Ressortarchiv: LOKALES

Strick-Cafe

im D
Strick-Cafe

Delphin-Therapie

Am S
Delphin-Therapie
Mit KF um die Welt

Mit KF um die Welt

Auch
Mit KF um die Welt
Mit KF um die Welt Teil 2

Mit KF um die Welt Teil 2

Von
Mit KF um die Welt Teil 2

»Ausverkauf der Heimat«

Einstimmig begrüßt hat der Bauausschuss Pläne der Kraftwerke Füssen GbR, den Lechfall mit einem neuen WC und einem Kiosk auszustatten (der KREISBOTE berichtete). Einstimmig aber wohl nur deswegen, weil Stadtrat und Ausschussmitglied Magnus Peresson (UBL) aus beruflichen Gründen beim Ortstermin und der Diskussion zu diesem Vorhaben verhindert war. Er kritisierte nun in einem Schreiben an den KREISBOTE Jo Huber von der Kraftwerk GbR scharf und rechnet auch mit den Behörden in dieser Sache ab.
»Ausverkauf der Heimat«
Böse Überraschung für Brucker Rollstuhlfahrer – Defekter Lift am Bahnhof – Patzige Antwort am Service-Telefon

Böse Überraschung für Brucker Rollstuhlfahrer – Defekter Lift am Bahnhof – Patzige Antwort am Service-Telefon

Für Rollstuhlfahrer und Senioren sowie junge Eltern mit Kinderwagen ist der Brucker Bahnhof derzeit wieder einmal ein Ärgernis. Prinzipiell ist der Bahnhof für Menschen mit Handicap nutzbar, der Lift zum Bahnsteig jedoch sehr oft außer Betrieb. So auch zurzeit und darüber hinaus voraussichtlich bis Mitte Dezember. Wie beschwerlich für einen auf den Rollstuhl angewiesenen Menschen dabei ein Trip mit der S-Bahn werden kann, erlebte unlängst der 40-jährige, seit drei Jahren auf den Rollstuhl angewiesene, Robert Wickenrieder aus der Großen Kreisstadt.
Böse Überraschung für Brucker Rollstuhlfahrer – Defekter Lift am Bahnhof – Patzige Antwort am Service-Telefon
Der Innenminister der Republik Rumänien besuchte mit Konvoi von sieben Fahrzeugen die Polizeifachhochschule Fürstenfeldbruck

Der Innenminister der Republik Rumänien besuchte mit Konvoi von sieben Fahrzeugen die Polizeifachhochschule Fürstenfeldbruck

Das hat die Polizeifachhochschule wohl noch nie erlebt: Ein Konvoi aus sieben Fahrzeugen, angeführt und beschlossen von zwei Streifenwagen der bayerischen Polizei mit Blaulicht: der Innenminister der Republik Rumänien Constantin Traian Igaş besuchte auf Einladung des Bayer. Innenministers Joachim Herrmann Bayern. Der Gast hatte den besonderen Wunsch geäußert, der Polizeifachhochschule einen Informationsbesuch abzustatten.
Der Innenminister der Republik Rumänien besuchte mit Konvoi von sieben Fahrzeugen die Polizeifachhochschule Fürstenfeldbruck

BI S4-Ausbau jetzt

Die
BI S4-Ausbau jetzt
Die Airbrushgruppe Voigt stellt unter dem Motto Bewegung bis 4. November in der Sparkasse aus – Die etwas andere Malkunst

Die Airbrushgruppe Voigt stellt unter dem Motto Bewegung bis 4. November in der Sparkasse aus – Die etwas andere Malkunst

Zum 2. Mal nach 2005 („Body“ mit bemerkenswertem Publikumszuspruch) stellt die Airbrushgruppe um Gerald Voigt jetzt erneut mit einem Thema „Bewegung“ bis 4. November 2011 im Kundenzentrum der Brucker Sparkasse aus. „Eine neue Herausforderung“, wie Voigt für die zehn angeschlossenen Künstler in Bild oder Plastik urteilte.
Die Airbrushgruppe Voigt stellt unter dem Motto Bewegung bis 4. November in der Sparkasse aus – Die etwas andere Malkunst
Japanische Blumenkunst im kath. Pfarrzentrum Eichenau – 150 Jahre Freundschaft Deutschland - Japan

Japanische Blumenkunst im kath. Pfarrzentrum Eichenau – 150 Jahre Freundschaft Deutschland - Japan

Am 8. und 9. Oktober findet im kath. Pfarrzentrum Eichenau eine Ikebana Ausstellung statt. Zur Vernissage am 7. Oktober 2011 um 19 Uhr sind alle Ikebana-Interessierte eingeladen. Der Veranstalter ist die Ikenobo Ikebana Gesellschaft Deutschland West e. V., Gruppe München/Eichenau unter der Leitung der Eichenauerin Angelika Eisinger. Eröffnet wird die Ausstellung durch die japanische Vizekonsulin Frau Tsubasa Yamada im Beisein von der stellvertretenden Landrätin Frau Gisela Schneid und dem Eichenauer Bürgermeister Herrn Hubert Jung. Die Musikbegleitung übernimmt der bekannte Pianist Christian Brembeck.
Japanische Blumenkunst im kath. Pfarrzentrum Eichenau – 150 Jahre Freundschaft Deutschland - Japan
Besuch aus China und Gegenbesuch des Musikvereins Eichenau im April 2012 – 50 bayerische Musiker bereisen Städte und besuchen Universitäten

Besuch aus China und Gegenbesuch des Musikvereins Eichenau im April 2012 – 50 bayerische Musiker bereisen Städte und besuchen Universitäten

Das sinfonische Blasorchester des Musikvereins Eichenau bereitet sich vor auf eine zweiwöchige Konzertreise, die im April 2012 in die südchinesische Provinz Yunnan führen wird. Die rund fünfzig Musikerinnen und Musiker sollen unter der Leitung von Helmut Buchbauer in verschiedenen Städten sowie Universitäten dieser Provinz auftreten, um dem chinesischen Publikum die europäische, speziell die bayerische Musik näherzubringen. Dieses Projekt wurde in die Wege geleitet durch den Hornisten des MVE, Rong Wei, der die nötigen Verbindungen in seine Heimat knüpfte. Auch das chinesische Bildungsministerium war schon in Eichenau.
Besuch aus China und Gegenbesuch des Musikvereins Eichenau im April 2012 – 50 bayerische Musiker bereisen Städte und besuchen Universitäten
Korruption zerstört Länder – Ehemaliger Bankier Caspar von Hauenschild sprach in FFB über die von ihm geleitete Organisation Transparency International

Korruption zerstört Länder – Ehemaliger Bankier Caspar von Hauenschild sprach in FFB über die von ihm geleitete Organisation Transparency International

Der ehemalige Bankier Caspar von Hauenschild sieht die Aussichten beim weltweiten Einsatz gegen die Korruption mit der von ihm mitgeleiteten Organisation "Transparency International" durchaus sinnvoll und langfristig auch erfolgreich. „Wir leisten dazu Basisarbeit. Wir wollen aufklären, aufzeigen. Wir sind jedoch kein Aufklärungsverein für einzelne Fälle.“
Korruption zerstört Länder – Ehemaliger Bankier Caspar von Hauenschild sprach in FFB über die von ihm geleitete Organisation Transparency International
Patenschaft besiegelt

Patenschaft besiegelt

In einem kleinen Festakt hat die Gemeinde Schwangau die Patenschaft für die erste Kompanie des in Füssen stationierten 230 Gebirgsaufklärungsbataillons übernommen. Vergangenen Freitag wurden die Urkunden zwischen dem Kompaniechef und Bürgermeister Sontheimer ausgetauscht.
Patenschaft besiegelt

Offener Brief überreicht

die
Offener Brief überreicht
Auf kleinstem Raum die Welt öffnen – Umgestaltung des Stadtmuseums Weilheim wird von neuem Förderverein tatkräftig unterstützt

Auf kleinstem Raum die Welt öffnen – Umgestaltung des Stadtmuseums Weilheim wird von neuem Förderverein tatkräftig unterstützt

Von
Auf kleinstem Raum die Welt öffnen – Umgestaltung des Stadtmuseums Weilheim wird von neuem Förderverein tatkräftig unterstützt
Gemeinden sind gefordert – Energiewende war Thema der Bürgerversammlung in Huglfing

Gemeinden sind gefordert – Energiewende war Thema der Bürgerversammlung in Huglfing

Von
Gemeinden sind gefordert – Energiewende war Thema der Bürgerversammlung in Huglfing
Mutter von drei minderjährigen Kindern aus Fürstenfeldbruck in München vermisst – Handyortung ergab einen Treffer in der Nähe der Theresienwiese

Mutter von drei minderjährigen Kindern aus Fürstenfeldbruck in München vermisst – Handyortung ergab einen Treffer in der Nähe der Theresienwiese

Seit Samstag, den 24.09.11 wird die 30 jährige Kraki Time aus Fürstenfeldbruck vermisst. Die Mutter von drei minderjährigen Kindern arbeitete an jenem Montag bis etwa 17.00 Uhr an einem Obst- und Maronistand in der Münchner Fußgängerzone.
Mutter von drei minderjährigen Kindern aus Fürstenfeldbruck in München vermisst – Handyortung ergab einen Treffer in der Nähe der Theresienwiese
Bürgermeister-Gespräche über die S4-Problematik - Auf die lange Bank geschoben?

Bürgermeister-Gespräche über die S4-Problematik - Auf die lange Bank geschoben?

Im Rathaus-Domizil von Bgm. Dr. Herbert Kränzlein trafen sich MdL Katrin Sonnenholzner OB Sepp Kellerer, Bgm. Dr. Michael Schanderl und die Aubinger stv. Bezirksausschussvorsitzende Karin Binsteiner mit einer Verkehrsgruppe aus dem bayerischen Wirtschaftsministerium. Das Gespräch brachte nichts Konkretes zur Verbesserung auf der S4-Linie.
Bürgermeister-Gespräche über die S4-Problematik - Auf die lange Bank geschoben?
Erwarteter Auftakt für den ESVK

Erwarteter Auftakt für den ESVK

Ganz nach den reellen Erwartungen der Eishockeyfans des ESVK verlief das Auftaktwochenende für die Kaufbeurer Joker in der 2. Eishockey-Bundesliga. Zuhause konnten am Freitag die Lausitzer Füchse mit 5:1-Toren souverän auf Distanz gehalten werden, aber beim Sonntagsgegner in Schwenningen war leider kein Punkt zu holen und die Joker traten mit einer 4:2-Niederlage die Heimfahrt an. In der Tabelle rangiert der ESVK nach dem zweiten Spieltag mit drei Punkten und einem Torverhältnis von 7:5-Toren auf Platz vier hinter Rosenheim, Bremerhaven und Tabellenführer Dresden.
Erwarteter Auftakt für den ESVK
»Die Welt in Kaufbeuren«

»Die Welt in Kaufbeuren«

„Die Welt in Kaufbeuren“. Unter diesem bezeichnenden Motto findet vom 1. bis 9. Oktober zum mittlerweile achten Mal das Festival der Vielfalt in Kaufbeuren statt. Schirmherr der diesjährigen Veranstaltung ist der Schauspieler Olaf Krätke.
»Die Welt in Kaufbeuren«
»Die Wurzel allen Übels«

»Die Wurzel allen Übels«

Die Schließung der Klinik Marktoberdorf rückgängig machen, das ist eines von mehreren Zielen, die sich Landrat Johann Fleschhut für die am kommenden Donnerstag stattfindende Verwaltungsratssitzung auf die Fahne ge- schrieben hat. Hierzu bedarf es aber der, auch im Antragspakt enthaltenen, Änderung der Geschäftsordnung des Klinikenverwaltungsrates. An erster Stelle steht hier die geheime Abstimmung als „die Wurzel allen Übels“, so Fleschhut. Der Landrat hatte am Montag die Gelegenheit bei der Kreisausschusssitzung genutzt, um die Kreisräte über seine Absichten zu informieren.
»Die Wurzel allen Übels«
Gemeinsam für ein neues Gotteshaus

Gemeinsam für ein neues Gotteshaus

Zum lange erwarteten Spatenstich für den Neubau der Neugablonzer Christuskirche haben sich am vergangenen Mittwoch der Oberbürgermeister Stefan Bosse, die beiden Pfarrer Christoph Grötzner und Wolfgang Krikkay, Architekten, Förderer und Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde getroffen. In dem feierlichen Rahmen standen, dem kirchlichen Anlass gemäß, die Segnungen und Glückwünsche zum Baubeginn im Vordergrund.
Gemeinsam für ein neues Gotteshaus
Menschen sind ohne Arbeit kränker – Interview zum Thema Burnout mit dem Gröbenzeller Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Dr. Holger Schmidt-Endres

Menschen sind ohne Arbeit kränker – Interview zum Thema Burnout mit dem Gröbenzeller Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Dr. Holger Schmidt-Endres

Viele Berufstätige, aber auch Hausfrauen und Mütter, fühlen sich in Phasen hoher Belastung leer, ausgebrannt, erschöpft, werden auch anfälliger für Infekte, manche ziehen sich von ihrer Familie, den Partnern und Kollegen oder dem Bekanntenkreis zurück. Man beschreibt diesen Zustand als „Burnout-Syndrom“ - Herr Dr. Schmidt-Endres, Ihnen als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie ist dieser Begriff aber zu unpräzise...
Menschen sind ohne Arbeit kränker – Interview zum Thema Burnout mit dem Gröbenzeller Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Dr. Holger Schmidt-Endres

Hohes Ehrenamt für Landrat Karmasin – Ausschussvorsitzender des Verfassungs- und Europaausschusses des Deutschen Landkreistages

Die Mitglieder des Verfassungs- und Europaausschusses des Deutschen Landkreistages haben in ihrer Sitzung vom 27. September 2011 in Schwerin den Fürstenfeldbrucker Landrat Thomas Karmasin zum neuen Ausschussvorsitzenden gewählt. Er folgt ab 1. November 2011 dem Uelzener Landrat Dr. Theodor Elster, der in der Kommunalwahl im September nicht mehr als Landrats-Kandidat antrat und deshalb auch als Vorsitzender des Verfassungs- und Europaausschusses nicht mehr zur Verfügung stand.
Hohes Ehrenamt für Landrat Karmasin – Ausschussvorsitzender des Verfassungs- und Europaausschusses des Deutschen Landkreistages

Lernen Sie Bürgermeister-

Der
Lernen Sie Bürgermeister-
Blick hinter die Kulissen

Blick hinter die Kulissen

Seit 1998 gibt es im Allgäu die regionale Bio-Marke „VonHier“. Unter ihrem Dach vermarktet die Feneberg Lebensmittel GmbH biologisch erzeugte Lebensmittel, die maximal 100 Kilometer im Umkreis von Kempten produziert werden. Hunderte von Bio-Vertragsbauern sind mittlerweile für die Marke „VonHier“ im Einsatz. Alljährlich wird ein „VonHier-Hoffest“ veranstaltet, um den Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, die Produzenten, die „Gesichter hinter der Marke“ kennen zu lernen und sich über deren tägliche Arbeit zu informieren. In diesem Jahr fand das Hoffest im Hofgut Holland in Ochsenhausen statt.
Blick hinter die Kulissen
Historische Eindrücke

Historische Eindrücke

Das Jahr 1886 gilt als die Geburtsstunde des Automobils, als Carl Benz sein „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ zum Patent anmeldete. Die Ausstellung im Forum Allgäu „125! Jahre Erfinder des Automobils“ – ein Gemeinschaftsprojekt der ECE Projektmanagement GmbH und Mercedes-Benz – erzählt eindrucksvoll die Geschichte von der „Kutsche ohne Pferde“ bis zur heutigen Luxuskarosse.
Historische Eindrücke
Lösungen für den Alltag

Lösungen für den Alltag

Insgesamt 81 Unternehmen und Projekte haben sich für den „Clean Tech Media Award 2011“ beworben. Fünf von ihnen bzw. Projekte haben den diesjährigen Umweltpreis erhalten – darunter auch das AÜW als Konsortialführer des Elektromobilitätsprojekts eE-Tour Allgäu. Die Auszeichnung fand jetzt in Hamburg durch den Regierenden Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und den berühmten Umweltaktivisten Bob Geldorf statt. Gewürdigt werden mit dem Award innovative und nachhaltige Ideen im Umweltbereich.
Lösungen für den Alltag
Massenandrang im Schloss

Massenandrang im Schloss

Das Team der Kunsthalle im Schloss hatte alle Hände voll zu tun, um jetzt mit dem Ansturm zur Ausstellungseröffnung fertig zu werden. Kein Wunder, denn das Buch „Geisterritter“ von Cornelia Funke mit Illustrationen von Friedrich Hechelmann war Anlass genug dazu. Einen ganzen Tag lang dauerte die Vorstellung des Buches und die Eröffnung der Ausstellung in der Kunsthalle.
Massenandrang im Schloss
Musikalische Trüffelsuche

Musikalische Trüffelsuche

Am Sonntag ging im Stadttheater das diesjährige „Fürstensaal Classix“ zu Ende. „Classix“ ist ein internationales Kammermusikfestival, das einem Länderkonzept folgt. Diesmal wurde britische Kammermusik präsentiert, die aber hierzulande keiner kennt – eine Art Trüffelsuche im britischen Musikwald. Also waren 21 renommierte Musiker aus vieler Herren Länder angereist, um ab Mittwoch in sieben Abend- und Vorabendkonzerten britische Musik zu spielen.
Musikalische Trüffelsuche

Zwei Auswärtspleiten

In der Bezirksliga gab es am Wochenende weder für den TSV Sulzberg noch für den SSV Wildpoldsried etwas zu holen. Die Sulzberger verloren nach einem 1:1-Pausenstand beim TSV Friedberg am Ende noch mit 1:2, boten jedoch eine durchweg gute Abwehrleistung. Mit etwas mehr Glück wäre mindestens ein Punkt drin gewesen. Die Wildpoldsrieder unterlagen beim ASV Fellheim mit 2:4.
Zwei Auswärtspleiten

Nächste Niederlage für Durach

Der TSV Durach verlor auch beim TSV Eching mit 1:3 und ist nun seit zehn Spielen sieglos. Dabei hätte der VfB beinahe noch einen Punkt mitgenommen. Erst ein Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung kurz vor Schluss leitete die Niederlage ein.
Nächste Niederlage für Durach

Zweiter Heimsieg in Folge

Nach der ersten Auswärtsniederlage in der vergangenen Woche (der KREISBOTE berichtete) gewann der TSV Kottern am Samstagnachmittag zu Hause mit 2:0 gegen den VfB Eichstätt. Die Kotterner zeigten, dass sie zu Hause wieder gewinnen können und stehen nun auf dem neunten Tabellenplatz in der Landesliga.
Zweiter Heimsieg in Folge

Unglückliches Remis

Der FC Isny spielte im zweiten Auswärtsspiel in Folge in der Bezirksliga nur 3:3 und konnte wie schon vor zwei Wochen in Baienfurt beim TSV Tettnang wieder nur einen Punkt mit nach Hause nehmen. Dabei wäre aufgrund der 90 Minuten und der Spielanteile ein Dreier mehr als verdient gewesen.
Unglückliches Remis
Fit in die Wintersaison

Fit in die Wintersaison

Der „Verein für Gesundheitssport e.V.“ und die Kurklinik Überruh kooperieren auf allen Gebieten auf denen es Berührungspunkte gibt, und das ist nicht gerade wenig. Die Gesundheitswelt Überruh hat sich sein 2004 einen guten Namen erarbeitet und so blicken Wolfgang Hirrle, Direktor der Kurklinik, und Hellmuth Bartholomä, Geschäftsführer des Vereins für Gesundheitssport, auf eine erfreuliche Zeit der Zusammenarbeit zurück.
Fit in die Wintersaison
Experten diskutieren mit

Experten diskutieren mit

In Isny haben sich jetzt die Experten zusammen gesetzt und mit der Stadtverwaltung über das Projekt „Neues Stadttor“ gesprochen. Bürgermeister Rainer Magenreuter kann sich entspannt zurück lehnen: Zumindest von der technischen Seite bestehen keine Einwände mehr auch den nächsten Schritt zum Bau des Glasturms einzuläuten. Nach einer ganztägigen Diskussion war ein Pressegespräch angesetzt, zu dem auch Zuhörer geladen waren.
Experten diskutieren mit
Großer Andrang in Isny

Großer Andrang in Isny

Am Sonntag war die Stadt Isny vom Vormittag bis in den frühen Abend voller Gäste und Akteure. In der Fußgängerzone und auf dem Flohmarkt rund um den Marktplatz war zeitweise kaum ein Durchkommen. Schaulustigen und Kaufwillige flanierten anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags „Isny macht auf“ herum und suchten nach Schnäppchen. Das Wetter war freundlich und die Temperaturen luden zum Sitzen in die Straßencafés ein.
Großer Andrang in Isny
Auf den Spuren der Bahn

Auf den Spuren der Bahn

Einst lag der Kemptener Hauptbahnhof, damals ein Kopfbahnhof, am heutigen Forum Allgäu. Die Eisenbahnlinie hat sich generell verändert. Die Agenda 21 mit der lokalen Projektgruppe Mobilität hat sich zum Ziel gesetzt, durch Informationstafeln entlang der alten Bahnstrecke einen „Historischen Eisenbahnpfad Kempten“ zu gestalten. Diesen Pfad stellte die Gruppe am Mittwoch vergangener Woche im Kemptener Rathaus vor.
Auf den Spuren der Bahn

Burger ja, Puff nein

Dritter Anlauf, dritte Watschn: Einmal mehr hat der Bauausschuss jüngst eine Bauvoranfrage der Gersthofener ips Grundbesitz abgelehnt. Diesmal wollten die Augsburger in der Heisinger Straße drei Gebäude für Spielhallen, Bordelle und ein Fast-Food-Restaurant bauen. Zwar gab das Gremium für das Restaurant grünes Licht, Spielhallen und Puff wurden mit Verweis auf den dort geltenden Bebauungsplan aber abgelehnt.
Burger ja, Puff nein

SPD setzt sich ein

Der Vorstand des SPD-Kreisverbandes Kempten befasste sich in seiner letzten Sitzung inhaltlich vor allem mit der Situation des Künstlerhauses am südlichen Ende der Fußgängerzone. Einstimmig ist der Vorstand der Meinung, dass diese Einrichtung als sehr belebender Treffpunkt im Zentrum der Stadt an diesem Standort erhalten bleiben muss. Derzeit ist die Zukunft des Künstlercafès allerdings noch ungeklärt: Während die jetzigen Betreiber es weiterführen wollen, prüft die Stadtverwaltung verschiedene Übernahmeangebote (der KREISBOTE berichtete).
SPD setzt sich ein
Neue Gesichter an der Spitze

Neue Gesichter an der Spitze

Das Schuljahr 2011/2012 hat begonnen und für die Volksschule Haubenschloss, die Mittelschule auf dem Lindenberg und die Mittelschule an der Hofmühle bringt das neue Jahr auch neue Schulleiter. Am Mittwoch vergangener Woche stellte OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) das neue Führungstrio der Öffentlichkeit vor.
Neue Gesichter an der Spitze
Einsatz in Berlin

Einsatz in Berlin

Staatssekretär Dr. Gerd Müller und OB Dr. Ulrich Netzer (beide CSU) haben sich vergangene Woche erneut gemeinsam für den Erhalt des Bundeswehrstandortes Kempten eingesetzt. Bei einem Gespräch mit Generaloberstabsarzt Kurt-Bernhard Nakath, Inspekteur des Sanitätsdienstes, und seinem designierten Nachfolger Generalstabsarzt Dr. Ingo Patschke in Berlin am vorvergangenen Dienstag wiesen sie auf die zahlreichen Standortvorteile und die lange Tradition der Bundeswehr in Kempten sowie die enge Verbundenheit mit den Soldaten.
Einsatz in Berlin
»Markantes Bauwerk«

»Markantes Bauwerk«

Zwischen OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) und der CSU-Fraktion im Stadtrat läuft die Zusammenarbeit in der Regel problemlos. Nur im Bauausschuss kommt es immer mal wieder vor, dass sich der Rathauschef und seine Fraktion nicht ganz grün sind. So geschehen in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses, als es um zusätzliche Räume auf dem Dach des im Bau befindlichen Ärztehauses „Cambo Med“ in der Rottachstraße ging. Dem OB war das des Guten zuviel, die Mehrheit im Ausschuss konnte sich allerdings damit anfreunden. Damit dürfen die Bauherren ein weiteres, allerdings zurückgesetztes Geschoss auf dem Flachdach bauen.
»Markantes Bauwerk«
Endlich amtlich

Endlich amtlich

Das Interdisziplinäre Gynäkologische Krebszentrum Kempten-Allgäu (GKK-A) am Klinikum ist mit dem Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. ausgezeichnet worden. Ebenso wurde dem Interdisziplinären Brustzentrum Kempten-Allgäu (IBZK-A) bescheinigt, dass es alle fachlichen Qualitätsanforderungen erfüllt, und somit weiterhin die Auszeichnung „Brustzentrum mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie“ führen darf.
Endlich amtlich
»Motor der Jugendarbeit«

»Motor der Jugendarbeit«

Wo einst Trockenhauben und Frisiertische lagerten, frönen Jugendliche seit nunmehr 25 Jahren ihren Hobbys. Gemeint ist das Jugendzentrum Bühl in der Reinhartser Straße 6, das am 16. Mai 1986 seine Pforten öffnete. Am vergangenen Samstagnachmittag feierten die Jugendlichen mit ihren Betreuern und Gästen dieses Jubiläum bei strahlendem Sonnenschein.
»Motor der Jugendarbeit«
Baustein auf Baustein

Baustein auf Baustein

Kraft ihrer Hände bauten Gemeindemitglieder die St.-Michael-Kirche Stück für Stück zusammen. Das geschah am Sonntag binnen weniger Minuten. Die fleißigen Handwerker errichten nicht etwa ein neues Gotteshaus, sondern setzten mithilfe von Ziegelsteinen ein Modell von St. Michael zusammen. Die Gläubigen feierten zum 60. Mal das Patrozinium der Kirche im Norden Kemptens.
Baustein auf Baustein

Endspurt an der B19

Zu Verkehrsbehinderungen kommt es im Herbst einmal mehr auf der B19 zwischen Kempten und Waltenhofen. Nach Angaben des Staatlichen Bauamts Kempten stehen an der B19 mehrere Einzelmaßnahmen zur abschließenden Gesamt-ertüchtigung zwischen Edelweiß und Lanzen an.
Endspurt an der B19
Besondere Atmosphäre

Besondere Atmosphäre

Obwohl nur 100 Meter höher gelegen als Haldenwang, nennt sich das Gebäude Alpe Berg. Seit mehr als 100 Jahren erfüllt das denkmalgeschützte Haus alle Anforderungen, die man an eine Alpe stellt. Alpmeister Josef Karg kann jedenfalls nicht so viele Schumpen auf dem 32 Hektar großen Gelände zur Sommerfrische annehmen, wie die umliegenden Bauern anmelden.
Besondere Atmosphäre
Lebendiger Waldtag mit  Kinderprogramm und Informationen in FFB – Der Wald ist eine Schlüsselbranche im ländlichen Raum

Lebendiger Waldtag mit Kinderprogramm und Informationen in FFB – Der Wald ist eine Schlüsselbranche im ländlichen Raum

Umfassende Natur-Informationen und Objekt-Demonstrationen für groß und klein waren in der Kreisstadt und im Schwerpunkt Fürstenfeld für den Waldtag am 25. Sept. angesagt: Vorträge im Sparkassensaal, kleinen Stadtsaal und Säulensaal, dazu auf den Fürstenfelder Wiesen Ausstellungen und Vorführungen rund ums Holz. Ergänzt durch Holzkunst, Musik, Greifvögel, Jagdhunde.
Lebendiger Waldtag mit Kinderprogramm und Informationen in FFB – Der Wald ist eine Schlüsselbranche im ländlichen Raum
Ihrer Bestimmung übergeben – Sanierte Dreifachturnhalle feierlich eingeweiht – Größtes gefördertes Projekt im Landkreis

Ihrer Bestimmung übergeben – Sanierte Dreifachturnhalle feierlich eingeweiht – Größtes gefördertes Projekt im Landkreis

Von
Ihrer Bestimmung übergeben – Sanierte Dreifachturnhalle feierlich eingeweiht – Größtes gefördertes Projekt im Landkreis