Ressortarchiv: LOKALES

Wildschwein im Familienglück

Wildschwein im Familienglück

Rott – Der tierische Plan ging auf: Wildschwein Jacky suchte ein neues Zuhause. Ihre Wahl fiel auf Familie Hofmann. Vor einem halben Jahr ist der längst zahme Vierbeiner einfach auf dem Bauernhof in Rott eingezogen. Und hat die Herzen der Familie im Sturm erobert.
Wildschwein im Familienglück
»Jetzt greift alles ineinander«

»Jetzt greift alles ineinander«

Weilheim – Genutzt wird das runderneuerte und sanierte Sportzentrum des TSV Weilheim schon seit einiger Zeit. Am Wochenende wurde die größte Investition des Sportvereins in seiner 169-jährigen Geschichte mit einem Festabend im Spiegelsaal offiziell eröffnet.
»Jetzt greift alles ineinander«
»Ein guter Jahrgang«

»Ein guter Jahrgang«

Füssen – Drei kleine Stufen waren am Freitag noch für die 79 Abiturienten zu bewältigen, bis sie das begehrten Dokument endlich in der Hand hielten. In der vollen Aula des Füssener Gymnasiums überreichten ihnen Direktor Anton Wiedemann und Betreuungslehrer Michael Glöckner ihre Abiturzeugnisse.
»Ein guter Jahrgang«
Eine Reise in eine neue Welt

Eine Reise in eine neue Welt

Weilheim – 185 Schüler traten heuer an zur Abiturprüfung am Gymnasium Weilheim und nur 3,2 Prozent davon schafften es nicht. Am Freitag wurden die Abiturienten mit einem ökumenischen Gottesdienst, der traditionellen Abifeier – moderiert von Studiendirektor Dr. Andreas Daiber – und dem abendlichen Abiturball verabschiedet.
Eine Reise in eine neue Welt
»Offene Türen für alle Wege«

»Offene Türen für alle Wege«

Weilheim – Festlich gekleidete junge Frauen und Männer, stolze Eltern, Umarmungen, gegenseitiges Schulterklopfen und hie und da einige Tränchen. Es war eine hoch emotionale Zeugnisübergabe für die zehn Absolventen des Wirtschaftsgymnasiums am vergangenen Freitag in der Aula der Oberlandschulen.
»Offene Türen für alle Wege«
Post vom lieben Nachbarn

Post vom lieben Nachbarn

Fuchstal – Gespannt erwarten Bürgermeister Erwin Karg und die Fuchstaler Gemeinderäte Post vom Landratsamt Landsberg; es ist nämlich Genehmigungsbehörde für die vier geplanten Windräder im Bereich Kingholz. Eine Entscheidung steht bevor; sie wird Mitte Juli erwartet. Zuvor ist Post von einem anderen Landratsamt eingetrof- fen. Und zwar aus Marktoberdorf. Die Ostallgäuer Behörde verweist darauf, dass der Abstand von den geplanten vier Windrädern zur Ortschaft Frankenhofen nicht eingehalten werde.
Post vom lieben Nachbarn
Landkreis-Badeseen: Die Wasserqualität stimmt

Landkreis-Badeseen: Die Wasserqualität stimmt

Landkreis – Gute Nachrichten für alle, denen bei den angekündigten hochsommerlichen Temperaturen der Sinn nach einer Abkühlung steht: Laut dem Landratsamt weisen alle 28 Badeplätze des Landkreises Weilheim-Schongau eine gute Wasserqualität auf.
Landkreis-Badeseen: Die Wasserqualität stimmt
Einbrecher in der Kirche

Einbrecher in der Kirche

Germering – Nicht mal vor einer Kirche machen Einbrecher bei der Wahl ihrer Tatobjekte mittlerweile halt, wie die Messnerin der St. Cäcilia Kirche gestern um 18.30 Uhr feststellen musste, als sie den aufgebrochenen Opferstock in ihrer Kirche vorfand.
Einbrecher in der Kirche
Kommt ein »City-Outlet«?

Kommt ein »City-Outlet«?

Reutte – Gerüchteweise hört man schon seit einiger Zeit von einer Zukunftsvision im Außerferner Hauptort. Die Marktgemeinde würde sich für ein „City-Outlet“ mit einem Einzugsgebiet weit über die Grenzen hinaus und den möglichen Flächen im Markt anbieten, munkelt man.
Kommt ein »City-Outlet«?
Fahnder im Dauereinsatz

Fahnder im Dauereinsatz

Pfronten – Die Flut an Flüchtlingen, die illegal nach Deutschland einreisen wollen, reißt derzeit nicht ab. „In neun Jahren bei der Schleierfahndung hab ich noch nie so einen Anstieg erlebt“, blickte Erster Polizeihauptkommissar Siegmund Gast jetzt auf das Jahr 2014 zurück.
Fahnder im Dauereinsatz
Die Lechstadt profitiert »minimal ein Drittel«

Die Lechstadt profitiert »minimal ein Drittel«

Landsberg – Eindeutig: Ein Wohngebiet „Am Papierbach“ ist weit mehr wert als die Industriebrache „Pflugfabrik“. Wieviel von diesem Wertzuwachs letztlich die Stadt Landsberg vom Investor für Infrastrukturmaßnahmen abschöpfen kann, bleibt im Stadtrat umstritten.
Die Lechstadt profitiert »minimal ein Drittel«
»Fundament für die Zukunft«

»Fundament für die Zukunft«

Maisach – Am 24. Juni trafen sich rund 50 Gäste an Maisachs derzeit größter Baustelle, um mit der Grundsteinlegung den Startschuss für den Bau des neuen Ortszentrums in der Gemeinde zu geben. Der knapp 7.000 Quadratmeter große Grund lag lange Zeit brach, nachdem die funktionslos gewordenen landwirtschaftlichen Gebäude abgerissen worden waren
»Fundament für die Zukunft«
Serie: Burgen im Ostallgäu

Serie: Burgen im Ostallgäu

Osterzell – Oftmals sind von ihnen nur noch sogenannte „Burgställe“ in Form von Erhebungen vorhanden, einst wurde von hier jedoch über die Menschen im Ostallgäu geherrscht: Unter dem Titel „Burgen im Ostallgäu“ stellt der Kreisbote derzeit historische Orte und Ziele für geschichtlich Interessierte im gesamten Ostallgäu vor. Götz Finger als offizieller und zertifizierter Führer der Burgenregion Allgäu und sonst auch unter anderem unterwegs als „Gottfried von Ronsberg“ berichtet diesmal nicht von einem ehemaligen Herrschersitz, sondern von einer Schlacht im Dreißigjährigen Krieg nahe bei Osterzell.
Serie: Burgen im Ostallgäu
Spiel mit schweren Steinen

Spiel mit schweren Steinen

Sonthofen - Über den Stand der Bauarbeiten zum Hochwasserschutz an der Ostrach informierte vor Kurzem das Wasserwirtschaftsamt WWA Kempten. Rund 26 Millionen Euro werden auf dem gut einen Kilometer langen Abschnitt der Ostrach am nördlichen Stadtrand Sonthofens verbaut, um die angrenzenden Siedlungen dauerhaft „wasserdicht“ zu machen.
Spiel mit schweren Steinen
Eddie Wölfl – Fotograf der Stars

Eddie Wölfl – Fotograf der Stars

Kaufbeuren – Der erfolgreiche Fotograph der Stars, Eddie Wölfl, kommt aus Amerika zurück in seine Heimat nach Kaufbeuren und zeigt Bilder der Stars aus den USA. Jetzt wurde eine Retrospektive im Forum der Sparkasse in Kaufbeuren eröffnet.
Eddie Wölfl – Fotograf der Stars
Altstadt als lebendige Freilichtbühne

Altstadt als lebendige Freilichtbühne

Kaufbeuren – Die Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren hatte zusammen mit ihren Partnern am vergangenen Jubiläumssamstag aus Anlass des 40-jährigen Bestehens der Fuß- gängerzone und „30 Jahre Passagen“ die komplette Fußgängerzone zu einer einzigen Freiluftbühne verwandelt.
Altstadt als lebendige Freilichtbühne
Multi-Kulti beim Bürgerfest

Multi-Kulti beim Bürgerfest

Kaufbeuren – Bunt und mit all Vielfalt präsentierte sich der Stadtteil Neugablonz am Sonntag auf dem Bürgerfest. Bei seinem Grußwort dankte OB Stefan Bosse, der mit Tochter Linda erschienen war, dem weiblichen Dreigestirn vom Aktionskreis Neugablonz – den 1. und 2. Vorsitzenden Gabriela Schleich und Martha Gruß sowie Schriftführerin Manja Heel – dass sie den Aktionskreis weiterführen.
Multi-Kulti beim Bürgerfest
Wenn die U-Hosen-Marke nervt

Wenn die U-Hosen-Marke nervt

Landsberg – Axel Flörke hatte für seine „Absolvia 2015“ Lob, aber auch Mahnung bereit. Das soziale Engagement? „Da haben alle die Note eins verdient“, befand der Oberstufenkoordinator am Ignaz-Kögler-Gymnasium in seiner Ansprache bei der Abiturfeier am Freitag, „ich sage nur, Hut ab.“
Wenn die U-Hosen-Marke nervt
Wie in der Formel 1

Wie in der Formel 1

Blaichach - Bosch steht gut da. Und Bosch im Allgäu erst recht. Dieser Tenor prägte das jüngste Jahrespressegespräch des international agierenden Unternehmens. Auch wenn sich Bosch in einem schwierigen Markt gut behauptet habe, gebe es allerdings keinen Anlass, im ständigen Bemühen um Verbesserungen nachzulassen. Im Gegenteil: mit der aktuellen Initiative „Industrie 4.0“ will Bosch seine Marktposition weiter festigen und ausbauen.
Wie in der Formel 1
Oldtimer-Freunde unterwegs

Oldtimer-Freunde unterwegs

Sonthofen/Oberallgäu – Freunde alter Autos konnten vergangene Woche zahlreiche schöne Oldtimer in der Region bewundern: Die ADAC Deutschland Klassik 2015 machte in diesem Jahr in Sonthofen Station. Die Teilnehmer erkundeten beim „Oldtimer-Wandern“ die schönsten Strecken des Allgäus. Das älteste Modell, ein Ford Tourabout, hat bereits 104 Jahre auf dem Buckel.
Oldtimer-Freunde unterwegs
Und jetzt erst mal seliges Nichtstun

Und jetzt erst mal seliges Nichtstun

Landsberg – „Nicht müde werden, sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinhalten“. Mit diesem Gedicht von Schriftstellerin Hilde Domin (1909–2006) hat Renate Föll, Betreuerin der Abiturklasse, die Abiturfeier an der Freien Waldorfschule eröffnet. 21 junge Damen und Herren bestanden das Abitur – eine Rekordzahl seit Bestehen der Schule.
Und jetzt erst mal seliges Nichtstun
Nach den Sternen greifen

Nach den Sternen greifen

Landsberg – „Geschafft!“ So hatten die 97 Abiturienten des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums ihre Feier überschrieben. „So etwas sagt man nur, wenn man am Ziel ist und dieses Ziel mit Anstrengung verbunden ist“, griff Direktor Bruno Bayer den Gedanken auf, bevor allen Absolventen die begehrten Zeugnisse überreicht wurden. In 29 dieser Dokumente stand sogar eine „1“ vor dem Komma.
Nach den Sternen greifen
Fliegen nicht erwünscht!

Fliegen nicht erwünscht!

Dießen – „Jeder wart’ auf irgendwas, jeder wart’ auf irgendwen“, heißt’s in einem Lied von Kabarettistin Martina Schwarzmann, über das sich die heuer 81 Abiturienten des Ammersee-Gymnasiums (ASG) in einer humorvollen, eigens auf sie zugeschnittenen Bearbeitung ihrer Oberstufenkoordinatorin Christine Greinwald amüsieren durften. Das Warten auf das Reifezeugnis hatte am Freitag ein Ende: Begleitet vom persönlichen Lieblings-Sound betrat jeder Absolvent die Bühne, um seinen Namen auf die riesige Schultafel zu schreiben und um das Zeugnis entgegen zu nehmen.
Fliegen nicht erwünscht!
Eine glatte Eins und die schwarze Null

Eine glatte Eins und die schwarze Null

Schongau – Jede Mengen Zahlen hatte Schulleiter Wolfgang Gebler, der einge-fleischte Mathematiker, bei der Abiturfeier 2015 parat, zu der Eltern, Schüler, Eltern, Geschwister und Lehrer am Freitag in die Lechsporthalle kamen. Bei der 49. Entlass-Feier des Welfengymnasiums Schongau wurden 129 jungen Frauen und Männern die Reifezeugnisse ausgehändigt. Acht Zwölftklässler haben das Ziel nicht erreicht. Eine glatte Eins schrieb Elisabeth Keller aus Apfeldorf; sie hat eine 1,0 im Zeugnis stehen. Zwölf weitere Abiturienten haben einen Schnitt von 1,1 bis 1,5.
Eine glatte Eins und die schwarze Null
»Wir wünschen uns Freunde«

»Wir wünschen uns Freunde«

Weilheim – „Eigentlich habe ich hier keine Freunde“, sagt Mustafa. In der Aula der Berufsschule herrscht betretenes Schweigen. Der Syrer und fünf seiner Mitschüler aus den beiden Klassen für Asylbewerber standen ihren deutschen Mitschülern letzte Woche bei einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort.
»Wir wünschen uns Freunde«
Blockhaus für Saunagäste

Blockhaus für Saunagäste

Peißenberg – Wird die Peißenberger Rigi-Rutsch‘n zum Sauna-Mekka in der Region? Karl-Heinz Grehl hat da keine Zweifel.
Blockhaus für Saunagäste
Von Sternenzauber bis Steinzeit

Von Sternenzauber bis Steinzeit

Fürstenfeldbruck – Die Brucker Kulturnacht feiert heuer Jubiläum: Am 4. Juli locken zum 15. Mal wieder verschiedene Kulturstätten zu nächtlicher Stunde mit einem bunten Programm. Die Besucher erwartet ein einzigartiger Mix aus Kunst, Musik, Literatur, Kabarett, Performance und Theater im und um das Stadtgebiet.
Von Sternenzauber bis Steinzeit
Wälzholz löst Brinkmann ab

Wälzholz löst Brinkmann ab

Füssen/Roßhaupten – Christine Wälzholz aus Hohenschwangau ist die neue Präsidentin des Lions Club Füssen. Sie hat das Amt von Dietmar Brinkmann aus Trauchgau übernommen, der es turnusgemäß an seine bisherige Stellvertreterin abgab.
Wälzholz löst Brinkmann ab
Vorzeigeprojekt eingeweiht

Vorzeigeprojekt eingeweiht

Rott – Seit zweieinhalb Jahrzehnten werden die Abwässer von Rott und Reichling in der Kläranlage Rott gereinigt. Pünktlich zum Jubiläum gab es zusätzlichen Grund zum Feiern: Am Mittwoch wurde die sanierte und auf die neueste Technik gebrachte Anlage nach rund zweijährige Bauzeit bei einem Festakt im Beisein von Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf offiziell eingeweiht.
Vorzeigeprojekt eingeweiht
Kläranlage Rott wird zum Vorzeigeprojekt

Kläranlage Rott wird zum Vorzeigeprojekt

Rott
Kläranlage Rott wird zum Vorzeigeprojekt
Geschwister-Premiere bei »Jugend musiziert«

Geschwister-Premiere bei »Jugend musiziert«

Denklingen – Eine bravouröse Geschwister-Premiere haben Carmen, Anna und Esther Steinmeier beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Hamburg hingelegt. Die drei Mädchen aus Denklingen sind in der Kategorie „Besondere Besetzungen“ angetreten – als Trio mit Harfe, Geige und Violoncello. Für die drei Stücke, die sie vortrugen, sind sie mit einem 2. Preis bedacht worden. Zudem ist dafür beim Bundeswettbewerb der Sonderpreis der Sparkassen für das beste Familienensemble verliehen worden. Er ist mit 5000 Euro dotiert.
Geschwister-Premiere bei »Jugend musiziert«
»Sind auf Konfrontationskurs«

»Sind auf Konfrontationskurs«

Füssen – Zuerst sollte er zweispurig kommen, dann nur noch einspurig: Der Durchstich durch den Freyberg-Park gilt seit Jahren als das Allheilmittel für die innerstädtischen Verkehrsprobleme. Allerdings liegen die Pläne auf Eis, denn die Betreiber des Luitpoldpark-Hotels drohen mit einer Normenkontrollklage.
»Sind auf Konfrontationskurs«
Unterhaltsame Annäherung an Richard Strauss

Unterhaltsame Annäherung an Richard Strauss

GAP – Die beliebte Schauspielführung „Hier lebt(e) Richard Strauss“, die bereits im vergangenen Jubiläumsjahr großen Zuspruch fand, wurde auch im Rahmen des diesjährigen Musikfestivals angeboten. Eva Kerschl führte ihre Gruppe am Dienstagnachmittag durch Garmisch – kurzentschlossen hatte sich auch der Enkel des großen Komponisten, Dr. Christian Strauss, der interessierten Schar angeschlossen.
Unterhaltsame Annäherung an Richard Strauss
Spielzeug ist immer willkommen

Spielzeug ist immer willkommen

Fürstenfeldbruck – Fast 100 Bürgerinnen und Bürger kamen zum Ehrenamtstag in die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in den Brucker Fliegerhorst, zu dem der ehrenamtliche Asylhelferkreis am 25. Juni eingeladen hatte. Zwei Stunden lang erhielten dort die Besucher Gelegenheit, sich einen Überblick über die Lebenssituation der Flüchtlinge zu machen.
Spielzeug ist immer willkommen
Dreimal die Traumnote 1,0

Dreimal die Traumnote 1,0

St. Ottilien – Glaubt man der Abiturrede der beiden Jahrgangssprecher Agnes von Laffert und Philipp Feneberg, so handelt es sich bei den diesjährigen Absolventen des Rhabanus-Maurus-Gymnasiums (RMG) um einen „unkoordinierten Haufen“, der im Laufe der achtjährigen Gymnasialzeit vor allem durch spektakuläre Streiche von sich reden machte. Dennoch schafften fast 90 Prozent der 75 Abiturienten ihren Abschluss mit einer 1 oder 2 vor dem Komma, dreimal gab’s sogar die Traumnote 1,0.
Dreimal die Traumnote 1,0
Ein Schützengraben im Museum

Ein Schützengraben im Museum

Schongau – Es fehlen eigentlich nur noch das Geräusch explodierender Granaten oder von Maschinengewehrfeuer, ein bisschen Matsch und die Illusion eines Schützengrabens aus den Jahren 1914 bis 18 wäre perfekt. Aber auch so konnte das P-Seminar des Welfengymnasiums viele Exponate zusammentragen, die die Geschichte des ersten Weltkrieges zeigen, die Schicksale porträtieren und das Grauen dieses Völker übergreifenden Krieges mitten in Europa vor 100 Jahren nacherzählen. Erfreulich für die Ausstellung war, dass noch während der Eröffnung ein Sammler den Schüler weitere, rund 80 Exponate überreichte, die sogleich in die Ausstellung integriert wurden.
Ein Schützengraben im Museum
Auf dem neuesten Stand

Auf dem neuesten Stand

Eigentlich waren es zwei Veranstaltungen, die am vergangenen Wochenende die Feuerwehr und ihre Helfer auf Trab hielten. Schon am Samstag waren rund 300 Feuerwehrkameraden nach Isny gekommen, um dort in 29 Gruppen für das Leistungsabzeichen verschiedene Aufgaben zu bewältigen.
Auf dem neuesten Stand
Artenvielfalt im Ampertal

Artenvielfalt im Ampertal

Landkreis – Der Landschaftspflegeverband Fürstenfeldbruck (LPV) hat kürzlich für die Teilnehmer des „Bildungsprogramms Landwirt” (BiLa) eine Exkursion ins Ampertal durchgeführt und referierte dabei zum Thema Landschaftspflege im Landkreis.
Artenvielfalt im Ampertal
Ein Platz der Begegnung

Ein Platz der Begegnung

Dießen – Maximal 35 Parkplätze soll es entlang des verkehrsberuhigten Bereichs Mühlstraße nach dessen Fertigstellung im Herbst noch geben. 36 Parkplätze seien es vor der Umgestaltung allein auf dem Untermüllerplatz gewesen, gab Unterbräu-Wirt Martin Brink (Freie Wähler) zu bedenken. Nach intensiver Diskussion im Gemeinderat ist noch unklar, ob und wo die von Anwohnern und Gewerbetreibenden gewünschten Müllstationen sowie ein Hundeklo aufgestellt werden sollen.
Ein Platz der Begegnung
Experte für Hundehaufen

Experte für Hundehaufen

Landsberg/Riederau – Hundedreck auf Straßen und Wegen ist für einen Rentner vom Ammersee-Westufer ein rotes Tuch. Immer wieder setzte er sich mit Nachdruck dafür ein, dass die Besitzer die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner wegräumten. Zweimal schoss er dabei massiv übers Ziel hinaus; und das war einmal zu viel – nun muss er hinter Gitter.
Experte für Hundehaufen
Letzter Versuch

Letzter Versuch

Schongau – Der öffentliche Grillplatz in der Nähe der Kläranlage macht derzeit keinen einladenden Eindruck. Die SPD hat deshalb beantragt, ihn wieder herzurichten. Dem gab der Bau-ausschuss in seiner jüngsten Sitzung nach längerer Diskussion statt.
Letzter Versuch
Neuer Chefarzt, neue Schwerpunkte

Neuer Chefarzt, neue Schwerpunkte

Schongau – Er bezeichnet sich selbst als „Unfallchirurg mit Herz und Leidenschaft“: Dr. Thomas Löffler ist der neue Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie der Klinik Schongau. Der 48-Jährige folgt auf Dr. Ruprecht von Welser, der vor kurzem in den Ruhestand gegangen ist. Mit Löffler will die Krankenhaus GmbH neue Schwerpunkte setzen. Profitieren soll unter anderem die Notaufnahme.
Neuer Chefarzt, neue Schwerpunkte
"Die Asylpolitik ist grottenschlecht"

"Die Asylpolitik ist grottenschlecht"

Schongau/Landkreis – „Menschen auf der Flucht – Unsere Willkommenskultur“: Zum Thema Asyl hatte die Kreis-SPD zur Podiumsdiskussion ins Schongauer Pfarrheim Verklärung Christi eingeladen. Sechs Podiumsteilnehmer standen den etwa 100 Besuchern Rede und Antwort. Sehr ausgiebig äußerten sich die sechs Diskussionsteilnehmer zum Thema Asyl.
"Die Asylpolitik ist grottenschlecht"
Ein buntes Fest zum 25. Geburtstag

Ein buntes Fest zum 25. Geburtstag

Peiting – Seit 25 Jahren gibt es das Therese-Peter-Haus für Kinder und die Alfons-Peter-Grundschule in Peiting. Am vergangenen Freitag haben die Einrichtungen ihren runden Geburtstag groß gefeiert und dabei auch den beiden Namensgebern gedacht, die den Bau einst mit einer großzügigen Spende unterstützten.
Ein buntes Fest zum 25. Geburtstag
Neues Konzept für die Lindenallee?

Neues Konzept für die Lindenallee?

Marktoberdorf – Seit über 200 Jahren ist die Linden gesäumte Kurfürstenallee das Wahrzeichen Marktoberdorfs. Ihr Erbauer, Kurfürst Clemens Wenzeslaus ließ sich einst auf einer Sänfte durch die zwei Kilometer lange Reihe frisch gepflanzter Bäume tragen – Adel verpflichtet. Ein solches Naturdenkmal zu erben, stellt auch die Stadtoberen von heute vor Aufgaben und Pflichten.
Neues Konzept für die Lindenallee?
»Was ist ein Trauma?«

»Was ist ein Trauma?«

Das Trauma an sich ist „nur“ ein Ereignis, keine Erkrankung. Traumatisierende Ereignisse gibt es sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene. Heutzutage wird der Begriff allerdings oftmals „inflationär“ gebraucht, so dass die Definition allein schon schwierig ist.
»Was ist ein Trauma?«
Rutschige Angelegenheit

Rutschige Angelegenheit

Schongau – Kurvig und steil führt die Augsburger Straße in Schongau den Krankenhausberg hinauf. Vor allem im Winter und bei Regen wird die Strecke zur Rutschpartie. Jetzt reagiert die Stadt auf die zunehmende Zahl an Unfällen. Einstimmig beschloss der Stadtrat, die Deckschicht in diesem Bereich zu erneuern.
Rutschige Angelegenheit
Auf der Strecke geblieben

Auf der Strecke geblieben

Füssen – „Wir haben uns leider für jemand anderen entschieden.“ Diesen Satz hat Janina Ederle (Name von der Redaktion geändert) nach eigenen Angaben in den vergangenen zwölf Monaten oft gehört.
Auf der Strecke geblieben
Licht für »das dunkle Herz«

Licht für »das dunkle Herz«

„Das dunkle Herz des Allgäus“ wird die Adelegg genannt und sie ist „einmalig in ihrer Schönheit, aber auch in ihren besonderen Herausforderungen“.
Licht für »das dunkle Herz«
"Die Euphorie bleibt aus"

"Die Euphorie bleibt aus"

Kaufbeuren – Gespannt erwartet worden war das nichtöffentliche Treffen am vergangenen Montag zwischen den Investoren des Forettle-Centers und den Kaufbeurer Fraktionssprechern. Denn vorge- legt werden sollte nichts geringeres als der Bauantrag zum geplanten Forettle-Center. Doch am Tag nach dem Termin waren die Reaktionen der Kaufbeurer Politiker verhalten.
"Die Euphorie bleibt aus"