Aktion der Erlöserkirche FFB

Selfies auf der Kirchenbank

+
"Das kann zwar den zwischenmenschlichen Kontakt nicht ersetzen, aber es erinnert daran, dass Kirche aus lebendigen Menschen besteht", sagt der Dekan zur Selfie-Aktion.

Fürstenfeldbruck - Corona betrifft auch die Kirchen, besonders eine ihrer zentralen Veranstaltungen: den Gottesdienst.

„Selbstverständlich leisten auch wir unseren Beitrag in der Epedimiezeit und verzichten auf Gottesdienste", so Markus Ambrosy, Dekan in Fürstenfeldbruck. Auch wenn viele Kirchen für persönliche Einkehr und Gebet offen bleiben, wirkt die Kirche eigenartig leer. Angeregt durch italienische Kollegen heften die Pfarrer der evangelischen Erlöserkirche Fürstenfeldbruck nun Selfies von Gemeindegliedern in die verwaisten Bankreihen. "Das kann zwar den zwischenmenschlichen Kontakt nicht ersetzen, aber es erinnert daran, dass Kirche aus lebendigen Menschen besteht", so der Dekan. Die Aktion soll so lange weitergeführt werden, bis wieder 'normale' Gottesdienst gefeiert werden können. Das Pfarramt nimmt gerne weitere Selfies entgegen und, so Ambrosy, "sie dürfen gerne auch von Menschen sein, die nicht unserer Gemeinde angehören. Corona betrifft uns schließlich alle". Wer mitmachen möchte, kann sein Foto schicken an pfarramt.erloeserkirche-ffb@elkb.de. Die Veröffentlichung in den Kirchenbänken erfolgt selbstverständlich anonym.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare