Neue Elterntaxi-Haltestellen

Aktion in Puchheim: Kinder bekommen Belohnungskärtchen wenn sie zu Fuß zur Schule kommen

+
Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl begleitet die Kinder als „Bus mit Füßen“ zur Schule.

Puchheim – Zum Start der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ der Grundschule Süd weihte Bürgermeister Norbert Seidl die beiden neuen „Elternhaltestellen“ an der Allinger Straße feierlich ein und begleitete im Anschluss die Kinder, die von ihren Eltern zur Haltestelle gebracht wurden als „Bus mit Füßen“ zur Schule.

Im Rahmen der Kinderfreundlichen Kommune Puchheim führt in diesem Jahr erstmals auch die Grundschule Süd die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ vom 14. bis 20. Februar sowie vom 4. bis 8. Mai durch. Alle Kinder, die in diesem Zeitraum zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zur Schule kommen, erhalten Belohnungskärtchen, die im Anschluss klassenweise ausgezählt werden. Am Ende jeder der beiden Aktionswochen wird ein Klassensieger ermittelt, der den Wanderpokal sowie einen Klassenpreis erhält.

96 Prozent der Schüler werden nicht mehr gebracht

Alle Kinder sollen sicher zur Schule und wieder nach Hause kommen. Die Grundschule Am Gernerplatz führt daher schon seit dem Schuljahr 2017 mit großem Erfolg die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ durch: Bereits nach der zweiten Aktionswoche wurden 96 Prozent der Schüler nicht mehr mit dem Auto zur Schule gebracht.

Schulwegplan und Elterntaxi-Haltestellen

Um Eltern die Sorge zu nehmen, dass ihren Kindern auf dem Weg zur Schule etwas passieren könnte, wurden in Kooperation von Schule, Elternbeirat und der Stadt Puchheim Schulwegpläne erstellt, die zeigen, auf welchem Weg die Kinder die Schule zu Fuß erreichen können. Um die Gefährdung der Kinder durch den Hol- und Bringverkehr morgens und nachmittags vor der Schule zu reduzieren, wurden an der Grundschule Süd „Elternhaltestellen“ geschaffen, an denen Eltern ihre Kinder gefahrlos aussteigen lassen können und von denen aus die Kinder allein oder in Gruppen als „Bus mit Füßen“ zur Schule laufen können. 

Durch weniger Verkehr vor der Schule erhöht sich die Sicherheit im Straßenverkehr und der Teufelskreis wird durchbrochen. Die neu geschaffene Elternhaltestelle in der Parkbucht in der Allinger Straße zwischen Edelweißstraße und Irisweg in Richtung Bahnhof ist für die Eltern von Montag bis Freitag jeweils von 7.15 bis 7.45 Uhr sowie von 15.30 bis 16 Uhr ausschließlich zum Halten zu nutzen. Die Elternhaltestelle in der Parkbucht in der Allinger Straße gegenüber der Einmündung in die Edelweißstraße in Fahrtrichtung ortsauswärts kann entsprechend der festen Beschilderung bis zu einer halben Stunde von 7 bis 17 Uhr genutzt werden.

 red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Stabwechsel im Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck
Stabwechsel im Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck
Olchinger Feuerwehr verhindert Überschwemmungen nach Starkregen
Olchinger Feuerwehr verhindert Überschwemmungen nach Starkregen
Cafeteria im Landratsamt muss coronabedingt schließen
Cafeteria im Landratsamt muss coronabedingt schließen

Kommentare