Aktionswoche der Caritas-Einrichtung

Schmausen, Schmökern, Schmunzeln: Brucker Fenster feiert fünfjähriges Jubiläum

Innenansicht des Brucker Fenster in der Hauptstraße mit Buchregalen und Tischen
+
Das Brucker Fenster, bestehend aus Gebrauchtbuchladen und hofcafé, besteht mittlerweile seit fünf Jahren in der Brucker Hauptstraße.

Fürstenfeldbruck - Seit fünf Jahren gibt es den Wohlfühlort Brucker Fenster schon. Zum Jubiläum gibt es eine Aktionswoche.

Als Beschäftigungsprojekt bietet die Einrichtung des Caritaszentrums Fürstenfeldbruck Menschen, die aufgrund ihrer psychischen Beeinträchtigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nur schwer Fuß fassen können, einen geschützten Rahmen, der ihnen gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht.

Zum Jubiläum: Mit Würfelglück Rabatte erhalten

Zum Jubiläum bedanken sich die Teilnehmer und das Caritas-Team vom 19. bis 23. Oktober mit einer Aktionswoche. Mit ein bisschen Würfelglück erhalten die Kunden bei einem Einkauf im Gebrauchtbuchladen das teuerste Buch kostenlos. Im hofcafé geht bei einer gewürfelten Fünf das Essen oder der Kuchen aufs Haus.

Tätigkeit strukturiert Tagesablauf

„Arbeit ist ein wichtiger Bereich unseres Lebens, der vor allem für Anerkennung und ein selbstbestimmtes Leben steht“, sagt die Einrichtungsleiterin Petra Helsper. „Im Brucker Fenster nehmen wir Rücksicht auf die besondere Lebenslage der einzelnen Teilnehmer. Wir ermöglichen ihnen sich einzubringen und gesellschaftlich Anschluss zu finden.“ Die Tätigkeit strukturiert den Tagesablauf und ist gleichzeitig ein wichtiges, regelmäßiges Training, um sich im Alltag besser zurechtzufinden. Die Arbeit hat viele positive Effekte, die die Gesundheit fördern. Eine Teilnehmerin bringt es auf den Punkt: „Ich habe hier einen Ort gefunden, wo die Menschen mich verstehen. Ich muss mich nicht verstellen, wenn es mir einmal nicht so gut geht. Das nimmt mir den Druck, und ich komme mit viel Freude und Energie in die Arbeit.“

Fröhliches Ambiente für jede Generation

Das Feedback der Kunden und Gäste zeigt, dieses Engagement lohnt sich: Sie schätzen das Konzept aus Buchladen und Restaurantbetrieb und besonders das menschenverbindende und fröhliche Ambiente, in dem sich alle Generationen wohlfühlen. Die Corona-Pandemie war und ist für das Brucker Fenster eine Herausforderung. Umso mehr ist das Team für die weiterhin große Unterstützung dankbar.

Ein-Topf-Express geht bis 2021 weiter

Auch die Verlängerung des „hofcafé Ein-Topf-Express“ hilft dem Beschäftigungsprojekt und damit auch anderen, die von dieser Ausnahmesituation stark betroffen sind. Unterstützt durch die Aktion Mensch, die Stadtstiftung Fürstenfeldbruck und Zweirad Fischbeck erhalten Bedürftige, Menschen, die zur Risikogruppe gehören sowie Menschen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, noch bis ins Frühjahr 2021 das vergünstigte Mittagsangebot für nur drei Euro. Möglich ist dies auch durch eine Spende der Hans Kiener Stiftung, durch die ein neues Induktionskochfeld gekauft werden konnte.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Gebrauchtbuchladen: Montag bis Donnerstag 10 bis 16 Uhr, Freitag 10 bis 13 Uhr Öffnungszeiten hofcafé: Montag bis Donnerstag 12 bis 16 Uhr

Funfacts zum Jubiläum

Mit dem Brucker Fenster sind vor fünf Jahren der Gebrauchtbuchladen in der Kapuzinerstraße und das alte hofcafé, welches im Hof des Caritaszentrums lag, an einem Standort zusammengewachsen. Das erste Gericht, das im „neuen“ hofcafé gekocht wurde war Moussaka – und das gleich für mehr als zwei Wochen. Nach und nach kamen dann unterschiedliche Speisen dazu. Besonders beliebt bei den Gästen sind seitdem Currys aller Art und Pasta natürlich. Aber auch das fruchtige Hausdressing kommt gut an und machte bereits viele Männer zu Salatessern. Das Rezept allerdings bleibt streng geheim. Im Gebrauchtbuchladen gibt es einige Stammkunden, die sogar jeden Tag vorbeischauen. Besonders oft ging „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ von Jonas Jonasson über die Ladentheke. Aber auch Bücher von Jojo Moyes, Lucinda Riley oder Barbara Wood werden oft gespendet und wiederverkauft. In den Regalen der Rubrik „Nervenkitzel“ finden sich regelmäßig Ausgaben von Sebastian Fitzek, Jörg Maurer und Michael Crichton. Wer etwas Spezielles sucht, kann das gerne dem Team im Buchladen sagen, diese geben Bescheid, sobald das Buch vorrätig ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Fürstenfeldbruck: 54 neue Fälle - Inzidenz von 166,82
Corona im Landkreis Fürstenfeldbruck: 54 neue Fälle - Inzidenz von 166,82
Filmreife Szenen: Parfüm gestohlen, mit Auto geflüchtet, Kokain geschluckt und im Krankenhaus gelandet
Filmreife Szenen: Parfüm gestohlen, mit Auto geflüchtet, Kokain geschluckt und im Krankenhaus gelandet
Neue Allgemeinverfügung für FFB mit verschärften Maßnahmen für Schulen und Kitas
Neue Allgemeinverfügung für FFB mit verschärften Maßnahmen für Schulen und Kitas

Kommentare