Am Germeringer Bahnhof

15-Jähriger bedroht Jugendliche mit Butterflymesser

+
Mit einem solchen oder ähnlichen, verbotenen Butterfly-Messer bedrohte ein 15-Jähriger zwei Jugendliche.

In der Nähe des Germeringer S-Bahnhofes kam es am 20. März zu einem größeren Polizeieinsatz, weil bei der Einsatzzentrale ein Notruf einging, wonach ein mit einem Messer bewaffneter Jugendlicher auf andere Jugendliche losgehe.

Germering – Gegen 13.30 Uhr gingen zwei 13-jährige Schüler aus Germering und München vom Stadthallenplatz in Richtung Bahnhof. Auf Höhe einer Pizzafiliale sahen sie zwei andere Jungen im Alter von 13 und 15 Jahren, die dort vor dem Pizzaservice rauchten. Einer der beiden rauchenden Jungen (der 13-Jährige) fühlte sich offenbar von den Blicken der vorbeigehenden Schüler provoziert und pöbelte sie daraufhin an, „sie sollten nicht so schauen“. Anschließend lief ihnen sein 15-jähriger Freund mit einem ausgeklappten Butterflymesser hinterher, offenbar angestachelt von dem Zuruf seines Kumpanen „stech sie ab“.

Täter durch Fahndung gefasst

Die beiden völlig verdutzten 13-Jährigen konnten sich ihrerseits in ein nahegelegenes Schnellrestaurant flüchten und setzten von dort einen Notruf ab. Beim Eintreffen der daraufhin in Marsch gesetzten zahlreichen Polizeistreifen waren die beiden Täter nicht mehr vor Ort. Dennoch konnten beide im Wege der sofort eingeleiteten Fahndung nach kurzer Befragung ihrer beiden Opfer festgenommen werden. Der 15-jährige Haupttäter hatte auf seiner Flucht des Butterflymessers entledigt.

Messer sichergestellt

Dennoch gelang es den eingesetzten Polizeibeamten das Messer hinter einem Gitterrost sicherzustellen. Das aus Germering stammende Duo wurden nach seiner Festnahme zunächst zur Inspektion in der Waldstraße gebracht und dort nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen den Eltern übergeben. Der Ältere von beiden durfte das Polizeigebäude allerdings erst nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder verlassen. Entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hoch zu Ross durch die Kirche
Hoch zu Ross durch die Kirche
Fahrerflucht: Opel fängt nach Zusammenprall Feuer
Fahrerflucht: Opel fängt nach Zusammenprall Feuer
Motorradfahrer (22) prallt beim Überholen auf Mini Cooper
Motorradfahrer (22) prallt beim Überholen auf Mini Cooper
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"
"Ein kleiner Pieks tut nicht weh"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.