Ressortarchiv: LOKALES

Langjährige Verdienste

Langjährige Verdienste

Sonthofen – Im Rahmen des Adventskonzertes „Besinnliche Töne, festliche Klänge“ in der Pfarrkirche St. Michael verlieh Bürgermeister Christian Wilhelm Chordirektor Heinrich Liebherr die goldene Ehrennadel der Stadt Sonthofen.
Langjährige Verdienste
Gute Zeiten am Arbeitsmarkt

Gute Zeiten am Arbeitsmarkt

Kaufbeuren – Die Agentur für Arbeit (AfA) mit ihrer Geschäftsstelle in Kaufbeuren hat einen neuen Leiter. Bereits zum 1. Dezember hat Franz Zwingmann die Funktion von seinem Vorgänger Alfred Falger übernommen. „Hier fühle ich mich wohl“, lautet das erste Resümee des neuen Geschäftsstellenleiters nach nur wenigen Tagen.
Gute Zeiten am Arbeitsmarkt
Sternsinger-Aktion gestartet

Sternsinger-Aktion gestartet

GAP – Schon einmal konnte man in Garmisch-Partenkirchen so viele Sternsinger sehen: 2003 wurde die Sternsingeraktion der Diözese München und Freising in Garmisch eröffnet. Jetzt, am vergangenen Mittwoch, versammelten sich wieder an die 300 kleine Sternsinger in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Partenkirchen, denn hier zelebrierte Kardinal Reinhard Marx (mit etwas Stau-Verspätung) den Eröffnungsgottesdienst der Aktion 2016. Dabei schickte er die als Melchior, Balthasar und Caspar gewandeten Mädchen und Buben der Diözese München und Freising auf den Weg, um den Segen „20 C+M+B 16“ in die Häuser zu bringen und für den guten Zweck zu sammeln.
Sternsinger-Aktion gestartet
Neue Macher

Neue Macher

Hofstetten – Vor 16 Jahren erschien der Hofstettener Dorfkalender zum ersten Mal. Rolf-Jürgen Lang war von Anfang an mit dabei: „Es ging darum, dass die Aktionen im Rahmen der Dorferneuerung dokumentiert werden sollten“, erzählt der Sozialpädagoge. Normalerweise gäbe es da Broschüren, aber die werfe man ja fast immer weg: „Mit dem Kalender haben wir die Leute dazu gebracht, die Dokumentation 12 Monate zu behalten.“ Aus der Not wurde eine Tugend und der Dorfkalender erfreut seither jedes Jahr die Gemeindemitglieder.
Neue Macher

Unbekannte hetzen

Schongau - In der Nacht von Dienstag, 29. Dezember, auf Mittwoch, 30. Dezember wurden in der Schongauer Altstadt zwei Varianten von Blättern mit beleidigendem beziehungsweise volksverhetzendem Inhalt angebracht. Laut Polizei konnten circa 100 Blätter sichergestellt werden.
Unbekannte hetzen
Der König kommt zurück

Der König kommt zurück

Stuttgart/Füssen – „Ich bin mir sicher: Das war das erfolgreichste Crowdfunding, das es je für ein Theaterprojekt in Deutschland gab.“ Produzent und Regisseur Benjamin Sahler Stuttgart ist überglücklich. Schließlich übertraf das auf 75.000 Euro angelegte Crowdfunding für das Musical „Ludwig²“ alle Erwartungen.
Der König kommt zurück
Ende Januar ist Einzug

Ende Januar ist Einzug

Kaufering – Mit Vorhand und Rückhand wird es bald vorbei sein in Kaufering. Die privat betriebene Sporthalle für Tennis und Fußball neben dem Kauferinger Schwimmbad soll jetzt umgebaut werden. Die ersten Flüchtlinge könnten Ende Januar dort einziehen. Das sagte Landrat Thomas Eichinger auf Anfrage des KREISBOTEN. Eichinger definierte bei dieser Gelegenheit erneut die Rolle, die Kaufering in der zukünftigen Verteilungspolitik für Flüchtlinge spielen soll. Es ist ein Paradigmenwechsel.
Ende Januar ist Einzug
»A guads neis Jahr«

»A guads neis Jahr«

Oberammergau - Rund 2000 Menschen werden sich in der Silvesternacht wieder am Sternrundgang in Oberammergau beteiligen. Die Leute versammeln sich zuerst in der Eugen-Papst-Straße vor dem Ammergauer Haus um einen großen, beleuchteten und sich drehenden Weihnachtsstern. Ab 19 Uhr zieht die Gruppe durch den Ort. Das hat seit mehr als 200 Jahren Tradition.
»A guads neis Jahr«
Messerstecherei in Kemptener Einkaufszentrum

Messerstecherei in Kemptener Einkaufszentrum

Kempten – Am vergangenen Montagabend hat ein 26-jähriger Kemptener im Forum Allgäu mit einem Messer auf einen jungen Mann eingestochen. Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei gehen diese von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Die Polizei konnte auf Nachfrage des Kreisbote bestätigen, dass in der Wohnung des Tatverdächtigen im Anschluss an die Tat eine männliche Leiche gefunden wurde.
Messerstecherei in Kemptener Einkaufszentrum
Jagen wie im Krimi

Jagen wie im Krimi

Oberallgäu – Mit einem „Rotwild-Symposium“ beleuchtete die Landesgruppe Bayern der Vereinigung „Jagdagenda 21“ die Situation des Rotwildes im Voralpenraum. Konkret sieht der Verein etwa die Hirsche im Kempter Wald „auf der Abschussliste“. Generell werde auf den einst als „König des Waldes“ bezeichneten Hirsch kräftig Druck ausgeübt, so die Kritik am Umgang mit diesem Wildtier. Sichtbares Wild müsse seinen angestammten Platz in der Landschaft haben, fordert die Jagdagenda 21.
Jagen wie im Krimi
"Eine Politik mit Augenmaß"

"Eine Politik mit Augenmaß"

Kaufbeuren – Es ist inzwischen Tradition, dass der Kreisbote am Ende des Jahres zusammen mit Oberbürgermeister Stefan Bosse in einem Redaktions-Gespräch das vergangene Jahr Revue passieren lässt. 2015 war vor allem geprägt durch die Bewältigung der Zuwanderung von Flüchtlingen, aber auch durch die Diskussion rund um das neue Eisstadion, die letztlich in einem Bürgerentscheid mündete.
"Eine Politik mit Augenmaß"
In kleine Teile zersägt

In kleine Teile zersägt

Landsberg – Gewarnt hatte Helmut Maier, Leiter der Planungsabteilung bei den Stadtwerken, schon im Voraus: „Es ist ziemlich dreckig da oben.“ Durch die Eingangstür unten am Bayertor geht es im Turm nach oben, zuletzt auf einer mit Schlamm bedeckten Leiter durch eine aus der Betondecke herausgeschnittene Luke mitten in den Trinkwasserbehälter hinein. Nach langem Warten ist es endlich soweit: Nachdem er seit 2013 nicht mehr gebraucht wird, kommt der Betonklotz raus.
In kleine Teile zersägt
Sehr prominent in der Kindermette

Sehr prominent in der Kindermette

Landsberg - An Weihnachten mischten sich die Herrschenden früher bekanntlich gerne inkognito unter das ihnen untergebene Volk, um zu erfahren, was die Bürger von ihnen hielten. Landsbergs Oberbürgermeister hatte derlei diskrete Meinungsforschung allerdings offenbar nicht im Sinn, als er an Heiligabend die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt betrat. Anonym blieb er jedenfalls nicht.
Sehr prominent in der Kindermette
Patient Bayertor

Patient Bayertor

Landsberg – Vor knapp 40 Jahren wurde das Bayertor zuletzt saniert. Höchste Zeit, wieder Hand anzulegen: Der Putz ist inzwischen komplett feucht und hat jede Menge Streusalz aufgenommen, ist sozusagen versalzen: Die Mauern darunter sind geschädigt. Deshalb wurden schon einige Maßnahmen eingeleitet: Die schadhaften Mauerteile sind bis zu einer Höhe von drei Metern abgeschlagen. Am Sockel wurde als Schutz über den Winter offenporiger Kalkputz angebracht. Aber der muss wieder weg, wenn der „Patient Bayertor“ im nächsten Jahr mit dem sogenannten Opferputz behandelt wird.
Patient Bayertor
Das Dach am Hohen Schloss ist marode

Das Dach am Hohen Schloss ist marode

Füssen – Heruntergefallene Ziegel und angefaulte Dachbalken: Die Schäden am Dach des Gefängnisturms am Hohen Schloss sind größer als gedacht. Das haben jetzt Untersuchungen ergeben, erklärt Thomas Kieschke vom Staatlichen Bauamt Kempten. Die Sanierungsarbeiten werden im Mai oder im Herbst beginnen.
Das Dach am Hohen Schloss ist marode
Entwicklung schreitet voran

Entwicklung schreitet voran

Marktoberdorf – Die Stadt Marktoberdorf hat es sich zum Ziel gesetzt, die Zahl Leerstände in Marktoberdorf zu verringern. Nun hat sich für ein Wohnhaus und ein nebenstehendes leerstehendes Geschäftshaus in der Salzstraße ein Investor gefunden. Die beiden Gebäude sollen einem modernen Neubau mit Gewerbeflächen weichen. Mit dem Neubauprojekt will die Stadt ihre Attraktivität als Wohn- und Einkaufsstandort weiter erhöhen.
Entwicklung schreitet voran
Parkplatznot ist Geschichte

Parkplatznot ist Geschichte

Über eine nachhaltige Weihnachtsbescherung können sich die Mitarbeiter des Klinikums Kempten-Oberallgäu und des Bezirkskrankenhauses (BKH) freuen: einen Tag vor Heilig Abend wurde nach nur achtmonatiger Bauzeit das neue Mitarbeiter-Parkhaus mit 275 Parkplätzen auf acht Ebenen am Klinikum eröffnet.
Parkplatznot ist Geschichte
Die Tanten vom Viktualienmarkt - Die wilden Jahre

Die Tanten vom Viktualienmarkt - Die wilden Jahre

Fürstenfeldbruck - In ihrem zweiten Band  ,,Die Tanten vom Viktualienmarkt - Die wilden Jahre" erzählt die Autorin Christiane Vidacovich Geschichten vom Leben auf dem Viktualienmarkt und von Ereignissen, die sie als jugendliche Waise im Heim und als junge Erwachsene erlebt hat: ,,Das Buch ist eine Fortsetzung und beginnt dort, wo das erste Buch aufhört", sagt die Münchnerin bei einem Interview im Hotel Post. ,,Eine Freundin wollte, dass ich die Geschichte weiter erzähle. Der zweite Grund war, über das Leben der Heimkinder zu schreiben". Der Viktualienmarkt zieht sich dabei wie ein roter Faden durch die Geschehnisse.
Die Tanten vom Viktualienmarkt - Die wilden Jahre
Messerattacke im Forum Allgäu

Messerattacke im Forum Allgäu

Kempten – Schwere Verletzungen im Halsbereich erlitt am Montagabend ein 22-Jähriger, der im Forum Allgäu niedergestochen wurde. Mehrere Kunden konnten den Angreifer überwältigen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.
Messerattacke im Forum Allgäu
Zufrieden mit Erreichtem

Zufrieden mit Erreichtem

Marktoberdorf – Für Dr. Wolfgang Hell war 2015 das zweite Jahr seiner Amtszeit als Bürgermeister von Markt­oberdorf. „Nach meinem Amtsantritt 2014 haben wir anstehende Dinge weitergeführt und Planungen sowie Vorhaben für 2015 auf den Weg gebracht“, so die Stadtspitze im Rückblick. Und ergänzt, dass er dabei als „Neuling und einem etwas geänderten Tagesablauf“ auf die Unterstützung guter Mitarbeiter in der Verwaltung zählen konnte.
Zufrieden mit Erreichtem
Open Air mit sechs Glocken

Open Air mit sechs Glocken

Leeder – Es war ein Open Air der besonderen Klasse, nämlich ein Konzert mit sechs Kirchenglocken. Mehr als 200 Jugendliche und Erwachsene waren dazu auf den Platz vor dem Hofgartenhaus in Leeder gekommen. Vorgestellt wurden die Glocken, die nach der aufwändigen Sanierung des 36 Meter hohen Kirchturmes seit Heilig Abend wieder erklingen. Ortschronist Franz Xaver Haibl und seine Tochter Dr. Michaela Haibl lieferten bei dem Glockenkonzert unter freiem Himmel die wesentlichen Informationen für die interessierten Besucher, die erwartungsvoll zu den Schalllöchern am Kirchturm hinauf schauten.
Open Air mit sechs Glocken
Oft geht es um Kleinigkeiten

Oft geht es um Kleinigkeiten

Landkreis – Sieben ehrenamtliche Berater sind künftig im Landkreis in einer Mission namens „Wohnungsanpassung“ unterwegs. Die Beratung soll älteren Menschen die Möglichkeit geben, möglichst lange im gewohnten Umfeld zu bleiben, wie Pajam Rais Parsi, Leiter der „Koordinationsstelle Seniorenpolitisches Gesamtkonzept“ im Landratsamt sagte.
Oft geht es um Kleinigkeiten
Konzert der anderen Art

Konzert der anderen Art

Landsberg – Drei Saxophone hat Michael Lutzeier zu seinem ungewöhnlichen Soloauftritt „Haste Töne? – amuses d’oreilles“ am Sonntagabend im projektraum von Catherine Koletzko mitgebracht: Sein Hauptinstrument, das Baritonsax, ein C-Melody-Sax und auch noch das im Vergleich winzig wirkende Sopransaxophon. „Ich will versuchen, auf einem Instrument ein ganzes Orchester für Sie erklingen zu lassen“, leitet Lutzeier ein. „Aber dazu brauche ich ihre Hilfe: Zuhören ist gefragt!“ Denn je besser das Publikum zuhöre, umso besser spiele er.
Konzert der anderen Art
Mit viel Herzblut renoviert

Mit viel Herzblut renoviert

Oberallgäu – Wie in jedem Jahr vergab der Landkreis auch heuer in der letzten Sitzung des Kreistages vor dem Jahreswechsel den Kulturpreis. In diesem Jahr in der Sparte „Denkmalpflege“.
Mit viel Herzblut renoviert
Landrätin verurteilt Brandstiftung in Marktoberdorf

Landrätin verurteilt Brandstiftung in Marktoberdorf

Marktoberdorf - Wie die Polizei vermeldet, ereignete sich in der vorvergangenen Nacht (Sonntag) ein Brandstiftungsdelikt in einem Gewerbegebiet in Marktoberdorf.
Landrätin verurteilt Brandstiftung in Marktoberdorf
Betrunkener Fußgänger (18) von Auto erfasst

Betrunkener Fußgänger (18) von Auto erfasst

Moorenweis - Gegen 05:45 Uhr am 27. 12.  erging eine telefonische Mitteilung an die Polizei, dass sich auf der Staatsstraße zwischen Moorenweis und Jesenwang ein dunkel gekleideter, kaum erkennbarer Fußgänger befinde.  Eine sofort dorthin beorderte Streife der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck konnte leider Schlimmeres nicht mehr verhindern, da bereits wenige Minuten später mitgeteilt wurde, dass der Fußgänger von einem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt worden sei.
Betrunkener Fußgänger (18) von Auto erfasst
Auffahrunfall mit drei Pkw auf der B 471

Auffahrunfall mit drei Pkw auf der B 471

Fürstenfeldbruck - Vier Leichtverletzte und drei beschädigte Pkw sind das Resultat eines Auffahrunfalls beim Einfädeln in die B 471 am 28. 12. Gegen 15.23 ging ein Notruf bei der PI Fürstenfeldbruck ein. Hilfsbereite Autofahrer hatten für einen Autofahrer beim Einfädeln in die Bundesstraße 471 bei FFB-Ost ihre Geschwindigkeit reduziert, der Pkw-Fahrer konnte ungehindert einfahren, auch zwei nachfolgende Fahrzeuge bremsten ab, ein dritter allerdings reagierte nicht rechtzeitig und fuhr auf den Vordermann auf, wobei noch die zwei vorderen Autos in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Auffahrunfall mit drei Pkw auf der B 471
Strahlende Kinderaugen

Strahlende Kinderaugen

Sonthofen – Der „Runde Tisch Asyl Sonthofen“ hatte zwei Tage vor Heilig Abend für die Flüchtlingskinder in der Asylbewerberunterkunft im Salzweg eine Weihnachtsfeier organisiert. Den Aufenthaltsraum schmückte ein Weihnachtsbaum, und darunter lagen Päckchen für 51 Kinder.
Strahlende Kinderaugen
106-jährige Heimbewohnerin mit Rollator büchste mit S-Bahn nach Germering aus

106-jährige Heimbewohnerin mit Rollator büchste mit S-Bahn nach Germering aus

Germering -  Ein aufmerksamer Bürger informierte am 22. Dezember die Germeringer Polizei, weil er beobachtet hatte, dass eine hochbetagte Seniorin mit ihrem Rollator längere Zeit vor einem Wohnblock scheinbar unschlüssig hin- und herfuhr. Die Polizeistreife, die den Ausweis der alten Dame kontrollierte, staunte nicht schlecht: "Da wohne ich," erklärte die alte Dame.  Es handelte sich um die älteste Bewohnerin eines Altenheimes in Herrsching, die vor kurzem ihren 106. Geburtstag gefeiert hatte und ohne Wissen ihrer Pflegekräfte einen  "Ausflug" mit der S-Bahn zu ihrem früheren Wohnort Germering unternommen hatte.
106-jährige Heimbewohnerin mit Rollator büchste mit S-Bahn nach Germering aus
Für Bürger in Not

Für Bürger in Not

Fürstenfeldbruck – Ein großes Adventskonzert zugunsten der Stadtstiftung „Bürger in Not“ veranstalteten die Stadtkapelle Fürstenfeldbruck und der Chor der Klosterkirche am 5. Dezember in der Klosterkirche Fürstenfeld. Bei freiem Eintritt spendeten die Besucher des Benefizkonzerts 1.275 Euro.
Für Bürger in Not
50 000 Euro Schaden durch Zimmerbrand

50 000 Euro Schaden durch Zimmerbrand

Olching/Geiselbullach -  Am Sonntag, 27.12.2015 gegen 20:20 Uhr nahmen Bewohner des Wohnhauses im Ortsteil Geiselbullach Brandgeruch wahr und entdeckten daraufhin Feuer in der Dachgeschosswohnung des Anwesens. Erste Löschversuche der Brandentdecker scheiterten zwar zunächst, jedoch gelang es den alarmierten Feuerwehren aus Geiselbullach und Esting den Brand unter Kontrolle zu bringen, bevor sich dieser weiter ausweiten konnte. Der Brandschaden beträgt rund 50 000 Euro.
50 000 Euro Schaden durch Zimmerbrand
Programmauswahl mit vielen Highlights

Programmauswahl mit vielen Highlights

Landsberg – Mit müden und fast schon eckigen Augen als Folge der wochenlangen Filmbewertungen und trotzdem voller Euphorie präsentierten Regisseur und Festival-Initiator Tom Bohn, Schauspieler Heiner Lauterbach als Direktor und das Organisationsteam jetzt die endgültige Auswahl der Filme, die beim dritten Snowdance-Independant-Filmfestival vom 29. bis 31. Januar in Landsberg gezeigt werden.
Programmauswahl mit vielen Highlights
Kolonnenspringer tödlich verletzt

Kolonnenspringer tödlich verletzt

Grafath - Tödliche Konsequenzen hatte ein riskanter Überholvorgang mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit am 27. 12. auf der B 471 von Inning in Richtung Grafrath: Ein 63-jähriger Jesenwanger überholte kurz vor dem Ortseingang Grafrath eine vor ihm fahrende Fahrzeugkolonne, musste aber wegen Gegenverkehr abrupt abbremsen und nach rechts einscheren. Dies misslang wegen der noch zu hohen Geschwindigkeit. Beim Ausweichmanöver streifte der Überholer den vor ihm fahrenden Audi eines 60-jährigen aus Moorenweis, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der Unglücksfahrer und seine 57-jährige Begleiterin wurden eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Noch an der Unfallstelle verstarb der 63-jährige Fahrer, die Begleiterin wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber nach München in das Klinikum Bogenhausen gebracht.
Kolonnenspringer tödlich verletzt
Vor drängenden Proplemen

Vor drängenden Proplemen

Missen-Wilhams/ Weitnau – Bei der Jahresabschlussversammlung der CSU Ortsverbände Weitnau und Missen-Wilhams stand die Flüchtlingsfrage im Mittelpunkt der Ansprachen der Ortsvorsitzenden Hans Konrad und Michael Bausch. „Wir brauchen Menschlichkeit und Mitgefühl“, forderte Bausch. In den nächsten Wochen schon werden die ersten Flüchtlinge in der Verwaltungsgemeinschaft erwartet.
Vor drängenden Proplemen
Mit den Bauern durchs Jahr

Mit den Bauern durchs Jahr

Landsberg – Eine ganz besondere Kino-Matinee gibt es am Sonntag, 27. Dezember, im Olympia-Filmtheater: Um 11 Uhr zeigt Rudolf Gilk seinen BR-Film, der das Leben der Bauern übers Jahr 2015 dokumentiert. Der Eintritt ist frei, allerdings bittet der Landsberger Filmemacher und Kinobetreiber um Spenden für die „Aktion Sternstunden“.
Mit den Bauern durchs Jahr
"In vollem Umfang zutreffend"

"In vollem Umfang zutreffend"

München – Im Sommer fuhr Bernhard Pohl stark angetrunken durch München. Dafür hat das Amtsgericht den Freie-Wähler-Politiker nun zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. In der Parteiführung wird Pohl wohl keine Rolle mehr spielen.
"In vollem Umfang zutreffend"
Neue Arbeitsplätze für Füssen

Neue Arbeitsplätze für Füssen

Füssen/Mauerstetten – Die Firma Georg Jos. Kaes GmbH mit Sitz in Mauerstetten expandiert in Füssen und baut einen neuen Baumarkt im Gewerbepark. Das teilte das Unternehmen am heutigen Mittwoch mit.
Neue Arbeitsplätze für Füssen
Weihnachten à la Monty Python

Weihnachten à la Monty Python

Landsberg – „Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging...“, sind die ersten Worte der biblischen Weihnachtsgeschichte. Wer es etwas weniger besinnlich wollte, kam am diesem Freitag- und Samstagabend im Stadttheater auf seine Kosten: Die Komödie „Der Messias“ des Briten Patrick Barlow kitzelt die Lachmuskeln und kennt keine Tabus. Das Stück gehört inzwischen weltweit zum Weihnachtsrepertoire der Theater. In Münster läuft das Stück seit 27 Jahren – in gleicher Besetzung.
Weihnachten à la Monty Python
Traditionell besinnlicher Abend in Sonthofen

Traditionell besinnlicher Abend in Sonthofen

Sonthofen – Das vom Heimatdienst Sonthofen e.V. jüngst in der Täufer-Johannis-Kirche durchgeführte „Singen und Musizieren zum Advent und zur Weihnachtszeit“ erfreute sich eines ungebrochenen Besucherzuspruchs. Wie bereits seit vielen Jahren war auch diesmal die Kirche nahezu voll besetzt.
Traditionell besinnlicher Abend in Sonthofen
Hochgenuss fürs Kinderdorf

Hochgenuss fürs Kinderdorf

Dießen – Das Publikum war restlos begeistert. Innerhalb weniger Minuten hatte das Diogenes-Quartett aus München seine gut 180 Zuhörer im Theatersaal des Augustinums verzaubert. Mit technischer Perfektion, unglaublicher Präzision, vor allem aber mitreißender Leidenschaft präsentierten die vier Ausnahmemusiker Haydn ebenso überzeugend und authentisch wie Ponnelle und Max Bruch. Die großen Gewinner des Abends waren neben dem Publikum die Buben und Mädchen aus dem SOS-Kinderdorf, für die das Quartett unentgeltlich konzertiert hatte.
Hochgenuss fürs Kinderdorf
Längst auf Augenhöhe

Längst auf Augenhöhe

Dießen – Martin Brink heißt der neue 1. Vorsitzende der Freien Wähler, der damit in die Fußstapfen von Robert Lotter tritt. Lotter gehört den Freien Wählern seit 1995 an und war insgesamt zwölf Jahre deren Vorsitzender. Brink, Wirt des Traditionsgasthofs „Unterbräu“, lebt seit fünf Jahren in Dießen und rückte für Lotter zum Jahreswechsel 2015 in den Gemeinderat nach.
Längst auf Augenhöhe
"Es ist eine Extremsituation"

"Es ist eine Extremsituation"

Schongau – Im Mittelpunkt stand, was Helfer und Betroffene zur Flüchtlingsthematik zu sagen haben – und nicht das, was Politiker oder Behördenvertreter dazu erklären: Dies ist das Resümee zu einem Forum im Schongauer Ballenhaus. Es handle sich um eine „Extremsituation“, in der jeder in der Gesellschaft gefordert sei, bekräftigte Lena Odell aus Murnau, Initiatorin der Gruppe „Hilfe für Flüchtlinge in München“. Sie gehörte zu den acht Männern und Frauen auf dem Podium, das der Schongauer Stadtrat Ralf Schnabel organisiert hatte.
"Es ist eine Extremsituation"
Weihnachtliche Klänge in St. Ulrich

Weihnachtliche Klänge in St. Ulrich

Kempten – Zum alljährlichen Weihnachtskonzert lud die Sing- und Musikschule Kempten auch dieses Jahr wieder ein. Heuer präsentierten die jungen Musiker ihr Können in der St. Ulrichs Kirche im Kemptener Osten.
Weihnachtliche Klänge in St. Ulrich
Vermisste aus Fischteich geborgen

Vermisste aus Fischteich geborgen

Egenhofen - Seit Mitternacht vermisst gemeldet wurde am 22. 12. eine 74-jährige Altenheim-Bewohnerin in Egenhofen. Zunächst verlief die Suche, bei der auch Spürhunde und ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurden, ergebnislos. Doch seit 8 Uhr morgens herrscht traurige Gewissheit: Die Gesuchte wurde in einem Fischteich bei der Furthmühle - kopfüber im Wasser liegend - entdeckt. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.
Vermisste aus Fischteich geborgen
Golfclub Rottbach unterstützt minderjährige Flüchtlinge

Golfclub Rottbach unterstützt minderjährige Flüchtlinge

Maisach - Eine große Kleiderspende sowie eine Geldspende in Höhe von 1000 Euro überreichte am Montag, 21.12.2015, Albrecht Huber, Präsident des Golfclubs Rottbach, gemeinsam mit Jens Bücker, Leiter der Golfanlage Rottbach in Gegenwart der zuständigen Abteilungsleiterin Franziska Schlosser und Einrichtungsleiterin Carmen Harrieder aus dem Landratsamt Fürstenfeldbruck an rund 30 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Diese sind in der Turnhalle Maisach untergebracht.
Golfclub Rottbach unterstützt minderjährige Flüchtlinge
Merkle-Häuser: Investor in Sicht

Merkle-Häuser: Investor in Sicht

Schongau – Wie geht es weiter mit dem Plan, einen großen Modemagneten in den beiden Häusern am Schongauer Marienplatz 10 und 12 anzusiedeln? Nachdem es zuletzt still um das Projekt geworden war, scheint nun Bewegung in die Sache zu kommen. Offenbar gibt es einen Käufer für die Gebäude.
Merkle-Häuser: Investor in Sicht
Ein Raum der Begegnung

Ein Raum der Begegnung

Schongau – Kurz vor Weihnachten hat der Schongauer Verein Support die offizielle Eröffnung seines „Haus4you“ in der Blumenstraße gefeiert. „Wir sind froh, dass wir es bis hierher geschafft haben“, sagte Andrea Nagel, die das Projekt gemeinsam mit Katrin Lang, Marion Heberle und Sonja Brandtner ins Leben gerufen hatte, zu den zahlreich erschienen Gästen. Tatsächlich war es von der ersten Idee im Jahr 2012 bis zur Verwirklichung ein beschwerlicher Weg gewesen.
Ein Raum der Begegnung
Ab in die vierte Dimension

Ab in die vierte Dimension

Füssen – Wie sich eine Fahrt mit dem Raumschiff oder eine Flucht vor Aliens anfühlt, das können ab sofort Besucher im Alpenfilmtheater erleben. Denn zum Start des neuen „Star Wars“- Films weiht das Kino seine sogenannten D-Box-Stühle ein. Die ermöglichen es die Bewegungen eines Films nachzufühlen.
Ab in die vierte Dimension
Glaube spielt keine Rolle

Glaube spielt keine Rolle

Kempten – „Weihnachten ist Teil unserer Kultur und eigentlich ist es ja nicht der Weihnachtsmann, sondern das Christkind, das im Mittelpunkt der christlichen Weihnacht steht, aber auch wir haben im Laufe der Zeit schließlich fremde Gebräuche übernommen“, sagt Jasmin Alber von „students4refugees“, einem Arbeitskreis der Studienvertretung der Hochschule Kempten.
Glaube spielt keine Rolle
Zweifel an Zahlen

Zweifel an Zahlen

Füssen – Auf den ersten Blick verständigte sich der Stadtrat vergangene Woche einstimmig und harmonisch auf das weitere Vorgehen beim Mitterseebad. Hinter den Kulissen ist die Stimmung allerdings eine andere.
Zweifel an Zahlen