Ressortarchiv: LOKALES

Zelte statt Turnhallen

Zelte statt Turnhallen

Fürstenfeldbruck –  Nach der jüngsten Anpassung der Zuweisungsquoten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge wurde für den Landkreis für das Jahr 2015 ein Soll von rund 2850 unterzubringenden Asylbewerbern errechnet. Zur Bewältigung dieser Herausforderung wird der Bau von Traglufthallen oder sonstigen Hallen geprüft.
Zelte statt Turnhallen
Kinokritik: "Ricki – Wie Familie so ist"

Kinokritik: "Ricki – Wie Familie so ist"

Es gibt Familien, in denen alle Mitglieder in jeder Situation zusammenhalten. Dann gibt es Familien, wo jeder seinen eigenen Weg geht und es gibt Familien, wie die von Ricki. Ganz nach dem Prinzip, Familie ist das, was man draus macht, inszeniert Jonathan Demme ein liebenswertes Familiendrama.
Kinokritik: "Ricki – Wie Familie so ist"
Weniger ist mehr

Weniger ist mehr

Füssen – Die Interessen der Bürger gegenüber den Mobilfunkbetreibern vertreten will die Initiative „Mobilfunk Forum Füssen“, die sich jetzt im „Haus der Gebirgsjäger“ formiert hat. Allerdings sieht sich der Zusammenschluss nicht als „typische Bürgerinitiative“, die den Bau neuer Sendemasten blockieren will.
Weniger ist mehr
Wir suchen IHR Urlaubsfoto!

Wir suchen IHR Urlaubsfoto!

Oberallgäu – Der Kreisbote sucht das schönste Urlaubsfoto! Eine schöne Sandburg, ein Bergpanorama, ein Sonnenuntergang am Meer, ein Kamelritt, Schwimmen mit Delfinen,...
Wir suchen IHR Urlaubsfoto!
35 Meter vom Südufer entfernt tot aus dem Olchinger See geborgen

35 Meter vom Südufer entfernt tot aus dem Olchinger See geborgen

Olching – Schon wieder kam es zu einem tödlichen Badeunfall im Landkreis Fürstenfeldbruck: Am Samstagnachmittag, 29. 8. 2015 verunglückte ein 76-jähriger Schwimmer aus Gröbenzell tödlich. Seine Ehefrau alarmierte die Wasserwacht und begab sich selbst an den See, nachdem ihr Mann um 15 Uhr noch nicht zurückgekehrt war.
35 Meter vom Südufer entfernt tot aus dem Olchinger See geborgen
Maisacher Schäferstammtisch zeigte 200 Schafe bei Schafschau

Maisacher Schäferstammtisch zeigte 200 Schafe bei Schafschau

Maisach - Am 30. August 2015 waren 200 Schafe mit großer Rassenvielfalt auf der Maisacher Schafschau vertreten. Seit 33 Jahren organisiert der Maisacher Schäferstammtisch diese populäre Schau.  Neben den Schafen wurden noch Ziegen, Tauben, Hühner und Ponys gezeigt.
Maisacher Schäferstammtisch zeigte 200 Schafe bei Schafschau
Der großelterliche Obstgarten war sein Vorbild

Der großelterliche Obstgarten war sein Vorbild

Moorenweis/Eismerszell  –  Angefangen hat es mit der Begeisterung für den elterlichen bzw. großelterlichen Obstgarten, der in seiner Kindheit noch zu fast jedem Bauernhof gehört hat. Dort entstand auch der Traum, der Wirklichkeit geworden ist: Zwei Streuobstwiesen mit mehr als 400 Bäumen, auf denen rund 170 verschiedene Apfelsorten heranwachsen. Die Rede ist von Stefan Silbernagl (62) im malerischen Ortsteil Eismerszell der Gemeinde Moorenweis.
Der großelterliche Obstgarten war sein Vorbild
Abschied von »Trixini«

Abschied von »Trixini«

Rieden a.F. – Hansjörg Kindlers Wirkungsbereich mit nur einem Wort zu beschreiben, war immer schon nahezu unmöglich. Dafür war sein Leben von Jugend an viel zu vielseitig. Jetzt ist der als Zauberer „Trixini“ bekannt gewordene Künstler im Alter von 81 Jahren in einem Kemptener Hospiz verstorben.
Abschied von »Trixini«
Der »Oldie« an der Deutschen Oper

Der »Oldie« an der Deutschen Oper

Denklingen/Berlin – Der Profi-Musiker steht zu seinem Alter: Mit fast 65 Jahren sei er der Oldie im 120-köpfigen Orchester an der Deutschen Oper in Berlin, bekennt Gerhard Greif. Ende August blickt er auf das 40-jährige Dienstjubiläum in diesem Theater zurück. 30 Jahre war der gebürtige Denklinger gar Solotrompeter. Zum Jahresende wird er seine Laufbahn als Profi-Musiker beenden und die Stelle für einen Jüngeren frei machen, erklärte er, als er in den Ferien für ein paar Tage in Denklingen weilte.
Der »Oldie« an der Deutschen Oper
»Immer in Bewegung bleiben«

»Immer in Bewegung bleiben«

Kempten – Wenn man Gertrud Barth nach dem Rezept für ihr langes Leben fragt, zeigt die Dame mit ihren Fingern gen Himmel. Aber nicht allein Gott sei es gewesen, der Gertrud Barth, die seit rund 30 Jahren in der Seniorenanlage Hoefelmayrpark glücklich und zufrieden lebt, mit einem ereig- nisreichen Leben gesegnet hat, das heuer bereits 102 Jahre währt.
»Immer in Bewegung bleiben«
»Bei Frau Meyer klappt das!«

»Bei Frau Meyer klappt das!«

Landsberg – Ehrenamtliche Arbeit hält jung: Rosemarie Meyer, Leiterin des Besuchs- und Begleitdienstes der Malteser Landsberg, sind ihre 73 Jahre nicht anzusehen. „Ich bin froh, dass ich noch so gesund bin. Manche von denen, die wir betreuen, sind jünger als ich“, erzählt sie.
»Bei Frau Meyer klappt das!«
Mit dem Messer ermordet

Mit dem Messer ermordet

Kaufbeuren – Die mutmaßlichen Täter sind gefasst, und so langsam gibt die Polizei mehr und mehr Details zum Tötungsdelikt an dem 21-Jährigen preis, der vor rund anderthalb Monaten von einem Angler in der Wertach gefunden worden war (wir berichteten).
Mit dem Messer ermordet
Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe

Buchloe/Landkreis – Die Suchtberatungsstelle der Caritas in Buchloe ist seit August wieder regelmäßig besetzt. Die „Neue“ heißt Daniela Kioza und ist ausgebildete Sozialpädagogin. Einmal in der Woche bietet sie in der Bahnhofstraße 24 in Buchloe für suchtbedrohte Menschen Hilfe an.
Hilfe zur Selbsthilfe
Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch Kranker

Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch Kranker

Fürstenfeldbruck - Aktuell bietet die Caritas jeden 2. Montag im Monat eine Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch kranker Menschen an. Hier können die Betroffenen mit anderen Angehörigen in geschützter Atmosphäre reden. Die Gruppe ist nach einem Vorgespräch für Jeden zugänglich, d.h. nach einem Anruf beim Sozialpsychiatrischen Dienst nimmt die zuständige Gruppenleiterin Maria Ullrich Kontakt mit dem Angehörgen auf.
Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch Kranker
Von wegen "Null Bock"

Von wegen "Null Bock"

Kaufbeuren – Zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 hat die FreiwilligenAgentur Knotenpunkt Kaufbeuren das Projekt „Vorbild Jugend“ ins Leben gerufen, bei dem Jugendliche an dem Freiwilligen Sozialen Schuljahr nach dem Neustädter Modell teilnehmen können.
Von wegen "Null Bock"
85-jähriger brachte falschen "Sicherheits-Experten" zur Strecke

85-jähriger brachte falschen "Sicherheits-Experten" zur Strecke

Gröbenzell – Fünf besorgte Bürger riefen bei der Polizei in Gröbenzell an, nachdem sie verdächtige Anrufe von angeblichen Sicherheitsexperten erhalten hatten, die sich als "Mitarbeiter einer Einbruchssicherungsfirma" ausgaben. Ein 85-jähriger bewies Sherlock-Holmes-Qualitäten: Er vereinbarte einen Termin mit dem Anrufer und informierte zugleich die Polizei.
85-jähriger brachte falschen "Sicherheits-Experten" zur Strecke
Strauß-Vorwürfe: "Typisch für den Spiegel"

Strauß-Vorwürfe: "Typisch für den Spiegel"

Schongau – Es sei typisch für das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“, dass es kurz vor dem 100. Geburtstag von Franz Josef Strauß über die Existenz einer Briefkastenfirma und über Schmiergelder aus der Wirtschaft berichte. Diese Ansicht vertritt der Schongauer CSU-Ortsvorsitzende Dr. Oliver Kellermann. Im Interview mit dem Kreisboten nimmt Kellermann (41) den Begriff „Beraterverträge“ in den Mund. Von Korruption könne aber keine Rede sein, erklärt der Vorsitzende der Schongauer CSU, die vier Wochen nach der städtischen Gedenkfeier Anfang Oktober eine eigene Kranzniederlegung vor der Statue am Schlossplatz vornimmt.
Strauß-Vorwürfe: "Typisch für den Spiegel"
Prägend für das Dorfbild

Prägend für das Dorfbild

Kinsau – Zwischen alter Schule und Pfarrkirche St. Matthäus steht in Kinsau der Pfarrhof, der mit seinem 15 Meter hohen Giebel für das Dorfbild prägend ist. Das Gebäude, das 1739 bis 1741 entstand und ein Werk des Wessobrunner Meisters Joseph Schmuzer ist, wird zurzeit  eine Million Euro veranschlagt. Die Gemeinde, die den historischen Pfarrhof von der Kirchenstiftung erworben hat, wird ab Frühjahr 2016 die Räume im 1. Stock nutzen, wozu das Amtszimmer von Bürgermeister Marco Dollinger, ein Büro für die Sekretärin Martha Besel, das Sitzungszimmer, die Teeküche, WCs und ein Raum für kulturelle Zwecke gehören.
Prägend für das Dorfbild
Die Kochprofis in Steingaden – die Bilder

Die Kochprofis in Steingaden – die Bilder

Die Kochprofis in Steingaden – die Bilder
Kapelle St. Wendelin in neuem Glanz

Kapelle St. Wendelin in neuem Glanz

Marktoberdorf-Osterried – „Die Kapelle ist ein kleines Schmuckstück für Marktoberdorf – die Investition, dieses Kulturgut zu erhalten, hat sich gelohnt“. Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell freut sich darüber, dass die Kapelle St. Wendelin nun zumindest äußerlich in neuem Glanz erstrahlt.
Kapelle St. Wendelin in neuem Glanz
Ein Hoffest zur 300. Sendung

Ein Hoffest zur 300. Sendung

Steingaden – Es ist die 300. Sendung für Gorden Wüst und sein Team. Doch auch im Testpublikum im Lindenhof wird Jubiläum gefeiert, außerdem sind drei Köche gespannt auf das Werk der Kochprofis. Silvia Hübner schaut immer wieder erwartungsvoll in die Küche und zu ihren Gästen, wie die Ideen der Fernsehköche von RTL II ankommen. Wenn sie ihren Job gut machen, hat der Lindenhof in Steingaden eine Zukunft.
Ein Hoffest zur 300. Sendung
Lucia macht ihren Weg

Lucia macht ihren Weg

Dießen – Sie hat ein „komisches Gefühl im Bauch“. Und sie wird sie vermissen – ihre SOS-Kinderdorffamilie, ihre Freunde. Aber Lucia freut sich auch auf die Zukunft. Denn die frisch gebackene Altenpflegehelferin zieht jetzt nach Hohenroth, um in der dortigen SOS-Wohngemeinschaft ihre Ausbildung zum Heilerziehungspfleger zu beginnen. Die Bewohner dort erwarten die 17-Jährige bereits sehnlichst und ihre SOS-Kinderdorfmutter Cornelia Horn hofft, dass Lucia ihren Weg weiter „so gut macht wie bisher“.
Lucia macht ihren Weg
„Kauf Recyclingpapier, die Bäume danken´s Dir“

„Kauf Recyclingpapier, die Bäume danken´s Dir“

Fürstenfeldbruck - 6 Tonnen Holz, 63.000 Liter Wasser und 20.000 kWh Strom, soviel würde man einsparen, wenn alle Schülerinnen und Schüler des Viscardi-Gymansiums nur noch Recyclinghefte nutzen würden.  Das Agenda 21-Büro des Landratsamtes, vertreten durch Andrea Gummert, führte auch dieses Jahr wieder in Zusammenarbeit mit der Umwelt-AG, der Fairtrade-AG, dem P-Seminar Nachhaltigkeit und den Umweltbeauftragten des Viscardi-Gymnasiums in Fürstenfeldbruck einen Projekttag Papier für alle sieben 5. Klassen durch.
„Kauf Recyclingpapier, die Bäume danken´s Dir“
Theorie und Praxis

Theorie und Praxis

Marktoberdorf – Ein Austausch mit der AGCO/Fendt Geschäftsführung über die heutigen Anforderungen an moderne, landtechnische Unternehmen sowie damit einhergehende Bildung und Qualifizierung von gut ausgebildeten Ingenieuren war der Anlass eines Besuches des Präsident der Technischen Universität München, Prof. Wolfgang A. Herrmann im Fendt Werk in Marktoberdorf.
Theorie und Praxis
Wer will mich?

Wer will mich?

Ostallgäu – Die Tierhilfe Arche Noah und der Kreisbote Kaufbeuren arbeiten mit der Aktion „Wer will mich?“ zusammen und suchen Tieren ein neues Zuhause. Falls Sie also Interesse an einem Tier haben, melden Sie sich bei der Tierhilfe Arche Noah unter Tel. 08348/258 oder schauen Sie auf www.archenoah-tierhilfe.de vorbei.
Wer will mich?
Schneller als Amazon

Schneller als Amazon

Peiting – Was haben Hamburg und Peiting gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Auf den zweiten zumindest ein bisschen. Denn sowohl in der Metropole im hohen Norden als auch in der kleinen Marktgemeinde im Süden wird an einer engeren Verknüpfung zwischen Online- und Offline-Buchhandel gefeilt. Stefanie Bertram-Kempf ist Buchhändlerin und betreibt in Peiting die Buchhandlung „Buch am Bach“.
Schneller als Amazon
Königlich feiern im Hippodrom im Postpalast

Königlich feiern im Hippodrom im Postpalast

Fürstenfeldbruck/München  –  Dass ihm mit seiner König Ludwig Brauerei die „Wiesn“ verwehrt ist, scheint Prinz Luitpold von Bayern nichts mehr auszumachen. Es gibt das Oktoberfest bekanntlich nur, weil es 1810 von seinen Vorfahren, namentlich König Ludwig I. ins Leben gerufen worden ist. Da das königliche Bier aber nicht in München, sondern in Kaltenberg, Fürstenfeldbruck und Holzkirchen gebraut wird, lässt man es beim größten Volksfest der Welt nicht zu.
Königlich feiern im Hippodrom im Postpalast
Nach Jahren der Angst

Nach Jahren der Angst

Dießen/Riederau – Als Besucher im ehemaligen Forsthaus an der Jägerstraße fühlt man sich ein bisschen wie in einer internationalen Studenten-WG. An der Haustür gibt ein Bekannter schnell ein paar Bücher ab, in der Küche hängen bunte Bilder, die Zarif, einer der Bewohner gemalt hat. Vorbereitungen für ein kleines Sommerfest werden getroffen. Die jungen Leute rücken ein paar Stühle zusammen, lächeln freundlich, und warten höflich bis die Journalistin von der Zeitung ihre Fragen stellt.
Nach Jahren der Angst
Kempten ist gut vorbereitet

Kempten ist gut vorbereitet

Kempten – Vergangenen Montagabend wurde Claudia Faust, Leiterin des Amtes für Soziale Leistungen und Hilfen, von der Regierung von Schwaben darüber informiert, dass dieses Wochenende bis zu 250 Flüchtlinge zur Erstaufnahme in Kempten eintreffen würden.
Kempten ist gut vorbereitet
Viele Visionen für die Zukunft Steingadens

Viele Visionen für die Zukunft Steingadens

Steingaden – Eine neue Hochschule für Handwerk oder Sport, mit Internat. Vielleicht interessante Lofts für exklusiven Wohnraum in der ehemaligen Werkhalle. Oder doch etwas ganz anderes, ein Hotel mit einer kleinen Therme? Unter dem Stichwort „leere Hülle haben angehende Architekten in Steingaden ihre Ideen für die Zukunft des ehemaligen Milchwerks präsentiert.
Viele Visionen für die Zukunft Steingadens
Die "Zu-kunft der Kuh-zunft"

Die "Zu-kunft der Kuh-zunft"

Ruderatshofen – Aus Anlass ihres 60-jährigen Gründungsjubiläums veranstaltete die Bezirkszuchtgenossenschaft Marktoberdorf am vergangenen Sonntag eine Viehschau am „Brennpunkt Energie“ in Ruderatshofen. Die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer hatte für diese Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen.
Die "Zu-kunft der Kuh-zunft"
Neue Tierklinik am Schillenberg

Neue Tierklinik am Schillenberg

Marktoberdorf – Die Tierarztpraxis Dr. Weinhart ist seit fast 20 Jahren eine Institution in Marktoberdorf. Da wurde es irgendwann zu eng in den alten Räumlichkeiten. Fünf Jahre suchten Dr. Georg Weinhart und Dr. Andrea Weinhart mit ihrem Praxisteam nach einer neuen Wirkungsstätte.
Neue Tierklinik am Schillenberg
Polizisten retten Weilheimerin aus verrauchter Wohnung

Polizisten retten Weilheimerin aus verrauchter Wohnung

Weilheim – Sie wurde in ihrer stark verrauchten Einzimmerwohnung kaum noch ansprechbar gefunden: Eine Streifenbesatzung der Weilheimer Polizei rettete eine 48-Jährige in letzter Minute aus einem Mehrfamilienhaus in der Sondermayerstraße. Zwei weitere Personen erlitten Rauchgasvergiftungen.
Polizisten retten Weilheimerin aus verrauchter Wohnung
AST-Rettungsanker

AST-Rettungsanker

Landsberg – Noch ist das Anruf-Sammeltaxi (AST) in der Lechstadt nicht Geschichte: Verwaltung und Fuhrunternehmer loten derzeit in gemeinsamen Gesprächen aus, ob das Modell trotz der Kündigung des Vertrages durch die Taxler eine Zukunft hat.
AST-Rettungsanker
Trixini verlässt die irdische Bühne

Trixini verlässt die irdische Bühne

Allgäu – Trixinis oder Hansjörg Kindlers Wirkungsbereich mit nur einem Wort zu beschreiben, war immer schon unmöglich. Dafür war sein Leben zu vielseitig: Er war Priester, Esperantist, Buchautor, Tagebuchschreiber, Lyriker, Satiriker, Zauberkünstler, Puppenspieler und Botschafter seiner Allgäuer Wahlheimat.
Trixini verlässt die irdische Bühne
»Ich bereue es keinen Tag«

»Ich bereue es keinen Tag«

Pfronten – Seit etwas mehr als einem Jahr amtiert Sinja Münchenbach als die Pfrontener Bergwiesenkönigin Sinja I. Anlass für die Königin, dass vergangene Jahr im Kreisboten-Interview Revue passieren zu lassen.
»Ich bereue es keinen Tag«
Tor zum Gipfel

Tor zum Gipfel

Jungholz – Ein Tor ziert seit kurzem das „Älpele” unterhalb des Sorgschrofen-Gipels. Der Kemptener Künstler Guenter Rauch hat diese „Porta Alpinae“ installiert. Das Kunstprojekt mit dem Untertitel „Öffne die Tü̈r für eine andere Welt“ ist bislang insgesamt 26 Mal umgesetzt worden.
Tor zum Gipfel
Ein Macher für die Kirche

Ein Macher für die Kirche

Dießen – Die Katholische Kirchengemeinde in Dießen freut sich auf ihren neuen Pfarrer. Am Samstag, 19. September, 19 Uhr, wird Pfarrer Josef Kirchensteiner, der 14 Jahre lang Stadtpfarrer in Penzberg war, offiziell im Marienmünster als Nachfolger von Pfarrer Manfred Mayr begrüßt.
Ein Macher für die Kirche
Prixgelände und (k)ein Ende?

Prixgelände und (k)ein Ende?

Schondorf – Wieder mal ist in der vergangenen Woche das Thema Wohnsiedlung auf dem ehemaligen Prixgelände heiß diskutiert worden von Schondorfs Gemeinderäten, die zweiter Bürgermeister Martin Wagner zur „Feriensitzung“ ins Rathaus einberufen hatte. Letztendlich wurde der Planentwurf vom Architekturbüro „vonMeierMohr“ dann doch einstimmig abgesegnet und damit der Weg freigemacht für ein beschleunigtes Verfahren und die weiteren Schritte bzw. Verhandlungen sowie die Investorensuche.
Prixgelände und (k)ein Ende?
BDM: CSU und Bauernverband schuld am Milchpreisverfall

BDM: CSU und Bauernverband schuld am Milchpreisverfall

Landkreis – Sie sind nicht zu übersehen: „Quotenende, Milchpreisabsturz auf 30 Cent – CSU und Bauernverband treiben die Bauern in den Ruin“ heißt es auf den riesigen Plakaten, die seit dieser Woche im ganzen Landkreis stehen. Der Bundes-verband Deutscher Milchviehhalter Weilheim-Schongau will damit auf die schwierige Situation der Landwirte aufmerksam machen. Beim so angegriffenen BBV zeigt man sich ob der Schuldzuweisung erzürnt.
BDM: CSU und Bauernverband schuld am Milchpreisverfall
Supermarkt »aufgehübscht«

Supermarkt »aufgehübscht«

Utting – Ende November 2014 hat Tengelmann seine Filiale an der Dießener Straße für immer dichtgemacht. Seitdem steht das imposante aber leider unattraktive Gebäude ungenutzt leer. Bürgermeister Josef Lutzenber- ger spricht von einer „städtebaulichen Katastrophe“.
Supermarkt »aufgehübscht«
Festbier zum Jubiläum

Festbier zum Jubiläum

Weilheim – Zum 20. Jubiläum der Oberlandausstellung (Orla) soll das Festbier des Dachsbräu nicht fehlen. Was die Mass kosten wird, ist allerdings noch ein großes Geheimnis, das Braumeister Günter Klose nicht verraten will. Es darf aber mit einem geringeren Bierpreis als auf der Münchner Wiesn gerechnet werden.
Festbier zum Jubiläum
Schlagerklassiker und Antipasti

Schlagerklassiker und Antipasti

Weilheim – Die Italienische Woche zählt unbestritten zu den schönsten mehrtägigen Festen in der Kreisstadt. Die Schilder an den Ortseingängen weisen schon darauf hin: Heuer findet sie von Donnerstag, 3., bis Sonntag, 6. September, statt.
Schlagerklassiker und Antipasti
»Moderate« Anpassungen

»Moderate« Anpassungen

Landsberg – Die Kindertagesstätten wird’s freuen – die Kommunen weniger: Rückwirkend zum 1. Januar 2015 hat der Freistaat Bayern den „Basiswert“ von 982 auf 1036 Euro angehoben. Für die Stadt Landsberg geht das durchaus ins Geld – zumal jetzt auch die Förderung der Kinderkrippe wieder eingeführt wurde.
»Moderate« Anpassungen
Mehr als nur Theater

Mehr als nur Theater

Reutte – „im Jahre 26 liegt der Fokus auf Theater, aber nicht ausschließlich. Es wird in dieser Kulturzeit für all unsere Kulturinteressierten ein vielfältiges Programm geboten“ erklärte Obfrau Veronika Kunz-Radolf bei der Vorstellung des heurigen Programms der traditionellen Kulturinitiative „Huanza“.
Mehr als nur Theater
Von der Resonanz begeistert

Von der Resonanz begeistert

Jengen – Wer am Sonntagmorgen den Weg zum Oldtimertreffen nach Jengen gefunden hatte, fühlte sich in die Vergangenheit katapultiert. Traktoren aus den zwanziger Jahren rollten zum Festgelände. Dazwischen knatternde Goggomobile und Fiat 500 oder leise schnurrende Mercedes-Cabrios.
Von der Resonanz begeistert
Serie: Burgen im Ostallgäu Burgenführer

Serie: Burgen im Ostallgäu Burgenführer

Ostallgäu – Oftmals sind von ihnen nur noch sogenannte „Burgställe“ in Form von Erhebungen vorhanden, einst wurde von hier jedoch über die Menschen im Ostallgäu geherrscht: Unter dem Titel „Burgen im Ostallgäu“ stellt der Kreisbote historische Orte und Ziele für geschichtlich Interessierte im gesamten Ostallgäu vor. Götz Finger als offizieller und zertifizierter Führer der Burgenregion Allgäu und sonst auch unter anderem unterwegs als „Gottfried von Ronsberg“ nimmt Sie dabei an die Hand und zeigt Ihnen Ruinen und Burgställe im Landkreis.
Serie: Burgen im Ostallgäu Burgenführer
Wieder planschen

Wieder planschen

Osterzell/Ostallgäu – Nach mehr als 3.500 Arbeitsstunden ehrenamtlicher Helfer wurde nun das Naturbad Osterzell offiziell eröffnet. Es wurde in diesem Jahr bereits für 17 Schwimmkurse für Kinder genutzt. Wolkenloser Himmel und sommerliche Temperaturen waren der passende Rahmen für die Einweihung des Naturbades in Osterzell.
Wieder planschen
Jetzt kommt die Halle ins Spiel

Jetzt kommt die Halle ins Spiel

Landkreis – 25 zusätzliche Asylbewerber pro Woche erwartet man derzeit für den Landkreis. Mitte beziehungsweise Ende September wird der Wohnraum voraussichtlich knapp, erklärt Landratsamts-Sprecher Wolfgang Müller auf Nachfrage. Offenbar ist auch der Bau einer Traglufthalle im Gespräch.
Jetzt kommt die Halle ins Spiel
Ein Leben an der Grenze

Ein Leben an der Grenze

Kaufbeuren – Um unvorstellbares Leid und größten Luxus auf einem Foto zu verewigen, bedarf es weder Weitwinkelobjektiv noch Zoomfunktion – das bewies Christoph Jorda mit seiner Fotodokumentation über geheime Flüchtlingslager in den Bergen vor der spanischen Enklave Melilla.
Ein Leben an der Grenze