Baum fällt auf Auto 

Unwetter bezwingt viele Bäume

1 von 12
2 von 12
3 von 12
4 von 12
5 von 12
6 von 12
Einer von vielen: Die Feuerwehr Gröbenzell wurde zu elf umgestürzten Bäumen gerufen.
7 von 12
8 von 12

Das Unwetter am Freitag, 25. August, gab den freiwilligen Einsatzkräften im Landkreis einiges zu tun. In Adelshofen hatte ein Mann Glück im Unglück.

Landkreis – Das Unwetter vom Freitag Abend bescherte allein der Feuerwehr Gröbenzell elf Einsätze. Es handelte sich in allen Fällen um umgestürzte Bäume die auf Stromleitungen, Häuser und Autos gefallen waren. Personen kamen nicht zu Schaden.

"Der Baum traf genau sein Auto"

Erheblichen Schaden an einem Hausdach richtete eine umgestürzte Birke im Wachholderweg an. Bis zu 22 Einsatzkräfte waren mit sechs Fahrzeugen bis spät in die Nacht und am Samstag mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.Die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck gibt bekannt: „Verletzt wurde niemand bei dem heftigen Unwetter am Freitagabend.“ Das meiste Glück hatte ein 34jähriger Mann. Er war gegen 21 Uhr mit seinem Volvo in Adelshofen auf dem Sportplatzweg unterwegs. Dabei stürzte vom Grünstreifen ein Baum um und traf genau sein Auto. Am Pkw entstand ein erheblicher Schaden von etwa 5.000 Euro.

Ein Stromkabel schlägt Funken

Weitere Bäume auf der Straße wurden auf der Luttenwanger Straße in Althegnenberg, der Nassenhausener Str. in Mammendorf, der Roggensteiner Straße in Emmering sowie der Kreisstraße zwischen Jesenwang und Grafrath gemeldet. Alle wurden von den zuständigen Ortsfeuerwehren beseitigt. In der Augsburger Straße in Althegnenberg riss ein Stromkabel ab und schlug Funken. Die Störung wurde ebenfalls von der Feuerwehr behoben.

pi./ffw

Auch interessant

Meistgelesen

Erneut Giftköder und Vandalismus
Erneut Giftköder und Vandalismus
Volksfestauftakt mit Festzug, Anstich und Bulldog-Oldtimertreffen
Volksfestauftakt mit Festzug, Anstich und Bulldog-Oldtimertreffen
Schauspielerin Monika Baumgartner radelt für den Landkreis
Schauspielerin Monika Baumgartner radelt für den Landkreis
Barrierefreier Bahnhofs-Ausbau in Puchheim: Mehr Schein als Sein?
Barrierefreier Bahnhofs-Ausbau in Puchheim: Mehr Schein als Sein?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.