Messe mit Frühschoppen am Sonntag, 5. September

100 Jahre Schützenverein Almrausch Germerswang

Haben Grund zu feiern: Die Mitglieder des 100 Jahre alten Schützenvereins Almrausch Germerswang.
+
Haben Grund zu feiern: Die Mitglieder des 100 Jahre alten Schützenvereins Almrausch Germerswang.

Germerswang – Gegründet wurde der Verein Almrausch Germerswang von 20 Männern am Leonharditag, 6. November 1920. Erster von bisher neun Vorständen war Michael Breier. Geschossen wurde im Gasthaus Groß (heute Mösl). Unvorstellbar in der heutigen Zeit: Die Schießstände wurden in der Gaststube jedes Mal auf- und wieder abgebaut.

Die heute noch getragene Schützenkette wurde 1925 gekauft, die Fahne 1927 geweiht. Die Wiedergründung 1950 war ein weiterer Meilenstein. In den 60-er Jahren wurde der Schießbetrieb auf den Speicher verlegt. 1975 hatte der Verein für gut 20 Jahre seine Heimat im ehemaligen Stall des Gasthauses, das in über 1.700 freiwilligen Arbeitsstunden hergerichtet wurde. Ein schwerer Schlag traf den Verein 1986. Der Stadel brannte am 24. Januar lichterloh. Durch finanzielle Unterstützung der Wirtsfamilie sowie erneut viel freiwilliger Arbeit konnte das Schützenheim wieder renoviert werden. Seit 1997 hat der Verein sein eigenes Vereinsheim mit 13 Ständen neben dem Kindergarten und der Feuerwehr. Eine ausführliche Geschichte gibt es in der Festschrift des Vereins zu lesen.

Sportlich ist der Verein aktuell mit zwei Luftgewehr- und einer Pistolenmannschaften gemeldet. Herausragende Schützin des Vereins in den 80-er und 90-er Jahren war Ingrid Loder, jetzt Findler. Als erstes Mitglied hat sie 100 Ringe von 100 Möglichen erzielt. 1993 gewann sie die bayerische Meisterschaft und schoss bei der Europameisterschaft-Ausscheidung mit.

Bei den seit 1976 ausgetragenen Gemeindewanderpokal-Schießen ging der Verein wiederholt als Sieger hervor.

Auch gesellschaftlich kann sich der Verein sehen lassen. Seit jeher schon gibt es bei der Weihnachtsfeier ein Theater mit anschließender Christbaumversteigerung. Über 50 Jahre Bestand hat der Vatertagsausflug mit dem Radl. Jedes Jahr wird eine andere Wirtschaft angefahren. Seit fast 20 Jahren führt der Verein im Rahmen des Familienfestes sein Sautrogrennen auf der Maisach durch. Fest etabliert hat sich auch der Faschingsball, der schon einige Male durch Männerballett bereichert wurde.

Nachwuchs

Doch nichts geht ohne Nachwuchs. Mit Zustimmung der Eltern kann ab zwölf Jahren, mit Sondergenehmigung schon ab zehn Jahren, der Schießsport betrieben werden. Unter fachkundiger Ausbildung der Übungsleiter lernen die Kinder, sich zu konzentrieren und den Fokus auf ein Ziel zu haben. Auch Erwachsene sind gerne gesehen. Jeden Freitag ab Oktober bis Mitte/Ende April ist das Schützenheim in der Luitpoldstraße 18 geöffnet.

Das 100-jährige Gründungsfest 2020 musste coronabedingt um ein Jahr verschoben werden und auch dieses Jahr fiel es Corona zum Opfer. Um dennoch im kleinen Rahmen zu feiern und das Fahnenband segnen zu lassen, findet am 5. September um 10 Uhr am Kreuz der Stockbahn in Germerswang eine Messe statt. Anschließend wird am Schützenheim zum Weißwurstfrühschoppen eingeladen.

Die Festschrift ist jedoch gedruckt und kann beim Vorstand Günter Strauß (Germerswang/Lugbergstraße 10, Telefon 08141 392591, E-Mail: straussennest@t-online.de) gegen eine Spende abgeholt werden. Neben aktuellen Fotos und Berichten gibt es eine ausführliche Chronik, die zurück bis zur Gründerzeit reicht. Außerdem gibt es einen Bericht zum Schützenheimbau sowie etwa 1.240 Jahre Zeitgeschichte von Germerswang.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Der Schuh des Manitu“ - ein Musical am Deutschen Theater
Fürstenfeldbruck
„Der Schuh des Manitu“ - ein Musical am Deutschen Theater
„Der Schuh des Manitu“ - ein Musical am Deutschen Theater
Sparkasse FFB stellt Entwicklung des Immobilienmarktes <br/>während der Pandemie vor
Fürstenfeldbruck
Sparkasse FFB stellt Entwicklung des Immobilienmarktes 
während der Pandemie vor
Sparkasse FFB stellt Entwicklung des Immobilienmarktes 
während der Pandemie vor
20 Jahre Reformhaus Altmann am Viehmarktplatz
Fürstenfeldbruck
20 Jahre Reformhaus Altmann am Viehmarktplatz
20 Jahre Reformhaus Altmann am Viehmarktplatz
Ausländeramt zieht um
Fürstenfeldbruck
Ausländeramt zieht um
Ausländeramt zieht um

Kommentare