Die Airbrushgruppe Voigt stellt unter dem Motto Bewegung bis 4. November in der Sparkasse aus – Die etwas andere Malkunst

„Rechtsbewegung“, Airbrush auf Leinwand, von Gerald Voigt, Emmering. Fotos: Günter Schäftlein

Zum 2. Mal nach 2005 („Body“ mit bemerkenswertem Publikumszuspruch) stellt die Airbrushgruppe um Gerald Voigt jetzt erneut mit einem Thema „Bewegung“ bis 4. November 2011 im Kundenzentrum der Brucker Sparkasse aus. „Eine neue Herausforderung“, wie Voigt für die zehn angeschlossenen Künstler in Bild oder Plastik urteilte.

Er befand weiter:„Bewegung ist eine der wichtigsten Säulen der Kunst … ob als Ortsveränderung, politische Bewegung, kollektives Verhalten oder Alternativsuche. Das Thema schließt auch den Gegensatz dazu ein: Bewegungslosigkeit, Stillstand und Erstarrung.“ Im Handwerklichen erläuterte Gerald Voigt den Gästen der Ausstellungseröffnung, dass die freie Handhabung der Airbrushpistole - die der US-Amerikaner Charles Burdick bereits 1893 in ihrer ersten Form erfand - diese Kunstgattung kennzeichne. Jedoch: „Airbrush heißt nicht nur Farben sprühen, sondern jeder Künstler muß auch mit den Utensilien der Malerei und Zeichnerei vertraut sein.“ Die Airbrushpistole würde dabei wie ein Pinsel oder Stift geführt und die Arbeitsweise entspräche am ehesten der Hand- und Pinselführung der chinesischen Malerei und Schriftgestaltung. „Die Airbrushtechnik ist sicher mit eine der teuersten und arbeitsaufwändigsten Kunststilrichtungen unserer Zeit!“ Bernd Fröhlich, Vorstandsmitglied der Sparkasse FFB, umriß sie als eine Stilrichtung, „die vom Fotorealismus bis zur Abstraktion reichen kann.“ Ein Blick auf die witzigen, interessanten und manchmal auch geheimnisvollen Bildtiteln bewiesen ein vielfältiges Ergebnis zum Thema „Bewegung“. Die Ausstellung umfasst insgesamt 72 Exponate: „“Das Ohr des Manitou“ (Airbrush auf Gips) und „Blue, flowing“ sind Gemeinschaftsarbeiten von Jörg Steinsberger/Ernst-Michael Bratz sowie Jörg Steinsberger/ Gerald Voigt. Die gezeigten Bildwerke (in der Regel auf Karton) sind von hoher technischer Professionalität; in fast allen Sujets überzeugt oder amüsiert die gedankliche Festlegung. Bei Christine Boch die „Zerreißprobe“ oder „Handzahm“. Bei Ernst-Michael Bratz der „PPPresslufthammer“ (aus dem Jahr 2000) und die „Linksbewegung“ (auf Leinwand, 2008). Bei Rosemarie Dötzer der Frosch „Vor dem Sprung“ und in ähnlich angespannter Pose „Mbube - calling the lion“ (auf Holzplatte. Birgit Himmüller setzt einen vollendeten Falter in „Methamorphose III“, eine witzige Schnecke in „Slow Motion II“ und ein sportliches „Board I“. Robert Kirschner erinnert in „Vulkan“ an ein Beispiel für die einstmals hochgelobte naive Kunst. Nunzia Pagano, gebürtige Italienerin und Jüngste in der Gruppe seit 2005, platziert zu einer PC-Maus große Katzenaugen und titelt „???“. Der Ausbilder und Kursleiter Gerald Voigt nennt einen roten Fahrradrahmen „Stillstand“, fertigte auf Gabunholz ein verschlungenes blau-gold-braunes Labyrinth, auf glatter Leinwand 2010 ein erstaunlich bewegt-welliges Gebilde „ohne Titel“, auf den gleichen Untergrund die alternative NPD-„Rechtsbewegung“ in Springerstiefeln auf deutscher Nationalflagge - und zauberte mit einem schlichten „Up’s“ einen elegant-verspielten Esslöffel in einen roten Klecks. Ergänzende Speckstein- und Zementarbeiten stammen von Renate und Jörg Steinsberger aus Marthashofen. Beide erfreuten im musikalischen Begleitprogramm der Gruppe „Under the garage“ zusammen mit Ernst-Michael Bratz und Christian Neumeyer das Publikum bei der Ausstellungseröffnung. „“Bewegung“, die Airbrushgruppe Voigt im Kundenzentrum der Sparkasse FFB, Hauptstraße, bis zum 4. Nov. 2011, während der Geschäftszeiten.

Auch interessant

Meistgelesen

Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Welche Band soll es in den Kreisboten schaffen?
Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Fusionspläne werden geprüft
Fusionspläne werden geprüft

Kommentare