Ressortarchiv: LOKALES

Landratsamt sucht Wohnraum für Asylbewerber

Landratsamt sucht Wohnraum für Asylbewerber

Oberallgäu – Der Landkreis Oberallgäu betreibt zur Zeit 34 Asylbewerberunterkünften in verschiedenen Gemeinden im Landkreis. Insgesamt leben dort etwa 780 Personen. Einige der Mietverträge für die Unterkünfte laufen nun aus und können nicht verlängert werden.
Landratsamt sucht Wohnraum für Asylbewerber
Dankes-Kärtchen für jeden Ehrenamtlichen der Feuerwehr Germering

Dankes-Kärtchen für jeden Ehrenamtlichen der Feuerwehr Germering

Germering – Selbst gebastelte Dankeskärtchen wurden der Germeringer Feuerwehr am 22. Februar stellvertretend durch eine Germeringer Familie übergeben.
Dankes-Kärtchen für jeden Ehrenamtlichen der Feuerwehr Germering
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Markus Laure blickt auf seine schwere Corona-Erkrankung zurück

Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Markus Laure blickt auf seine schwere Corona-Erkrankung zurück

Wertach – Hohes Fieber, Atembeschwerden und körperliche Schwäche: Als einer der Ersten im Allgäu hat sich der 40-jährige Markus Laure aus Wertach mit dem Corona-Virus infiziert. „Ich hätte nicht gedacht, dass mich das Corona-Virus so beutelt“, blickt er auf seine Erkrankung vor fast einem Jahr zurück. Heute geht es ihm wieder gut. Doch der Weg dahin war langwierig.
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Markus Laure blickt auf seine schwere Corona-Erkrankung zurück
Politischer Aschermittwoch: SPD will lauter werden

Politischer Aschermittwoch: SPD will lauter werden

Kempten/Landkreis – „Der letzte Aschermittwoch scheint eine Ewigkeit her zu sein“, stellt der SPD-Landtagsabgeordnete Florian von Brunn fest. Damals habe auch keiner gedacht, dass Markus Söder in seiner Rolle als „Corona-Manager“ aufgehe und mancherorts als Wunschkanzlerkandidat gehandelt würde. Er habe noch Kruzifixe aufhängen oder mit Bavaria One den Weltraum erobern wollen. „Aber die Zeiten ändern sich.“
Politischer Aschermittwoch: SPD will lauter werden
Per Lockdown in den Ruin

Per Lockdown in den Ruin

Oberallgäu – Der erste Lockdown Mitte März 2020 beendete die Wintersaison 2019/2020 für die Seilbahnbranche vorzeitig. Dadurch kam es auf wirtschaftlicher Seite zu enormen Einbußen, im Vergleich zum Vorjahr brachen die Umsätze um fast 27 Prozent ein. Der erneute Lockdown seit 2. November 2020 habe die Branche erneut hart getroffen, stellt der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte fest.
Per Lockdown in den Ruin
Black History am Landsberger Bauzaun

Black History am Landsberger Bauzaun

Landsberg – Freie Flächen bieten sich an, um die eigene Kreativität auszuleben. Bauzäune haben dabei ein besonderes Potentzial: Sie sind meist gut einsichtig – und somit ideale ‚Ausstellungsflächen‘. Das Projekt „Kunst am (Bau)Zaun“ am Baugebiet „Am Papierbach“, initiiert von Oberstufenschüler des IKG Elvis Jüterbock und Kulturreferent Axel Flörke, nutzt diese Chance. Jetzt hat sich dort auch ein Profi verewigt.
Black History am Landsberger Bauzaun
Rezertifizierung für die Altersmedizin am Schongauer Krankenhaus

Rezertifizierung für die Altersmedizin am Schongauer Krankenhaus

Schongau – Wie werden Prozesse und Dienstleistungen geprüft, wenn fremde Personen nicht im Krankenhaus unterwegs sein dürfen und Mitarbeitende des Krankenhauses nur in ihren Bereichen tätig sein sollen? „Das war eine Herausforderung für uns alle“, sagt Marlene Pausackl, Leiterin des Qualitätsmanagements in der Krankenhaus GmbH.
Rezertifizierung für die Altersmedizin am Schongauer Krankenhaus
Auf der Lieblingsrunde mit: Ramona und Rick Breunig

Auf der Lieblingsrunde mit: Ramona und Rick Breunig

Ein gemütlicher Spaziergang stand schon immer hoch im Kurs. Umso mehr, seit Corona die Freizeitgestaltung beeinträchtigt. Darum will der Kreisbote in einer kleinen Serie vorstellen, wohin die Bürgerinnen und Bürger im Schongauer Land ihr Spaziergang vor der eigenen Haustür führt. Was ist das Besondere an dieser Lieblingsrunde? Heute mit: Ramona Breunig (Gesundheits- und Krankenpflegerin auf der Intensivstation) und Rick Breunig (Stationsleitung Intensivstation am Krankenhaus Schongau).
Auf der Lieblingsrunde mit: Ramona und Rick Breunig
Hospizbegleiterin geht mit Menschen das letzte Stück ihres Lebenswegs

Hospizbegleiterin geht mit Menschen das letzte Stück ihres Lebenswegs

Froschhausen/Polling – Wenn ein Mensch im Sterben liegt, ist das für die Angehörigen oft nicht leicht. In dieser schwierigen Zeit stehen in der Region rund 180 Hospizbegleiter ehrenamtlich für den Pollinger Hospizverein im Pfaffenwinkel den Betroffenen zur Seite. Eine davon hat der Kreisbote besucht.
Hospizbegleiterin geht mit Menschen das letzte Stück ihres Lebenswegs
Naturschützer bewahren einen über 100 Jahre alten Lindenbaum

Naturschützer bewahren einen über 100 Jahre alten Lindenbaum

Oberallgäu – Noch bevor der Baumfälltrupp am Montagmorgen anrückte, um die alte Linde an der OA19 nördlich von Dietmannsried zu fällen, hatten sich Gesine Weiß und Christian Knaus mit ihren Protestschildern schützend um den Baumstamm herum aufgebaut.
Naturschützer bewahren einen über 100 Jahre alten Lindenbaum
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?

Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?

Füssen – Geht es um die Corona-Politik der Bundesregierung, hat Dr. Elke Fritsch-Metzger eine klare Meinung. Für die Füssener Internistin und Lungenfachärztin hat die Politik bei der Bekämpfung des Virus mittlerweile jedes Maß und Mitte verloren. „Die Maßlosigkeit der Maßnahmen steht in keinem Verhältnis mehr zu den zu befürchteten Schäden“, sagt sie. Ihrer Ansicht nach agiere die Bundesregierung mehr denn je nach dem Motto „umso autoritärer, umso besser“. Statt Lockdown und Verboten plädiert Fritsch-Metzger für mehr Eigenverantwortung und freiwillige Angebote zum Schutz der besonders vulnerablen Gruppen. „Wir müssen vernünftig damit umgehen.“
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?
Online-Aschermittwoch: Neues Format mit »vogelwilder Schalte«

Online-Aschermittwoch: Neues Format mit »vogelwilder Schalte«

Oberallgäu – Politischer Aschermittwoch in der „besonderen Situation“ des Lockdowns. Auch die Allgäuer Grünen trugen den aktuellen Pandemie-Beschränkungen Rech-nung und gestalteten den „Grünen Aschermittwoch“ als Video-Präsentation mit der Bundestagsabgeordneten Claudia Roth aus Berlin und dem Oberallgäuer Landtagsabgeordneten Thomas Gehring aus Gunzesried. Mit dem „neuen Format“ lief die Traditionsveranstaltung zwar ohne Publikumspräsenz aber dennoch kurzweilig ab. Rund 300 „Zaungäste“ verfolgten den Start der Allgäuer Grünen ins Jahr der Bundestagswahl.
Online-Aschermittwoch: Neues Format mit »vogelwilder Schalte«
Vereinsheim des TSV Oberbeuren explodiert

Vereinsheim des TSV Oberbeuren explodiert

Vereinsheim des TSV Oberbeuren explodiert
Kaufbeuren: Junger Mann klaut Auto von Pizzadienst und rammt weiteren Pkw

Kaufbeuren: Junger Mann klaut Auto von Pizzadienst und rammt weiteren Pkw

Kaufbeuren – Ein junger Mann entwendete Freitagnacht den Pkw eines Pizzalieferanten, als dieser gerade bei einer Kundschaft im Schwarzbrunnweg eine Pizza zustellte, berichtet die Polizei. Der Lieferant hatte unvorsichtigerweise seinen Pkw nicht abgesperrt und sogar den Zündschlüssel steckengelassen.
Kaufbeuren: Junger Mann klaut Auto von Pizzadienst und rammt weiteren Pkw
Die Echinger Eichhörnchen Alvin, Simon und Theodore

Die Echinger Eichhörnchen Alvin, Simon und Theodore

Eching - Alvin, Simon und Theodore haben Glück gehabt: Heute morgen hat die drei Eichhörnchen-Babys ein Spaziergänger entdeckt und die Polizei verständigt. Jetzt sind die drei Fellknäuel bei Profis, die sich darum kümmern, dass aus ihnen bald große Nusssucher werden.
Die Echinger Eichhörnchen Alvin, Simon und Theodore
Ärger über Schongaus Straßen und E-Biker im Forchet

Ärger über Schongaus Straßen und E-Biker im Forchet

Schongau – Mit dem vierten Video endet die Reihe des Virtuellen Bürgerdialogs. Dieser sollte die entfallenen Fragemöglichkeiten der abgesagten Bürgerversammlung etwas auffangen (wir berichteten). Auch diesmal stammten die Punkte, zu denen Bürgermeister Falk Sluyterman Auskunft gab, von der Bürgerinitiative Schongau West.
Ärger über Schongaus Straßen und E-Biker im Forchet
Gedenktag am 28. Februar: Video zur seligen Edigna online

Gedenktag am 28. Februar: Video zur seligen Edigna online

Fürstenfeldbruck - In Puch wird immer am 28. Februar der Gedenktag der seligen Edigna gefeiert.
Gedenktag am 28. Februar: Video zur seligen Edigna online
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: »Aus der ersten Welle haben wir sehr viel gelernt«

Ein Jahr Corona im Ostallgäu: »Aus der ersten Welle haben wir sehr viel gelernt«

Füssen/Landkreis – Wer hätte vor einem Jahr ahnen können, dass uns ein Virus in die größte Krise seit Ende des Zweiten Weltkriegs schlittert. Am 1. März 2020 traf das SARS-CoV-2 mit voller Wucht auf das Ostallgäu. An jenem Sonntag bestätigte das Landratsamt offiziell den ersten Corona-Fall im Landkreis. Getroffen hat es einen Füssener, der positiv auf das Virus getestet wurde. Jetzt, ein Jahr später, befindet sich Deutschland im zweiten Lockdown. Der Kreisbote hat sich mit Dr. Martin Hinterseer, Chefarzt und Ärztlicher Direktor der Klinik Füssen, unterhalten.
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: »Aus der ersten Welle haben wir sehr viel gelernt«
Studie zeigt: Auch Sonthofen muss besser werden

Studie zeigt: Auch Sonthofen muss besser werden

Sonthofen – Was macht eine zeitgemäße und attraktive Innenstadt aus? Dieser Frage ist das IFH Köln bereits zum vierten Mal mit einer groß angelegten Passantenbefragung in deutschen Innenstädten nachgegangen. Auch Sonthofen nahm an der Umfrage teil.
Studie zeigt: Auch Sonthofen muss besser werden
Nach Streiks auch bei Hanes: Tarifabschluss für Textil- und Bekleidungsindustrie

Nach Streiks auch bei Hanes: Tarifabschluss für Textil- und Bekleidungsindustrie

Altenstadt – „Es ist geschafft“, erklärte Helmut Dinter, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Weilheim, am Mittwoch vergangener Woche: Der Tarifabschluss für die Beschäftigten der Textil- und Bekleidungsindustrie und somit auch für die Beschäftigten von Hanes in Altenstadt steht.
Nach Streiks auch bei Hanes: Tarifabschluss für Textil- und Bekleidungsindustrie
Kaufbeuren: Schwere Explosion zerstört Vereinsheim des TSV Oberbeuren

Kaufbeuren: Schwere Explosion zerstört Vereinsheim des TSV Oberbeuren

Kaufbeuren-Oberbeuren – Gegen 2.35 Uhr kam es in der Nacht zu einer schweren Explosion im Kaufbeurer Ortsteil Oberbeuren, dabei wurde das Vereinsheim des Turn-Sportvereines Oberbeuren vollständig zerstört, auch mehrere benachbarte Wohnhäuser wurden stark beschädigt.
Kaufbeuren: Schwere Explosion zerstört Vereinsheim des TSV Oberbeuren
Verkehrsunfallstatistik 2020: Corona schränkte Mobilität ein

Verkehrsunfallstatistik 2020: Corona schränkte Mobilität ein

Kaufbeuren – Die Stadt Kauf­beuren bildet im Hinblick auf die Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2020 keine Ausnahme. Auch hier zeigt sich, wie generell im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, ein Rückgang der Unfallzahlen. Der Grund für diese Abnahme, die in den Jahren 2019 und 2020 für Kaufbeuren fast 20 Prozent betrug, liegt auf der Hand, sagt Polizeihauptkommissar Stefan Horend, Sachbearbeiter Verkehr bei der Polizei Kaufbeuren: Die Corona-Pandemie hat die Mobilität in allen Bereichen stark eingeschränkt. „Eigentlich in allen Einzelauswertungen ist ein Rückgang der Zahlen zu verzeichnen“, so Horend.
Verkehrsunfallstatistik 2020: Corona schränkte Mobilität ein
Mobilfunk-Ausblick?

Mobilfunk-Ausblick?

Immenstadt-Stein – Die Mobilfunk Bürgerinitiative Kempten – mit langjähriger Erfahrung als Mobilfunkkritiker im gesamten Allgäu – teilt die Sorgen einiger Bürger und Mitglieder aus Immenstadt-Stein. Die Bürgerinnen und Bürger machen neben möglichen gesundheitlicher Bedenken beim Ausbau des Mobilfunks auch die Beeinträchtigung des Landschaftsbilds geltend.
Mobilfunk-Ausblick?
Ein Jahr Corona: Das Ostallgäu und das Virus

Ein Jahr Corona: Das Ostallgäu und das Virus

Landkreis/Kaufbeuren – Am Abend des 29. Februar 2020 war es soweit: das Corona-Virus erreichte offiziell den Landkreis Ostallgäu. „Patient null“ war ein 36 Jahre alter Füssener, wie ein zwei Tage zuvor gemachter Test an jenem Samstag bestätigte. Eingefangen hatte der Mann sich das neuartige Virus mutmaßlich bei einem Kurzurlaub in Barcelona. Dann infizierten sich seine Lebensgefährtin, schließlich mindestens ein weiterer Angehöriger. Die Pandemie war im Ostallgäu angekommen. Genau ein Jahr später hat das Virus das Land und damit auch die Region noch immer im Würgegriff, die wirtschaftlichen, medizinischen und sozialen Folgen sind nicht absehbar. Und ein Ende der Pandemie ist nicht in Sicht.
Ein Jahr Corona: Das Ostallgäu und das Virus
Adalbert Grudno sucht mit dem Verein Dachauer Moos nach nutzbaren Flächen

Adalbert Grudno sucht mit dem Verein Dachauer Moos nach nutzbaren Flächen

Gröbenzell – Umweltbewusstsein ist nicht erst seit der Friday-for-Future-Bewegung populär. Praktisches Engagement ist aber weiterhin eine Seltenheit. Deswegen will der Gröbenzeller Dr. Adelbert Grudno (60) selber tätig werden und ein Biotop für Wasservögel auf die Beine stellen.
Adalbert Grudno sucht mit dem Verein Dachauer Moos nach nutzbaren Flächen
Wie ergeht es Obdachlosen in der Pandemie und welche Hilfen bekommen sie?

Wie ergeht es Obdachlosen in der Pandemie und welche Hilfen bekommen sie?

Kempten/Landkreis – Auf ihrer Homepage „Zusammen gegen Corona“ lädt die Bundesregierung mit dem Aufruf #WirBleibenZuhause dazu ein, in einem Videoclip den Satz „Ich bleibe zuhause. Weil...“ mit einem persönlichen Statement zu vollenden, um so „ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts“ zu setzen. Die Kampagnenmacher schlagen den TeilnehmerInnen vor, sich am Ende ihres Videos die zum Dreieck geformten Hände über den Kopf zu halten „wie ein schützendes Dach“. Doch welche Möglichkeiten haben jene Menschen, die kein Daheim haben, die ohne festen Wohnsitz sind? Wie wirken sich die Pandemie und deren Folgen auf ihre Lebenssituation aus?
Wie ergeht es Obdachlosen in der Pandemie und welche Hilfen bekommen sie?
Dießen: Neue Möbel für die Seeanlagen

Dießen: Neue Möbel für die Seeanlagen

Dießen – Nach unzähligen Sitzungen von Gemeinderat und Bauausschuss, einem Ideenwettbewerb und einem Bürgerbeteiligungsverfahren sowie zuletzt zwei nichtöffentlichen Workshops ist die Marktgemeinde bei der Umgestaltung der Seeanlagen entscheidend vorangekommen. Auch bei der Neumöblierung mit Ruhebänken, Beleuchtung und Bodenplatten gab es ein einstimmiges Votum.
Dießen: Neue Möbel für die Seeanlagen
Aufwendige Sanierung der Tiefgarage am KTM ist abgeschlossen

Aufwendige Sanierung der Tiefgarage am KTM ist abgeschlossen

Murnau ‒  Es riecht ein wenig nach feuchtem Beton, Staub wirbelt aus den Pflasterritzen in die kühle Luft. Die Sanierung der Tiefgarage am Murnauer Kultur- und Tagungszentrum wurde Mitte dieser Woche abgeschlossen, nur noch ein paar Restarbeiten mussten da noch erledigt werden. Ab kommenden Montag kann die Tiefgarage nach zehnmonatiger Bauzeit wieder gänzlich genutzt werden.  
Aufwendige Sanierung der Tiefgarage am KTM ist abgeschlossen
Auf der Suche nach dem verschollenen Gipfelbuch

Auf der Suche nach dem verschollenen Gipfelbuch

Schongau – Elfriede Heer kümmert sich um die Gipfelbücher des Schönkahlers bei Pfronten. Doch eines fehlt. Die Spur führt nach Schongau oder Peiting.
Auf der Suche nach dem verschollenen Gipfelbuch
Auch für Künstler ist die Pandemie eine Überlebensfrage

Auch für Künstler ist die Pandemie eine Überlebensfrage

Vieles wird derzeit auf dem Altar der Corona-Pandemie geopfert. Eine Sparte, die es besonders hart trifft, ist die Kultur auf ganzer Breite. Nennenswerte Präsentationsmöglichkeiten für bildende Künstler, für Schriftsteller, darstellende Künstler – Fehlanzeige. Ganz zu schweigen von den Veranstaltern, Technikern und Co., deren Einkommen ebenso weggebrochen sind. Glücklich(er) können sich diejenigen schätzen, die schon vor der Pandemie die Doppelbelastung eines zweiten Standbeins auf sich genommen hatten. Die staatlichen Hilfen sind nicht mehr, als eine Art „Brosame“, wie in den folgenden vier Gesprächen mit Betroffenen deutlich wurde. Dennoch eint sie mindestens eines: Die Hoffnung. Die Hoffnung, dass sie ihren Beruf bald wieder ausüben und ihrem Publikum Freude schenken können. 
Auch für Künstler ist die Pandemie eine Überlebensfrage
Maroder Weg zur Mariengrotte

Maroder Weg zur Mariengrotte

Peiting – 63 Stufen sind es an der Treppe, die zur Mariengrotte in Peiting führt. Dazu kommen oben acht Stufen mit sechs Metern Breite, die sich zum Vorplatz der Grotte weiten. Diese Anlage wird heuer erneuert. Das Projekt nimmt der gemeindliche Bauhof selbst in die Hand. Auch das Geländer, das nicht mehr schön ist, wird ausgetauscht.
Maroder Weg zur Mariengrotte
Mit Schaufel und Messer: Streit zwischen Nachbarn in Kaufbeuren eskaliert

Mit Schaufel und Messer: Streit zwischen Nachbarn in Kaufbeuren eskaliert

Kaufbeuren – Am späten Donnerstagnachmittag eskalierte eine Streitigkeit zwischen zwei Männern im Garten eines Wohnhauses der Inneren Buchleuthenstraße in Kaufbeuren derart, dass einer der beiden mit einem Messer drohte.
Mit Schaufel und Messer: Streit zwischen Nachbarn in Kaufbeuren eskaliert
»Es braucht starke Grüne«

»Es braucht starke Grüne«

Oberallgäu – Politischer Aschermittwoch in der „besonderen Situation“ des Lockdowns. Auch die Allgäuer Grünen trugen den aktuellen Pandemie-Beschränkungen Rechnung und gestalteten den „Grünen Aschermittwoch“ als Video-Präsentation mit der Bundestagsabgeordneten Claudia Roth aus Berlin und dem Oberallgäuer Landtagsabgeordneten Thomas Gehring aus Gunzesried. Mit dem „neuen Format“ lief die Traditionsveranstaltung zwar ohne Publikumspräsenz aber dennoch kurzweilig ab. Rund 300 „Zaungäste“ verfolgten den Start der Allgäuer Grünen ins Jahr der Bundestagswahl.
»Es braucht starke Grüne«
Ein junges Team setzt auf gedruckte Regionalität: Von Allgäuern  – für Allgäuer

Ein junges Team setzt auf gedruckte Regionalität: Von Allgäuern – für Allgäuer

Allgäu – Warum ein neues Magazin heraus bringen? Banale Frage in einer Zeit wo man meinen könnte „Print ist out”? Die Erfinder und Macher des neuen regionalen Magazins „Gipfelstürmer” sehen das anders. Um die Menschen vor Ort zu unterstützen und zu inspirieren, braucht es alle „Kanäle”. Und gerade auch gedruckte hochwertige Medien. In unserer Region, im Allgäu. Wir sprachen mit Sebastian Kern vom Kernwerk Verlag über das Projekt „Gipfelstürmer” und die Beweggründe, sich auf das Abenteuer Gipfelstürmer einzulassen.
Ein junges Team setzt auf gedruckte Regionalität: Von Allgäuern – für Allgäuer
Landkreis-Medaille für Soldaten aus Murnau

Landkreis-Medaille für Soldaten aus Murnau

Murnau/Weilheim ‒ Der Einsatz der „Helfenden Hände“ in Weilheim endete am 19. Februar mit einer schö-nen Geste. Die Landrätin von Weilheim-Schongau Andrea Jochner-Weiß ließ es sich nicht nehmen die Helfer aus dem Informationstechnikbataillon 293 zu verabschieden und ihren Dank auszusprechen. Auch die Marinekameradschaft Weilheim bedankte sich bei den Soldatinnen und Soldaten für ihren unermüdlichen Tatendrang.
Landkreis-Medaille für Soldaten aus Murnau
Stege an der Ammersee-Westseite bleiben offen

Stege an der Ammersee-Westseite bleiben offen

Ammersee – Im Nachbarlandkreis Starnberg ist der Zugang zum See über die Stege nicht mehr möglich. Aufgrund der aktuellen Infektionslage und dem großen Zuspruch wegen des Traumwetters am vorletzten Wochenende sperrte das Landratsamt Starnberg jetzt die Stege zu. Wer am Wochenende auf einen Steg will, muss an die Ammersee-Westseite. Denn hier bleiben die Stege vorerst offen.
Stege an der Ammersee-Westseite bleiben offen
Vermisstensuche in Gauting: 87-Jähriger wohlauf

Vermisstensuche in Gauting: 87-Jähriger wohlauf

Gauting - Seit Donnerstag, 25. Februar, wurde ein 87-jähriger Gautinger vermisst. Der demente Mann war mit seiner Ehefrau im Gemeindegebiet beim Einkaufen und entwischte ihr in der Grubmühlerfeldstraße. Am Abend wurde mit Hilfe einer Polizeihubschrauberbesatzung, zwei Personensuchhunden und Polizeikräften die Gegend um das Grubmühlerfeld abgesucht.
Vermisstensuche in Gauting: 87-Jähriger wohlauf
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen

Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen

Kaufbeuren – Am kommenden Wochenende erhält Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse seine erste Impfung gegen das Coronavirus. Bosse hatte sich im Impfsystem BayIMCO registriert. Zuvor hatte sich abgezeichnet, dass es im Hinblick auf den Impfstoff von Astrazeneca, der nur bei unter 65-Jährigen zum Einsatz kommt, größere Zurückhaltung in der Bevölkerung gibt.
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Feuerwehreinsatz auf der Bahnstrecke München-Augsburg

Feuerwehreinsatz auf der Bahnstrecke München-Augsburg

Maisach – Zu einem Einsatz der Feuerwehr entlang der Bahnstrecke München-Augsburg auf Höhe von Malching/Maisach kam es am 25. Februar kurz vor 11 Uhr.
Feuerwehreinsatz auf der Bahnstrecke München-Augsburg
Niedrige Inzidenzwerte: Einzelunterricht in der Starnberger Musikschule wieder möglich

Niedrige Inzidenzwerte: Einzelunterricht in der Starnberger Musikschule wieder möglich

Starnberg - Nach dem kürzlich erlassenen Beschluss des bayerischen Kabinetts dürfen Musikschulen ab 1. März ihren Präsenzunterricht wiederaufnehmen, wenn die örtliche 7-Tage-Inzidenz den Wert von 100 nicht überschreitet. Der Landkreis Starnberg liegt aktuell deutlich darunter. Die städtische Musikschule Starnberg wird daher ab kommenden Montag ihren Betrieb schrittweise wieder aufnehmen.
Niedrige Inzidenzwerte: Einzelunterricht in der Starnberger Musikschule wieder möglich
Gärtnereien, Baumärkte und Nagelstudios dürfen wieder öffnen

Gärtnereien, Baumärkte und Nagelstudios dürfen wieder öffnen

Landkreis Fürstenfeldbruck – Kitas und Grundschulen haben seit Montag im Landkreis wieder geöffnet – allerdings nur solange der Inzidenzwert unter 100 liegt, ansonsten müssten die Kinder wieder zuhause lernen. Der Landkreis hatte zuletzt einen Wert von 40. Es folgen ab 1. März auch Lockerungen im Einzelhandel, dies wurde am Dienstag nach einer bayerischen Kabinetts-Sitzung von Staatskanzleichef Florian Herrmann bekannt gegeben.
Gärtnereien, Baumärkte und Nagelstudios dürfen wieder öffnen
Starnberger Landratsamt und Gemeinden sperren öffentliche Stege

Starnberger Landratsamt und Gemeinden sperren öffentliche Stege

Landkreis - Das schöne Wetter am vergangenen Wochenende hat viele Ausflügler und auch Einheimische an die Seen und in die Erholungsgelände gelockt. Die öffentlichen Stege waren so voll, dass ein Durchkommen kaum möglich war. Abstands- und Hygieneregeln wurden dabei oftmals vergessen. In der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) des Landkreises Starnberg hat man sich daher entschlossen, die öffentlichen Stege, wie bereits im Frühjahr, für den Besucherverkehr zu schließen. Mit der Schließung soll verhindert werden, dass das Infektionsgeschehen erneut Aufschwung aufnimmt. 
Starnberger Landratsamt und Gemeinden sperren öffentliche Stege
Abwasser aus Sulzschneid wird zentral angeschlossen

Abwasser aus Sulzschneid wird zentral angeschlossen

Marktoberdorf – Künftig soll das Abwasser aus dem Ortsteil Sulzschneid zum Pumpwerk Rieder und von da aus nach Marktoberdorf geführt werden. Das beschloss der Stadtrat mit großer Mehrheit in seiner vergangenen Sitzung. Noch betreibt die Stadt allerdings eine 1986 erbaute, unbelüftete Teichkläranlage in Sulzschneid. Hier wird das kommunale Abwasser sowie das Abwasser eines örtlichen Schlacht- und Metzgereibetriebs behandelt. Wie Mareile Hertel vom städtischen Tiefbauamt erklärte, sei diese Kläranlage schon lange nicht mehr Stand der Technik und zeige darüber hinaus deutliche Überlastungserscheinungen. Nicht einmal die geforderten Ablaufwerte könnten eingehalten werden, was zu Strafzahlungen führe.
Abwasser aus Sulzschneid wird zentral angeschlossen
Weitere sechs Reihenhäuser in Peiting

Weitere sechs Reihenhäuser in Peiting

Peiting – Wo früher eine Tankstelle war, möchte ein Investor aus Peiting an der Füssener Straße sechs Reihenhäuser errichten. Im Gegensatz zu den meisten Reihenhäusern, die ein komplettes Obergeschoss haben und höher sind, handelt es sich dort um E+1-Häuser; sie bestehen aus Erdgeschoss und Dachgeschoss.
Weitere sechs Reihenhäuser in Peiting
Zwischen Spessart und Karwendel 

Zwischen Spessart und Karwendel 

Ohlstadt - Wie geht‘s den Menschen in der schwierigen Zeit? Das frägt sich die Moderatorin des Bayerischen Rundfunks bei den Zaun-Gesprächen. Diesmal machte Traudi Siferlinger Halt in Ohlstadt. Hier wurde sie schnell fündig. Als sie das Wirtshaus der Familie Poschenrieder sah, war die Kulisse schon gefunden, für die musikalische Unterhaltung wurden Musikanten gesucht. Der Dorfbachstüberl-Wirt Manfred Poschenrieder telefonierte kurz und schon war die Band zusammengestellt.
Zwischen Spessart und Karwendel 
Erweiterung Seniorenwohnen

Erweiterung Seniorenwohnen

Oberammergau – Letztes Jahr wurde bekannt, dass die Pflegestation der Sozialservicegesellschaft (SSG) des Bayerischen Roten Kreuzes nicht mehr zeitgerecht war, Pflegefachpersonal fehlte, das Landratsamt mahnte zur Weiterentwicklung. Die Betreiber überlegten lange. Immer wieder ging es hin und her. Letztendlich wurde der Entschluss gefasst, die Pflegestation zu schließen und im weiteren Zuge komplett umzubauen. Man wollte neue Wege in Sachen Seniorenwohnen gehen. Die noch verbleibenden pflegebedürftigen Bewohner wurden nach Absprachen in andere Einrichtungen der SSG verlegt. Ein Bewohner war noch so fit, er konnte bleiben und zog eine Etage tiefer. Hier genießt er das betreute Seniorenwohnen.
Erweiterung Seniorenwohnen
Füssener Stadtrat bringt Blockheizkraftwerke für Bundesstützpunkt auf den Weg

Füssener Stadtrat bringt Blockheizkraftwerke für Bundesstützpunkt auf den Weg

Füssen – Der Bundesstützpunkt (BSP) Eishockey und Curling sowie das Feuerwehrhaus werden künftig mit Hilfe zweier Blockheizkraftwerken mit Energie versorgt. Grünes Licht für diese Investition hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag gegeben. Auf diese Weise möchte die Stadtverwaltung Energiekosten von rund 97.000 Euro im ersten Jahr einsparen. Doch Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) gibt sich damit nicht zufrieden. „Wir werden weiter schauen, was wir machen können“, versprach er. 
Füssener Stadtrat bringt Blockheizkraftwerke für Bundesstützpunkt auf den Weg
Holetschek im Warendrehkreuz Penzing

Holetschek im Warendrehkreuz Penzing

Penzing – Hoher Besuch in Penzing: Gesundheitsminister Klaus Holetschek besuchte am vergangenen Donnerstag das bayernweite Logistikzentrum des technischen Hilfswerkes (THW) in Penzing – laut Pressemitteilung des Gesundheitsministerium das „Drehkreuz der Pandemieversorgung“. 
Holetschek im Warendrehkreuz Penzing
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen

Marktoberdorf/Kempten – Die 1. Strafkammer des Landgerichts Kempten hat am gestrigen Donnerstag einen 37-jährigen Syrer wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in sieben Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt.
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Sechs Jahre Gefängnis für 37-Jährigen
Videoplattform der Nachbarschaftshilfe und der Stadt für Senioren

Videoplattform der Nachbarschaftshilfe und der Stadt für Senioren

Fürstenfeldbruck – Das Alten- und Pflegeheim Theresianum musste im März 2020 komplett schließen. Besuche waren unter der Corona-Quarantäne nicht mehr möglich. Die Corona-Nachbarschaftshilfe FFB entwickelte daraufhin in Zusammenarbeit mit der Stadt eine Videotelefonie-Plattform: Ziel war es, Bewohnern den Kontakt mit ihren Angehörigen während der eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten zumindest per Videotelefonie aufrecht zu halten – und das möglichst unkompliziert. Das Projekt mit dem Namen „besuch.jetzt“ wurde nun mit dem Ehrenamtspreis 2021 der Stiftung Versicherungskammer Bayern ausgezeichnet.
Videoplattform der Nachbarschaftshilfe und der Stadt für Senioren