Ressortarchiv: LOKALES

Götter in 80 Teilen

Götter in 80 Teilen

Dießen – Das Licht geht aus – die Götterwelt der Antike übernimmt Emotion und Wahrnehmung. Grausam, glamourös, fantastisch… der Bayerische Rundfunk spricht vom „Manifest des Leidens und der Ausweglosigkeit“ und das Publikum im Theater des Augustinums Ammersee gehört voll und ganz dem gigantischen Spiel auf der Bühne.
Götter in 80 Teilen
Sturmtief: Straßensperrungen und 57 Feuerwehreinsätze im Stadtgebiet FFB

Sturmtief: Straßensperrungen und 57 Feuerwehreinsätze im Stadtgebiet FFB

Fürstenfeldbruck –  Umgestürzte Bäume, Unfälle, Starkregen, Störungen des Bahnverkehrs  und Stromausfälle: Der Sturm Niklas wütete am 31.3. 2015 auch im Landkreis Fürstenfeldbruck, und noch wurde keine Entwarnung gegeben. Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehren sind  auch aktuell im Landkreis im Dauereinsatz -  bei "schweren Einsätzen"unterwegs, hieß es.  Dabei wurde jetzt auch die B 471 gesperrt, dort waren mehrere Bäume umgestürzt, ein Pkw überschlug sich. Der Pressesprecher der Brucker Feuerwehr, Andreas Lohde, bestätigte die Zahl von 57 Einsätzen allein im Stadtgebiet FFB bis zum Abend. Kurz vor dem Osterfest  sind die Straßen wieder frei.
Sturmtief: Straßensperrungen und 57 Feuerwehreinsätze im Stadtgebiet FFB
Scheibel rückt auf

Scheibel rückt auf

Füssen – Thomas Scheibel ist neuer Schriftführer des Bundes der Selbstständigen (BdS) Füssen. Einstimmig wählte ihn die Jahreshauptversammlung am Donnerstag im Hotel Alatsee aus dem Beirat in den Vorstand des 120 Mitglieder starken Vereins unter dem Vorsitz von Andreas Ullrich und Hermann Briemle.
Scheibel rückt auf
Sturm Niklas

Sturm Niklas

Sturm Niklas
»Niklas« wütet im Landkreis

»Niklas« wütet im Landkreis

Landkreis – Mit orkanartigen Böen fegte Sturm „Niklas“ am Dienstag voller Wucht über den Landkreis hinweg und riss alles mit, was nicht niet- und nagelfest war. Sämtliche Einsatzkräfte waren im Dauereinsatz. Bei einem Verkehrsunfall im Raum Schongau wurde eine Person leicht verletzt. Das Ausmaß der Sachschäden war bis Redaktionsschluss noch nicht absehbar.
»Niklas« wütet im Landkreis
Gehweg ins Nichts

Gehweg ins Nichts

Dießen – Warum ist der Gehweg für Fußgänger, die auf der Westseite der Staatsstraße von Norden her in Richtung Gewerbegebiet Romenthal unterwegs sind, auf dem Parkplatz schräg gegenüber vom Ammersee Gymnasium plötzlich zu Ende? Diese Frage stellte sich ein Bürger, der das Thema als schriftlichen Antrag zur diesjährigen Bürgerversammlung im Gasthof am Kirchsteig vorlegte.
Gehweg ins Nichts
Nach zwölf Jahren ist Schluss

Nach zwölf Jahren ist Schluss

Bichlbach - Es bedurfte schon eines außergewöhnlichen finanziellen und arbeitsintensiven Kraftaktes um Anfang der Siebzigerjahre den Verfall einer ungewöhnlichen Kirche zu stoppen.
Nach zwölf Jahren ist Schluss
Kultur für jedes Alter

Kultur für jedes Alter

Weilheim – Menschentrauben vor vielen Lokalen, Wirtshäuser, die so voll waren, dass es kaum möglich war, noch einen Stehplatz zu ergattern: Zum neunten Mal lockte die Weilheimer „KultUHRnacht“ Feierwillige aus der ganzen Region in die Stadt.
Kultur für jedes Alter
KultUHRnacht in Weilheim

KultUHRnacht in Weilheim

KultUHRnacht in Weilheim
Erste Absolventen fertig

Erste Absolventen fertig

Weilheim – Sie sind so etwas wie Pioniere: In Weilheim wurden jetzt die ersten 16 Ökolandbau-Schulabsolventen verabschiedet. Sie haben eine dreisemestrige Ausbildung hinter sich, die sie darauf vorbereitete, einen ökologisch wirtschaftenden Betrieb zu leiten. Die beste Note schaffte die einzige Frau des Jahrgangs: Theresa Singer (22) aus Hofheim.
Erste Absolventen fertig
Aus fürs Pit Two

Aus fürs Pit Two

Weilheim – Es ist eine Nachricht, die Svenja Loho und Florian Deckert schwerfällt, doch sie sehen keinen anderen Ausweg: Am 29. April macht das Pit Two zum letzten Mal auf. Danach ist Schluss. Es wird auch keine neue Kneipe in der Lohgasse folgen. In dem Gebäude werden Büros eingerichtet.
Aus fürs Pit Two
Bereit für »geplante Katastrophe«

Bereit für »geplante Katastrophe«

Weilheim – Der G7-Gipfel in Elmau rückt immer näher. Die Rettungsdienste in der Region bereiten sich seit einem Jahr darauf vor. Die Integrierte Leitstelle Oberland in Weilheim übernimmt für das Gipfeltreffen der großen Industriestaaten die Organisation der Alarmierung von Rettungsdiensten und Feuerwehren.
Bereit für »geplante Katastrophe«
Mehr Platz zum Schwitzen

Mehr Platz zum Schwitzen

Schongau – Fünf Jahre sind vergangen, seit die Erweiterung der Sauna im Plantsch erstmals ins Visier genommen wurde. „Die Plakate mit den Plänen, die im Bad hängen, sind schon brüchig und gelb“, erklärte Andreas Kosian augenzwinkernd. Dass der Badleiter am Montag darüber lachen konnte, lag an dem Anlass, zu dem er geladen hatte. Mit einem symbolischen Spatenstich fiel der Startschuss für den Bau des Millionen-Projekts. Der Zeitplan ist ehrgeizig: Geht alles glatt, sollen die Sauna-Gäste den neuen Bereich mit Beginn der kommenden Wintersaison nutzen können.
Mehr Platz zum Schwitzen
Diebesbanden den Kampf angesagt

Diebesbanden den Kampf angesagt

Kaufbeuren – Diebesbanden den Kampf angesagt hat die Polizei in Bayern. Im Rahmen einer groß angelegten Aktion mit dem Schwerpunkt Wohnungseinbrüche wurden in der vergangenen Woche im gesamten Freistaat Fahrzeuge auf Diebesgut oder andere Hinweise kontrolliert. Rund 2.500 Fahrzeuge haben die Beamten im Präsidiumsbereich „gefilzt“, auch die Kaufbeurer Polizei stand am Freitag mit neun Beamten am Kreisverkehr Pforzen bereit, um stichprobenartig in Kofferräume und ins Fahrzeuginnere zu schauen.
Diebesbanden den Kampf angesagt
Ein Jahr in der Wildnis

Ein Jahr in der Wildnis

Landkreis – Andrea „Migizi“ Trost-Wagner hat ein ganzes Jahr in der Wildnis Nordamerikas verbracht. Die gebürtige Blaichacherin lebte dort mit einer Gruppe gleichgesinnter Naturbegeisteter wie einst die dort ansässigen Ojibwa-Indianer vor 500 Jahren. Die Frauen, Männer und Kinder zogen auf der Suche nach Nahrung durch die unberührten Wälder fernab jeder Zivilisation und bauten ihre Behausungen aus Naturmaterialien. Dabei entwickelte sich eine intensive Form des sozialen Miteinanders. „Es war mit das Schönste und Grausamste, was ich je erleben durfte und es hat mein Leben wundersam positiv beeinflusst“, sagt Migizi heute. Die 47-Jährige versucht nun hier im Allgäu ihre Lebensmission umzusetzen: Die Menschen wieder mit der Natur zu verbinden.
Ein Jahr in der Wildnis
Ein Name – zwei Generationen

Ein Name – zwei Generationen

Kaufbeuren-Neugablonz – Auf Wunsch des Künstlers war alles ein bisschen anders bei dieser Vernissage zur Ausstellung „Helmuth und Peter Krusche; zwei Generationen – ein Name“ im Gablonzer Haus: Das Foyer war nicht bestuhlt, die Gäste wurden gleich in den Ausstellungsraum im 1. Stock dirigiert. Dort konnten sie sich mit einem Glas Sekt in der Hand locker plaudernd um den Maler Peter Krusche und Museumsleiterin Eva Haupt gruppieren oder bereits einen ersten Eindruck von den einander gegenüber gestellten Bildern von Vater Helmuth und Sohn Peter Krusche gewinnen.
Ein Name – zwei Generationen
Besinnliche Stimmung in der Stadt

Besinnliche Stimmung in der Stadt

Kempten – In Kempten gingen die Lichter aus und das sogar gewollt. Am Samstagabend war „Earth Hour“, ein Abend an dem weltweit in tausenden von Städten die Beleuchtung von Sehenswürdigkeiten, aber auch die Lichter in so mancher guten Stube, für eine Stunde ausgestellt wurde.
Besinnliche Stimmung in der Stadt
Balsam für die Jägerseele

Balsam für die Jägerseele

Schwangau – Den größten Beifall bei der Eröffnung der 54. Hegeschau im Schlossbrauhaus erhielt ein Gast aus Niederbayern. Kein Wunder, lieferte Hubert Aiwanger doch mit seiner Rede „Balsam für die geplagte Jägerseele“, wie der Vorsitzende der Füssener Kreisgruppe, Hermann Koch, hinterher erklärte.
Balsam für die Jägerseele
Erster Preis in Physik sowie Mathematik/Informatik

Erster Preis in Physik sowie Mathematik/Informatik

Mammendorf/Germering   – Philipp Kerth aus Mammendorf (P3) hat mit seinem Projekt „Grätzelzelle Advanced Edition – Der Veganer der Energieerzeugung“ bei der diesjährigen Jubiläumsausgabe des „Jugend forscht“-Landeswettbewerbs Bayern im Fachbereich Physik den ersten Preis gewonnen.  Tobias Holl aus Germering (M9) hat mit seinem Projekt „Rekonstruktion von 3D-Modellen aus Bildern mit Tiefendaten“ den ersten Preis im Fachbereich Mathematik/Informatik erzielt und sich damit für den Bundeswettbewerb qualifiziert.
Erster Preis in Physik sowie Mathematik/Informatik
Besuch der ersten Windkraftanlage im Landkreis

Besuch der ersten Windkraftanlage im Landkreis

Mammendorf – Nach dem Informationsbesuch der Geiselbullacher Müllverbrennungsanlage (GfA) im Januar organisierte der Vorsitzende von „Bürgernah und Unabhängig Mittelstetten“, Heinz Nebl, einen weitere Besichtigung. Diesmal statteten die Teilnehmer am 27. März der Windkraftanlage Mammendorf einen Besuch ab.
Besuch der ersten Windkraftanlage im Landkreis
»Ein Anker der Stabilität«

»Ein Anker der Stabilität«

Landsberg – Draußen wehte ein stürmischer Wind, dazu regnete es. Drinnen im Festsaal des historischen Rathauses zu Landsberg war derweil der Frühjahrsempfang des CSU-Ortsverbandes. Dabei ging es ums liebe Geld. Referent war Dr. Ulrich Netzer. Der amtierende Präsident des Sparkassenverbandes Bayern gab einen Ausblick darauf, was Bürgern, Anlegern, Kreditnehmern und Politikern mit Blick auf die Finanzwirtschaft in stürmischen Zeiten noch so alles blüht.
»Ein Anker der Stabilität«
Wo die Welt noch in Ordnung ist

Wo die Welt noch in Ordnung ist

Füssen – „Da sind wir stolz drauf! Denn das hilft dem Bürger!“ Füssens Polizeichef Edmund Martin lässt durchaus eine gewisse Zufriedenheit erkennen, wenn er auf die Arbeit seiner Inspektion im vergangenen Jahr zurückblickt.
Wo die Welt noch in Ordnung ist

Kriminalität im Oberallgäu geht zurück

Kempten/Oberallgäu – Berichte über Mord und Totschlag, eine Schießerei in einem vollbesetzten Regionalexpress und der spektakuläre Prozess um einen ehemaligen Kommissariatsleiter wegen des Besitzes von Kokain brachten das Allgäu im vergangenen Jahr deutschlandweit in die Schlagzeilen.
Kriminalität im Oberallgäu geht zurück
Das Auer Bauzentrum eröffnet auch in Parsdorf!

Das Auer Bauzentrum eröffnet auch in Parsdorf!

Am 30. März öffnet das Auer Bauzentrum mit Baufachmarkt, Baustofflager und einer modernen Erlebniswelt-Ausstellung seine Tore im Gewerbegebiet "Am Lerchenfeld".
Das Auer Bauzentrum eröffnet auch in Parsdorf!
Luftwaffen-Oberst a.D. als Urgestein der Bürgerstiftung geehrt

Luftwaffen-Oberst a.D. als Urgestein der Bürgerstiftung geehrt

Fürstenfeldbruck – Eigentlich passt es ihm so gar nicht, dass um seine Person viel Aufhebens gemacht wird. Doch die „Bürgerstiftung des Landkreises Fürstenfeldbruck“ ließ es sich nicht nehmen, ihren Ehrenvorsitzenden Fritz Morgenstern am 24. März in den Räumen der Bürgerstiftung mit einer kleinen Feier zum 75. Geburtstag zu gratulieren. Der ehemalige Luftwaffen-Oberst und Kommodore des Jagdbombergeschwaders 49 im Brucker Fliegerhorst feierte am 16. März seinen Geburtstag.
Luftwaffen-Oberst a.D. als Urgestein der Bürgerstiftung geehrt
Gestatten, Silva aus Brasilien

Gestatten, Silva aus Brasilien

Schongau – Sein Vorname ist Vagner, der Familienname Silva Celestino. „Aber jeder spricht mich mit Silva an“, bekundet der junge Zahnarzt, der aus Brasilien stammt, in München studiert hat und in Schongau berufliche Erfahrungen sammelt. Inzwischen hat er als Assistenz-arzt in der Praxis von Dr. Dr. Christian Lerch mehr als tausend Patienten kennengelernt, ihnen in den Mund geschaut und die meisten von ihnen auch behandelt.
Gestatten, Silva aus Brasilien
Orgel trifft auf E-Gitarre

Orgel trifft auf E-Gitarre

Füssen – Eine temperamentvolle Stimmung herrschte beim jüngsten Konzert in der evangelischen Christuskirche. Hier trafen Orgel, Saxophon, E-Gitarre, Schlagzeug und Gesang unter dem Titel „Let there be Rock!” aufeinander. Eine ungewöhnliche Kombination, die beim Publikum großen Anklang fand.
Orgel trifft auf E-Gitarre
Brücke zwischen Jazz und Klassik

Brücke zwischen Jazz und Klassik

Kempten – Die Bandbreite der musikalischen Kultur genießen, ein bisschen swingen, ein bisschen grooven – es war erlaubt beim sechsten Meisterkonzert am TheaterInKempten (TIK) am vergangenen Sonntag. Und mehr noch: „Sie dürfen auch tanzen“ inspirierte Theaterdirektorin Nikola Stadelmann die Zuhörer bei der traditionellen Konzerteinführung. Allein es fehlte der Platz im vollbesetzen Stadttheater. Mit den Füßen wippten dann vermutlich alle ein bisschen, an diesem außergewöhnlichen Konzertabend.
Brücke zwischen Jazz und Klassik
»Die Zockerei muss aufhören«

»Die Zockerei muss aufhören«

Füssen – Die Stadt Füssen will aus dem Schweizer Franken Kredit raus. Darin waren sich die Stadträte in ihrer jüngsten Sitzung einig.
»Die Zockerei muss aufhören«
Von Bienen fasziniert

Von Bienen fasziniert

Oberostendorf – „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr”, sagte einst Albert Einstein.
Von Bienen fasziniert
"Mit den Entwicklungen zufrieden"

"Mit den Entwicklungen zufrieden"

Kaufbeuren/Ostallgäu – Niedrige Zinsen, ein verändertes Kundenverhalten mit Tendenz zum Internetzahlungsverkehr und Online-Banking sowie eine Verschärfung der gesamten Regulierungsvorschriften prägten das Geschäftsjahr 2014.
"Mit den Entwicklungen zufrieden"
"Licht ins Dunkel bringen"

"Licht ins Dunkel bringen"

Kaufbeuren – „Alles online – oder was?” – unter diesem Leitthema stand die 42. Jahrestagung des Handelsverbandes Bayern (HBE), die diese Woche in Kaufbeuren stattfand. Der allgemeine Tenor lautete, dass kein Händler mehr daran vorbeikommt, im Internet vertreten zu sein.
"Licht ins Dunkel bringen"
"Dreirad" der besonderen Art

"Dreirad" der besonderen Art

Dösingen – Mit 16 ein richtiges Auto, welcher Jugendliche träumt nicht davon? Eine Neuheit auf dem Kraftfahrzeugsektor macht dies nun möglich. Der Dösinger Unternehmer Wenzel Ellenrieder hat mit einem vom ihm entwickelten Fahrzeugumbau herkömmlicher Modelle quasi eine „Weltneuheit“ auf den Markt gebracht: den sogenannten „Ellenator“ – abgeleitet aus seinem Namen.
"Dreirad" der besonderen Art
Investieren in den Werterhalt

Investieren in den Werterhalt

Marktoberdorf – Kein ausgeglichener, aber ein guter Haushalt sei es, so Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell zu Beginn der Haushaltsdebatte am vergangenen Montag im Stadtrat. Dies befanden auch die Stadträte, die den Etat 2015 mit einem Gesamtvolumen von 53,2 Millionen Euro einstimmig verabschiedeten.
Investieren in den Werterhalt
Verschuldung spaltet Stadtrat

Verschuldung spaltet Stadtrat

Kaufbeuren – Die Steuereinnahmen steigen seit Jahren, der Haushalt kommt, zumindest in diesem Jahr, ohne Nettoneuverschuldung aus (wir berichteten). CSU, KI und Freie Wähler stimmten im jüngsten Stadtrat deshalb für den von der Verwaltung erstellten Haushaltsplan 2015 und die Finanzplanung bis 2018 samt Nettoneuverschuldung.
Verschuldung spaltet Stadtrat
Stadtrat will Klarheit über Kurat Frank

Stadtrat will Klarheit über Kurat Frank

Kaufbeuren – Die Gesinnung von Kurat Christian Frank wird die Stadt Kaufbeuren noch einige Zeit beschäftigen. Oder besser gesagt, den Stadtarchivar Dr. Stefan Fischer.
Stadtrat will Klarheit über Kurat Frank
Metzger kritisieren: Jedes Stückchen Speck in der Wurst rückverfolgen?

Metzger kritisieren: Jedes Stückchen Speck in der Wurst rückverfolgen?

Fürstenfeldbruck – Nach wie vor ist der Nachwuchsmangel bei den Metzgern im Landkreis ein Dauerbrenner. Neben diesem Problem beschäftigte sich die Metzgerinnung bei ihrer Versammlung am 26. März im Gasthof Eberl in Hattenhofen mit dem Bayerischen Fleischerverbandstag, der heuer  in der Kreisstadt stattfindet.
Metzger kritisieren: Jedes Stückchen Speck in der Wurst rückverfolgen?
"Chancen für weitere Synergien"

"Chancen für weitere Synergien"

Kaufbeuren – Unmittelbar vor der endgültigen Entscheidung der Bundeswehr, die Flugsicherungsausbildung künftig in privater Trägerschaft in Kaufbeuren oder militärisch in Erndtebrück durchzuführen, wendet sich der Kaufbeurer Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (FW) an den Verteidigungs-Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe (CDU) und Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).
"Chancen für weitere Synergien"
Jetzt auch mit göttlichem Segen

Jetzt auch mit göttlichem Segen

Marktoberdorf – Bereits seit mehreren Wochen ist die neue Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Marktoberdorf im Einsatz – nun baten die Floriansjünger bei der Fahrzeugweihe des Drehleiterfahrzeugs mit dem geistlichen Beistand von Pfarrer Wolfgang Schilling und Pfarrerin Stefanie Mangold um den göttlichen Segen bei ihren künftigen Einsätzen mit dem neuen Fahrzeug.
Jetzt auch mit göttlichem Segen
Platz für bis zu 75 neue Wohneinheiten

Platz für bis zu 75 neue Wohneinheiten

Füssen – Mit einem gemeinsamen Spatenstich haben jetzt Bürgermeister Paul Iacob (SPD) und Vertreter der beteiligten Ingenieurbüros das Baugebiet im Weidach für die Erschließung freigegeben. Dort wo früher die Stadtgärtnerei beheimatet war, können bis zu 75 neue Wohneinheiten entstehen.
Platz für bis zu 75 neue Wohneinheiten
Die Wieskirche hat einen neuen Organisten

Die Wieskirche hat einen neuen Organisten

Steingaden – Die vertraglichen Modalitäten mit der Diözese Augsburg sind abgeschlossen, nun ist es offiziell: Franz Brannekemper ist Organist der Wieskirche. Der 60-jährige Hohenpeißen-berger ist Nachfolger von An-ton Guggemos, der den Dienst auf der Empore nach 40 Jahren beendet hat.
Die Wieskirche hat einen neuen Organisten
Sportliche Gemeinderäte

Sportliche Gemeinderäte

Altstädten - Im Pfarrgemeinderat von St. Peter und Paul in Altstädten bei Sonthofen „läuft’s“. Nicht allein, was die Arbeit des Gremiums angeht – auch sportlich ist der PGR in Altstädten ganz schön fit. Und oft haben einige der engagierten Mitglieder schon ein paar Kilometer auf Wald- und Feldwegen hinter sich gebracht, bevor sich die Runde abends trifft, um Angelegenheiten der Pfarrgemeinde zu beraten.
Sportliche Gemeinderäte
Ein letzter Besuch

Ein letzter Besuch

Kempten – Das 1802 errichtete Zumsteinhaus, das seit 1956 im Besitz der Stadt Kempten ist, wird seit 1961 als Ausstellungsort genutzt, zunächst als Römisches Museum, seit 1975 auch als Naturkundemuseum. 2003 wurde das Haus durch einen Beschluss des Kulturausschusses offiziell geschlossen. Seither wurde es durch den Heimatverein Kempten in den Sommermonaten zweimal wöchentlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Ein letzter Besuch
Prävention von Gewalt und Amok an Schulen

Prävention von Gewalt und Amok an Schulen

Fürstenfeldbruck – Schwere, zielgerichtete Gewaltlagen an Schulen“, unter diesem Motto veranstalteten am 25.03 und am 26.03.2015 die Staatliche Schulberatungsstelle Oberbayern West, die Staatliche Schulberatungsstelle Oberbayern Ost, die Staatliche Schulberatung Oberpfalz, die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (FHVR) Fachbereich Polizei und die Polizeipräsidien Oberbayern Nord und Oberpfalz ein hochkarätig besetztes Symposion.
Prävention von Gewalt und Amok an Schulen
MVV-Ruf-Taxi gestartet

MVV-Ruf-Taxi gestartet

Fürstenfeldbruck – Seit dem ersten April ist der Öffentliche Personennahverkehr im Landkreis noch attraktiver geworden. Das MVV-Ruf-Taxi hat seinen Betrieb aufgenommen. Das neue Ruf-Taxi stellt eine innovative Weiterentwicklung des im Landkreis verkehrenden Anrufsammeltaxis dar. Bereits zum Starttermin profitieren 19 der 23 Gemeinden und Städte vom neuen Ruf-Taxi. In den nächsten zwei Jahren sollen Germering, Olching,  Puchheim und Gröbenzell in das System angebunden werden.
MVV-Ruf-Taxi gestartet
Nach Ende der Milchquote: Bauern wollen Marktrisiko nicht allein schultern

Nach Ende der Milchquote: Bauern wollen Marktrisiko nicht allein schultern

Landsberied – Die Ende des Monats nach über drei Jahrzehnten auslaufende Milchquoten-Regelung in Deutschland stand auch bei der Jahreshauptversammlung der Milchbauern des Landkreises am 25. März in der Landsberieder Dorfwirtschaft im Mittelpunkt. „Wir haben mittlerweile einen globalen Milchmarkt. Regionales Denken ist nicht mehr angesagt. Als Milchbauern sind wir alle Europäer. Wir haben keinen bayerischen, und auch keinen Milchmarkt in Fürstenfeldbruck“, sagte der bayerische Landesvorsitzende des Bundes der Milchviehhalter (BDM), Manfred Gilch, bei seinem Bericht über das Milchmarkt-Krisenmanagement-Programm des BDM.
Nach Ende der Milchquote: Bauern wollen Marktrisiko nicht allein schultern
Regionalbahn vorerst vom Tisch

Regionalbahn vorerst vom Tisch

Oberallgäu - Bei dem vor eineinhalb Jahren beschlossenen Verkehrskonzept Oberallgäu soll es voran gehen. Bei einer Auftaktveranstaltung in Ofterschwang wurden der Sachstand, die Organisationsstruktur und die weiteren Schritte vorgestellt.
Regionalbahn vorerst vom Tisch
Platzverweis für Brötchen

Platzverweis für Brötchen

Sonthofen - Im Oberallgäu kauft man natürlich Semmeln, keine Brötchen. In Sonthofen parken Autofahrer jetzt mit der gelben „Semmeltaste“ für kurze Zeit umsonst – und nicht mehr mit der „Brötchentaste“.
Platzverweis für Brötchen
Brucker Chefarzt: "Männer gönnt Euren Frauen wellcome"

Brucker Chefarzt: "Männer gönnt Euren Frauen wellcome"

Fürstenfeldbruck – wellcome-Unterstützung heißt praktische Hilfe nach der Geburt. Zu „zwei erfolgreichen wellcome-Jahren“ gratulierte  Dr. Moritz Schwoerer dem Team und bedankt sich herzlich für den engagierten Einsatz der Ehrenamtlichen wellcome-Engel und der fachlichen Koordination und Begleitung durch das Brucker Forum.  46 Familien aus der Stadt und dem Landkreis Fürstenfeldbruck konnten in diesen zwei Jahren von wellcome Ehrenamtlichen über mehrere Monate begleitet werden.
Brucker Chefarzt: "Männer gönnt Euren Frauen wellcome"
Hochland plant riesige Erweiterung

Hochland plant riesige Erweiterung

Schongau – Das Schongauer Werk von Hochland ist eine der bedeutendsten Fertigungsstätten für Frisch- und Weißkäse in Europa. In Zukunft könnte der Standort sogar noch an Bedeutung gewinnen. Im Stadtrat wurden jetzt Pläne vorgestellt, wonach das Unternehmen seine Produktionskapazität nahezu verdoppeln will. Die Bauarbeiten für die immerhin 4,5 Hektar große Erweiterung östlich des bestehenden Werks könnten im Mai 2016 beginnen.
Hochland plant riesige Erweiterung