Ressortarchiv: LOKALES

Der eine kommt, der andere geht

Der eine kommt, der andere geht

Der vergangene Freitag stand beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten ganz im Zeichen von Personalveränderungen. Davon betroffen ist auch die PI Kempten: Sie bekommt mit Günther Hackenberg einen neuen Leiter. Zugleich wurde durch das Innenministerium mit dem Leitenden Polizeidirektor Klaus Faltenbacher der neue Vizepräsident des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ernannt.
Der eine kommt, der andere geht

Neuer Verein

Den ersten Satzungsentwurf für den neu zu gründenden Verein „Region Adelegg e.V.“ stellte die Stadtverwaltung in der jüngsten Gemeinderatssitzung vor. Es entwickelte sich daraus eine Grundsatzdiskussion, ob die Verwaltung auf dem eingeschlagenen Weg weiter machen soll, wobei es nicht um Detailfragen der Satzung ging.
Neuer Verein
»Große« Seeanbindung: Starnberger Stadträte nehmen Abschied vom 53-Millionen-Euro-Projekt

»Große« Seeanbindung: Starnberger Stadträte nehmen Abschied vom 53-Millionen-Euro-Projekt

Die „große“ Seeanbindung ist wohl erst einmal vom Tisch: Bei ihrer Sitzung in der vergangenen Woche verabschiedeten sich die Stadträte mit 16:13 Stimmen von dem rund 53-Millionen-Euro-Großprojekt, mit der man Stadt und See optisch näher zueinander bringen wollte. Eine knappe Mehrheit stimmte für einen FDP-Antrag: Dieser sieht vor, den behindertengerechten Ausbau des Bahnhof Sees zu beantragen – noch bevor die Zahl der Gleise verringert ist.
»Große« Seeanbindung: Starnberger Stadträte nehmen Abschied vom 53-Millionen-Euro-Projekt
Mehr Parkplätze für die Studenten

Mehr Parkplätze für die Studenten

Es tut sich was am Haslacher Berg. Auf dem Gelände, wo ein XXXLutz-Möbelhaus entstehen soll, können seit dieser Woche Studenten der Hochschule parken. Nach langem hin und her bekam die Hochschule vor kurzem von den Vertretern des Möbelhauses mitgeteilt, dass sie den Platz ab sofort nutzen könnten. Das erläuterte Hochschul-Präsident Prof. Dr. Robert F. Schmidt am Freitag gegenüber dem KREISBOTEN.
Mehr Parkplätze für die Studenten
Amman schlägt sich gut

Amman schlägt sich gut

Gut in Form präsentierte sich jetzt Philipp Amman. Der 15-jährige Karateka vom Karateverein Durach/Weidach erkämpfte sich beim Internationalen Banzai Cup in Berlin in der Disziplin Kata (Scheinkampf) Rang drei, im Kumite (Mann gegen Mann) wurde er Fünfter.
Amman schlägt sich gut
Schaufenster der Region – Gewerbeschau Peißenberg: Mit 5000 Besuchern kein Rekord, Aussteller dennoch zufrieden

Schaufenster der Region – Gewerbeschau Peißenberg: Mit 5000 Besuchern kein Rekord, Aussteller dennoch zufrieden

Auch wenn es gegenüber 2008 keine Steigerung der Besucherzahlen gab, zeigten sich die Firmen, Vereine und Organisationen zufrieden mit dem Verlauf der 9. Peißenberger Gewerbeschau.
Schaufenster der Region – Gewerbeschau Peißenberg: Mit 5000 Besuchern kein Rekord, Aussteller dennoch zufrieden
Zuwachs bei der Polizei

Zuwachs bei der Polizei

Die Polizeiinspektion Starnberg hat erneut Zuwachs bekommen: Insgesamt fünf „Neue“ haben am 1. September ihren Dienst in der Kreisstadt angefangen.
Zuwachs bei der Polizei

Weiteres halbes Jahr für den Bürgerbus

Nur die Verbindung zwischen Breitbrunn und Herrsching ist nach dem Probebetrieb zur Einführung eines Bürgerbusses übrig geblieben. Während diese Tour gut genutzt wird, konnten die Fahrgäste von und nach Wartaweil und Widdersberg an einer Hand gezählt werden. Nach dem Beschluss vom vergangenen Juli, nur noch die Linie Breitbrunn zu bedienen, geht es jetzt darum, wer den Bus betreiben soll und ob es dafür auch einen Zuschuss gibt.
Weiteres halbes Jahr für den Bürgerbus
Unverständnis über Neiddiskussion

Unverständnis über Neiddiskussion

Was Gilching verschmähte, wurde in Gauting mit Handkuss aufgegriffen: Einstimmig sprach sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung für das Aldi-Logistikzentrum aus. Nun sollen Verhandlungen mit dem Discounter geführt werden.
Unverständnis über Neiddiskussion
Viele Gewinner im Moos

Viele Gewinner im Moos

Oberstdorf - „Basisarbeit“ in Sachen Naturschutz leistet der Landschaftspflegeverband Oberallgäu-Kempten derzeit bei einer Moor- und Streuwiesen-Renaturierung bei Oberstdorf. Mit Baumfällungen und Entbuschungsarbeiten sollen die einstigen Streuwiesen als attraktiver Lebensraum für seltene Tier - und Pflanzenarten erhalten werden. Zudem gewinnt das markante Landschaftsbild bei Oberstdorf.
Viele Gewinner im Moos
Fotografisches Kaleidoskop

Fotografisches Kaleidoskop

„Familienbande – Generationen im Allgäu“ hat die Fotodesignerin Ulrike Grothe ihre Fotoausstellung – zu der auch ein gleichnamiges Buch erschienen ist – im Börsensaal des Kornhauses betitelt. Fünf Jahre lang hat die Münchnerin mit Zweitwohnsitz in Niedersonthofen recherchiert, Interviews geführt und fotografiert. Herausgekommen ist ein Kaleidoskop aus schwarzweiß Fotografien und Texten, die Allgäuer Familien portraitieren. Familien, die drei Generationen unter einem Dach vereinen, im Wohnen und/oder Arbeiten.
Fotografisches Kaleidoskop
Knapp am Sieg vorbei

Knapp am Sieg vorbei

Es hat nicht viel gefehlt und der 1. FC Sonthofen hätte dem Bezirks-oberliga-Spitzenreiter TSV Mindelheim beim 1:1-Unentschieden die erste Niederlage beigebracht. Dagegen bezog der 1. FC Sonthofen II beim ASV Fellheim eine unglückliche 0:1-Pleite.
Knapp am Sieg vorbei
Jana macht ein Fass auf

Jana macht ein Fass auf

Vor wenigen Wochen hat die 17-jährige Jana Neubert in der Allgäuer Traditionsbrauerei „Der Hirschbräu“ in Sonthofen ihre Ausbildung zur Brauerin und Mälzerin begonnen: Der Start in Richtung Traumberuf. Und ein Schritt in eine - vermeintliche - Männerdomäne. Dabei ist Bierbrauen längst nicht allein Männersache...
Jana macht ein Fass auf

Bürgerstiftung auf dem Weg

In Pfronten könnte bald eine Bürgerstiftung entstehen. Die Anregung dazu lieferte jetzt offiziell der Gemeinderat. Im Großen und Ganzen eine gute Idee, waren sich die Räte einig, nur an welchen Themen sie sich ausrichten soll, darüber waren sie sich uneins.
Bürgerstiftung auf dem Weg
»Wetten, dass…« ich das verstehe?

»Wetten, dass…« ich das verstehe?

Die Freude der beiden Ostallgäuer war unbeschreiblich, als Moderator Thomas Gottschalk am Samstagabend bei der ZDF-Show „Wetten, dass..?“ sie als Wettkönige verkündete. Beide hatten die rund 9,5 Millionen Zuschauer an den Bildschirmen und drinnen in der Halle mit einer sehr originellen Wette überrascht und begeistert.
»Wetten, dass…« ich das verstehe?
Naturerlebnis im Königsberger Forst

Naturerlebnis im Königsberger Forst

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten hat zusammen mit Vertretern der Gemeinde Friesenried, des Landesbundes für Vogelschutz (LBV), der Leader-Aktionsgruppe Ostallgäu und zahlreichen Schülern die Vogelbeobachtungsstation sowie den erweiterten Lehrpfad im Königsberger Forst eröffnet. Auch der Friesenrieder Bürgermeister Wolfgang Ger-um (Freie Wähler) und Landrat Johannes Fleschhut (Freie Wähler) wollten sich das heimische Naturerlebnis nicht entgehen lassen und folgten am vergangenen Samstag bei immerhin stabiler Witterung dem rund einstündigen Rundspaziergang unter Führung von Monika Schirutschke vom Landesamt für Vogelschutz in Memmingen.
Naturerlebnis im Königsberger Forst
Der Verkehrs-Knoten ist geplatzt

Der Verkehrs-Knoten ist geplatzt

Fast zwei Monate früher als geplant konnte am Samstag um 10 Uhr der Kreisverkehr an der Kemptener Straße, Ecke Kemnater Straße eingeweiht werden. Mit einem feierlichen Festakt wollte man sich nicht nur bei den Bürgern, sondern auch bei Geschäften und Anwohnern direkt an der Baustelle für die Umsicht bedanken. Gleich zu Beginn spielte die Kemnater Musik auf und auch die geistliche Segnung durch durch Stadtpfarrer Thomas Renftle und Pfarrer Thomas Kretschmar durfte an diesem Tag nicht fehlen.
Der Verkehrs-Knoten ist geplatzt
Erinnerungen und Visionen

Erinnerungen und Visionen

Wirtschaft, Sozialwesen, Technik – seit mittlerweile 40 Jahren bietet die Kaufbeurer Fachoberschule Lernwilligen die Möglichkeit, nach dem Abgang von der Realschule oder neuerdings auch nach dem M-Zweig der Mittel- bzw. Hauptschule in verschiedenen Fachrichtungen das Abitur zu erwerben. Damit steht den Absolventen dann ein Studium an einer allgemeinen Hochschule oder einer Fachhochschule offen. Am vergangenen Freitagabend ging es dann aber ausnahmsweise nicht um Prüfungen und Abschlüsse, sondern vielmehr um einen humorvollen Rückblick über die vier vergangenen Jahrzehnte.
Erinnerungen und Visionen
Sicherheit ist entscheidend

Sicherheit ist entscheidend

Walter Riester, Bundesarbeitsminister von 1998 bis 2002, ist vergangene Woche in seine Heimat Kaufbeuren gereist, um die Mitarbeiter der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu über die von ihm konzipierte „Riester-Rente” zu schulen. Am Abend warb der 67-jährige im Stadtsaal vor einem großen Publikum für das Modell zur Altersvorsorge.
Sicherheit ist entscheidend
Ärztliche Direktorin gewählt

Ärztliche Direktorin gewählt

Mit Dr. Marianne Mayer, Chefärztin der Frauenklinik Kaufbeuren, hat die Ärzteschaft am Klinikum Kaufbeuren erstmals eine Frau zur Ärztlichen Direktorin gewählt. Ihre beiden Stellvertreter sind Dr. Wolfgang Schnitzler, Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie sowie Prof. Dr. Helmut Diepolder, Chefarzt der Gastroenterologie am Klinikum Kaufbeuren. Mit der Berufung des bisherigen Ärztlichen Direktors, Dr. Joachim Klasen zum Vorstand, wurde die Neuwahl eines Ärztlichen Direktors für das Klinikum Kaufbeuren nötig. Dr. Klasen bleibt jedoch weiterhin der Ärztliche Direktor für das Gesamtunternehmen.
Ärztliche Direktorin gewählt
Kulturamtsleiter als Eunano Munio

Kulturamtsleiter als Eunano Munio

Zum 50-jährigen Jubiläum des Lions Club Kempten hat sich das Laienensemble des Clubs einmal mehr auf die Bretter, die die Welt bedeuten be- geben. Unter der Leitung von Kurt Koch und Brigitte Grob stand die Gerichts- verhandlung der vermeintlichen Gattenmörderin Agda Kjerulf, mit Noblesse gespielt von Jenny Volmar, im Mittelpunkt.
Kulturamtsleiter als Eunano Munio
Trainerwechsel bei den Frauen

Trainerwechsel bei den Frauen

Ein perfektes Wochenende sieht anders aus: Fußball-Bezirksoberligist Kaufbeuren ist genauso nicht über ein Unentschieden gegen Königsbrunn hinausgekommen wie das U23-Team in der Kreisklasse gegen Bidingen. Im Nachwuchsbereich kassierten die beiden Landesliga-Teams unnötige Niederlagen. Bei den Bayernliga-Frauen gibt es seit Sonntag 14.15 Uhr eine personelle Veränderung. Siamak Amani ist nicht mehr Trainer der SpVgg Kaufbeuren. Armin Böck, Abteilungsleiter bei den Frauen, zog nach fünf Niederlagen und einem Unentschieden die Reißleine.
Trainerwechsel bei den Frauen
Ein wichtiger Meilenstein

Ein wichtiger Meilenstein

Die Augen von Groß und Klein strahlten mit den provisorischen angeschlossenen Scheinwerfern im Rohbau um die Wette: Beim Richtfest der Pfarrei Mariä Himmel- fahrt Buchloe waren alle zufrieden. Einen wichtigen Meilenstein stelle dieser Termin dar, wie Susanne Mrazek als Leiterin der KITA feststellte. Insbesondere gelte das für die generellen Perspektiven für die Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern. Stadtpfarrer Reinhold Lappat bediente sich eines Zitats von Hermann Hesse: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ und wünschte sich, dass der Zauber bliebe und die Kinder mit diesem Zauber wachsen könnten. Die Kinder als zukünftige Bewohner befestigten ihre Wünsche als Botschaft am eigens für diesen Zweck vorbereiteten Richtbaum unter dem Beifall vieler Eltern.
Ein wichtiger Meilenstein
Sozialministerin Haderthauer ließ sich über die »Werdenfelser Werkstätten« der KJE informieren

Sozialministerin Haderthauer ließ sich über die »Werdenfelser Werkstätten« der KJE informieren

Viele Einladungen müsse sie ablehnen, bekannte Sozialministerin Christine Hader-thauer;  um so mehr freute man sich, dass sie Zeit fand, Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe e.V. (KJE) in Garmisch-Partenkirchen zu besuchen, bevor sie am Abend in Murnau auf einer CSU-Veranstaltung sprach.
Sozialministerin Haderthauer ließ sich über die »Werdenfelser Werkstätten« der KJE informieren
Mit dem OB durch die Stiftsstadt

Mit dem OB durch die Stiftsstadt

Rund 70 Interessierte hatten sich am Samstag mit OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) auf den Weg durch die Stiftstadt gemacht. Organisiert hatte die informative Tour Dietmar Markmiller, Vorsitzender der CSU Kempten-Mitte. Auf der rund zweistündigen Tour erläuterte der OB Entwicklungen und offen für konstruktive Kritik und Anregungen. Auch für manch anstehende Maßnahme, die nicht jedem schmecken mag, versäumte er nicht zu werben. Der Start an der Lorenzbasilika legte das Thema „Umgestaltung Hildegardplatz“ nahe, deren Varianten mit oder ohne Tiefgarage er nochmals kurz erläuterte. Das Ratsbegehren, in dem die Kemptener über die Umgestaltung entscheiden sollen, konnte er sich für das Frühjahr 2011 vorstellen. „Wohin ich tendiere ist bekannt“.
Mit dem OB durch die Stiftsstadt
Migrantinnen informieren sich

Migrantinnen informieren sich

Frauen mit ausländischen Wurzeln haben es auf dem deutschen Arbeitsmarkt besonders schwer. Bei einer beruflichen Infobörse in der „Cometa“ in Kempten erkundigten sich am Freitag Migrantinnen, wie sie Chancen verbessern können.
Migrantinnen informieren sich
Mehr Platz für die Zuschauer

Mehr Platz für die Zuschauer

Mehr Platz soll künftig im Eingangsbereich der Dreifachsporthalle in der Westendstraße sein. Einen Vorschlag zur Umgestaltung des Zuschauereingangs präsentierten Sportamtsleiter Benno Glas und Sportreferent Benedikt Mayer vergangenen Donnerstag im Sportausschuss.
Mehr Platz für die Zuschauer
Eimer marsch!

Eimer marsch!

Für die einen ist es fast schon ein Skandal, für die anderen eine zumutbare Übergangslösung, wenn in den neuen Schulcontainern an der Fritz-Beck-Hauptschule kein fließendes Wasser zur Verfügung steht (der KREISBOTE berichtete). Nun hat Oberbürgermeister Ingo Lehmann (SPD) im Stadtrat ein Machtwort gesprochen: Alles bleibt, wie es ist.
Eimer marsch!
Erfolg verpflichtet

Erfolg verpflichtet

Der 27. Alternative Markt konnte problemlos an die Erfolge der vergangenen Veranstaltungen anknüpfen. Wegen des sonnigen Herbstwetters möglicherweise, bestimmt aber auch, weil sich herumgesprochen hat, dass alle Händler verpflichtet sind, die Vorgaben des Veranstalters einzuhalten. Seit 1992 ist der SPD-Ortsverein mit der Organisation betraut, bis 2002 war Martin Ruf die treibende Kraft. Das Gründungsmitglied von 1983 hat die ökologischen Ideale ( damals hieß er noch „Grüner alternativer Herbstmarkt“) nie aus den Augen verloren und weitergegeben.
Erfolg verpflichtet

Kempten kann es doch noch

Beim FC Kempten scheint der Knoten geplatzt: Nach dem ersten Saisonsieg vor Wochenfrist gewann der FC auch das Heimspiel gegen den FC Heimertingen mit 3:1.
Kempten kann es doch noch
»Sie dürfen stolz darauf sein«

»Sie dürfen stolz darauf sein«

„Mit sauberen Schuhen“, an denen vier Wochen zuvor, laut Rektor Peter Adam, noch jede Menge Baudreck hing, ist am vergangenen Freitag die Realschule Kaufering offiziell eingeweiht worden. In einer Rekordbauzeit von nur knapp 14 Monaten entstand „auf einem ehemaligen Erdbeerfeld“, wie es Adam bezeichnete, ein lichtdurchflutetes, modernes Schulgebäude, in dem sich sowohl die Lehrerschaft als auch die 428 Schüler seit gut zwei Wochen sehr wohl fühlen.
»Sie dürfen stolz darauf sein«

VfB Durach siegt deutlich

Einen klaren Auswärtssieg fuhr der VfB Durach am Samstag beim TSV Marktoberdorf ein. Mit 4:1 konnten sich die Oberallgäuer durchsetzen und kletterten damit auf den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga Schwaben.
VfB Durach siegt deutlich

Kottern schlägt zurück

Mit einem 6:3-Erfolg über den FC Gundelfingen hat der TSV Kottern am Wochenende die Tabellenführung in der Landesliga zurück erobert. Matchwinner war Sinan Yilmaz mit insgesamt vier Treffern in einer abwechslungsreichen Partie.
Kottern schlägt zurück

Spürbare Entlastung

Die Lage auf dem Kemptener Arbeitsmarkt hat sich im September deutlich entspannt. Die Zahl der Arbeitslosen sank um 206 auf nunmehr insgesamt 2612. Vor allem erfreulich: Es gibt deutlich weniger jüngere Arbeitslose, teilte die Agentur für Arbeit vergangene Woche mit.
Spürbare Entlastung
Unter Zeitdruck

Unter Zeitdruck

Die Grundstücksgemeinschaft Ritter&Kyburz, Bauherren des August-Fischer-Hauses in der Bahnhofstraße, macht Ernst: Am 21. September hat sie über ihre Anwälte Normenkontrollklage gegen den Bebauungsplan „Westlich Forum Allgäu“ beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München eingereicht. Entsprechende Informationen bestätigte eine Sprecherin des Gerichts am Donnerstag. Unterdessen laufen die Arbeiten an der Baustelle in der Bahnhofstraße nach einer mehrwöchigen Pause wieder auf Hochtouren.
Unter Zeitdruck
Vom Wetter verwöhnt

Vom Wetter verwöhnt

Besser hätte es für die Organisatoren (Hardy’s) des 7. Landsberger Stadtlaufs nicht laufen können: Mit spätsommerlichen Temperaturen, die manch Zuschauer schleunigst aus der mitgebrachten Winterjacke trieben, und Sonnenschein bot das Wetter am vergangenen Sonntag perfekte Bedingungen für die Athleten. Rund 400 Läufer waren gekommen, um den Rundkurs durch die Altstadt und den Englischen Garten in Angriff zu nehmen.
Vom Wetter verwöhnt
Gesteigert, aber dennoch verloren

Gesteigert, aber dennoch verloren

Es hat wieder nicht gereicht: Trotz einer starken kämpferischen Leistung unterlagen die Landsberger Handballer beim TV Immenstadt mit 23:26 (10:13). Die Gastgeber wahrten damit abermals ihren Heimnimbus, mussten sie doch in der letzten Saison gerade einmal ein Unentschieden zu Hause hinnehmen.
Gesteigert, aber dennoch verloren
Wieder kein Punkt

Wieder kein Punkt

Auswärts hui, zuhause pfui: So könnte man die derzeitige Bilanz des TSV Landsberg umschreiben. Am vergangenen Samstag verlor der Fußball-Landesligist mit 1:3 gegen den SC Fürstenfeldbruck und blieb damit das dritte Heimspiel in Folge ohne einen Punktgewinn. Von der Treffsicherheit auf fremden Plätzen (19 Tore) war die Mannschaft vor vertrauter Kulisse auch diesmal meilenweit entfernt.
Wieder kein Punkt
Noch viel Luft nach oben

Noch viel Luft nach oben

Trotz des Rückzugs der ersten Mannschaft der DJK Landsberg in die 2. Basketball-Regionalliga hatte der erste Spieltag nichts von seiner Brisanz verloren. Über 500 Zuschauer fanden zum ersten Heimspiel gegen den TSV Vilsbiburg den Weg ins Sportzentrum, denn da waren einige Fragen zu beantworten. Welche Rolle wird die DJK in der 2. Regionalliga Südost spielen und hat die Vorbereitung der Mannschaft durch den neuen Trainer Früchte getragen?
Noch viel Luft nach oben
Blaues EVL-Farbenmeer

Blaues EVL-Farbenmeer

Mit einer durchwachsenen Bilanz ist der EV Landsberg aus dem Oberliga-Wochenende gegangen. Zunächst verschenkten die Mannen von Coach Dave Rich gegen Klostersee leichtfertig zwei Zähler, füllte dann aber beim Liganeuling Selb wie geplant das Punktekonto auf. Damit rangieren die Lechstädter aktuell auf Platz der der Oberliga Süd.
Blaues EVL-Farbenmeer
Ein mutiger Anruf

Ein mutiger Anruf

Zivilcourage ist spätestens seit dem Fall Dominik Brunner in aller Munde. Bereits seit 2002 ehrt das ZDF Personen, die durch mutiges und kluges Verhalten Verbrechen verhindert haben, mit dem XY-Preis. Zu den diesjährigen Preisträgern, die in der vergangenen Woche in Berlin ausgezeichnet wurden, zählt auch Özlem Sibein. Die Rechtsanwaltsgehilfin aus Stadl half, einen Fall von Kindesmissbrauch aufzudecken.
Ein mutiger Anruf
Oldtimer-Tage am Flugplatz Jesenwang mit Tausenden von Besuchern - Vom Trabi bis zur Doppeldecker-Antropow

Oldtimer-Tage am Flugplatz Jesenwang mit Tausenden von Besuchern - Vom Trabi bis zur Doppeldecker-Antropow

Einmal mehr erlebte das ansonsten fliegerische Gelände der Fam. Walch am Tag der Deutschen Einheit eine motorische Invasion an schmucken und schon betagten PKW, Motorrädern und Traktoren. Wegen der erhöhten Sicherheitsauflagen hatte man auf Landungen während der Veranstaltung in 2010 verzichtet, wie ‚pro luftfahrt’-Chef Andreas Isenberg betonte. Lediglich eine große Doppeldecker-Antropow ließ sich in der Luft, aber abseits vom Fluggelände, sehen.
Oldtimer-Tage am Flugplatz Jesenwang mit Tausenden von Besuchern - Vom Trabi bis zur Doppeldecker-Antropow
Stasi-Verfolgter verteidigt Erfolge der Wiedervereinigung - CSU-Empfang im Olchinger KOM zu 20 Jahre Deutsche Einheit

Stasi-Verfolgter verteidigt Erfolge der Wiedervereinigung - CSU-Empfang im Olchinger KOM zu 20 Jahre Deutsche Einheit

Die CSU gedachte am 3. Oktober des 20. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung in Olchinger KOM mit einer teils nachdenklichen Rede durch den Stasi-Verfolgten und Zeitzeugen der DDR-Diktatur Thomas Lukow.Der Referent wurde mit 21 Jahren wegen versuchter Republikflucht in den berüchtigten DDR-Gefängnissen Hohenschönhausen und Bautzen inhaftiert und musste dabei zwangsläufig, wie schon zuvor, den menschenverachtenden Überwachungsstaat hautnah miterleben.
Stasi-Verfolgter verteidigt Erfolge der Wiedervereinigung - CSU-Empfang im Olchinger KOM zu 20 Jahre Deutsche Einheit
Caritas-Mitarbeiter aus Fürstenfeldbruck  unterstützt Helfer für afrikanische Flüchtlinge in Melilla - Zwei Gäste eingeladen

Caritas-Mitarbeiter aus Fürstenfeldbruck unterstützt Helfer für afrikanische Flüchtlinge in Melilla - Zwei Gäste eingeladen

Schwere Vorwürfe erhoben beim Interview mit dem „Kreisboten“ die beiden Menschenrechtsaktivisten José Palazón und Pepe Alonso Sanchez sowie Willy Dräxler vom Flüchtlingsreferat der Caritas: Spanien behindere die Rechte von migrationswilligen Flüchtlingen schon außerhalb Europas, nämlich in der spanischen Exklave Melilla. Die in Marokko liegende Stadt mit heute etwa 70 000 Einwohnern gehört seit 1497 zu Spanien. Dort gibt es in der ein riesiges Auffanglager, in dem Schwarzafrikaner, aber auch Asiaten untergebracht werden, bis ihr Asylantrag bearbeitet ist. – Wenn die Flüchtlinge überhaupt einen Asylantrag stellen können. Denn das versucht das EU-Land Spanien möglichst zu verhindern. Und die Marokkaner helfen ihnen dabei immer wieder.
Caritas-Mitarbeiter aus Fürstenfeldbruck unterstützt Helfer für afrikanische Flüchtlinge in Melilla - Zwei Gäste eingeladen
Intelligente Technik

Intelligente Technik

Die Informationsveranstaltung in der „Stadtsäge“ des AÜW stieß auf reges Interesse seitens der geladenen Testkunden. Für die beginnt im Oktober die zweite Phase des Pilotprojektes „AlpEnergy“. Carmen Albrecht vom AlpEnergy-Team stellte das Projekt vor kurzem vor.
Intelligente Technik
Hilfe für bedürftige Senioren

Hilfe für bedürftige Senioren

Mit dem vor einem Jahr in Augsburg erfolgreich gestarteten Projekt „Lebensmittelpakete gegen Armut im Alter“ möchten die Malteser ihr Hilfsprojekt ab sofort auch nicht mehr mobilen bedürftigen Kemptener Senioren anbieten. Bürger und Bürgerinnen, die über 65 Jahre alt sind und eine geringe Rente erhalten oder sich im Grundsicherungs- oder Wohngeldbezug befinden, können sich bei den Sozialberatungen der Caritas und der Diakonie melden und bekommen einmal im Monat ein von der Kartei der Not unterstütztes Lebensmittelpaket ins Haus geliefert.
Hilfe für bedürftige Senioren
Nachwuchs lässt aufhorchen

Nachwuchs lässt aufhorchen

Einen Titel, zwei zweite Plätze, einen dritten sowie zwei fünfte Ränge erkämpfte sich der Duracher Karate-Nachwuchs jetzt bei den Bayerischen Meisterschaften in Hemhofen. Mit ihren zweiten Plätzen im Kumite (Freikampf) der Schüler qualifizierten sich Franziska Friemel und Nicolas Lichtblau zudem für die Deutsche Meisterschaft.
Nachwuchs lässt aufhorchen
Jahnlerinnen stark

Jahnlerinnen stark

Die Mädchengruppe des TV Jahn Kempten gehört zu Deutschlands Besten. Bei den Deutschen Meisterschaften in Augsburg konnten sich die Jahn Mädchen jetzt als drittbeste TGW-Jugend-Mannschaft unter den Turn Gruppen Wettkämpfern in Deutschland platzieren.
Jahnlerinnen stark
Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Zum 50-jährigen Jubiläum des Lions Club Kempten bringt das Laienensemble des Clubs die Theaterkomödie „Hokuspokus“ von Curt Goetz auf die Bühne. Unter der Leitung von Kurt Koch und Brigitte Grob werden darin unter anderem „alte Bühnenhasen“ wie Reinhold Mayer oder Gerhard Dambeck zu sehen sein sowie Schüler der drei Kemptener Gymnasien, die unter der Leitung von Gerhard Lantenhammer als Artisten und Akrobaten mitwirken.
Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Zwei Titel auf der Bayerischen

Zwei Titel auf der Bayerischen

Stark in Form präsentierte sich Kevin Schinköthe am Wochenende bei den Bayerischen Meisterschaften in Hemhofen. Der Elfjährige vom 1. Kemptener Karate Dojo im TVK sicherte sich gleich zwei Titel in der Kata-Disziplin. Damit qualifizierte er sich wie auch Niklas Hartmann im Kumite für die Deutsche Meisterschaft im November. Amelie Schmuck schaffte es bei den jüngsten Startern auf Rang drei.
Zwei Titel auf der Bayerischen