Unfall mit 2,4 Promille im Blut

Über Kreisel gebrettert, geflohen und Kennzeichen verloren

+
Nach dem Unfall verlor die Fahrerin ihr Kennzeichen.

Mit mächtig Alkohol im Blut ist eine 37-Jährige über einen Kreisel in Mammendorf gebrettert und anschließend vom Unfallort geflohen. Doch ihr Kennzeichen ließ sie zurück.

Mammendorf – Ein Verkehrsteilnehmer verständigte am Montag, 1. Oktober, gegen 22 Uhr die Fürstenfeldbrucker Polizei, da er in Mammendorf bei einem Kreisverkehr frische Unfallspuren und herumliegende Fahrzeugteile entdeckt hatte. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie feststellten, dass der Unfallverursacher zwar einen größeren Schaden an den Begrenzungen hinterlassen hatte, sich dafür aber zwischen den auf der Straße herumliegenden Fahrzeugteilen auch das Kennzeichen des Unfallwagens befand. Bei der anschließenden Überprüfung an der Wohnadresse stellte sich heraus, dass die 37-jährige Jesenwangerin gut 2,4 Promille im Blut hatte. Eine Blutentnahme und der vorläufige Führerscheinentzug waren die Folge. Durch den abendlichen Ausflug entstanden an Fahrzeug und Gemeindegut ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Beiräte fordern mehr Gehör
Beiräte fordern mehr Gehör
Neue Wege mit Schulhund und Yoga
Neue Wege mit Schulhund und Yoga
Streit um Radwege
Streit um Radwege

Kommentare