Größerer Polizeieinsatz in München

48-Jähriger aus dem Landkreis mit Schreckschusspistole bedroht

PantherMedia B41579281
+
PantherMedia B41579281

Landkreis Fürstenfeldbruck/München - Ein 48-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck teilte am 21. August über den Notruf der Polizei mit, dass er soeben bedroht worden wäre. Er sei mit seinem Fahrrad im Bereich des Langwieder Sees unterwegs gewesen und dort von einem Pkw überholt worden. Der Fahrer des Pkw hätte anschließend gewendet, sei erneut am 48-Jährigen vorbeigefahren und hätte dabei eine Schusswaffe aus dem Fenster gerichtet. Anschließend wäre dieser weitergefahren.

Daraufhin wurde sofort eine Fahndung mit über zehn Streifen der Münchner Polizei eingeleitet. Zudem unterstützte ein Polizeihubschrauber die Suche. In diesem Verlauf konnte das vermeintlich verwendete Fahrzeug, ein Pkw Peugeot, in der Nähe des Langwieder Sees abgestellt aufgefunden werden. 

Schreckschusspistole aufgefunden

Zudem konnte der vermeintliche Fahrer, ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck, festgenommen werden. In der Nähe des abgestellten Fahrzeugs konnte zudem eine Schreckschusspistole aufgefunden werden. Die Beamten stellten diese sicher. 

Der 25-Jährige wurde unter anderem wegen Bedrohung und Verstößen gegen das Waffengesetz angezeigt und erkennungsdienstlich behandelt. Es sind noch weitere Ermittlungen notwendig.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare