Rettungskräfte bergen Bewusstlosen

69-Jähriger stürzt in Fürstenfeldbruck in Amper

Drei Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes und ein Schlauchboot stehen aufgereiht am Straßenrand .
+
Der Bewusstlose wurde von Rettungskräften aus der Amper geborgen und in die Klinik nach Murnau geflogen.
  • vonMaximilian Geiger
    schließen

Fürstenfeldbruck – Ein Mann stürzte am Donnerstag, 24. Februar, gegen 14.45 Uhr in die Amper und trieb bewusstlos im Fluss.

Ein Zeuge alarmierte die Polizei, der Mann hörte zunächst ein lautes Platschen und sah kurz darauf eine Person in der Amper treiben. Der Zeuge und die zwischenzeitlich eingetroffenen Rettungskräfte bargen den Bewusstlosen aus dem Wasser.

„Nachdem der Rettungsdienst den Verunfallten stabilisiert hatte, wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Murnau geflogen. Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht keine Lebensgefahr“, erklärt Erster Polizeihauptkommissar Michael Fischer.

Die Umstände, wie es zu dem Ampersturz kam, sind noch nicht ganz geklärt, vermutlich wollte der 69-Jährige in einem Wohnhaus in der Schöngeisinger Straße, welches direkt an das Amperufer grenzt, etwas an einem Kellerfenster reparieren. Dabei verlor er wohl das Gleichgewicht und stürzte aus etwa zwei Metern Höhe in den Fluss.

pi

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kommentare