82-Jährige wollte sich Essen zubereiten

150.000 Euro Schaden nach Fettbrand in Puchheim-Bahnhof

+
Ein starker Brandschaden im Erdgeschoss und starke Verrußungen im kompletten Haus konnten durch die Einsatzkräfte jedoch nicht mehr verhindert werden. 

In einem Reihenhaus in Puchheim kam es am 29. Dezember zu einem Brand bei dem eine 82-jährige Bewohnerin leicht verletzt wurde. Die Dame wollte sich Essen zubereiten, als das Fett durch die Hitze Feuer fing. Der Sachschaden liegt bei rund 150.000 Euro. 

Puchheim-Bahnhof –  Gegen 11.15 Uhr wollte sich die alleinstehende 82-jährige Bewohnerin Essen zubereiten, als das dazu benutzte Fett Feuer fing und die Flammen schließlich auch auf die Einbauküche übergriffen. Eigenständige Löschversuche der Frau scheiterten, weshalb sie sich nach draußen flüchtete und die Feuerwehr alarmierte. 

Den ersteintreffenden Kameraden aus Puchheim-Bahnhof stellte sich dann ein im Vollbrand befindlicher Raum im Erdgeschoss in einem Reihenhaus dar. Dichter Rauch drang aus dem Objekt. Es wurde sofort mit dem Löschaufbau und dem Innenangriff unter schwerem Atemschutz begonnen. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Puchheim-Ort stellte diese den Sicherungstrupp für die im Innenangriff befindlichen Kräfte, und sicherte deren Rückzugsweg durch den Aufbau einer Leiter auf der Rückseite des Gebäudes. 

Im weiteren Verlauf unterstützte der erste Atemschutztrupp aus Puchheim-Ort den Innenangriff. Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht wurde konnte eine Kontrolle der benachbarten Objekte stattfinden. Ein weiterer Atemschutztrupp aus Puchheim-Ort kontrollierte diese mittels Wärmebildkamera und Kohlenmonoxiddetektor positiv auf Kohlenstoffmonoxid. Ein Hochdrucklüfter wurde in Stellung gebracht, um das Gebäude zu belüften und das für den Menschen gefährliche Atemgift zu beseitigen.

Hoher Sachschaden und Küche vollständig ausgebrannt

Ein vollständiges Ausbrennen der Küche, ein starker Brandschaden im Erdgeschoss und starke Verrußungen im kompletten Haus konnten durch die Einsatzkräfte jedoch nicht mehr verhindert werden. 

Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf 150.000 Euro. Die 82-Jährige wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses jedoch wenig später wieder verlassen. 

red

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Grund- und Mittelschullehrer wehren sich gegen Maßnahmen des bayerischen Kultusministers
Grund- und Mittelschullehrer wehren sich gegen Maßnahmen des bayerischen Kultusministers
Wilde Küchenparty mit Wild im Fürstenfelder
Wilde Küchenparty mit Wild im Fürstenfelder
Mit dem Smartphone Parkticket ziehen ist ab 1. März in Bruck möglich
Mit dem Smartphone Parkticket ziehen ist ab 1. März in Bruck möglich

Kommentare