Halloweenparty und ein Aufbruch eines Lagers des Katastrohenschutz

Bis zu 200 Feiernde verschaffen sich Zugang in leerstehende Asklepios-Klinik in Gauting

Polizei Gauting Durcheinander Asklepios-Klinik Einbruch Alkohol
+
Rund 200 „Partygäste“ versammelten sich am Samstag und feierten in den leerstehenden Räumen der Asklepios-Klinik in Gauting Halloween – bis die Polizei kam.

Gauting – Viel Alkohol war im Spiel, die Musik laut mit flackernder Beleuchtung – eine Hallowenparty in den leerstehenden Gebäude der Gautinger Asklepios-Klinik wurde in den Morgenstunden des Sonntags von der Polizei aufgelöst.

Gegen 1.40 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Gauting eine Mitteilung über eine illegale Halloweenparty auf dem Gelände der Asklepios-Klinik an der Robert-Koch-Allee. Bereits bei der Anfahrt konnten die Beamten größere Abwanderungen in Richtung des Gautinger Bahnhofs beobachten. Auf dem Klinikgelände selbst traf die Polizei in dem ehemaligen und jetzt leerstehenden Klinikräumen eine größere Menschenansammlung an. Zahlreiche Personen sprangen beim Eintreffen der Streife aus den offenstehenden Fenstern und lief in Richtung des nahegelegenen Waldstücks davon.

Im Gebäude selbst war Musik zu hören, Lichter flackerten und es lag ein deutlicher Alkoholgeruch in der Luft. Aufgrund der unübersichtlichen Einsatzlage und der großen Anzahl an Personen wurden Unterstützung hinzugezogen. Nachdem mehrere Streifen vor Ort eintrafen wurde die ehemalige Klinik umstellt. Hierbei konnten 15 Personalien der teilweise verkleideten Personen festgestellt werden. Im Anschluss daran wurde das Gebäude abgesucht.

Bei der Absuche konnten keine weiteren Leute mehr angetroffen werden. Die Räume waren teilweise dekoriert und es lag eine Vielzahl an Spirituosen herum. Die Musikanlage war schließlich verschwunden. Zutritt verschafften sich die überwiegend jungen Leute über die Fenster, Aufbruchspuren oder ähnliches konnten an diesen aber nicht festgestellt werden. Einen Verantwortlichen konnte die Polizei bislang nicht ermitteln. Alle im Gebäude Angetroffenen erhielten Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Nichteinhaltens der Infektionsschutzauflagen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die Party offenbar über die Instagramseite „089Party“ verabredet. Es gab eine Gästeliste, die etwa 200 Personen umfasste. Die Preise pro Karte beliefen sich auf 15 Euro und wurden über den Anbieter „Eventticket“ verkauft. Im Zusammenhang mit der Halloweenparty wurde zudem festgestellt, dass ein Lager vom Katastrophenschutz des Starnberger Landratsamts aufgebrochen wurde und Teile eines dort gelagerten mobilen Krankenhauses für Katastrophenfälle entwendet und beschädigt wurden. Es konnten diverse Spuren gesichert werden, die Ermittlungen dauern an. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Gauting unter Telefon 089/8931330.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neugablonz: Mann fuchtelt auf offener Straße mit großem Messer herum
Neugablonz: Mann fuchtelt auf offener Straße mit großem Messer herum
Covid-19: Kaufbeurer Impfzentrum wird in der Alten Weberei eingerichtet
Covid-19: Kaufbeurer Impfzentrum wird in der Alten Weberei eingerichtet
Lechbruck bekommt neuen Kindergarten
Lechbruck bekommt neuen Kindergarten

Kommentare