Allgemeinverfügung mit Maskenpflicht und Besuchsverboten im Landkreis verlängert

Maskenpflicht Schild wurde in Fürstenfeldbrucker Innenstadt Hauptstraße aufgehängt
+
Die Maskenpflicht in Fürstenfeldbrucks Innenstadt wird bis 21. Dezember verlängert.

Landkreis - Aufgrund des anhaltend hohen Infektionsgeschehens trotz „Lockdown-Light“ hat die Bayerische Staatsregierung die bayernweiten Maßnahmen verlängert und verschärft.

Die neuen Regelungen sind in der nunmehr 9. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (9. BayIfSMV) festgesetzt, welche heute bekannt gegeben wurde und morgen Dienstag, 1. Dezember, in Kraft tritt.

Auch das Landratsamt Fürstenfeldbruck verlängert seine bis 30. November befristete Allgemeinverfügung bezüglich der Besuchsregelungen für Krankenhäuser, Pflege- und Betreuungseinrichtungen, der Maskenpflicht und der Besuchsbeschränkungen in Asylbewerberunterkünften sowie die ebenfalls bis 30. November befristete Allgemeinverfügung zur Festlegung der Maskenpflicht auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen jeweils bis einschließlich 21. Dezember.

Besuchs-Beschränkungen im Krankenhaus

Die Anordnung zur Beschränkung des Besuchs von Einrichtungen nach § 9 der nunmehr 9. BayIfSMV (etwa Krankenhäuser, Pflegeheime und Einrichtungen für Menschen mit Behinderugen) wird bis einschließlich 21. Dezember verlängert. Der Besuch bleibt auf täglich eine Person beschränkt. Ausnahmen gelten für eine palliative Begleitung, die betroffenen Einrichtungen können zudem je nach Infektionsgeschehen speziellere Besuchsbeschränkungen regeln. Auch die Regelungen bezüglich Maskentragen und Besuchsbeschränkung in den Asylbewerberunterkünften des Landkreises werden bis einschließlich 21. Dezember verlängert.

Maskenpflicht verlängert außer am Kloster

Die Maskenpflicht auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen im Stadtgebiet Fürstenfeldbruck wird ebenfalls bis 21. Dezember verlängert. Dies betrifft sämtliche bisher betroffenen Bereiche (Gebiet rund um die Hauptstraße, Geschwister-Scholl-Platz sowie Stockmeierweg) mit Ausnahme des Gebiets rund um das Kloster Fürstenfeld / Veranstaltungsforum. Dort wird die Maskenpflicht nach gemeinsamer Erörterung mit der Stadt Fürstenfeldbruck aufgehoben, nachdem das Besucheraufkommen dort in den letzten Wochen zunehmend geringer war und eine Maskenpflicht nicht mehr erforderlich erscheint.

Nicht mehr stark steigend

„Die aktuellen Zahlen der Neuinfektionen im Landkreis Fürstenfeldbruck sind derzeit nicht mehr steigend. Dies zeigt, dass die Maßnahmen auch bei uns im Landkreis greifen und wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt die Landratsamtssprecherin Roellecke. In Pflegeeinrichtungen und Asylbewerberunterkünften war das Infektionsgeschehen in den vergangenen Wochen weiterhin hoch, weshalb die Maßnahmen dort verlängert werden müssen. Die Maskenpflicht auch an stark frequentierten öffentlichen Plätzen bleibt als Hygienemaßnahme weiter wichtiger Bestandteil der Eindämmung der Pandemie, so das Landratsamt weiter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare