Achtjähriger läuft gegen Lieferwagen und bricht sich Bein

Junge im Kapuzenpullover und schwarzer Jacke schaut in Kamera, ist traurig und weint
+
Ein Junge lief unachtsam über die Straße und rannte in einen Lieferwagen - die Folge ist eine Oberschenkelfraktur.

Eine Streife der PI Germering kam am Nachmittag des 6. Oktober im Rahmen der Streife zu einem Unfall in Eichenau, bei dem ein Kind verletzt wurde. 

Das Unfallgeschehen lässt sich folgendermaßen zusammenfassen: Eine 53-jährige Frau aus Bergkirchen war gegen 16 Uhr mit ihrem Transporter, einem Mercedes Sprinter auf der Roggensteiner Allee in Richtung B2 unterwegs. Auf Höhe des Kuckuckswegs rannte plötzlich ein achtjähriger Bub völlig unvermittelt auf die Roggensteiner Allee und zwar direkt in die Fahrertür des Sprinters, so dass der Junge nach dem Anstoß zu Boden geschleudert wurde. Dabei erlitt er eine komplizierte Fraktur am rechten Unterschenkel. Das verletzte Kind wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Kinderkrankenhaus nach München eingeliefert.

Wegen Streit unachtsam auf Straße gelaufen

Die Fahrerin des Transporters trifft aus polizeilicher Sicht an dem Unfall keinerlei Schuld, denn sie hatte keinerlei Möglichkeit die Kollision zu verhindern. Eine an der Unfallörtlichkeit durchgeführte Befragung von mehreren gleichaltrigen Spielgefährten des verletzten Buben ergab, dass dieser zuvor Streit mit anderen Kindern gehabt hatte und im Anschluss vor diesen auf die Straße geflüchtet war.  

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kommentare