Vom 14. bis 17. Mai 2015 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld – "Wunderschönes Ritual"

Quer durch Afrika bei den 17. Internationalen Naturfototagen

+
(von li) Oberbürgermeister Klaus Pleil, Mara Fuhrmann, projekt natur & fotografie, Johann Wieser, stellvertretender Landrat FFB und Frank Opitz, Vorstandsmitglied Sparkasse FFB

Fürstenfeldbruck - Im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Fürstenfelder Naturfototage steht in diesem Jahr der afrikanische Kontinent. Vom 14. bis 17. Mai 2015 führt die Reise in Vorträgen, Workshops und Seminaren quer durch Afrika. Auch die 17. Auflage von Europas größtem Naturfoto-Festival verspricht den Besuchern wieder ein interessantes verlängertes Wochenende rund um Natur, Fotografie und Naturschutz. 

Frank Opitz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Fürstenfeldbruck, sprach im Vorfeld von einem ,,wunderschönen Ritual" und einer ,,gelebten Regionalität". ,,Ich bin immer wieder stolz darauf, dass wir Europas größte Naturfototage nach Fürstenfeldbruck holen können". Auch Brucks stellvertretender Landrat Johann Wieser freute sich, dass die Veranstaltung fest im Landkreis integriert ist.

Traditionell starten die Fürstenfelder Naturfototage am Donnerstag und Freitag mit den Fotografie- Workshops. Neu im Programm sind die Nikon Film-School und ein zweitägiger Workshop im Nymphenburger Schlosspark. Insgesamt werden sieben Workshops und vier Seminare angeboten. Auftaktveranstaltung ist am Donnerstagabend ein ,,Afrika-Vortrag mit Chor-Konzert". Immanuel Schulz hält mit seinem Vortrag, untermalt durch den Gesang des Afrika-Chor Heidelberg, den Kontinent in Bild und Ton lebendig. In insgesamt zehn Multivisions-Vorträgen wird Afrika von renommierten Fotografen präsentiert - von den klassischen Länderportraits bis hin zu länderübergreifenden Vorträgen über die afrikanische Natur- und Tierwelt. Auch die Probleme des Kontinents und die Gefährdung der Tiere und Menschen werden dargestellt. Die ,,Glanzlichter" - Gewinner werden am Freitag ab 19 Uhr bei einer Feierstunde geehrt. Während der Naturfototage können alle 87 Siegerbilder in der Ausstellung ,,Glanzlichter der Naturfotografie 2015" besichtigt werden. Das große Rahmenprogramm ist dank der Unterstützung durch die Sparkasse und der Stadtwerke für alle Besucher wieder kostenlos. Deutschlands größter kostenloser und öffentlicher Fotomarkt ist auch dieses Jahr ein Highlight: An 122 Ausstellungsständen werden Produkte, Dienstleistungen und Aktivitäten vorgestellt. Im Naturmarkt berichten Umweltschutzorganisationen über ihre Projekte zum Schutz bedrohter Tiere. Die faszinierenden Flüge der Greifvögel finden auch heuer wieder statt. Falkner lassen die majestätischen Vögel hoch über das Kloster Fürstenfeld kreisen und geben Einblicke in die Eigenheiten der Tiere. Auf der Eventwiese gibt es erstmals einen afrikanischen Basar, so dass die Gäste mitten im Kloster Fürstenfeld Kunst und Kultur des fernen Kontinents hautnah erleben können.

Karten auch im Kartenvorverkauf des Kreisboten Fürstenfeldbruck, Hauptstraße 30.

Nicole Burk  

 

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam

Kommentare