Bei strahlendem Sonnenschein vergnügten sich Tausende von Besuchern in FFB

Für den Brucker Oberbürgermeister war das 17. Altstadtfest ein Abschiedsfest 

+
Oberbürgermeister Sepp Kellerer marschierte zusammen mit seiner Ehefrau Magdalena und Enkeln ein letztes Mal in seiner Amtszeit in fürstlichen  Gewändern im Kinderzug mit

Fürstenfeldbruck - Das 17. Brucker Altstadtfest vom 19. bis 23. Juli lockte Tausende von Besuchern an - bei hochsommerlichen Temperaturen. Für den Oberbürgermeister Sepp Kellerer war es das Abschiedsfest in seinem Amt. 

  In den letzten Jahren hatte es der Wettergott mit dem Brucker Altstadtfest nicht besonders gut gemeint. Im Jahr 2011 musste das Altstadtfest sogar aufgrund der schlechten Wettervorhersage abgesagt werden. Umso größer war die Freude über das gute und beständige Wetter. Strahlender Sonnenschein von oben - strahlende Gesichter in den Brucker Straßen. Tausende von Besuchern aus nah und fern strömten tagsüber und aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen besonders in den Abendstunden in die Innenstadt. 

Wie immer konnten sich die Gäste auf der Veranstaltungsbühne von zahlreichen Auftritten von Vereinen, Organisationen und Unternehmen unterhalten lassen. Die insgesamt 37 Livebands – von der Blasmusik bis zur Showband - sorgten für beste Un-terhaltung und Stimmung und zahlreiche Wirte, Vereine und Fieranten für das leibliche Wohl. Das historische Kinderprogramm auf dem Viehmarktplatz, das mit viel Engagement von den städtischen Einrichtungen gestaltet und durchgeführt wurde, ließ die Kinderherzen höher schlagen. Zahlreiche Bastel- und Spielaktionen, Wettbewerbe, eine Hüpfburg, Grillen am offenen Feuer und vieles mehr wurde angeboten. 

Der Historische Markt war besonders am Samstagabend gut besucht. Einige Feuerstellen, ein kleines Lager, historische Zelte, Fieranten mit mittelalterlichen Angeboten, historische Musik usw. gaben dem sonst kahlen Viehmarktplatz ein neues Ambiente. Auch der Leonhardplatz, der wie im vergangenen Jahr wieder von den Ministranten der Pfarrei St. Magdalena und der Evangelischen Jugend der Gnaden- und Erlöserkirche organisiert wurde war ein Höhepunkt des Festes. 

Zum Jubiläum 750 Jahr Fürstenfeld gratulierten die Kinder der Brucker Schulen am Sonntagnachmittag mit einem Umzug in mittelalterlichen Gewändern und wurden von den Besuchern mit viel Applaus bedacht. Die Kleider der Kinder haben zahlreiche ehrenamtliche Näherinnen, Eltern und Lehrer mit viel Liebe und Mühe erstellt. Auch ein Drache des Theatervereins Jesenwang, Falkner der Vereinigung „Falcons World“, einige Ritter sowie die Tanzgruppe des Historienspieles waren mit dabei. Inmitten des fröhlichen Umzuges schritt Sepp Kellerer mit seiner Frau Magdalena und seinen Enkeln in fürstlicher Gewandung.

 Es war das letzte Altstadtfest, das der Initiator der Veranstaltung als Oberbürgermeister besuchte. Strahlender hätte der Abschied nicht sein können. Laut Aussage des Sicherheitsdienstes und der Polizei Fürstenfeldbruck kam es zu keinen Zwischenfällen - es war ein schönes und friedliches Fest. 

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare