Wegen Corona-Virus

Alle Schulen und Kitas ab Montag bis Ende der Osterferien geschlossen

+
Klassenzimmer bleiben ab Montag erst einmal leer: Der Unterricht fällt bis Ende der Osterferien aus.

Söder ordnet offiziell an: Am Montag (16. März) bis Ende der Osterferien werden alle Schulen, Kindergärten und Kitas in Bayern geschlossen. 

Weiter wird die Staatsregierung das Besuchsrecht in Krankenhäusern und Pflegeheimen drastisch einschränken. Söder bittet: „Kinder jetzt nicht zu den Großeltern schicken.“ Die ältere Befölkerung müsse vor allem geschützt werden. 

Söder: Die Kommunalwahl in Bayern wird stattfinden. Für die Stichwahl gibt es „von Amtswegen“ eine Briefwahl. Jeder, der zur Stichwahl berechtigt ist, bekommt die Unterlagen zugeschickt.

Die Krankenhäuser werden ihren Betrieb umstellen. Alle nicht akuten OPs werden verschoben, damit Platz für weitere Intensivbetten bleibt.

Für Eltern mit kritischen Berufen wird die Betreuung bei den Klassen 1 - 6 sichergestellt. Sofern das Elternteil die einzige verfügbare Betreuungsperson ist. Kritische Berufe sind zum Beispiel Arzt, Polizist oder Ähnliches.  Für alle anderen stellt Piazolo klar: „Es ist kein Unterricht zuhause.“ Es solle sichergestellt werden, dass die Schüler zuhause etwas zu tun hätten. Aber es gebe keine Tests.

Sozialministerin Carolina Trauter bekräftigt die Regelung. Alle Kitas und Kindergärten bleiben geschlossen. Auch hier gilt die Regelung. Für Eltern die bei THW als Rettungskraft etc. arbeiten und die als einzige Betreuungsperson zur Verfügung stehen, gibt auch hier Notgruppen. Die Ministerin appelliert aber, andere Lösungen zu finden. Beispielsweise mithilfe von Freunden und Nachbarn.

Gesundheitsministerin Melanie Huml informiert: Es gibt ein Besuchsverbot für Senioren- und Pflegeheime sowie Krankenhäusern. Vor allem für Besucher, die vorher in Risikogebieten waren. Aber auch überall da, wo es nicht zwingend notwendig ist. Ein Besucher pro Tag, eine Stunde pro Patient, lautet die Maßgabe. Es gebe Ausnahmen. Bei Kindern als Patienten oder wenn sich ein Patient im Sterbeprozess befinde.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare