arbeitskreis zum Thema Krankenhaus, in seiner jüngsten Sitzung ein Konzept ausgearbeitet, mit dem verschiedene Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit koordiniert und mehr Schlagkraft in die Argumentation gebracht werden sollen. Erste Gelegenheit, das neue Konzept umzusetzten, gab es jetzt beim Besuch von Kreistagsabgeordneten in den Krankenhäusern Isny und Leutkirch und der anschließenden Sitzung des Sozialausschusses im Kurhaus.
Demonstranten versuchen ihr Glück