Altbewährtes und viel Neues

Flankiert von Sophie Trnka (li.) und Irene Diermeyer (re.) stellte Oberbürgermeister Sepp Kellerer das traditionelle Plakat für das diesjährige, 16. Altstadtfest, vor. Foto: Metzler

Drei Tage wird die Brucker Innenstadt an diesem Wochenende wieder Anziehungspunkt für Jung und Alt aus nah und fern sein, wenn das 16. Brucker Altstadtfest mit viel Musik, Kultur, Lebensfreude und kulinarischen Genüssen zum Feiern einlädt.

Bereits zum 16. Mal wird heuer das Altstadtfest von der Großen Kreisstadt veranstaltet. Längst hat sich das Altstadtfest auf der Brucker „Partymeile“ zu einer der beliebtesten Veranstaltungen weit über die Landkreisgrenze hinaus entwickelt und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern in die Innenstadt. Im vergangenen Jahr wurde das Altstadtfest aufgrund des schlechten Wetters von der Stadt erstmals abgesagt. „Bei einer Temperatur von 12/13 Grad kann man sich nicht draußen hinsetzen“, meinte Brucks Oberbürgermeister Sepp Kellerer. „Da schmeckt kein Bier“, sagte Kellerer bei der Vorstellung des Veranstaltungsprogramms am 11. Juli im Brucker Rathaus. Die kurzfristige Absage habe im vergangenen Jahr zu etlichen Protesten und zu viel Verdruss bei einigen Teilnehmern geführt, erinnerte sich der Oberbürgermeister. „Noch einmal sage ich das Altstadtfest nicht ab“, meinte Kellerer, gestand aber auch ein, dass er den Höhepunkt der städtischen Festsaison ebenso vermisst habe und er sich jetzt auf drei kurzweilige Tage freue. Auch wenn man erneut auf Bewährtes setze, so schwärmte Altstadtfest-Organisatorin Irene Diermeyer insbesondere von dem abwechslungsreichen und bunten Programm, das man wieder auf die Beine gestellt hat. „Das Altstadtfest lebt von der Vielfalt des Musikprogramms“, so Diermeyer. „Sämtliche Musikrichtungen sind wieder vertreten.“ Für die musikalischen Highlights sorgen in der Hauptstraße unter anderem Teddy und die Lollipops, die Mercuries und Nachtstark und erstmals auch die Musiblo´n Heibach aus dem Heimatort der CSU-Landesgruppen-Chefin und Wahlkreisabgeordneten Gerda Hasselfeldt. Bands aus Fürstenfeldbruck holen die Ministranten von St. Magdalena und die Jugend der Erlöserkirche auf den Leonhardplatz. Subkultur organisiert ein Jugendfestival auf dem Viehmarktplatz, wo auch heuer wieder ein großes Mitmachangebot für Kinder besteht. Aber auch neue Programmpunkte hat das Altstadtfest diesmal zu bieten. So zeigt am Samstag beispielsweise der Fanfarenzug Graf Toerring aus Gernlinden seine Künste im Feuerspucken. Am Sonntag gibt sich erstmals die Tanzformation „Showfunken“ (Welt- und Europameister, Deutscher- und Bayerischer Meister) mit ihrem tänzerischen und akrobatischen Können die Ehre. Erstmals veranstaltet die Stadt den Oldtimertag alleine. Die Fahrzeuge aus vergangenen Tagen können ab 10 Uhr auf dem Parkplatz an der Unfaltstraße begutachtet werden. Um 12 Uhr wird das älteste und das am weitesten angereiste Fahrzeug prämiert. Am Nachmittag (13.30 Uhr) brechen die Oldtimer zu einer 50-Kilometer-Rundfahrt durch den Landkreis auf, der mit einem Corso durch die Innenstadt endet. Schon zur Tradition gehört die Versteigerung von Fahrrädern, die im Laufe des Jahres beim Fundbüro eingingen. „60 bis 70 Räder werden wir auch heuer wieder unter den Hammer bringen“, so Kellerer, der die Versteigerung zusammen mit Volksfest- und Veranstaltungsreferent Markus Droth durchführt. Zum vorsorglichen Schutz aller Besucher habe man einige Stände und Gassen neu angeordnet, informierte Diermeyer. Für Feuerwehr- und Notarztfahrzeuge müsse unbedingt eine vier Meter breite Durchfahrt gewährleistet sein, so die Organisatorin, um im Notfall einen schnellen Einsatz zu ermöglichen. So werden beispielsweise in der Schöngeisinger Straße Buden von Fieranten nur auf einer Seite zugelassen. Aus diesem Grunde habe man einigen Fieranten auch absagen müssen, teilte Diermeyer mit. Sie appellierte an die Vereine und Gastronomen, sich an die Vorgaben zu halten. Es werde sogar von der Feuerwehr eine Probefahrt durchgeführt. Diermeyer dankte allen Sponsoren, Geschäftsleuten, Vereinen und Organisationen ohne deren Engagement eine Veranstaltung dieser Größenordnung für die Stadt weder finanzier- noch realisierbar wäre. Brucks Rathauschef vergaß auch nicht die Anlieger, die er wegen der Einschränkungen, die sie während des Altstadtfestes in Kauf nehmen müssen, um Verständnis bat. Alle Informationen rund um das Programm des Altstadtfestes unter www.fuerstenfeldbruck.de/Veranstaltungen/Altstadtfest.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare