Afrika-Ärztin Dr. Eder in FFB - Auch Bundestagsvizepräsidentin Hasselfeldt unterstützt Kamerun-Projekt beim Adventsmarkt

Begegnung zwischen Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt und Dr. med. Reginamaria Eder beim Adventsmarkt in St. Bernhard. Foto: Günter Schäftlein

Zum 20Jährigen des „anderen Brucker Adventsmarkt“ im Pfarrsaal von St. Bernhard in Bruck-West mit vielen Landkreisgruppen in menschenrechtlicher und umweltbewusster Ausrichtung wurde als Schwerpunkt die Unterstützung eines Mädchenprojekts im zentralafrikanischen, fußballbegeisterten Kamerun gewählt. Zuständig hierfür die deutsche Entwicklungshelferin (seit 1987) und Afrika-Ärztin („Nationale Koodinatorin“) Dr. Reginamaria Eder, 55, aus dem württembergischen Riedlingen. Sie gründete 1998 zusammen mit der einheimischen Bau-Ingenieurin Patience Mollè Lobè die Stiftung „Hilfe für Frauen und Mädchen in Afrika“. Beide Frauen opferten dafür ihr gesamtes Vermögen.

Dr. Eder betreut/koordiniert inzwischen Gesundheitsmaßnahmen in über 400 Krankenhäusern/-stationen, denn auch die Zentralafrikanische Republik hat sie seit 2000 um ihre Hilfestellung gebeten. „Die Deutschen sind in Kamerun beliebt …“, sagt sie, denn man hätte dort nicht vergessen, dass zwischen 1884 und 1916 das Kaiserreich das Land nicht als Kolonie vereinnahmt, sondern zum deutschen Schutzgebiet (Protektorat) erklärt hätte. „Eisenbahn, Verkehrswege, Brücken, Schulen wurden dort gebaut und die Rechtschreibung nach deutschem System ist immer noch vorhanden.“ Heute brauchen die Menschen - und hier vor allem Mädchen und junge Frauen - in den anwachsenden Elendsmetropolen wie Douala (3 Mio Einwohner) Auffangstationen gegen Überlebensprostitution und Gewaltanwendung, für Unterrichtung in Lesen und Schreiben, Hauswirtschaft, Sozialpädagogik, Computerschulung. Ein Sozialzentrum (das einzige in Douala) für über 300 Mädchen/Frauen besteht bereits aus dieser Stiftung. Dringend wird eine zweite Einrichtung im benachbarten Bonabèri erforderlich, aber das kostet für Bau und Einrichtung 120.000 Euro. Frau Dr. Eder steht zu ihrer afrikanischen Initiative, „Denn Afrika hat es verdient. Diese Mädchen und Frauen haben Talente, Träume und das Recht auf Anerkennung ihrer Würde.“ Sie dankt den Unterstützern durch den Adventsmarkt in St. Bernhard - und ganz „besonders unserem Außenposten hier, Marlene Fechter. Wir kennen uns schon 20 Jahre …“ „Stiftung Dr. Eder und Mollè“, Dr. Reginamaria Eder, 88499 Riedlingen, Info: eder@eder-afrika.de, www.eder-afrika.de, Tel. 0178/8331567

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Linienbus in Vollbrand
Linienbus in Vollbrand
Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!

Kommentare