Ressortarchiv: LOKALES

Bilder aus aller Welt

Bilder aus aller Welt

Mit ihren Bildern eher auf dem europäischen Parkett zu Hause, hat sich die Künstlerin Irene Hus für ihre zweite Ausstellung auf deutschem Boden Kempten auserkoren. Vor einigen Monaten hatte die in Italien lebende und arbeitende Weltenbummlerin bei einem Aufenthalt in der Allgäumetropole den Hofgartensaal entdeckt und sich schließlich für diesen entschieden.
Bilder aus aller Welt
Neuer Schulterschluss

Neuer Schulterschluss

Mit zum Teil deutlicher Kritik haben Vertreter der anderen Fraktionen jüngst im Stadtrat die neue Stadträtin der Frauenliste (FL), Elisabeth Slavicek, im Gremium aufgenommen. Genau wie ihre Vorgängerin Elisabeth Brock hat sich Slavicek den Grünen angeschlossen, die mit der Stadträtin der FL eine Fraktionsgemeinschaft bilden und somit nach der CSU die zweitstärkste Kraft im Rat sind. Konkret bedeutet das einen zusätzlichen Sitz in den städtischen Ausschüssen.
Neuer Schulterschluss
Mit Volldampf zum neuen Bahnhof

Mit Volldampf zum neuen Bahnhof

Nach fünfmonatiger Umbauphase wurde jetzt der neue Bahnhof in Immenstadt offiziell eröffnet. Stolz präsentierte Investor Franz Josef Bietsch „seinen“ Allgäu Bahnhof Immenstadt - ein Bahnhof voller Leben in neuem Glanz.
Mit Volldampf zum neuen Bahnhof
Gute Arbeit des Architekten

Gute Arbeit des Architekten

Wer es nicht weiß, wird sich schwer tun, den neuen Anbau an der Volksschule in Inning auf Anhieb zu entdecken. Die zwei Klassenzimmer und zwei Nebenräume im ersten Stock des Gebäudes integrieren sich nahtlos in den älteren Teil des Schulhauses. „Der Architekt hat hier gute Arbeit geleistet“, lobt Bürgermeister Werner Röslmair. Mit viel Rhythmus und Gesang feierten nun Schulleiter Michael Pimperl, die Lehrer, Eltern und Kinder und Vertreter des Gemeinderats Einweihung.
Gute Arbeit des Architekten
Der Ortsverein lebt!

Der Ortsverein lebt!

Der SPD-Ortsverein Immenstadt konnte - im Jahr des Stadtjubiläums - sein eigenes Jubiläum feiern: Vor 100 Jahren gründete eine Handvoll Bürger der Stadt, vor allem Bauarbeiter und Handwerker, den Ortsverein Immenstadt der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. In einer Feierstunde wurde an die bewegten Vergangenheit der Immenstädter SPD erinnert, aber auch neue Ziele abgesteckt.
Der Ortsverein lebt!
In der Mitte angekommen

In der Mitte angekommen

Sie sitzen im Rollstuhl oder haben andere Einschränkungen. Und sie wollen helfen. Das bekundeten viele Frauen und Männer mit Behinderung bei der Auftaktfeier von „Du + ich = WIR – Mach mit“. Mit diesem Projekt will die Impulse-Bürgerservice gGmbH gehandicapten Menschen den Einstieg ins Ehrenamt erleichtern.
In der Mitte angekommen
»Den Kulturaustausch vertiefen«

»Den Kulturaustausch vertiefen«

„Ich habe noch nie so viel ernst gemeinte Höflichkeit erlebt“, schwärmte am Donnerstag Bürgermeister Paul Iacob im großen Sitzungssaal des Rathauses über seinen Besuch in Numata. Er war kürzlich mit Hauptamtsleiter Andreas Rist Gast in in Füssens japanischer Partnerstadt und durfte nun eine Delegation zum Gegenbesuch begrüßen. Angereist waren jedoch ganze 21 Angehörige des Kulturvereins von Numata. Sie präsentierten am Freitag im Haus Hopfensee japanische Kultur in Form von Trommeln Kalligraphie, Blumen binden und der traditionellen Teezeremonie.
»Den Kulturaustausch vertiefen«
»Alle außer einem…«

»Alle außer einem…«

„Das ist jetzt schon ein bisschen heftig“ meint ein Mädchen leise, als die Spieler des Theaters Waidspeicher das Lied von den „Wasserleichen“ anstimmen. Doch ist die Abenteuergeschichte um den Weißen Wal nun mal keine mit Happy End – aber philosophisch, informativ, zum Teil skurril und sehr spannend und mit viel Liebe zum Detail und Originalität inszeniert.
»Alle außer einem…«
Wirtschaft ehrt die Besten

Wirtschaft ehrt die Besten

Die besten Auszubildenden der Region aus Industrie-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben hat das IHK-Gremium Landsberg-Weilheim-Schongau jüngst bei einer Abschlussfeier mit rund 300 Gästen in der Tiefstollenhalle in Peißenberg ausgezeichnet. Insgesamt erhielten 29 Absolventen der IHK-Sommerprüfungen 2010 eine Urkunde und einen Gutschein für Weiterbildungsseminare – neuen stammen aus dem Landkreisen Landsberg.
Wirtschaft ehrt die Besten
TG Allgäu überzeugt erneut

TG Allgäu überzeugt erneut

Die Turner der Turngemeinschaft Allgäu (TGA) zeigten am Samstag einmal mehr ihre Stärke und gewannen gegen den MTV Ludwigsburg mit 55:30 Scorepunkten. Vor einer tollen Kulisse von rund 350 Zuschauern in der Kemptener Westendhalle, unter ihnen auch OB Dr. Ulrich Netzer (CSU), ließ sich das Team zu Höchstleistungen anspornen.
TG Allgäu überzeugt erneut
Eine Erfolgsgeschichte in Bayern

Eine Erfolgsgeschichte in Bayern

Zehn Jahre gfw Starnberg ist eine Erfolgsgeschichte die in Bayern ihres gleichen sucht. „Andere Landkreise beneiden uns um die Gesellschaft zur Förderung der Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung (gfw) im Landkreis Starnberg“, so Landrat Karl Roth. Beim Jubiläumsempfang vergangenen Mittwoch im „Roten Salon“ des DLR-Raumfahrtkontrollzentrums erzählte Christoph Winkelkötter was hinter der gfw steckt, wie alles angefangen hat und was es zur Erfolgsgeschichte gemacht hat.
Eine Erfolgsgeschichte in Bayern
»Ja« und »nein« zu den Änderungswünschen

»Ja« und »nein« zu den Änderungswünschen

Das geplante XXXLutz-Möbelhaus am Haslacher Berg darf den Anteil des Randsortiments wie erwartet nicht erhöhen. Einen entsprechenden Antrag der NH-Immobilien GmbH haben die Mitglieder des Bauausschusses in ihrer jüngsten Sitzung abgelehnt. Neben dem Randsortiment hatten die Vertreter des Möbelhauses auch Änderungswünsche zur Baukörperform und der damit verbundenen Fassadengestaltung.
»Ja« und »nein« zu den Änderungswünschen
Begleitet bis zum Ende

Begleitet bis zum Ende

Auf kaum einem anderen Gebiet schreitet die Entwicklung so rasant voran wie in der Medizin. Doch trotz des gewaltigen Fortschritts in den vergangenen Jahrzehnten gibt es noch immer viele Krankheiten, die auch mittels modernster Erkenntnisse nicht heilbar sind. Für Patienten ist es eine niederschmetternde Diagnose, wenn die Ärzte bei ihrer Behandlung an die Grenzen stoßen und der Tod plötzlich unausweichlich wird. Solch schwerstkranken und sterbenden Menschen bis zum Tod ein würdiges und selbstbestimmtes Leben in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung oder in stationären Pflegeeinrichtungen zu ermöglichen, ist das Ziel des Netzwerkes Palliativversorgung, das am Montag im Landratsamt offiziell gegründet wurde.
Begleitet bis zum Ende
Die mit dem Erfolg tanzen

Die mit dem Erfolg tanzen

Die Rock'n'Roll-Meister 2010 kommen wieder aus Landsberg, doch das ist nicht alles: Das Landsberger Trainerpaar Ute und Klaus Nowak und viele andere waren bereits seit Wochen mit der Vorbereitung der Veranstaltung beschäftigt. Allein 13 Stunden lang arbeiteten die Helfer am Sonntag und sorgten so für einen reibungslosen Ablauf der Deutschen Meisterschaften im Rock'n'Roll im Landsberger Sportzentrum.
Die mit dem Erfolg tanzen
Kulturgenuss und Einkaufsvergnügen –  Erlebnisse und Attraktionen für jeden Geschmack bot die 1. Weilheimer Einkaufsnacht

Kulturgenuss und Einkaufsvergnügen – Erlebnisse und Attraktionen für jeden Geschmack bot die 1. Weilheimer Einkaufsnacht

Musik, Akrobatik, Rodeoreiten, Kunstgenuss, Cocktail- und Glühweinausschank – über einen erlebnisreichen Abend konnten die Weilheimer und Besucher aus dem Umland nach der langen Einkaufsnacht berichten.
Kulturgenuss und Einkaufsvergnügen – Erlebnisse und Attraktionen für jeden Geschmack bot die 1. Weilheimer Einkaufsnacht
Ottfried Fischer – strafversetzt nach Oberbayern

Ottfried Fischer – strafversetzt nach Oberbayern

Presse, Rundfunk, Fernsehen – alle waren sie da, als in der vergangenen Woche ein Besuch am Set möglich war. In Ohlstadt wurden gerade wichtige Szenen zur neuen Pfarrer-Braun-Folge „Altes Geld, junges Blut“ gedreht. Ottfried Fischer, Hansi Jochmann und Heidelinde Weis, die in Hauptrollen zu sehen sein werden, stellten sich geduldig den Fragen und den Kameras der Journalisten.
Ottfried Fischer – strafversetzt nach Oberbayern
Neues Flaggschiff nimmt Fahrt auf

Neues Flaggschiff nimmt Fahrt auf

Er macht was her, der neue Praktiker Bau- und Heimwerkermarkt an der Ulmer Straße. Groß(zügig), hell, übersichtlich und kundenfreundlich präsentiert er nach nur rund sieben Monaten Bauzeit sein – gegenüber dem alten Markt – erheblich erweitertes Angebot. Nahezu 45 000 Artikel aus den Bereichen Bauen, Werkstatt, Wohnen und Garten liegen ansprechend auf einer Fläche von rund 9200 Quadratmetern bereit, um Heimwerker, Handwerker und Gärtnerherzen höher schlagen zu lassen.
Neues Flaggschiff nimmt Fahrt auf
Zu wenig Klasse

Zu wenig Klasse

Dave Rich ist derzeit nicht zu beneiden: Mit zwei Niederlagen rutschte der EV Landsberg in der Tabelle der Eishockey-Oberliga am Wochenende auf Rang sieben ab und am Freitag durfte sich der EVL-Trainer dann auch noch der mehr oder minder aggressiven Nachfragen eines auswärtigen Journalisten erwehren, warum die Gastgeber beim 2:5 (1:1, 0:4, 1:0) gegen Peiting im Mitteldrittel so „auseinandergefallen“ waren.
Zu wenig Klasse
»Zickenkrieg« in Erpfting

»Zickenkrieg« in Erpfting

Hier der Mehrgenerationenpark (Am Kornfeld), dort das Mehrgenerationenhaus (AWO Lechstraße). Jung und Alt in Eintracht neben- und miteinan- der ist das Gebot der Stunde. Nicht so im Stadtrat. Da liefern sich doch die Senioren- und die Jugendreferentin, Martha Borgmann (UBV) und Petra Kohler-Ettner (CSU), ein erbittertes Gefecht um den Skatepark in Erpfting. Soll er an anderer Stelle neu angelegt oder nur saniert werden? Weil Alt gegen längst Beschlossenes via Unterschriftensammlung vorgeht, zieht Jung nach, will damit ein „Missverständnis“ aus dem Weg räumen.
»Zickenkrieg« in Erpfting
Am offenen Kamin viel schwitzen

Am offenen Kamin viel schwitzen

Noch herrschen rohbauähnliche Zustände und es ist kaum vorstellbar, dass die neue Außensauna im Lechtalbad bald in Betrieb genommen werden kann. Doch Thomas Zeck, Bäderleiter des Landkreises, versichert: „Es wird eine Punktlandung geben. Bereits ab der zweiten No­vem­berwoche könnten die Saunagäste die neue Attraktion nutzen. Allerdings müssen sie dafür auch tiefer in die Tasche greifen, wie der Kreisausschuss vergangene Woche entschied.
Am offenen Kamin viel schwitzen
Was passiert in der Stadt?

Was passiert in der Stadt?

Zu einem Stadtrundgang lud jüngst die Isnyer SPD und rund 30 interessierte Bürger hatten teil genommen. Die Führung unter der Leitung des Fraktionsvorsitzenden Edwin Stöckle begann am Marktplatz. Die ersten Themen waren unter anderm die Altstadt-Süd und die Offenlegung des Stadtbachs (der KREISBOTE berichtete). Weiter ging es an der Stadtmauer.
Was passiert in der Stadt?

Durach übernimmt Spitze

Die Mannschaft des VfB Durach gewann am 12. Spieltag sein Auswärtsspiel beim TSV Babenhausen klar mit 6:2. Durch den fünften Sieg in Folge und der gleichzeitigen Niederlage des bisherigen Tabellenführers, BC Aichach, übernahmen die Oberallgäuer die Tabellenspitze.
Durach übernimmt Spitze

Kottern dreht das Spiel

Der TSV Kottern gewann beim TSV Gersthofen nach einem 0:1-Rückstand zur Pause noch mit 2:1 und bleibt auch nach dem 15. Spieltag an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga.
Kottern dreht das Spiel
FCK feiert Heimsieg

FCK feiert Heimsieg

Nach der deftigen Niederlage in der Vorwoche konnte der FC Kempten durch einen 3:1-Heimerfolg im Kellerduell über den SV Ungerhausen wieder die Abstiegsränge verlassen und den Anschluss an die Tabellenmitte herstellen.
FCK feiert Heimsieg
Unterföhrings später Tiefschlag

Unterföhrings später Tiefschlag

Man kann das 2:2 (2:1) des TSV Landsberg gegen den FC Unterföhring positiv sehen: Diesmal wurde zuhause nicht verloren. Absolut bitter ist dagegen, dass man den Ausgleich wieder einmal in der Nachspielzeit kassierte und die Chance verpasste, sich vom unteren Tabellendrittel klar abzusetzen.
Unterföhrings später Tiefschlag

Am seidenen Faden

Das von Eltern und Politikern gewünschte zweite Gymnasium im westlichen Landkreis hängt an einem seidenen Faden.  Unterschiedlich interpretiert wird nun ein Regierungs-Schreiben. Abgelehnt oder doch nicht?
Am seidenen Faden
Aero-Bildungszentrum Fünf-Seen-Land in Oberpfaffenhofen eingeweiht

Aero-Bildungszentrum Fünf-Seen-Land in Oberpfaffenhofen eingeweiht

Stolz zeigt sich Bürgermeister Manfred Walter in punkto Gewerbeentwicklung auf Gilchinger Flur. Neu hinzugekommen ist das Aero-Bildungszentrum FünfSeen-Land an der Friedrichshafener Straße.
Aero-Bildungszentrum Fünf-Seen-Land in Oberpfaffenhofen eingeweiht

Schule im Kloster vom Tisch

Die Pläne, im Kloster Lenzfried eine katholische Privatschule einzurichten, sind gescheitert. Das gab der Vorstand des Trägervereins Kentenich-Pädagogik am Montag bekannt. Die Gründe für das Aus liegen offenbar im finanziellen Bereich. Nun wird nach einem Alternativ-Standort gesucht.
Schule im Kloster vom Tisch
Großes Interesse

Großes Interesse

Bürgermeister in Wiggensbach zu werden, hat schon was. Im Süden der Republik sagt man dazu „a gmahte Wiesn“. Aber es sind große Fußstapfen, in die man tritt. Darüber werden sich die drei Kandidaten für die Wahl am 7. November bestimmt klar sein. Um sich ein Bild machen zu können, präsentierten sich die Rathauschefs in spe am Sonntag dem Wählervolk bei einer Veranstaltung der Kolpingfamilie im Saal des Gasthauses Kapitel. Politikverdrossenheit war kein Thema, das Interesse überstieg die Kapazität der Räumlichkeiten bei weitem.
Großes Interesse
»Schätzchen« freut sich mit den Kindern

»Schätzchen« freut sich mit den Kindern

Spätestens beim Auftritt der Kinderband Karacho war Uschi Glas restlos begeistert: „Bravo“ rief die Schauspielerin, nachdem sie vor laufenden Kameras und klicken­- den Fotoapparaten ordentlich mitgerockt und mitgesungen hatte. Zuvor hatte sie bereits die „wichtige Arbeit“ des SOS-Kinderdorfs gelobt sowie Konzept und Rohbau des neuen Hauses „Mosaik“ bewundert. Die langjährige SOS-Kinderdorfbotschafterin war, empfangen von Unternehmensvertretern und zahlreichen Fernseh-, Radio- und Printjournalisten, in die Marktgemeinde gekommen, um dort als Schirmherrin das Rohbaufest mitzufeiern – und zu kleinen und großen Mosaiksteinen an Spenden aufzurufen.
»Schätzchen« freut sich mit den Kindern
20 Meter weit durch die Luft

20 Meter weit durch die Luft

Schon wieder ist es zu einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 17 gekommen. In der Nacht von Freitag auf Samstag erwischte es diesmal einen 19-jährigen Fuchstaler, der mit dem BMW seines Freundes von der Fahrbahn abkam. Alle drei Insassen wurden schwer verletzt per Hubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht.
20 Meter weit durch die Luft
Von Seelfrauen und Scharfrichtern

Von Seelfrauen und Scharfrichtern

Wo steht eigentlich das älteste, noch erhaltene Haus der Stadt? Wo wohnte der Scharfrichter? Warum waren ab 1720 die Landsberger Mädchen schlauer als die Buben? Diesen und vielen anderen Fragen und Geschichten nachspüren kann man mit der Stadtführung „Mit Pauken und Trompeten“, die der Verein Landsberger Gästeführer anbietet.
Von Seelfrauen und Scharfrichtern
Berner schlägt alle

Berner schlägt alle

Wie jedes Jahr, versammelte sich in Mendig (bei Koblenz) jetzt einmal mehr die internationale Elite der Karatekas zum Internationalen Shotokan-Cup. Heuer nahmen rund 650 Athleten teil. Auch vom Karateverein Durach/Weidach waren mit Laurenz Berner, Philipp Amman und Chiara Scarvaglieri drei Karateka am Start.
Berner schlägt alle
Rückkehr der Schleiereule

Rückkehr der Schleiereule

Seit mehr als 30 Jahren war sie verschwunden – doch in den letzten Jahren häufen sich die Beobachtungen der Schleiereule im Landkreis Oberallgäu. Der Landesbund für Vogelschutz möchte diese Beobachtungen sammeln und auswerten, um dann unter anderem durch Anbringen geeigneter Nisthilfen gezielt bei der Wiederbesiedlung helfen zu können.
Rückkehr der Schleiereule
Neuer Vorstand für Fußballer – Florian Ott ist neuer Abteilungsleiter im TSV Weilheim

Neuer Vorstand für Fußballer – Florian Ott ist neuer Abteilungsleiter im TSV Weilheim

Ein Tapetenwechsel ereignete sich vor kurzem beim TSV Weilheim. Die Führung der Fußballabteilung liegt seit Anfang Oktober in den Händen von Florian Ott als neuem Vorstand.
Neuer Vorstand für Fußballer – Florian Ott ist neuer Abteilungsleiter im TSV Weilheim
Bauwagen dürfen bleiben

Bauwagen dürfen bleiben

Sie sind für viele Jugendliche alltäglicher Treffpunkt und Ort für diverse Feierlichkeiten. Die Rede ist von Bauwagen und Hütten, die von den Jugendlichen oft in Eigenleistung überall dort errichtet werden, wo es an speziellen Einrichtungen für Jugendliche in den Gemeinden mangelt. Rund 54 derartiger Vergnügungsstätten hat das Amt für Jugend und Familie im Landkreis ermittelt. Jetzt hat sich der Jugendhilfeausschuss grundsätzlich für einen Erhalt der Einrichtungen ausgesprochen – mit einigen Auflagen.
Bauwagen dürfen bleiben
Bildhauer vor Höhlenmalern – Kunst in der Stadt: Kunstforum zeigt Skulpturen im Sparkassen-Foyer

Bildhauer vor Höhlenmalern – Kunst in der Stadt: Kunstforum zeigt Skulpturen im Sparkassen-Foyer

"Die ersten Künstler auf der Welt waren Bildhauer", erklärte Kunstforums-Sprecher Wolf Schindler am vergangenen Dienstag bei der Vernissage der Skulpturen-Schau zu "Kunst in der Stadt" im Sparkassen-Foyer.
Bildhauer vor Höhlenmalern – Kunst in der Stadt: Kunstforum zeigt Skulpturen im Sparkassen-Foyer
»Etwa das mit den Säulen?«

»Etwa das mit den Säulen?«

Der Kempodium-Verein muss künftig keine Miete mehr für das Allgäuer Bürgerzentrum bezahlen. Beim Festakt zum zehnjährigen Bestehen des Kempodiums vor kurzem schenkte der Stifter Jens Mittelsten Scheid das Haus dem Verein.
»Etwa das mit den Säulen?«
Ein Blick hinter die Kulissen

Ein Blick hinter die Kulissen

Was ist Regionalentwicklung und was sind die Ziele? Wer macht Regionalentwicklung? Und wie sieht die Umsetzung von Projekten aus? Um diese Fragen zu beantworten hatte der Regionalentwicklung Oberallgäu e.V. im Rahmen des „Tag der Regionen“ zu einer Exkursion eingeladen. An der Veranstaltung, die dieses Jahr zum zweiten Mal stattfand, nahmen rund 15 interessierte Allgäuer teil und besuchten eine Auswahl von bisher realisierten LEADER-Projekten.
Ein Blick hinter die Kulissen
Angebote ausbauen

Angebote ausbauen

Einen Zuschussbedarf von rund 5,6 Millionen Euro hat das Amt für Kindertagesstätten, Schulen und Sport 2011. Das erläuterte Amtsleiterin Birgitt Richter jüngst im Schul- und Kulturausschuss. Die Summe ergibt sich aus rund 7,5 Millionen Euro Einnahmen, denen etwa 13,1 Millionen Euro an Ausgaben gegenüberstehen. Geld ausgegeben wird vor allem für den Ausbau des Ganztagsangebots in den Schulen, die Sanierung der Schulen und den Ausbau des Betreuungsangebots für Kinder unter drei Jahre.
Angebote ausbauen
Von der Waldkönigin geehrt – WBV-Schongau feiert 40-jähriges Bestehen

Von der Waldkönigin geehrt – WBV-Schongau feiert 40-jähriges Bestehen

40 Jahre Waldbesitzervereinigung Schongau – ein Anlass, der vor kurzem gebührend gefeiert wurde bei der ordentlichen Generalversammlung, nicht ohne die Bayerische Waldkönigin Veronika Wernberger.
Von der Waldkönigin geehrt – WBV-Schongau feiert 40-jähriges Bestehen
Pflastermusik und Klassik auf Kieseln

Pflastermusik und Klassik auf Kieseln

„Stein an Stein an Stein / altes Erdengebein / Hand geordneter / Schicht gewordener / Lech geliehener Fund / Holpriger Grund / Handel ergebendes / Wandel erlebendes / Schicksal tragendes / schweigend und sagendes / Landsberger Pflaster / zu Lust Last und Laster ….“. Mit diesen rhythmischen Versen aus der eigenen Feder und dem Hufklappern nachempfundenen Steinklängen hat der Kieselklang-Finder Karl Michael Ranftl im rappelvollen Rossstall des einst größten Bauernhofes der Altstadt sein herbstlich gestimmtes Kieselkonzert eröffnet.
Pflastermusik und Klassik auf Kieseln
Malsch auf dem Podest

Malsch auf dem Podest

Mehrere gute Platzierungen holten sich die Kämpferinnen vom 1. Kemptener Karate Dojo im TVK am Wochenende beim Internationalen Shotokan Cup in Mendig. Ruth Malsch bestätigte ihre derzeit gute Form und landete auf dem dritten Rang. Für Lisa Schmid und Vanja Milic reichte es zu Platz fünf, und Magdalena Walter wurde Siebte.
Malsch auf dem Podest
Besuch  einer jordanischen Delegation an der Offizierschule der Luftwaffe - Fahrt nach München und Manching

Besuch einer jordanischen Delegation an der Offizierschule der Luftwaffe - Fahrt nach München und Manching

Im Zeitraum vom 05. - 09.10.2010 besuchte eine Delegation der Royal Jordanian Air Force im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit die Offizierschule der Luftwaffe zur Durchführung von Expertengesprächen. Ziel dieses Besuches war es, die Vertreter der jordanischen Luftwaffe mit der komplexen Ausbildungsorganisation und -gestaltung der Offizierschule anhand von theoretischen und praktischen Unterweisungen vertraut zu machen. Besonderer Wert wurde dabei auf die Fachgespräche mit erfahrenem Lehrpersonal gelegt.
Besuch einer jordanischen Delegation an der Offizierschule der Luftwaffe - Fahrt nach München und Manching
Die Leidensgeschichte beenden

Die Leidensgeschichte beenden

Zum bereits zweiten Mal war der von Gemeindeseite beauftragte Architekt Meier-Scupin jüngst in den Tutzinger Gemeinderat gebeten worden, um ein Konzept für die Bebauung des „Seehof“-Areals vorzustellen und dem Planungswillen der Gemeinde Ausdruck zu verleihen. Diesmal wurde auch die Umgebung etwas mehr ins Auge gefasst, es ging auch um die Auswirkungen der Bebauung mit einem Hotel mittlerer Größenordnung („Kreativ-Hotel“) auf ein ebenfalls gewünschtes neues Ortszentrum.
Die Leidensgeschichte beenden
Wohnortnah versorgt – Reha-Einrichtung für psychisch kranke Jugendliche in Herzogsägmühle

Wohnortnah versorgt – Reha-Einrichtung für psychisch kranke Jugendliche in Herzogsägmühle

Wenn Jugendliche psychisch erkranken, ist das für die Betroffenen und die ganze Familie ein Schock. Belastend kommt hinzu, dass die jungen Patienten für eine Behandlung und Rehabilitation oft sehr weite Wege zurücklegen müssen.
Wohnortnah versorgt – Reha-Einrichtung für psychisch kranke Jugendliche in Herzogsägmühle

Geld für die Tafel

Die „Isnyer Tafel“ bekommt jetzt finanzielle Unterstützung von der Stadt. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Nötig geworden ist die Unterstützung aufgrund der Wirtschaftskrise. Angaben des Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Caritas zufolge hat die Spendenbereitschaft für die Tafel seitdem nachgelassen.
Geld für die Tafel
AzubiAkademie startet – AzubiAkademie startet 14 kaufmännische Azubis bilden die erste »Weilheim-Schongauer Klasse«

AzubiAkademie startet – AzubiAkademie startet 14 kaufmännische Azubis bilden die erste »Weilheim-Schongauer Klasse«

In wenigen Wochen startet die AzubiAkademie Weilheim-Schongau. Um das Unternehmen auf den Weg zu bringen, trafen sich die Ausbilder der beteiligten Betriebe in den Räumen der Firma K&L Ruppert mit Vertretern des Bundes der Selbständigen ( BDS) und der Wirtschaftsförderung des Landkreises. Es wurde der Lehrplan für das Winterhalbjahr 2010/2011 erstellt.
AzubiAkademie startet – AzubiAkademie startet 14 kaufmännische Azubis bilden die erste »Weilheim-Schongauer Klasse«
Liebe auf den ersten Blick

Liebe auf den ersten Blick

Kennengelernt haben sich Maria und Gerhard Blachnik 1949 beim Tanzen. „Es war Liebe auf den ersten Blick“, schilderte Maria Blachnik. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gingen sie gemeinsam zum Tanzen in einen großen Tanzsaal mit Kapelle in Kreuzburg. Knapp ein Jahr später wurde bereits im Schloss-Elguth im Kreis Kreuzburg feierlich geheiratet. Vergangene Woche feierten das Paar nun die Diamantene Hochzeit.
Liebe auf den ersten Blick
Direktor des George C. Marshall Centers, Dr. John P. Rose, mit Goldener Ehrennadel geehrt

Direktor des George C. Marshall Centers, Dr. John P. Rose, mit Goldener Ehrennadel geehrt

In Würdigung seiner Verdienste um die deutsch-amerikanische Freundschaft verlieh der Gemeinderat von Garmisch-Partenkirchen dem scheidenden Direktor des George C. Marshall Centers zum Tag der Deutschen Einheit die Goldene Ehrennadel der Marktgemeinde. Unter herzlichem Applaus überreichte Bürgermeister Thomas Schmid, den auch persönliche Freundschaft ver- bindet, die Auszeichnung.
Direktor des George C. Marshall Centers, Dr. John P. Rose, mit Goldener Ehrennadel geehrt