Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

20-jähriger Asylbewerber schlägt Mitbewohner Teller ins Gesicht

+
Beide Streithähne erlitten durch den zerbrochenen Teller Schnittwunden.

Olching - Zu einem handfesten Streit kam es am Samstagabend gegen 18.30 Uhr in einer Arbeiterunterkunft in der Münchner Straße in Olching. 

Ein 20-jähriger Syrer, der in der Küche beschäftigt war, wurde von einem Mitbewohner, einem 47-jährigen Ungarn, mehrfach beleidigt. Als der Syrer die Küche dann verlassen wollte, schlug ihm sein Kontrahent mit der Hand in den Rücken. Durch dieses Verhalten provoziert, drehte sich der Syrer daraufhin um und schlug dem Ungarn einen Teller, den er in seiner Hand hielt, ins Gesicht.

Streithähne waren stark alkoholisiert

Hierbei wurden beide Beteiligte verletzt. Der Syrer erlitt eine Schnittwunde an der Hand, der Ungar trug eine Platzwunde im Gesicht davon. Beide wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Fürstenfeldbruck gebracht. Die beiden Streithähne waren stark alkoholisiert, ein Alkotest war jedoch nicht möglich. Bei der Polizei Olching wird gegen den Ungarn wegen Beleidigung und wegen Körperverletzung und gegen den Syrer wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Was der Anlass der anfänglichen Beleidigung war, konnte bislang nicht geklärt werden.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare