Alles rund ums Impfen

Impf-Hotline, zweiter Impfstoff und Impfpflicht für Pfleger

Ein Arzt spritzt einen Patienten in den Arm.
+
Ab 14. Januar ist die Hotline des Impfzentrums wieder geöffnet.

Landkreis – Ab 14. Januar ist die Hotline des Impfzentrums 08141 400450 wieder geöffnet. Diese wird zu den Öffnungszeiten des Impfzentrums verfügbar sein, eine Abschaltung ist nicht mehr geplant.

Die Öffnungszeiten sind:

Montag, 8 bis 16 Uhr

Dienstag 8 bis 16 Uhr

Mittwoch 13 bis 21 Uhr

Donnerstag 8 bis 16 Uhr

Freitag 13 bis 21 Uhr

Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr

An Feiertagen sind die Uhrzeiten analog zum Wochentag.

Die Hotline ist nur für Bürger über 80 Jahren gedacht, die keinen Internetzugang haben oder über keine E-Mail verfügen. In der Hotline wird die Registrierung zur Terminvergabe übernommen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird eine Information mit Terminvorschlägen an den Bürger versendet. Dies kann – in Abhängigkeit der Prioritätenliste – einige Wochen dauern.

Online-Portal für Impftermine

Zudem ist das Portal für die Impftermine am Montag, 11. Januar, freigegeben worden. Auf der Internetseite des Impfzentrums kann sich jeder Bürger registrieren. Die Online Registrierung soll als hauptsächliches Mittel zur Terminvergabe genutzt werden. Das BRK bittet darum, nicht ohne Termin zum Impfzentrum zu kommen. Anfragen per E-Mail oder persönlich können nicht beantwortet werden. Die Bürger werden um Geduld bei der Terminvergabe gebeten. Auf Basis der angegebenen Daten werden dann konkrete Impftermine vergeben – zunächst für die Bürger, die einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.

Am Dienstag, 12. Januar, sind zudem die ersten 9.600 Impfdosen des zweiten zugelassenen Corona-Impfstoffs Moderna in Bayern eingetroffen.

Debatte um eine Impfpflicht für Kranken- und Pflegepersonal

Zur Debatte um eine Impfpflicht für Kranken- und Pflegepersonal nimmt das Bayerische Rote Kreuz Stellung: „Insbesondere die Mitarbeitenden in der Pflege und Krankenhäusern haben in den vergangenen Monaten mit erheblichen Belastungen zu kämpfen. Eine staatliche Bevormundung in Form einer Impfpflicht würde zu einer immensen Demotivation führen.“ Das BRK ist sich sicher, dass die Impfbereitschaft mit jedem Tag und mit jedem Geimpften mehr natürlich steigen werde.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: 18 Neuinfizierte - Inzidenz bei 45 - südafrikanische Mutation entdeckt
Corona im Landkreis FFB: 18 Neuinfizierte - Inzidenz bei 45 - südafrikanische Mutation entdeckt
Zeichen des Durchhaltens: Kinos leuchten am 28. Februar für ihre Besucher
Zeichen des Durchhaltens: Kinos leuchten am 28. Februar für ihre Besucher
Germeringer Polizei klärt zwei Geschäftseinbrüche in Eichenau auf
Germeringer Polizei klärt zwei Geschäftseinbrüche in Eichenau auf

Kommentare