Ressortarchiv: LOKALES

Fortführung des Seniorenprogramms

Eine Podiumsdiskussion zum Thema „sicher leben“ fand jetzt in Isny statt. Die Diskussion bildete den Abschluss einer Veranstaltungsreihe des Isnyer Seniorenrats in Zusammenarbeit mit dem Weißen Ring.
Fortführung des Seniorenprogramms

Benefizkonzert im Klecks

Rund 120 Gäste fanden sich jüngst im Klecks zu einem ganz besonderen klassischen Konzert ein. Im Mittelpunkt standen für die Bewohner des Quartiers „Am Hofgarten“ bekannte Melodien aus Opern und Operetten berühmter Komponisten von Mozart bis Strauß.
Benefizkonzert im Klecks

Bronze in Skopje – Tutzingerin ficht gegen Europas Größte

Wiebke Lüth gewann am Wochenende bei den Europa-Mannschaftsmeisterschaften in Skopje, Mazedonien, mit dem Damendegen-Team Bronze. Es war ihr Debüt in der Nationalmannschaft, die sich nur gegen die Goldmedalliengewinner Italien an diesem Tag geschlagen geben mussten.
Bronze in Skopje – Tutzingerin ficht gegen Europas Größte

Ein Ort geistiger Einkehr – »Gmünder Hof« soll renoviert und als Pilgerunterkunft genutzt werden

Eine günstige Übernachtungsmöglichkeit für Pilger, Schulklassen und ein Ort für Tagesveranstaltungen von Gruppen aus den umliegenden Pfarreien soll auf dem „Gmünder Hof“ entstehen.
Ein Ort geistiger Einkehr – »Gmünder Hof« soll renoviert und als Pilgerunterkunft genutzt werden

Probe sitzen und Werkbank

Von
Probe sitzen und Werkbank

Boulebahn - Französisches Nationalspiel hält Einzug in Mammendorf

Von
Boulebahn - Französisches Nationalspiel hält Einzug in Mammendorf

Triathletin Susanne Bea aus Gernlinden qualifizierte sich für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii

Lanzarote, diese Insel ist bekannt als die heißeste und windigste der Kanareninseln. Und sie ist unter Triathleten bekannt als Heimat des härtesten Qualifikationsrennens der Welt über Ironmandistanz. Susanne Bea, Physiotherapeutin des SC Fürstenfeldbruck, wählte genau dieses Rennen, um sich für die Ironman-Weltmeisterschaft 2010 beim legendären Rennen auf Hawaii zu qualifizieren. Die Auftaktdisziplin von 3,8 km Schwimmen findet im Atlantik statt und zum Glück zeigte dieser sich am Morgen von seiner ruhigeren Seite. Nach 1:12:55 Stunden verließ die Athletin das salzige Element und war mit dieser Zeit sehr zufrieden. Doch nun folgte der berüchtigte, 180 Kilometer lange Rundkurs über die Vulkaninsel, wobei es insgesamt 2500 Höhenmeter zu überwinden galt.
Triathletin Susanne Bea aus Gernlinden qualifizierte sich für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii

600 m Kupferkabel im Wert von 2 200 Euro von Baustelle entwendet

Von einer Baustelle in der Ganghofer Straße in Richtung Esting, wo eine große Photovoltaik-Anlage entsteht, wurde von 1. auf 2. Juni eine Kabeltrommel mit rund 600 m Kupferkabel entwendet. Die unbekannten Täter wickelten das Kabel komplett ab. Die leere Holztrommel ließen sie zurück. Der Wert des Kupferkabels beträgt rund 2 200 Euro.
600 m Kupferkabel im Wert von 2 200 Euro von Baustelle entwendet

Senioren feiern Stiftungsfest

Zu Ehren der beiden Gründerinnen, Margaretha Rauch und Josephine Albrecht (geborene Rauch), fand jetzt im Margaretha- und Josephinenstift ein Stiftungsfest statt. Zu dem Festakt waren neben den Verantwortlichen des Stifts auch Bürgermeister Josef Mayr (CSU) und zahlreiche Heimbewohner gekommen.
Senioren feiern Stiftungsfest

Mehr Kontrolle

Eine Änderung der Sondernutzungssatzung beantragt jetzt Andreas Kibler (CSU) in einem Schreiben an OB Dr. Ulrich Netzer (CSU). Hintergrund ist das Projekt „Google Street View“ der Firma Google. Mit der Satzungsänderung sollen die Fahrten von Google kontrolliert werden können.
Mehr Kontrolle

Lieferant kommt nicht nach

Lange in Planung, dann im Eiltempo in Auftrag gegeben und nun doch nicht rechtzeitig fertig geworden ist das neue Leitsystem für Gäste in Füssen. Rechtzeitig zur Landesausstellung sollten 14 ausgeklügelte Wegweiser in der Innenstadt Touristen und Besucher zum Bus, zum Hotel oder zu den Sehenswürdigkeiten leiten. Weil eine Firma nicht rechtzeitig lieferte, langte es aber bisher nur für Provisorien.
Lieferant kommt nicht nach

Ein Rennen zum Abhaken

Für das Liqui Moly Team Engstler ist das Rennwochenende in Monza alles andere als zufriedenstellend verlaufen. Ein Motorschaden am BMW kostete Franz Engstler die Tabellenführung in der Gesamtwertung der WTCC Privatfahrer.
Ein Rennen zum Abhaken

Entgegenwirken und handeln

Große Fehler bezüglich der Schulpolitik und G8 seitens der CSU räumte jüngst Joachim Konrad, Kreisvorsitzender der CSU-Oberallgäu, bei der Hauptversammlung der CSU Oberallgäu ein. In diesem Bereich müsse sich einiges ändern, so Konrad. Zu Beginn bedankte er sich bei seinem Vorgänger Gebhard Kaiser für dessen vorbildliche Arbeit. „Medizinische Versorgungsqualität in Kempten und im Oberallgäu“ war das Thema des Vortrags von Gastreferent Andreas Ruland, Geschäftsführer des Klinikverbundes Kempten-Oberallgäu.
Entgegenwirken und handeln

Ökostrom vom TSV-Dach

Kurz bevor die Einspeisungsvergütung für So­lar­strom gesenkt wird, soll nun doch eine Fotovoltaikanlage auf die Sporthalle des TSV Utting montiert werden. Der Gemeinderat gab als Grundeigentümer kürzlich seine Zustimmung zum Mietvertrag – fast genau fünf Jahre, nachdem man beschlossen hatte, dort in Eigenregie Strom zu erzeugen.
Ökostrom vom TSV-Dach

Sechs Fahrten bis zum Meistertitel

Die Internationale Deutsche Meisterschaft der H-Boote richtet der Augsburger Segler-Club noch bis Donnerstag, 3. Juni, aus. 63 Teams aus Deutschland, Holland und der Schweiz nehmen an dieser Konkurrenz teil.
Sechs Fahrten bis zum Meistertitel

Abgespecktes Erlebnisbad

Nach einer zweistündigen Diskussion hat sich der aktuelle Marktgemeinderat Reutte hinter die Entscheidung des alten Gremiums gestellt, das Erlebnisbad Ehrenberg bauen zu wollen. Zwar betragen die Kosten dafür noch immer 13,6 Millionen Euro, dafür wurde aber das Bauvolumen deutlich reduziert, Rutsche und Freibadebereich fallen der Diät zum Opfer.
Abgespecktes Erlebnisbad

Kulturerbe dauerhaft sichern – Regionalplan-Fortschreibung: Schutz der Wieskirche verbindlich

Der Planungsverband Region Oberland hat auf Anregung der Regierung von Oberbayern zum Schutz der Wieskirche ein so genanntes Ziel im Regionalplan ergänzt, um den Weltkulturerbe-Status der Wieskirche dauerhaft zu sichern.
Kulturerbe dauerhaft sichern – Regionalplan-Fortschreibung: Schutz der Wieskirche verbindlich

Mütter qualifiziert – Zehn neue Tagesmütter und ein -vater

„Das war super! Unsere Erwartungen an den Kurs haben sich voll und ganz erfüllt“ – so lautete das Fazit der Teilnehmer an der Tagespflegequalifikation im Mütterzentrum (MüZe). Umarmungen, Fotos, Komplimente gab es für die neuen Kindertagepflegekräfte bei einer feierlichen Abschluss-veranstaltung.
Mütter qualifiziert – Zehn neue Tagesmütter und ein -vater

Guter Platz für gute Arbeit

Unter einem neuen Dach konnte die Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Sonthofen ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Seit mehreren Monaten ist diese Beratungsstelle des Bistums Augsburg im sogenannten „Rabini-Haus“ in zentraler Stadtlage direkt neben dem Landratsamt „zuhause“. Mithin „ein guter Platz für gute Arbeit“, wie es der Stellvertretende Landrat, Heinz Möschel, auf den Punkt brachte.
Guter Platz für gute Arbeit

Versöhnlicher Abschluss

In der Landesliga-Süd reichte es für den bereits als Absteiger feststehenden 1. FC Sonthofen beim 5:3-Sieg gegen den FC Falke Markt Schwaben zu einem versöhnlichen Abschluß. Dagegen muß der 1. FC Sonthofen II in der Bezirksliga-Süd nach der 0:2-Niederlage beim TSV Lengenwang in die Verlängerung.
Versöhnlicher Abschluss

Eine Idee der Jugend

Es ist der Jugend zu verdanken, dass das 27. Bezirksmusikfest des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) in diesem Jahr in Weißensee gefeiert wird. Die habe nämlich nach dem Fest in Trauchgau vor vier Jahren beschlossen, so ein Fest wolle man auch in Weißensee veranstalten. Und dabei feiert nun nicht nur der gesamte Bezirk des ASM, sondern vor allem die Musikkapelle Weißensee. Und die machte gleich den Auftakt mit einem Festakt im Schützenhaus, zu dem zahlreiche Gratulanten gekommen waren.
Eine Idee der Jugend

Spaßmeile in Weilheim – Sport wird großgeschrieben beim KinderSpaßTag in der Innenstadt

Zeit und Ausdauer sollte man für den ersten KinderSpaßTag in der Weilheimer Innenstadt am Samstag, 19. Juni, von 10 bis 18 Uhr mitbringen, Spaß und Freude kommen dann ganz von selbst.
Spaßmeile in Weilheim – Sport wird großgeschrieben beim KinderSpaßTag in der Innenstadt

TIK steht wieder im Regen

Nur mehr ein müdes Tröpfeln hatte die Wolke vor dem Theater in Kempten (TIK) in letzter Zeit hernieder regnen lassen.
TIK steht wieder im Regen

Offener Hof 2010 - Hattenhofen im Landkreis-Mittelpunkt mit MP Seehofer und Sonnleitner - Weg von Billigpreisen

Von
Offener Hof 2010 - Hattenhofen im Landkreis-Mittelpunkt mit MP Seehofer und Sonnleitner - Weg von Billigpreisen

Mehr Gewicht für die Basis – Junge Union fordert Satzungsänderungen in der CSU

Der Kreisverband der Jungen Union Weilheim-Schongau übergab im Rahmen der Diskussionsveranstaltung „CSU Leitbild 2010 plus“ in Peißenberg der stellvertretenden CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär seine Forderungen für eine Parteireform.
Mehr Gewicht für die Basis – Junge Union fordert Satzungsänderungen in der CSU

»Bürger engagieren sich für Bürger«

Im Juli werden es 13 Jahre, dass sich in Kempten „Bürger für Bürger“, wie Polizei-Oberrat Michael Keck es formulierte, ehrenamtlich in der Sicherheitswacht engagieren. Sie gehen zu zweit per Fuß oder Fahrrad auf Streife, um in erster Linie dem Vandalismus und der Straßenkriminalität entgegenzuwirken.
»Bürger engagieren sich für Bürger«

Romantischer Urlaubshöhepunkt

„Wo-yuan-yi“, das heißt auf Chinesisch „Ja, ich will.“ Und das konnte man vergangene Woche gleich 62 Mal hören im großen Sitzungszimmer der Stadt Füssen. Dort gaben sich nämlich 31 Brautpaare aus dem Reich der Mitte das Ja-Wort und bereicherten ihre Sightseeing-Tour durch Europa mit einem kleinen Highlight. Den Bund fürs Leben hatten sie zuvor schon aber in ihrer Heimat geschlossen.
Romantischer Urlaubshöhepunkt

Schackypark in guter Hand?Schackypark in guter Hand?

Die Irritationen rund um den Schackypark Dießen scheinen ausgeräumt. Allerdings mit einem Wermutstropfen für Erholungssuchende: Eine komplette Öffnung soll es auch künftig nicht geben.
Schackypark in guter Hand?Schackypark in guter Hand?

Fabelhaftes Strauss-Festival vom 12. bis 18. Juni

Das Werk von Richard Strauss ist voll von Märchen und Mythen, deshalb ist das Motto des diesjährigen Festivals auch darauf ausgerichtet. Ks Brigitte Fassbaender, die Intendantin der Festspiele, weiß als profunde Kennerin der Strauss-Werke, dass viele seiner Opern den märchenhaften oder archaischen Mythen verbunden sind. Das Festival wird sich in allen musikalischen Darbietungen sowie Wortbeiträgen intensiv damit auseinandersetzen.
Fabelhaftes Strauss-Festival vom 12. bis 18. Juni

Neidhart zieht vor Gericht – Unternehmer klagt gegen Veränderungssperre der Stadt

Fritz Neidhart sen. hat auf den Stadtratsbeschluss vom 29. April (wir berichteten) umgehend reagiert. Über seinen Anwalt Franz Josef Kreck leitete der Weilheimer Unternehmer gerichtliche Schritte gegen den Erlass einer Veränderungssperre ein.
Neidhart zieht vor Gericht – Unternehmer klagt gegen Veränderungssperre der Stadt

Dennis Endras ist die »Nummer 1« der Eishockey-WM

Die Trikot-Nummer 44 hat ihm bislang Glück gebracht. Jetzt ist der Torhüter der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft sogar die „Nummer 1“ der jüngsten Weltmeisterschaft: Dennis Endras aus Sonthofen wurde zum „Wertvollsten Spieler der WM“ gewählt.
Dennis Endras ist die »Nummer 1« der Eishockey-WM

Jeden Tag mit Vollgas

Am 2. Juni fällt der Startschuss zur „Craft Bike Trans Germany 2010 powered by Nissan“ um 10:15 Uhr in Garmisch-Partenkirchen. 1200 Mountainbiker machen sich dann auf den Weg nach Lermoos , dem Ziel der ersten Etappe, ehe es in der Folge über Pfronten und Sonthofen bis nach Bregenz geht. Ganz vorne in der Startaufstellung wird sich der Titelverteidiger, Thomas Dietsch vom französichen Team Bulls, einreihen, der bei der vierten Auflage des Etappenrennens einer starken Konkurrenz um den Sieg ins Auge blickt. Und bei den Senior Masters will der Allgäuer Ferdl Ganser vorne mitmischen.
Jeden Tag mit Vollgas

Netzer informiert

Zum traditionellen Unternehmerstammtisch hatte die Stadt Kempten diesmal in den Städtischen Bauhof eingeladen. Mit aktuellen städtischen Themen eröffnete OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) den Abend. Wenig rosig prognostizierte er die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt für das laufende Jahr, die er für das Jahr 2008 noch mit 36 Millionen Euro beziffern konnte. Heuer werde man voraussichtlich noch einmal unter den 2009 bereits nur noch 30 Millionen Euro liegen, verdeutlichte er den Trend. Dank der gebildeten Rücklagen könne für Investitionen auf Erspartes zurückgegriffen werden.
Netzer informiert

Konsequent Kosten senken

Obwohl die Kaufbeurer Aktienbrauerei kontinuierlich ihre Kosten reduziert, konnte sie das Geschäftsjahr 2008/09 nur mit einem Verlust von rund 335000 Euro abschließen. Die Umsatzerlöse in diesem Zeitraum lagen bei 15,1 Millionen Euro.
Konsequent Kosten senken

Ostumgehung oder Innenortslösung?

„Der Landkreis will eigentlich nicht mehr!“, so soll nach Aussage von Landrat Johann Fleschut die Stimmung bei vielen Ruderatshofener Bürgern sein. Es geht um die Verwirklichung der Ostumgehung, die einen Großteil der Verkehrslast, der Nord-Süd-Achse von Kaufbeuren nach Marktoberdorf aufnehmen soll. Dem trat Fleschhut bei der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses entschieden entgegen.
Ostumgehung oder Innenortslösung?

Gab es ein Vorkaufsrecht? – »Branca-Grundstück«: CSU stellt Prüfungsverfahren der Stadt in Frage

Ungeklärte Fragen in der Angelegenheit „Branca-Grundstück“ will die CSU-Stadtratsfraktion beantwortet haben. Sie reichte diesbezüglich eine Anfrage ein, die in der jüngsten Stadtratssitzung diskutiert wurde.
Gab es ein Vorkaufsrecht? – »Branca-Grundstück«: CSU stellt Prüfungsverfahren der Stadt in Frage

Reichling holt sich Turbo-DSL

Ein regelrechtes Turbo-DSL holt sich Reichling in die Gemeinde: Schon bald sollen die Bürger aller Ortsteile mit einer sagenhaften Megageschwindigkeit von bis zu 50 MB im Internet surfen können. Zu diesem Zweck hat jetzt der Gemeinderat dem Anbieter LEW TelNet/M-Net den Auftrag für die Verlegung von Glasfaser­kabeln erteilt. Lange schon haben Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler und der Gemeinderat darum gekämpft – und können jetzt endlich aufatmen, dass man nun ein erschwingliches Angebot bekommen hat, das auch Reichling einen schnellen Internetzugang erlaubt.
Reichling holt sich Turbo-DSL

Wie ein bunter Blumenstrauß

Das Gläschen Schampus im Kreise der engsten Mitarbeiter und Vertrauten blieb aus. „Das Zehnjährige eines Oberbürgermeisters muss man nicht groß feiern“, gibt sich Ingo Lehmann (SPD) bescheiden. Eine Zwischenbilanz indes sei erlaubt, allemal wenn sie aus OB-Sicht so posi­tiv ausfällt. Den enormen Investitionen in die Entwicklung Landsbergs steht ein deutlicher Abbau der Schulden gegenüber. „Darauf bin ich besonders stolz.“
Wie ein bunter Blumenstrauß

Einblick in die Welt des Betriebshofs

Was genau gehört eigentlich zu den Aufgaben des Städtischen Betriebshofs? Einblicke in das vielfältige Tätigkeitsfeld von seit bald zehn Jahren unter dem gemeinsamen Dach zusammengefassten Stadtbauhof und Stadtgärtnerei, gab kürzlich Betriebshofsleiter Uwe Gail, als Gastgeber des Unternehmerstammtisches der Stadt Kempten.
Einblick in die Welt des Betriebshofs

Rote Flitzer unter blauem Himmel – PS-starke Renner begeistern Publikum bei Agip-Espresso Rundfahrt

Die Farbkombination passte: Weiß-Blauer Himmel und dazu zahlreiche flotte italienische Automobile in Rot. Die fünfte Auflage der Agip-Espresso Rundfahrt machte Weilheim und den Pfaffenwinkel für einen Tag richtig bunt.
Rote Flitzer unter blauem Himmel – PS-starke Renner begeistern Publikum bei Agip-Espresso Rundfahrt

Sondergebiet Solar

Wo soll es auf dem Gebiet der Stadt künftig Großflächensolaranlagen geben? Diese Frage beschäftigte den Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung. Den Anstoß für die grundlegende Auseinandersetzung mit diesem Thema lieferte der Antrag, das Gelände einer nicht mehr genutzten Kiesgrube in Balteratsried für den Bau eines Solarparks zu nutzen. Nun soll mit Billigung des Stadtrates ein Standortkonzept für Marktoberdorf erarbeitet werden.
Sondergebiet Solar

Stärkere Zusammenarbeit

Seit mittlerweile über 25 Jahren besteht der Krankenhaus-Zweckverband Kaufbeuren-Ostallgäu mit den Häusern Kaufbeuren, Buchloe, Obergünzburg, Marktoberdorf und Füssen. Schon länger ist klar, dass eine stärkere Ausrichtung an wirtschaftlichen Gesichtspunkten unausweichlich ist, da der Zweckverband nicht gewinnbringend arbeitet (beispielsweise 9,3 Millionen Defizit für das Jahr 2008). Auf der jüngsten Stadtratssitzung in Buchloe stellte nun Vorstandsvorsitzende Dr. Susanne Schlichtner ein Konzept vor, das durch die Schaffung von spezialisierten Zentren in den einzelnen Kliniken und eine stärkere Zusammenarbeit untereinander Einsparungen in Millionenhöhe ermöglichen soll.
Stärkere Zusammenarbeit

Gute Sicherheitslage

Kauf
Gute Sicherheitslage

»Kaufbeuren und das Ostallgäu!«

Die Freien Wählergemeinschaft Kaufbeuren (FWG) hat auf der jüngsten Jahreshauptversammlung sowohl im kommunalen als auch im landespolitischen Bereich Bilanz gezogen. Kritik gab es unter anderem zu den anvisierten Kürzungen im Bildungsbereich. Auch bestehe im Bereich der Außenvermarktung Kaufbeurens dringender Handlungsbedarf.
»Kaufbeuren und das Ostallgäu!«

Größtmögliche Selbständigkeit

„Größtmögliche Selbständigkeit der Bewohner“ – Unter diesem Motto standen beim Neubau des Behinderten-Wohnheims der Lebenshilfe die gesamte Planung und Ausführung. „Wir wollten eine Krankenhaus-Atmosphäre unbedingt verhindern, unsere Bewohner sollen sich hier richtig heimisch fühlen“, erklärte Ruth Kimmig, die Leiterin des Heims, am Freitag bei der feierlichen Schlüsselübergabe für die neuen Räumlichkeiten.
Größtmögliche Selbständigkeit