Ressortarchiv: Lokales

Einzigartiges Naturschauspiel

Einzigartiges Naturschauspiel

Bei Sonnenaufgang am Mittwoch, 6. Juni, findet ein einzigartiges astronomisches Schauspiel statt, das kein heute lebender Mensch jemals wieder sehen wird. Unser innerer Nachbarplanet, die Venus, zieht als kleine dunkle Scheibe direkt vor der Sonne vorbei.
Einzigartiges Naturschauspiel
Konfliktreiches Projekt

Konfliktreiches Projekt

Wenig bewegt sich derzeit bei der geplanten Liftverbindung zwischen den Grasgehrenliften und Balderschwang. Das Projekt ist immer noch in der Prüfungsphase – Ergebnisse werden im Sommer erwartet. Bei einem Ortstermin am Riedberger Horn, zu dem die Oberallgäuer Grünen den Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des Ausschuss für Umwelt und Gesundheit im Bayrischen Landtag, Christian Magerl, eingeladen hatten, standen sich die Positionen von Befürwortern und Gegnern weiterhin unverändert gegenüber.
Konfliktreiches Projekt
Grundsteinlegung beim Spital Immenstadt

Grundsteinlegung beim Spital Immenstadt

Von
Grundsteinlegung beim Spital Immenstadt
Frische Milch, frisch gezapft

Frische Milch, frisch gezapft

An Ladenöffnungszeiten soll der Verkauf von frischer Milch und regionalen Lebensmitteln „ab Hof“ nicht scheitern. In Immenstadt-Thanners eröffnete jetzt eine „Milchtankstelle“, wo der Kunde rund um die Uhr frische Rohmilch „zapfen“ kann. Und Wurst, Käse und Eier gibt es hier ebenfalls zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Frische Milch, frisch gezapft

Hoffnung für Frauen

Frauen, bei denen die Harnblase operativ entfernt wurde, können im Klinikum Kempten jetzt auf Hilfe hoffen. Professor Dr. Rolf von Knobloch hat in der Urologie eine Operationsmethode etabliert, die in der Region bisher ausschließlich bei Männern vorgenommen wurde: Erfolgreich formte er kürzlich bei zwei Krebspatientinnen, denen zuvor die Harnblase entnommen wurde, aus einem Stück Dünndarm ein funktionierendes Ersatzorgan (Neoblase).
Hoffnung für Frauen
»Mehr als nur ein Unternehmen«

»Mehr als nur ein Unternehmen«

Wie definiere ich evangelische Spiritualität, wie kann ich sie realistisch leben? Mit diesen Fragen setzte sich ein Kurs auseinander, den das Diakonische Werk Kempten-Allgäu seinen Mitarbeitern vorschlug. Nach anderthalb Jahren kam das Seminar mit Pfarrer Wolfgang Gruber vom Seelsorgezentrum und Weiterbildner in Integrativer Gestaltseelsorge in Kaufbeuren zum Abschluss.
»Mehr als nur ein Unternehmen«
Steigendes Interesse

Steigendes Interesse

Der bewegendste Moment kam gegen Ende. 24 dunkelhäutige Kinder betreten tanzend und singend einen Raum. Es ist die Szene aus einem Film, den Uschi Stein im Oktober 2011 in Utange gedreht hatte. Sie ist die Vorsitzende des Vereins, der den Namen des kenianischen Dorfs trägt. Am vorvergangenen Mittwoch fand im Restaurant „La Perla“ in Betzigau die nunmehr vierte Jahresversammlung statt.
Steigendes Interesse
Auf dem Podest

Auf dem Podest

Lukas Holzhauser vom Liqui Moly Team Engstler fuhr am vergangenen Wochenende sein bisher erfolgreichstes Kart- wochenende im Süddeutschen ADAC Kart Cup (SAKC). Der 17-Jährige belegte die Plätze drei und zwei. Für Luca Engstler war es dagegen ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. In den freien Trainings konnte er sich konstant im vorderen Drittel einreihen, beim entscheidenden Zeittraining landete der 12-Jährige allerdings auf Platz zehn.
Auf dem Podest
Saisonauftakt nach Maß

Saisonauftakt nach Maß

Bei perfekten Rahmenbedingungen starteten die Allgäu Comets am Montagabend in ihre erste Saison in der 2. Football-Bundesliga. Die über 2500 Fans sahen eine klasse Partie, die die Comets mit 64:21 gegen die Frankfurt Pirates für sich entscheiden konnten.
Saisonauftakt nach Maß
Gefahren nicht bekannt

Gefahren nicht bekannt

Der Einsatz der grünen Gentechnik ist ein viel diskutiertes Thema. Jetzt hat sich der CSU Kreisverband dieser Problematik angenommen und hat zu einer Gesprächsrunde in den Dorfsaal „Kultiviert“ nach Wildpoldsried eingeladen. Mit dabei: Kreisvorsitzender Joachim Konrad, Bezirksrätin Renate Deniffel. Georg Sedl- maier, Gründer der „Interessengemeinschaft für Gesunde Lebensmittel“ und die Kandidatin zur Europawahl 2009, Gabriele Gruber.
Gefahren nicht bekannt
Selbstbildnisse und Wanderstäbe

Selbstbildnisse und Wanderstäbe

Zum Abschluss des Kunstworkshops mit dem Allgäuer Kunstmaler Uwe Neuhaus sahen sich die 18 Jugendlichen schließlich „doppelt“ in einem Selbstbildnis und hielten ganz individuelle „Zauber Zausel Wanderstäbe“ in der Hand. Voller Fantasie und Energie hatten die jungen Menschen mit und ohne Handicap auf dem Kunsthof von Uwe Neuhaus und seiner Frau Christine bei Opprechts zwei Tage lang gewerkelt, Materialien, Farben und Techniken ausprobiert. Dabei kam es zur Begegnung von 13 Jugendlichen mit Behinderung von der Lebenshilfe Kempten und fünf Mädchen der Flexiblen Jugendhilfe der Diakonie Kempten-Allgäu.
Selbstbildnisse und Wanderstäbe
Mit dem Oktokoper auf die »Pirsch«

Mit dem Oktokoper auf die »Pirsch«

Der Zeitpunkt der ersten Wiesenmahd fällt mit der Brut- und Setzzeit zahlreicher Wildtiere zusammen. Daher werden diese oft vom Mähwerk erfasst, verstümmelt oder getötet. Vor allem Kitze fliehen nicht vor der herannahenden Gefahr, sondern drücken sich ins Gras und vertrauen auf ihre Tarnung – meist mit tödlichem Ausgang. Der Bayerische Jagdverband (BJV) setzt nun auf eine neue Methode: Er unterstützt zusammen mit Projektpartnern die Weiterentwicklung einer modernen Technik zur Kitzrettung, den so genannten Oktokopter.
Mit dem Oktokoper auf die »Pirsch«
Großbrand in Fuchstal

Großbrand in Fuchstal

Aus bisher noch ungeklärter Ursache brach am Donnerstag kurz nach Mitternacht in der Produktionshalle eines Sägewerkes in Fuchstal ein Feuer aus. Es entstand ein Sachschaden von mindestens zehn Millionen Euro, so die Polizei. Verletzt wurde niemand.
Großbrand in Fuchstal
BBV-Bürgermeisterwette – Gröbenzeller Bürgermeister Dieter Rubenbauer beim Feldversuch auf dem Schlepper

BBV-Bürgermeisterwette – Gröbenzeller Bürgermeister Dieter Rubenbauer beim Feldversuch auf dem Schlepper

Bürgermeisterwetten haben so ihre individuellen Eigenheiten. Und so kam Dieter Rubenbauer bei seiner ausgedachten BBV-Wettaufgabe für eine Blühstreifen-Neuanlage auf den Olchinger Landwirt Ludwig Grandl, 61, vom Wolfgangshof, an der Grenze zur eigenen Gemeinde, denn Gröbenzell hat keinen eigenen Vollerwerbsbauern mehr.
BBV-Bürgermeisterwette – Gröbenzeller Bürgermeister Dieter Rubenbauer beim Feldversuch auf dem Schlepper
Rosenmarkt am Jexhof – Rosentanz auf Stelzen

Rosenmarkt am Jexhof – Rosentanz auf Stelzen

Am Bauernhofmuseum Jexhof findet am Samstag, 16. Juni 2012, von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag, 17. Juni 2012, von 11 bis 18 Uhr ein Rosenmarkt mit dem Motto „Bauernrose“ statt. Produkte aus Rosen, aber auch anderes, was mit Garten und Pflanzen zu tun hat, ist zu sehen und gibt es zu kaufen.
Rosenmarkt am Jexhof – Rosentanz auf Stelzen
Zugang zum Burgstall

Zugang zum Burgstall

Die historische Burg Gegenpoint (erster Flurname um 800 n.Chr. „Kekingpiunt“) auf dem Brucker Nikolausberg gehörte zwischen 1147 und 1340 zum Besitz der „Ritter von Kekkinpeunt“. Im Zuge seiner Geschichtsaufbereitungen trägt der HVF seit den 1980er Jahren Mosaiksteinchen zu diesem Bodendenkmal zusammen.
Zugang zum Burgstall
Weniger tanzen

Weniger tanzen

Ob Latin Night oder gepflegter Sushi Chill am Mittwoch, Afterwork am Donnerstag, Spectacular Friday oder Saturday Night mit Dresscode „chic und sexy“ – wer in der Landsberger Szene was auf sich hält, der muss einfach ins „Moritz“. Seit fünf Jahren ist das so. Doch ausgerechnet im Jubiläumsjahr gibt es ein Problem: Auf Betreiben der Regierung von Oberbayern muss der Tanzbetrieb in dem Nachtlokal unter dem Bräustüberl auf ein Minimum reduziert werden. Auslöser ist ein Landsberger Gastronom, der mit einem ähnlichen Vorhaben gescheitert war.
Weniger tanzen
Razorbacks weiter siegreich – Die TuS American Footballer erzielten einen klaren 28:7-Sieg gegen die Straubing Spiders

Razorbacks weiter siegreich – Die TuS American Footballer erzielten einen klaren 28:7-Sieg gegen die Straubing Spiders

Zwar konnte sich der Angriff der Gäste immer wieder stetig voran arbeiten, wurde aber vor Erreichen der Endzone gestoppt und blieb somit bis kurz vor Spielende punktelos. Die Fursty Razorbacks erzielten zunächst einen Touchdown durch Lukas Dohrmann, der zusammen mit Martin Fuchsberger die Position des Quaterbacks übernommen hatte solange US-Spielmacher Joe Burkeland verhindert ist. Anschließend trug Markus Stitteneder das Ei weit über das Spielfeld bis in die Endzone, bevor Martin Fuchsberger über 50 Yards bis zum Touchdown lief. Inklusive der zwei Zusatzpunkte durch Lukas Dohrmann stand es zur Halbzeit bereits 20:0.
Razorbacks weiter siegreich – Die TuS American Footballer erzielten einen klaren 28:7-Sieg gegen die Straubing Spiders
Gut in Szene gesetzt

Gut in Szene gesetzt

Mit zwei schönen Erfolgen kehrten die Nachwuchsschwimmer des VfL Kaufering von der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft der Nachwuchsschwimmer in Magdeburg zurück. Dominic Puchmayr erreichte über 200 Meter Rücken den 5. Platz. Teamkollege Marc Schmid kam über 400 Meter Lagen auf Platz 7.
Gut in Szene gesetzt
Paukenschlag

Paukenschlag

Unter idealen Bedingungen gingen bei der traditionsreichen 14. Welfenregatta des Ruder Club am Lech Kaufering über 200 Aktive an den Start. Über 6000 Meter und 4000 Meter (Schüler) kämpften 15 Mannschaften in der Königsklasse der Ruderer, dem Achter, und 13 Mannschaften im breitensportlich angelegten Gig-Doppelvierer um Sieg und Platz. Die Kauferinger Schüler siegten unangefochten, im Hauptrennen kam der RCLK auf Platz 9.
Paukenschlag
Echter Überraschungscoup

Echter Überraschungscoup

Die Spieler denken im Moment eher noch an die Freibad- als an die Eishockeysaison, der Vorstand des HCL plant aber schon eifrig für die nächste Spielzeit. Neben fünf Junioren aus dem eigenen Nachwuchs verstärkt man die Riverkings jetzt mit einem richtigen Kracher: Manuel Wintergerst (30) wird 2012/13 das Trikot der Landsberger überziehen.
Echter Überraschungscoup
Mit hoher Präzision

Mit hoher Präzision

Mit Pfeil und Bogen ausgerüstet haben in Landsberg kürzlich 19 Schützen die Gaumeisterschaft ausgetragen. In der Schützen-klasse siegte Stefan Voss und in der Compound-Klasse gewann Oliver Lachmann (beide Landsberger Bogenschützen).
Mit hoher Präzision
Voll ins Schwarze

Voll ins Schwarze

Die Adlerhorst-Schützen Epfenhausen hatten dieses Jahr die Ehre, das schon zur Tradition gewordene Preisschießen auszutragen. Insgesamt haben sich 274 Schützen der Vereine, die am Verlorener-Bach liegen, an diesem Preisschießen beteiligt. Den Preis für die Meistbeteiligung erhielten die Ausrichter selbst und die Ehrenscheibe gewann Katharina Huber von Edelweiß Beuerbach.
Voll ins Schwarze
Touchdowns kassiert

Touchdowns kassiert

Aufopferungsvoll bis zum letzten Minute: Auch im zweiten Heimspiel musste sich die Jugend-Spielgemeinschaft der American Football Vereine des Landsberg X-Press und der Augsburg Raptors (kurz: X-Tors) in einer äußerst fairen Begegnung der Spielgemeinschaft Kirchdorf Wildcats / Country Haag Mustangs deutlich mit 12:35 geschlagen geben.
Touchdowns kassiert
Schnelle Reaktion

Schnelle Reaktion

Die Bayerische Amateur Kickbox Union (BAKU) kürte kürzlich die Sporthalle Tutzing zum Schauplatz der süddeutschen Meisterschaft, in der Newcomer in einer separaten Klasse antreten. Auch die Kämpfer von Kickboxen Landsberg waren erfolgreich: Nikolaj Ganz siegte unangefochten in seiner Gewichtsklasse.
Schnelle Reaktion
Landsberg im Urlaub

Landsberg im Urlaub

Nach sage und schreibe 97:37 Minuten wurde am Pfingstmontag im Hacker-Sportpark gejubelt – allerdings waren es die Gäste vom FC Affing, die vor rekordverdächtiger Kulisse nach dem 2:2 (2:0) ausgelassen mit ihren Fans feierten. Affing spielt damit gegen Gundelfingen (3:0 in Pipinsried) um den Aufstieg in die Bayernliga Süd, der TSV hat sein Saisonziel verfehlt und bleibt in der Landesliga.
Landsberg im Urlaub
Revolution in der Lechstadt

Revolution in der Lechstadt

Etwas irritiert schauten sie schon, die Passanten, die am Mittwochabend mit Bahn oder Bus am Bahnhof ankamen: grau gewandete Bettler, Soldaten, Blaskapelle, Kinderchor und über allem ein Transparent: „Landsberg grüßt seine Heim­kehrer“, von denen zwei dem Regionalzug entstiegen.
Revolution in der Lechstadt
Großeinsatz am Weilheimer Bahnhof – Rettungskräfte übten Ernstfall mit 20 »verletzten« Personen und zwei »Toten«

Großeinsatz am Weilheimer Bahnhof – Rettungskräfte übten Ernstfall mit 20 »verletzten« Personen und zwei »Toten«

Um 18.23 Uhr ging am Freitag über die Leitstelle der Alarm bei der Feuerwehr ein, dass ein Zug in eine Baustelle hineingefahren war und der Arm eines Baggers die rechte Seite des Zuges aufgeschlitzt hatte. Es gibt verletzte Personen und auch Tote.
Großeinsatz am Weilheimer Bahnhof – Rettungskräfte übten Ernstfall mit 20 »verletzten« Personen und zwei »Toten«
Sicher keine Eintagsfliege

Sicher keine Eintagsfliege

Die spektakuläre Reise kann erneut beginnen: Das Ruethenfestspiel „Licca Line – eine lange Fahrt ins sagenhafte Damasia“ wird anlässlich der 850-Jahr-Feier der Stadt Landsberg nochmals aufgeführt. Die Vorbereitungen für das imposante Freilichtstück laufen bereits auf Hochtouren. Am 16., 17., 23. und 24. Juni verwandelt sich der Hauptplatz trotz Umbaus wieder in eine Bühne.
Sicher keine Eintagsfliege
Rote Zahlen

Rote Zahlen

Die Gemeinde Kaufering kauft für rund 1,5 Millionen Euro ein Biogas-Blockheizkraftwerk mit 1200 kW Leistung. Das BHKW, wird an das bestehende Kraftwerk angedockt, mit Biomethan betrieben und nach dem Gesetz über Erneuerbare Energien gefördert. Das Kraftwerk soll in Spitzenlastzeiten im Winter zusätzlich zur bisherigen Anlage laufen und so die Zeiten deutlich verringern, in denen der Erdölkessel zuge-schaltet werden muss.
Rote Zahlen

»Möglichst familiäre Atmosphäre« – Martin Okrslar stellt Projekt Demenz- und Pflegewohngemeinschaft vor – Eröffnung 2014 geplant

Wenn alles klappt, sollen 2014 die Demenz- und Pflegewohngemeinschaften an der Ecke Älblstraße/Eichenweg eröffnet werden. Petra Stragies von der Alzheimer Gesellschaft Pfaffenwinkel e.V. und Martin Okrslar von der Firma Maro erklärten in einer Infoveranstaltung am Dienstag, 22. Mai, den Besuchern und vor allem auch den Anwohnern, denen dieses Projekt ein Dorn im Auge ist, wie die Demenz-WG funktionieren soll.
»Möglichst familiäre Atmosphäre« – Martin Okrslar stellt Projekt Demenz- und Pflegewohngemeinschaft vor – Eröffnung 2014 geplant
Die Sieben könnte es werden

Die Sieben könnte es werden

Mit einstimmigem Votum und ohne weitere Diskussionen hat der Marktgemeinderat in der vergange­nen Woche einer Ergänzung der Machbarkeitsuntersuchung für eine weitere Planungsvariante des Radweges zwischen Dießen und Raisting zugestimmt. Das Vorhaben, das die Gemeinde- und Landkreisgrenzen überschreitet, beschäftigt das Gremium schon seit einigen Jahren. Es soll die vorhandene Radweglücke um den Ammersee schließen und zugleich eine sichere Verbindung für Radler schaffen, die zwischen Dießen und Raisting unterwegs sind.
Die Sieben könnte es werden
Fahranfänger ignorieren Training – »Könner durch Er-Fahrung«: Kreisverkehrswacht moniert mangelnde Beteiligung

Fahranfänger ignorieren Training – »Könner durch Er-Fahrung«: Kreisverkehrswacht moniert mangelnde Beteiligung

„Wenn 2 000 Fahranfänger vom Landratsamt zum kostenlosen Training der Kreisverkehrswacht „Könner durch Er-Fahrung“ eingeladen werden, aber nur knapp 200 tatsächlich kommen, dann ist das wenig“, monierte Georg Off auf der jüngsten Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Hochlandhalle.
Fahranfänger ignorieren Training – »Könner durch Er-Fahrung«: Kreisverkehrswacht moniert mangelnde Beteiligung

Platz für drei bis fünf Windräder

Die Gemeinde hat im Entwurf eines Teilflächennutzungsplans ein Gelände zwischen Hausen und Eismerszell (Gemeinde Moorenweis) als potentiellen Standort für Windkraftanlagen ausgewiesen. Hier könnten auf rund 100 Hektar drei bis fünf Windräder entstehen. Während der Planentwurf nun das übliche Verfahren durchläuft, kann der Antrag auf Errichtung einer Windanlage im Wald zwischen Walleshausen und Petzenhofen für ein Jahr zurückgestellt werden. Wird der Teilflächennutzungsplan in der vorliegenden Form verabschiedet, kann dieses Projekt nicht verwirklicht werden.
Platz für drei bis fünf Windräder
Die Lücken gefüllt

Die Lücken gefüllt

Mit einem noch größeren und vielfältigeren Angebot steht die Ausbildungsmesse Landsberg bereits wieder in den Start-löchern. 120 Aussteller haben die ehrenamtlichen Organisatoren Jonas Pioch, Markus Wasserle, Michael Luppert und Christine Scheffer für den 28. September an Land gezogen. Über 2500 Schüler meldeten sich bereits an und auch ein detaillierter Katalog darf nicht fehlen.
Die Lücken gefüllt
Mühlentag rund um die Furthmühle – International gefeierter Mühlentag ist auch im Landkreis ein regionales Volksfest

Mühlentag rund um die Furthmühle – International gefeierter Mühlentag ist auch im Landkreis ein regionales Volksfest

Das heutige Baudenkmal „eines einzigartigen technikgeschichtlichen Mühlenbetriebes mit Sägewerk“ hatte Pfingstmontag seinen 19. großen Tag. Viele, fleißige Hände - u.a. auch aus dem Mühlen-Förderverein - halfen, den Großandrang mit Volksfestcharakter an der Landkreisgrenze zu Dachau zu bewältigen.
Mühlentag rund um die Furthmühle – International gefeierter Mühlentag ist auch im Landkreis ein regionales Volksfest
Zu wenig Druck

Zu wenig Druck

Gemeinden und Landkreis sind dabei, ihre Seniorenarbeit besser zu vernetzen. Wie die Seniorenbe- auftragte des Landkreises Barbara Juchem jüngst berichtete, soll eine Freiwilligenagentur aufgebaut und eine Plattform geschaffen werden, auf der die Gemeinden ihre Aktivitäten bekannt machen können.
Zu wenig Druck
1240 Kilometer mehr

1240 Kilometer mehr

14 Monate sind für den Hauptplatzumbau insgesamt angesetzt. Doch wie verhält es sich steuerrechtlich bei einem Arbeitnehmer, der im Landsberger Osten wohnt und in der westlichen Innenstadt arbeitet? Acht Kilometer Umweg jeden Tag – das Finanzamt beruhigt: Die Entfernungspauschale gilt auch für die erzwungenen zusätzlichen Kilometer.
1240 Kilometer mehr
Stadtbusse auf Sichtweite

Stadtbusse auf Sichtweite

Die Idee stammte von Professor Hermann Knof­lacher, der Finanzausschuss des Stadtrats und Ex-OB Ingo Lehmann fanden sie im November erst einmal attraktiv: Während des Hauptplatzumbaus sollte den Bürgern ein Stadtbus im 15-Minuten-Takt angeboten werden. „Sofern fahrbar“, hatte Knoflacher eingeschränkt. Genau das ist offenbar nicht der Fall und damit ist dieser Takt nun definitiv gestrichen. Gleichwohl soll das Stadtbusangebot deutlich attraktiver werden.
Stadtbusse auf Sichtweite

Tödlicher Unfall am Bahnsteig FFB – Wartende Frau von Reinigungsschlauch getroffen

Auf tragische Weise kam eine Frau am Morgen des 29. Mai 2012 am Bahnsteig des Bahnhofs Fürstenfeldbruck ums Leben: Dort fanden Reinigungsarbeiten statt, durch einen durchfahrenden leeren Reisezug wurde nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen gegen 08.12 Uhr ein für die Reinigungsarbeiten verwendeter Schlauch hochgeschleudert und traf die wartende Frau am Kopf.
Tödlicher Unfall am Bahnsteig FFB – Wartende Frau von Reinigungsschlauch getroffen
Nur einer hat’s gewusst

Nur einer hat’s gewusst

Schon seit einigen Wochen wabert ein Gerücht durch die Lechvorstadt, das es in sich hat: Die Regierung von Oberbayern plane, das ehemalige Forstamt Schongau als Asylbewerberheim zu nutzen. Jetzt kam heraus, dass Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl (SPD) bereits seit Januar über die Pläne informiert ist.
Nur einer hat’s gewusst
Kein Juniorenteam mehr beim ESVK

Kein Juniorenteam mehr beim ESVK

Nach langen Diskussionen rang sich die Klubführung des Eissportvereins Kaufbeuren durch, in der kommenden Saison erstmals kein Juniorenteam mehr zu melden. Durch die Anhebung des DNL-Endjahrganges besteht zukünftig auch eine bessere Verzahnung mit der Seniorenmannschaft, deshalb sei eine Überschneidung der Altersklasse mit einem Juniorenjahrgang nicht mehr sinnvoll. Die letztjährigen Juniorenspieler des ESVK erhalten entweder eine Chance im hiesigen Bundesligateam oder können sich benachbarten Vereinen anschließen, mit denen der ESVK im Vorfeld bereits entsprechende Möglichkeiten ausgelotet hat. Ein weiterer Grund für die Nichtmeldung ist das in sportlicher Hinsicht stetig sinkende Niveau der Juniorenliga.
Kein Juniorenteam mehr beim ESVK
Der mit dem Biber tanzt

Der mit dem Biber tanzt

Seit vergangener Woche hat die Stadt Kaufbeuren einen eigenen staat- lich geprüften Biberbeauftragten. Mit einer Urkunde begrüßte Oberbürgermeister Stefan Bosse, den Fachberater für Biber, Stefan Schopf, in seinem Amt, dessen Aufgabe die präventive Problemlösung im Sinne des Natur- schutzes beinhaltet.
Der mit dem Biber tanzt
Die Gennach wird belebt

Die Gennach wird belebt

Mit dem offiziellen Spatenstich wurden in der letzten Woche die Baumaßnahmen für die Renaturierung der Gennach zwischen Autobahn und Münchener Straße begonnen. Auf einer Länge von 400 Metern werden neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen am Gewässer gestaltet. Nicht zuletzt profitieren aber auch die Menschen von diesen Maßnahmen, denen das Gewässer wieder in natürlicher Form näher gebracht wird. Vor allem die Kinder auf dem Weg zum Gymnasium werden täglich mit einer in natürlichen Bahnen lebendig dahinsprudelnden Gennach in Kontakt kommen.
Die Gennach wird belebt
Landkreis lehnt Forderungen ab

Landkreis lehnt Forderungen ab

In einer eigenen Klausursitzung im Juni will der Verwaltungsrat Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren zu einer Antwort auf die Frage der Zukunft der Klinikenstruktur kommen. Das ist das Ergebnis der jüngsten Sitzung des Kliniken-Verwaltungsrats vergangener Woche. Während die Land- kreisseite auf die Umsetzung des Kienbaum-Gutachtens und der eigenen Beschlüsse drängt, erwartet die Seite der Kaufbeurer Verwaltungsräte tiefere Einschnitte und eine garantierte Defizitobergrenze. (wir berichteten). Einigkeit besteht, laut Kliniken- Verwaltungsratsvorsitzendem Johann Fleschhut, in der Notwendigkeit, die hohen Defizite deutlich senken zu müssen. Der von der Stadt Kaufbeuren geforderten einseitigen Defizitbegrenzung von einer Million Euro erteilte er ein klare Absage.
Landkreis lehnt Forderungen ab
Kleine Artisten kommen groß raus

Kleine Artisten kommen groß raus

300 Zuschauer fasst das Zirkuszelt, das vom 20. bis 25. Mai den Schulhof der Josef-Landes-Schule dominierte. Die Grundschullehrerin Ruth Suermondt und der Sozialpädagoge Linnert Hoffmey- er vom „pädagogischen Wanderzirkus“ Zappzarap hatten vom Zelt über Glitzerkostüme und Requisiten bis hin zu Scheinwerfern und passender Musik alles für eine gelungene Zirkusvorstellung mitgebracht. Selbst der Popcorn- stand beim Kartenhäuschen fehlte nicht. Drinnen präsentierten die 240 Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schulprojekts „Zirkus“ eine beeindruckende Show.
Kleine Artisten kommen groß raus
"Es gibt viel zu tun"

"Es gibt viel zu tun"

Eine positive Bilanz konnte der Landschaftspflegeverband Oberallgäu-Kempten e.V. anlässlich der jüngsten Mitgliederversammlung in Immenstadt ziehen. Der Jahresbericht zeigte, dass es „viel zu tun“ gibt und im Ausblick auf die Jahre 2012 und 2013 deuteten Vorstand und Geschäftsführung an, dass die Arbeit für den Verband noch längst nicht ausgeht. Im Gegenteil: mit dem Naturschutzgroßprojekt „Allgäuer Moorallianz“ und weiteren Aufgaben im Landschafts- und Klimaschutz zeichnen sich langfristig gute Perspektiven ab. Fast 400.000 Euro sind dafür im Haushalt vorgesehen.
"Es gibt viel zu tun"
"Bockstark" gehts ins Jubiläumsjahr

"Bockstark" gehts ins Jubiläumsjahr

Ausgebuchte Sporthallen, knappe Hallenzeiten: Auch die Sportler Sonthofens hoffen auf ein vernünftiges Strukturkonzept im Rahmen der anstehenden Konversion der Kasernenareale. Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Sonthofen wurde deutlich, dass viele Abteilungen gerne mehr Übungsstunden anbieten würden, die Sporthallen in Sonthofen aber hoffnungslos überfüllt sind. Sowohl in der Grünten- als auch in der Jägerkaserne befinden sich ausgedehnte Sportanlagen und Sporthallen, die nach dem Wunsch der Sportler für den Sportbetrieb erhalten werden sollten.
"Bockstark" gehts ins Jubiläumsjahr
Leistung soll sich lohnen

Leistung soll sich lohnen

Im Immenstädter Schloss würdigte Stiftungsvorstand Bürgermeister Armin Schaupp die herausragende Leistung Immenstädter Sportler bei der Vergabe der Julius-und Gertraud-Kunter-Sportpreise. Insgesamt wurden 12.000 Euro ausgeschüttet. 11.002 Euro gehen als pauschale Jugendförderung Immenstädter Vereinen zu.
Leistung soll sich lohnen
Platz 5 bei der "Deutschen"

Platz 5 bei der "Deutschen"

Die U16-Jugendmannschaft des Volleyball-Nachwuchs-Leistungszentrums des TSV Sonthofen hatte sich souverän als Bayerischer Meister für die „Deutsche“ in Parchim in Mecklenburg-Vorpommern qualifiziert. Am Ende stand ein sehr guter 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft zu Buche, deutscher Meister wurde Potsdam.
Platz 5 bei der "Deutschen"