Ressortarchiv: LOKALES

»Weder sachlich noch fair«

Selten ist eine Mischung aus Bewahren und Modernisieren so gut geglückt, wie beim geplanten Hundertwasser-Naturhaus in Andechs. Dennoch hat das landschaftlich optimal eingepasste Projekt Kritiker auf den Plan gerufen. Heimatpfleger Gerhard Schober spricht von Verschandelung der Ortschaft und Kirchenmann Pater Valentin von nicht hinnehmbarer Konkurrenz zu heimischen Kirchtürmen.
»Weder sachlich noch fair«

Lob für das Engagement der Firma

Rund fünf Jahre wurde nach einem ganzheitlichen Konzept für die bauliche Entwicklung und das Ende der provisorischen Container-Lösung der Molkerei Scheitz in Andechs gesucht. Mit knapper Mehrheit stimmte der Andechser Gemeinderat in der jüngsten Sitzung dem 18 Meter hohen Turm plus Windspiel zu. Das in einen Hügel integrierte Verwaltungsgebäude jedoch wurde vorerst abgelehnt.
Lob für das Engagement der Firma

Kompromiss im Solar-Streit?

Der Streit um den Solarpark am „Schmie­chener Feld“ in Egling könnte in dieser Woche eine Wende nehmen. Am Donnerstag ist ein Termin anberaumt, bei dem beide Seiten über einen Kompromiss verhandeln sollen. Am Freitag schon könnte das Ergebnis auf der Gemeideratssitzung bekannt gegeben werden.
Kompromiss im Solar-Streit?

Abwasserzweckverband Geltendorf-Eresing senkt die Gebühren doch nicht

Die Abwassergebühren von 1,96 Euro pro Kubikmeter bleiben in den kommenden beiden Jahren unverändert. Das hat der Zweckverband Geltendorf-Eresing auf seiner Haushaltssitzung beschlossen. Die Verwaltung hatte die Gebühren eigentlich auf 1,84 Euro senken wollen, da in den letzten zwei Jahren erhebliche Überschüsse erzielt worden waren. Das Geld ist jedoch schon verbraucht.
Abwasserzweckverband Geltendorf-Eresing senkt die Gebühren doch nicht

Desaster bleibt aus

Weniger schlimm als erwartet hat sich im Dezember die Situation auf dem heimischen Arbeitsmarkt entwickelt: Nach Angaben der Agentur für Arbeit Kempten haben sich im Dezember im Allgäu 413 Menschen mehr arbeitslos gemeldet als im November. Die Zahl der Arbeitslosen ist damit auf insgesamt 11541 gestiegen. Im Bereich Kempten waren im Dezember mit 2938 80 Arbeitslose mehr registriert als noch im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg von 4,0 auf 4,1 Prozent.
Desaster bleibt aus

Tolle Geschenkaktion

Leuchtende Kinderaugen bekam der Rotary-Club Kempten jüngst bei seiner Geschenkaktion zu sehen. Bereits zum vierten Mal hatten die Rotarier in Zusammenarbeit mit der „Flexiblen Jugendhilfe“ der Diakonie Kindern, denen es nicht so gut geht, mit Geschenken eine Freude bereitet.
Tolle Geschenkaktion

Körperverletzung

Der Haftrichter hat vergangene Woche Haftbefehl gegen einen 17-jährigen Türken erlassen. Wie die Polizei mitteilte, war der Junge in der Silvesternacht zusammen mit zwei 18-jährigen Jugendlichen wegen Körperverletzung festgenommen worden.
Körperverletzung

Der Frost lässt die Schulbauer in Kaufering kalt

Zur Zeit liegt die Baustelle brach. Der Dauerfrost hat den Baufortschritt an der neuen Realschule unterbrochen, aber keineswegs zurückgeworfen. „Wir sind im Zeitplan. Aus meiner Sicht ist die Schule in trockenen Tü­chern“, sagt Landrat Walter Eichner.
Der Frost lässt die Schulbauer in Kaufering kalt

Der DRK-Neubau steht

Hinter dem „Dänischen Bettenlager“ an der Nordtangente hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) eine neue Heimat gefunden. Das in Holzständerbauweise errichtete Haus wurde von der Firma Fugel gebaut. Den Innenausbau übernehmen die Mitglieder des Ortsvereins in Eigenregie und würden sich daher freuen, wenn sich noch Spender finden lassen.
Der DRK-Neubau steht

Laufen mit Spaß und Herz

Alljährlich am 6. Januar verwandelt sich Hausen bei Geltendorf in einen gigantischen Lauf-Treff. Dann nämlich, wenn der Startschuss zum Dreikönigslauf fällt, einer Benefizveranstaltung unter der Schirmherrschaft der Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks. Heuer fanden sich 642 Sportbegeisterte in dem 400-Seelen-Dorf ein, um für den guten Zweck zu laufen, zu walken oder zu wandern – so viele Teilnehmer wie noch nie. Insgesamt kamen 5000 Euro an Spenden zusammen.
Laufen mit Spaß und Herz

Umtriebige Familie

In Altusried sitzt eine Familie rund um den Tisch. Der Vater genießt sein Bier, die Mutter nippt an einem Glas Rotwein. Tochter Pia erfrischt sich mit Mineralwasser und Nesthäkchen Axel schlürft ein Spezi. Was daran so besonders ist? Der Normalzustand bei vielen anderen Familien war bei den Frohn´s im abgelaufenen Jahr eher die Ausnahme.
Umtriebige Familie

Ein erfolgreiches Volleyballjahr

Anlässlich der Weihnachtsfeier der Volleyballsparte des TSV 1862 Obergünzburg zog Abteilungsleiter Peter Egg ein Resumée über die sportlichen Aktivitäten und Erfolge im abgelaufenen Jahr: Aushängeschild der Abteilung waren im Jahr 2009 die jungen Beachvolleyduos Julia Fischer und Diana Ritter sowie Miriam Amann und Marlies Mayr mit großen Erfolgen auf Schwäbischer und Bayerischer Ebene.
Ein erfolgreiches Volleyballjahr

Aufregendes Handball-Jahr

Mit wackeligen Beinen war die erste Herrenmannschaft der Handballer im TSV Landsberg 2008 nach dem Aufstieg in die Landesliga-Saison gestartet. Auch wenn es spielerisch mal nicht so lief – die Moral und die kämpferische Einstellung stimmten immer. So gelang es bald sich vom Tabellenende abzusetzen und mit der Erfolgserie zu Beginn der Rückrunde im Januar 2009 machten die Landsberger schnell klar, dass sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben würden. So beendete man die Saison als bester Aufsteiger auf dem 6. Tabellenplatz.
Aufregendes Handball-Jahr

Neue Angebote

Die Tourist Information Kempten hat rechtzeitig für die Urlaubsplanung 2010 ihre Angebotskataloge fertig gestellt.
Neue Angebote

Anhänger löste sich vom Traktor - Auto fuhr auf - Zum Glück keine Verletzten

Am Freitagnachmittag, 8. 1. 2010, fuhr ein 56-jähriger mit seinem Traktor und einem Anhänger mit Kartoffel in Emmering auf der Estinger Straße ortsauswärts, als sich der Anhänger vom Traktor löste. Der Anhänger rutschte auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen einen Gartenzaun. Dabei stellte sich der Anhänger auf und kippte um. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Anhänger.
Anhänger löste sich vom Traktor - Auto fuhr auf - Zum Glück keine Verletzten

Rettung durch neue Abteilung – Seit 1. Januar: Plastische und Handchirurgie am Penzberger Krankenhaus

Noch im Sommer drohte dem Penzberger Krankenhaus der Verkauf an die Klinikgruppe Enzensberger, jetzt wurde ein wichtiger Schritt zu dessen Rettung vollzogen: Seit dem 1. Januar gibt es in dem 100-Betten-Haus eine Hauptfachabteilung für Plastische Chirurgie und Handchirurgie. Eva-Maria Baur und Gaby Fromberg heißen die beiden Ärztinnen, die ab diesem Jahr die Hauptabteilung betreiben. Dies gab die Krankenhaus GmbH bekannt.
Rettung durch neue Abteilung – Seit 1. Januar: Plastische und Handchirurgie am Penzberger Krankenhaus

Treffen der »Fünf Freunde«

Auf Einladung des Landrats Johann Fleschhut und zugleich Verwaltungsratsvorsitzenden des Klinkverbunds Ostallgäu-Kaufbeuren trafen sich Vorstandsmitglieder der fünf Krankenhaus-Fördervereine.
Treffen der »Fünf Freunde«

MdL Bocklet begrüßt die Entwidmung des militärischen Flugplatzes Fürstenfeldbruck

Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet hat die Entwidmung des militärischen Flugplatzes Fürstenfeldbruck aus der militärischen Trägerschaft begrüßt. Wie aus der Bekanntmachung der Wehrbereichsverwaltung Süd vom 18. Dezember 2009 hervorgeht, hat die Wehrbereichsverwaltung Süd den militärischen Flugplatz Fürstenfeldbruck mit Ablauf des 31. Januar 2010 aus der militärischen Trägerschaft entlassen und dessen Rechtsstatus als militärischen Flugplatz für beendet erklärt.
MdL Bocklet begrüßt die Entwidmung des militärischen Flugplatzes Fürstenfeldbruck

Die Guggenmusik Isny startet durch

Die Guggenmusik hat ihren Umzugsplan zusammen gestellt und wenn alles klappt, dann werden die Guggenmusiker an 14 Veranstaltungen teilnehmen.
Die Guggenmusik Isny startet durch

Gute Leseleistungen

Da der Rotary-Club Kempten im vergangenen Jahr nahezu tausend Bücher den Grundschulen in der Stadt Kempten und im Umland spendierte, veranstaltete der Club vor kurzem einen Lesewettbewerb. Damit sollte auch den Mitgliedern gezeigt werden, dass das Geld für die zahlreichen Bücher gut angelegt war. Zehn Schulen folgten der Einladung und meldeten die intern ermittelten Schulsieger an.
Gute Leseleistungen

Finanzhilfen sind geregelt

Wie viel Zuschuss es von der Gemeinde künftig für die Ortsvereine oder auch die Kirche gibt muss jetzt nicht mehr von Fall zu Fall diskutiert werden: All dies ist in einem festen Regelwerk verankert, das der Gemeinderat verabschiedet hat.
Finanzhilfen sind geregelt

Fahrerin bei Unfall getötet - 18jährige Beifahrerin schwer verletzt geborgen

Am Donnerstag, 07.01.2010 gegen 23.00 Uhr, kam ein Audi A4 auf der Staatsstraße 2345, Fahrtrichtung Olching, ca. 200 bis 300 m vor dem Ortseingang Olching nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die beiden 18jährigen weiblichen Insassen wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt und mußten von der Feuerwehr geborgen werden. Beide Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in Münchner Kliniken transportiert. Die Fahrerin erlag im Laufe der Nacht dort ihren Verletzungen.
Fahrerin bei Unfall getötet - 18jährige Beifahrerin schwer verletzt geborgen

Clever und mit Kämpferherz – Eishackler holen in Schweinfurt wichtige Punkte

Auftritte bei den Schweinfurt Mighty Dogs waren in den letzten Jahren für die Peißenberger Eishackler nur selten erfreuliche Angelegenheiten. Diesmal durften die Mannen von Trainer Norbert Strobl aber wieder einmal jubeln. Trotz verspäteter Ankunft setzten sich die Peißenberger vor 1600 Zuschauern gegen den alten Rivalen mit 7:5 durch.
Clever und mit Kämpferherz – Eishackler holen in Schweinfurt wichtige Punkte

Mit Schwung und »Step touch«

Von
Mit Schwung und »Step touch«

Buchautor und Privataudienz beim Papst - Der behinderte Alexander Reeh schaffte mit Elternhilfe und Oma Erstaunliches

Obwohl schon im frühen Alter von knapp 3-4 Jahren von einer Psychologin als nicht fähig für ein normales Leben beurteilt und vom Hauptschulrektor erst gar nicht zum Unterricht zugelassen, entwickelte sich Alexander Reeh dank der familiären Bemühungen erstaunlich. Von ihm erscheint demnächst „Immer nach den Sternen greifen“. Ein Buch, geschrieben mit eigener Hand, über das eigene, bisherige Leben. Schon die ersten Lebensmomente waren überschattet: Aufgrund eines Ärztefehlers erlitt Alexander bei der Geburt einen irreversiblen Gehirnschaden.
Buchautor und Privataudienz beim Papst - Der behinderte Alexander Reeh schaffte mit Elternhilfe und Oma Erstaunliches

Frisch aufpoliert im Netz

Unter www.utting.de brilliert die Ammersee-Gemeinde seit einigen Tagen mit einer frisch aufpolierten Homepage im Internet. Sichtlich stolz kommentierte Bürgermeister Josef Lutzenberger im Gemeinderat die Präsentation seiner Verwaltungsangestellten Claudia Breier, die dem kommunalen Internetauftritt ein neues Outfit verlieh ohne dabei der Gemeinde Mehrkosten zu verursa- chen. Sie hatte sich ein einfaches System erarbeitet, mit dem auch in anderen Gemeinden Homepages erstellt und gepflegt werden.
Frisch aufpoliert im Netz

An der Konstanz arbeiten

Die Kanadier ein bisschen ärgern, das will das Curling-Team um Andy Kapp, das bei der Olympiade in Vancouver Deutschland vertritt. Vorher stand jedoch noch die Europameisterschaft in Aberdeen im Dezember an. Bei dem wichtigen internationalen Test vor den Olympischen Spielen verpassten die fünf Füssener jedoch die Playoffs und beendeten die Vorrunde auf Platz sechs. Der KREISBOTE hat bei Skip Andy Kapp nachgefragt, wie das Team das Turnier verdaut hat und wie die Olympia-Vorbereitungen laufen.
An der Konstanz arbeiten

Mühlrad dreht nutzlos

Seit vielen Jahren hatte das Mühlrad an der unteren Mühle seinen Dienst getan. Dann waren jedoch die alten Lager der Achse ausgeschlagen und mussten ersetzt werden, damit die Funktionsfähigkeit erhalten bleiben konnte. Hans Wagner vom Baubetriebshof hat schon lange die Bretter für die Schaufelräder bereit gelegt, aber die Achse war nicht so einfach zu ersetzen.
Mühlrad dreht nutzlos

Eine andere Möglichkeit gibt es nicht

Die Schulverbände Fuchstal und Rott wollen miteinander einen Schulverbund eingehen: Ab dem Schuljahr 2010/11 soll die Kooperation der beiden Hauptschulen beginnen. Sowohl Fuchstal als auch Rott stimmten diesem Vorhaben in ihren jeweiligen Schulverbandsversammlungen zu. Warum Fuchstal sich quasi gezwungen sieht, mit der Volksschule Rott in einen Verbund zu gehen
Eine andere Möglichkeit gibt es nicht

Nichts geht mehr

Schneefall, Ausflugs- und Rückreiseverkehr haben am Samstag dafür gesorgt, dass der Verkehr auf der A7 zum Erliegen kam. Bis zu 14 Kilometer lang stauten sich die Autos am Grenztunnel.
Nichts geht mehr

Startschuss für das Zunftmeisterpaar der SfZ

Die Sonthofer Fasnachtszunft SfZ startet am Samstag, 16. Januar, um 20 Uhr mit dem Großer Schwarz/Weiß Ball im Haus Oberallgäu in Sonthofen in die Saison 2010. Höhepunkte werden die Inthronisation des Zunftmeisterpaares Petra I. und Ronald I. sein und die Verleihung des Kreuz des Südens an Regine Sauter.
Startschuss für das Zunftmeisterpaar der SfZ

Gut vorbereitet

An einer frühestmöglichen Vorbereitung von Kindern und Jugendlichen auf mögliche Gefahren ist Landrat Johann Fleschhut viel gelegen. Zu diesem Zweck übergab der Landrat den Verantwortlichen des Bereichs „Verkehrserziehung und Prävention“ der Polizeiinspektion Marktoberdorf einen Notebook-Beamer-Koffer. Der Landrat zeigte sich bei der Übergabe dankbar für den Einsatz der Polizei und ist überzeugt, dass damit ein weiterer wichtiger Impuls für die Sicherheit unserer Jüngs-ten gegeben wird.
Gut vorbereitet

Neuer Standort, neues Team

Mit dem Umzug von Schwangau nach Lechbruck wird vieles neu im „Outward Bound“, Deutsche Gesellschaft für Europäische Erziehung e.V. Bei der Vollversammlung des Vereins, die der Neueröffnung der Geschäftsstelle voranging, wurde ein neuer Vorstand gewählt, außerdem werden neue Projekte angegangen. Künftig leitet Dr. Dieter Gabanyi die Geschicke des Vereins, ihm zur Seite stehen Dr. Rolf Mantler sowie ist Claudia Kugelmann, Professorin für Sportpädagogik und – didaktik am Institut für Sportwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg. „Mit Kopf, Herz und Hand lernen. Persönlichkeitsbildung durch Herausforderungen. Lernen in und durch die Natur. In der Gruppe über sich hinaus wachsen", das sind die Leitsätze des Vereins. Dr. Dieter Gabanyi ist seit Jahrzehnten in der Verwaltung von Vereinen tätig und als selbstständig niedergelassener Arzt in der ganzheitlichen Betreuung von Sportlern tätigt.
Neuer Standort, neues Team

Ganztagsschule kommt an

Die Schulen im Fuchstal im Allgemeinen und die offene Ganztagsschule (OGS) im Besonderen waren jüngst Thema im Gemeinderat. Arbeitsfortschritte im Diskussionskreis „Runder Tisch“ stellten die Räte Hartwig Metzger und Carmen Heilmann-Hagen vor. „Die schulische Ausbildung unserer Kinder hat einen hohen Stellenwert in der Gemeinde!“
Ganztagsschule kommt an

»Start zum Jubiläum«

Ein ausverkauftes „Gablonzer Haus“ und ein begeistertes Publikum waren für die Musikvereinigung Neugablonz der Lohn für einen gewaltigen Probenfleiß nicht nur in der Vorweihnachtszeit. Dirigentin Conny Wiblishauser hatte schon im Sommer ihren Musikern ein anspruchsvolles und herausforderndes Programm vorgelegt, das diese nun bravourös abgearbeitet haben. Das Publikum allerdings spürte die harte Arbeit zu keinem Zeitpunkt, denn das Konzert machte auch den Musikern sichtlich Spaß. Dazu trug besonders ein Publikum bei, welches mit Beifall nicht geizte und neuerdings sogar Szenenapplaus schenkte.
»Start zum Jubiläum«

10 Jahre »Triangel«

Der heilpädagogische Fachdienst „Triangel“ in der Trägerschaft der Körperbehinderten Allgäu und der Lebenshilfe Kempten wurde im Herbst vor zehn Jahren ins Leben gerufen. Eine große Anzahl von Kindern ist in ihrer Entwicklung auf besondere Achtsamkeit und Unterstützung im Kindergarten- alltag angewiesen. Das gemeinsame Leben und Lernen von Kindern mit ihren Stärken und Schwächen zu unterstützen ist Ziel der vier Fachkräfte, die schnell, unbürokratisch und fachkundig reagieren.
10 Jahre »Triangel«

Frist bis Ende März

Noch drei Monate, dann soll sich nach dem Willen von Bürgermeister Paul Iacob entscheiden, was aus dem brach liegenden Kurhaus wird. Diese Frist hat er kürzlich dem beauftragten Projektentwickler eingeräumt, um einen zukünftigen Hotelbetreiber zu nennen. Geschieht dies nicht, soll sich der Stadtrat erneut mit dem Thema befassen.
Frist bis Ende März

Jahresbilanz der Integrationshilfe für ausländische Kinder & Jugendliche

Die Integrationshilfe für ausländische Kinder und Jugendliche in Gilching ist seit 20 Jahren erfolgreich. Laut Jahresbericht wurden heuer 71 Kinder betreut. Weil es eine lange Warteliste gibt, wurden die Gruppen aufgestockt.
Jahresbilanz der Integrationshilfe für ausländische Kinder & Jugendliche

Freistaat fördert Baudenkmäler

Der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung hat kürzlich beschlossen, sich an der Sanierung und Restaurierung von sechs Baudenkmälern im Landkreis Landsberg zu beteiligen. Sepp Dürr, Stiftungsratmitglied und Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag, freut sich, „dass trotz der angespannten staatlichen Haushaltslage gleich mehrere Projekte im Landkreis gefördert werden.“ Damit werde die Finanzierung der Maßnahmen gesichert, erklärt der kulturpolitische Sprecher der Landtagsgrünen.
Freistaat fördert Baudenkmäler

Stimmungsvoller Abend im TIK

Zur Einstimmung auf die Silvesternacht gab es am frühen Abend im ausverkauften Theater Oben eine gute Prise Berliner Luft zu schnuppern. Mit Liedern, Chansons und Ufa-Liedern zeichneten die Altistin Helena Köhne, die Sopranistin Martina Wäldele und der Pianist Markus Koch ein Porträt vergangener Berliner Tage, das bei vielen der vorwiegend älteren Zuhörer Erinnerungen wachzurufen schien.
Stimmungsvoller Abend im TIK

Schützenhilfe für die "Fairen Milchliferanten“

Seit der Gründung seiner Initiative „Der faire Milchlieferant“, bekommt Landwirt Jürgen Zettl aus Ödwang nicht nur Rückmeldungen von Milchbauern, bei ihm rufen auch ganz viele Verbraucher an. Während die Vorgaben der fairen Milchlieferanten, nämlich die betriebliche Milchquote strikt einzuhalten beziehungsweise zu unterliefern, von den Berufskollegen gemischt bewertet werden, gibt es von der Verbraucherseite nur Lob und Zustimmung für diese Selbstbeschränkung.
Schützenhilfe für die "Fairen Milchliferanten“

Tunnelportal als leuchtendes Symbol

Wie es sein könnte, wenn in einigen Jahren der Oberauer Tunnel gebaut ist, demonstrierte die Bürgerinitiative „Verkehrsentlastung Oberau“ (VEO) mit einem beleuchteten Tunnelportal, das genau an der Stelle steht, wo dereinst die B2 im Berg verschwinden wird.
Tunnelportal als leuchtendes Symbol

Kampfsport der Spitzenklasse

Zum wiederholten Male lädt die Taekwondo Gemeinschaft Allgäu zu einer Kampfkunst-Gala (16. Januar; Beginn um 18 Uhr) ins „Modeon“ in Marktoberdorf ein. Weltmeister und Top-Teams aus vielen Kampfsportarten sowie ein Team der koreanischen Youngsan Universität haben ihr Kommen zugesagt.
Kampfsport der Spitzenklasse

16 Bausteine für die Eltern

Das Landsberger Eltern-ABC hat sich zu einer festen Institution im Landkreis gemausert. Im zweiten Jahr seines Bestehens besuchten insgesamt 488 Ersteltern die 35 Kursabende. Dazu kommen noch einmal rund 230 Besucher bei den vier Vorträgen. Ab diesem Jahr bietet das von Schubert International gesponserte Kooperationsprojekt von Gesundheitsamt, Amt für Jugend und Familie und den SOS-Beratungsstellen nun alle insgesamt 16 Bausteine für die ersten drei Lebensjahre der Kinder an.
16 Bausteine für die Eltern

Sie malen den Himmel auf dem Boden

Der Himmel liegt auf dem Fußboden. Er ist gelb, rot, grün und auch blau. Vier Künstler laufen darauf herum und gestalten mit langen Pinseln graue Wolkenformationen und weite, karge Landschaften, die auf jedem der vier Hintergründe identisch aussehen sollen. Die riesigen, 16 mal acht Meter großen Leinwände gehören zur Kulisse der Oberammergauer Passionsspiele 2010. Leiter der Bühnenmalerei für das weltbekannte Großereignis ist der Eresinger Künstler Karl Witti, mittlerweile zum dritten Mal.
Sie malen den Himmel auf dem Boden

"Raus aus dem Plüschsessel!"

Die jährliche Veranstaltung „RaiffeisenForum“ der Raiffeisenbank Oberallgäu-Süd eG widmete – nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Finanz- und Wirtschaftskrise - einen Abend dem Thema „Christliche Werte für eine humane Gesellschaft“. Als Referent konnte seine Exzellenz, Dr. Walter Mixa, Bischof von Augsburg, gewonnen werden. Der Bischof zeigte dann auch deutlich auf, dass die europäische Kultur maßgeblich eine Kultur basierend auf Werten ist, die ihre Wurzeln im Christentum haben. Es gelte, diese Werte entgegenzusetzen dem „Gesetz des Dschungels“, in dem letztlich der Stärkere sich durchsetze.
"Raus aus dem Plüschsessel!"

Radiologie noch schonender

Die Untersuchungen sind weniger belastend und die Diagnosen genauer: Besonders Patienten mit Herz- und Gefäßkrankheiten profitieren von dem neuen Magnetresonanztomographen (MRT), der seit wenigen Wochen in der radiologischen Praxis an der Klinik Immenstadt steht. Radiologe Dr. Dieter Weyrauch lobt die „sehr präzisen“ Aufnahmen des Geräts im Wert von rund einer Million Euro. Die Magnetresonanztomographie, auch Kernspintomographie genannt, erspart den Patienten der Kliniken Oberallgäu unter anderem aufwendige Katheteruntersuchungen und Röntgenstrahlungen. Weiterer Vorteil: Zeitraubende Fahrten nach Kempten oder Ulm entfallen.
Radiologie noch schonender

Auch politisches Motiv bei Brandanschlag in Fürstenfeldbrucker Hangar kommt in Betracht - Zivilflieger enttäuscht und frustriert

Bei ihren Ermittlungen wegen des Brandanschlags in der Nacht vom ersten auf den zweiten Januar auf dem ehemaligen Gelände des Brucker Fliegerhorstes will die Kripo auch ein politisches Motiv nicht gänzlich ausschließen, nachdem die Flugplatzbetriebsgesellschaft FFB mbH mit ihrem Antrag im Jahre 2006 auf Nachfolgenutzung als Verkehrslandeplatz in der Bevölkerung und in der Politik auf großen Widerstand gestoßen war. Der jahrelange Disput wird voraussichtlich mit der Entwidmung des Flugplatzes zum 31.Januar 2010 ein Ende gefunden haben. Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, Andreas Boehl, zeigte sich enttäuscht und frustriert über die Entwicklung, die ein „unrühmliches Ende“ genommen habe, wie er den feigen Brandanschlag bezeichnete. Besonders von der Politik fühlt sich Boehl verraten und verkauft. Er erinnerte an eine ähnliche Vorgehensweise vor zehn bis 15 Jahren, als auf dem Militärflugplatz in Neubiberg Zivilflieger ebenfalls mit einem Brandanschlag verhindert wurden.
Auch politisches Motiv bei Brandanschlag in Fürstenfeldbrucker Hangar kommt in Betracht - Zivilflieger enttäuscht und frustriert

Künstlerische Spurensuche

Mit einer Reihe von Schenkungen, Leihgaben und Ankäufen konnte die Sammlung des Schlossmuseums Murnau im abgelaufenen Jahr erweitert werden. Dazu gab es interessante Sonderausstellungen, wie Leiterin Brigitte Salmen berichtet.
Künstlerische Spurensuche

»Wir sind Kämpfen gewöhnt«

Die Gusswerk Waltenhofen H. Staab GmbH ist pleite. Am 23. Dezember hat die Eisengießerei Insolvenz angemeldet. Das gab Gusswerk-Geschäftsführer Christoph von Platen vergangenen Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt. Die Gründe für die Zahlungsunfähigkeit sieht von Platen in den durch die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise verursachten massiven Umsatzrückgänge.
»Wir sind Kämpfen gewöhnt«