Kinderhilfe Afghanistan -  Die Lehrerin Annette Erös, Ehefrau des früheren Oberstarztes Dr. Reinhard Erös informiert  Realschüler  

Insider-Vortrag: Wie Kinder in Afghanistan leben

+
Die deutsche Lehrerin Annette Erös bei einer Preisverleihung in landesüblicher Bekleidung.

Fürstenfeldbruck - Im Rahmen eines Länderprojekts, das die Ferdinand-von-Miller-Realschule Fürstenfeldbruck am Montag, den 25. Juli und Dienstag, den 26. Juli, durchführt und bei dem die einzelnen Klassen verschiedene Länder den Mitschülern und Eltern vorstellen, wird auch Afghanistan ein Thema sein, vor allem die Frage, wie Kinder und Jugendliche in Afghanistan leben. Um darüber aus erster Hand zu erfahren, wird die Lehrerin und Ehefrau des bekannten früheren Bundeswehr-Oberstarztes Dr. Reinhard Erös, Annette Erös von der „Kinderhilfe Afghanistan“ Schülern und interessierten Eltern und Gästen von ihren Erfahrungen und den Projekten der „Kinderhilfe in Afghanistan“ berichten.  

Annette Erös mit Pakistanischen Schülerinnen.

Dr. med. Reinhard und Annette Erös, denen Afghanistan sehr vertraut ist und die mit ihrer Familie auch einige Zeit im Grenzgebiet Af/Pak lebten,  fördern mit ihrer Initiative, die seit dem Jahr 1998 besteht, nicht nur die Schulbildung afghanischer Kinder, sondern haben auch vielfältige Projekte zur Berufsausbildung und Gesundheitsvorsorge ins Leben gerufen. Ein wesentlicher Grundgedanke all dieser Projekte ist die Einbeziehung der örtlichen Bevölkerung und der Stammesältesten, nicht nur, was die Planung angeht, sondern auch die Ausführung.

Damit erhöht sich nicht nur die Akzeptanz von Projekten, sondern es werden auch Verdienstmöglichkeiten für Menschen geschaffen. Die Informationsveranstaltung findet am Dienstag, dem 26. Juli, um 11 Uhr in der neuen Mehrzweckhalle der Realschule Fürstenfeldbruck statt.

Afghanistan-Kenner Dr. Reinhard Erös war schon einige Male in Fürstenfeldbruck zu Gast, in Fursty ebenso wie an der Polizei-Fachhochschule, ebenso Annette Erös.

Der Eintritt ist frei.

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld nach schwerem Unfall

Olching - Zu einem schweren Unfall auf der BAB 8 in Fahrtrichtung Stuttgart in Höhe des Olchinger Stadtteils Geiselbullach kam es am Sonntag, 12. …
Trümmerfeld nach schwerem Unfall

Mangel an bezahlbaren Flächen

Fürstenfeldbruck – Die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes ließ im Frühsommer 2016 nach 2013 erneut eine Unternehmensbefragung im Landkreis …
Mangel an bezahlbaren Flächen

Nicht zu bunt war Pflicht

Fürstenfeldbruck – Wer eine rauschende Ballnacht erleben wollte, der war mit dem Besuch des ersten Fürstenfeldballs vom Puchheimer Tanzsportclub …
Nicht zu bunt war Pflicht

Kommentare